8 immergrüne kleine und große Kugelbäume für den Garten

Immergrüne Kugelbäume gibt es in allerlei Variationen: Denn neben Laub- und Holzgewächsen gibt es auch große und kleine Exemplare. Dadurch ist es jedem Hobbygärtner möglich, immergrüne Kugelbäume zu pflanzen. Eine Übersicht der beliebtesten Exemplare haben wir hier für Sie zusammengestellt!

Kugelbäume

Immergrüne Pflanzen schmücken ganzjährig den heimischen Garten. Hierfür bieten sich die unterschiedlichsten Gewächse an, wobei vor allem Kugelbäume besonders beliebt sind. Die Krone dieser Bäume ist kugelförmig und somit äußerst dekorativ. Viele dieser Gewächse sind zudem äußerst pflegeleicht und genügsam, weshalb sie auch optimal für Anfänger geeignet sind. Praktisch ist zudem, dass es sowohl große als auch kleine Exemplare gibt. Dadurch findet mit Sicherheit jeder Hobbygärtner den passenden Kugelbaum für seinen Garten.

Buchsbaum

Einer der beliebtesten Kugelbäume für den Garten oder die Terrasse ist der Buchsbaum. Dieser ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern zugleich auch äußerst pflegeleicht. Da er nur relativ langsam wächst, eignet er sich hervorragend für Standorte mit einem geringen Platzangebot. Am besten wächst und gedeiht er im Schatten bzw. Halbschatten, verträgt allerdings auch abweichende Standortbedingungen. Der immergrüne Buchsbaum gilt zwar als robust, ist jedoch empfindlich für Krankheiten, wobei ihm vor allem unterschiedliche Pilze zu schaffen machen.

  • botanische Bezeichnung: Buxus sempervirens
  • Synonyme: gewöhnlicher Buchsbaum, Buchs
  • Wuchshöhe: 200 – 400 cm
  • Wuchsbreite: 200 – 350 cm
  • Standort: Schatten oder Halbschatten

Buchsbaum

Kirschlorbeer-Baum

Der Kirschlorbeer-Baum stammt ursprünglich aus Asien und wird in hiesigen Regionen meist als Hecke gepflanzt. Da er jedoch sehr schnittfreudig ist, kann er auch problemlos als Kugelbaum kultiviert werden. Neben dem regelmäßigen Schneiden gestaltet sich der Pflegeaufwand des Kirschlorbeer-Baumes jedoch relativ gering. Er gilt als äußerst pflegeleicht und stellt nur geringe Ansprüche an Standort und Boden. Der immergrüne Kirschlorbeer-Baum kommt zudem gut mit Konkurrenz zurecht und kann somit in der Regel auch unter anderen Bäumen angepflanzt werden. In jedem Fall verschönert er ganzjährig den Garten mit seinem dunkelgrün, glänzendem Laub.

  • botanische Bezeichnung: Prunus laurocerasus
  • Synonyme: Lorbeerkirsche, Gemeine Lorbeerkirsche
  • Wuchshöhe: bis 400 cm
  • Standort: sonnig bis halbschattig, windgeschützt
  • Boden: tolerant gegenüber Kalk

Kirschlorbeer-Arten eignen sich auch als Kugelbäume

Hinweis: Die Samen der Lorbeerkirsche sind für den Menschen giftig!

Kugel-Ginkgo

Der kugelförmige Ginkgo wächst nur sehr langsam und ist somit der ideale Kandidat für begrenzte Standorte. Er bevorzugt sonnige bis schattige Standorte sowie einen nährstoffreichen Erdboden, ist jedoch sehr anpassungsfähig. Unter optimalen Voraussetzungen schmückt der immergrüne Ginko den heimischen Garten ganzjährig mit seinem exotischen Laub. Besonders im Hebst wird er zum optischen Blickfang, denn dann färbt sich sein Laub leuchtend gelb. Das Bäumchen bildet zwar auch Früchte und Blüten, allerdings sind diese im Vergleich zum Laub relativ unscheinbar. Der immergrüne Ginko gilt als sehr robust und pflegeleicht, sollte jedoch bei langanhaltender Trockenheit zusätzlich bewässert werden.

  • botanische Bezeichnung: Ginkgo biloba ‚Mariken‘
  • Synonyme: Ginko, Ginkgo
  • Wuchshöhe: 150 – 160 cm
  • Wuchsbreite: etwa 150 cm
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Boden: nährstoffreicher Erdboden

Gingko, Biloba Mariken

Hinweis: Der Ginkgo muss nicht erst in Kugelform geschnitten werden, denn seine Krone wächst von Natur aus kugelförmig. Um die Form zu erhalten, sollte er jedoch im Laufe der Zeit regelmäßig geschnitten werden.

Kugel-Kiefer „Mops“

Ein weiterer Kandidat für kleine Gärten ist die Mops-Kiefer, welche eine maximale Wuchshöhe von 105 cm erreicht. Der Flachwurzler wächst gut auf normalen Gartenböden und bevorzugt einen mäßig trockenen bis feuchten Untergrund. Der kugelige Zwergstrauch trägt dunkelgrüne Nadeln und ab Juni bzw. Juli dunkelbraune Zapfen. Er macht sich besonders gut in Stein- und Heidegärten und kann sowohl im Freien als auch in Kübel gepflanzt werden.

  • botanische Bezeichnung: Pinus mugo
  • Synonyme: Mops-Kiefer, Kugel-Kiefer
  • Wuchshöhe: 50 – 150 cm
  • Wuchsbreite: 50 – 150 cm
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden

Kugel Kiefer, Pinus mugo 'Mops'

Kugel-Korktanne

Kleine Kugelbäume eignen sich hervorragend für kleine Gärten, so auch die Kugel-Korktanne. Dieses immergrüne Nadelgehölz wächst etwa vier bis sechs Zentimeter pro Jahr und erreicht eine maximale Wuchshöhe von etwa zwei Metern. Sie wächst besonders dichtbuschig und stark verzweigt. Zudem trägt sie dekorative Zapfen, die relativ klein und braungefärbt sind. Die kugelförmige Korktanne ist äußerst pflegeleicht und hat nur einen geringen Wasserbedarf.

  • botanische Bezeichnung: Abies lasiocarpa
  • Wuchshöhe: 100 – 200 cm
  • Wuchsbreite: 130 – 150 cm
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden

Kugel Korktanne, Abies lasiocarpa

Kugel-Robinie

Die Kugel-Robinie ist eine sehr wuchsfreudige Pflanze, weshalb für sie ein Standort mit ausreichend viel Platz essenziell ist. Denn sowohl das Ausmaß der Krone als auch der Durchmesser des Stammes nimmt mit voranschreitendem Alter deutlich zu. Am besten gedeiht sie an sonnigen Plätzen, mit nährstoffreicher, durchlässiger Erde. Allerdings kann sie auch auf Lehm-, Sand- oder Kiesböden kultiviert werden. Der Pflegeaufwand ist überschaubar: Die große Kugel-Robinie möchte im Frühling mit Kompost gedüngt und regelmäßig geschnitten werden. Das Bewässern ist hingegen nur bei frisch gepflanzten Exemplaren erforderlich. Bei fachgerechter Pflege trägt die große Robinie ganzjährig ihr gefiedertes Laub, das im Herbst eine gelbe, goldbraune oder rote Färbung annimmt.

  • botanische Bezeichnung: Robinia pseudoacacia „Umbraculifera“
  • Wuchshöhe: bis 400 cm
  • Wuchsbreite: 400 – 500 cm
  • Standort: sonnig und windgeschützt
  • Boden: nährstoffreicher, durchlässiger Erdboden

Robinia pseudoacacia `Umbraculifera' eignen sich als Kugelbäume

Hinweis: Das Gehölz ist sowohl für Menschen als auch Tiere giftig! Insbesondere bei Kindern und Haustieren ist daher besondere Vorsicht geboten.

Scheinzypresse

Scheinzypressen werden sehr oft als Hecke angebaut, allerdings können sie auch als große Kugelbäume kultiviert werden. Hierfür muss sie jedoch regelmäßig geschnitten werden, zumal die Scheinzypresse 10 bis 20 Zentimeter wächst. Um die Scheinzypresse in kugelige Form zu bringen, gibt es sogar spezielle Schablonen. Doch nicht nur der Formschnitt ist für die große Scheinzypresse essenziell, denn auch ein regelmäßiger Rückschnitt ist empfehlenswert. Dadurch kann das Kahlen von innen deutlich verlangsamt werden. Wird das Nadelgehölz jedoch fachgerecht gepflegt, überzeugt sie mit ihrem dichten und kompakten Wuchs. Die Farbe des Laubs kann je nach Sorte variieren, denn es gibt sowohl blaue als auch gelbe und grüne Scheinzypressen.

  • botanische Bezeichnung: Chamaecyparis
  • Wuchshöhe: bis zu 20 m
  • Standort: sonnig, kommt auch mit Halbschatten zurecht
  • Boden: nicht zu kalkhaltig
  • winterhart: ja, junge Exemplare vor Frost schützen
Scheinzypresse
Scheinzypresse

Hinweis: Alle Pflanzenteile der Scheinzypresse sind giftig! Bereits das mehrmalige Berühren kann toxisch wirken und kann Haut- und Schleimhäute reizen.

Zwerg-Lebensbaum

Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat, muss keinesfalls auf Kugelbäume verzichten! Denn kleine Bäumchen wie der immergrüne Zwerg-Lebensbaum benötigen nicht viel Platz. Dieser eignet sich für die Freilandkultur, kann aber auch in Töpfen gepflanzt werden. Das Nadelgehölz stammt ursprünglich aus dem Sichote-Alin-Gebirge in Ost-Sibirien und ist dementsprechend frosthart. Bodenansprüche stellt der kleine Baum keine, denn er kommt sowohl mit sandigen als auch mit schweren Böden gut zurecht. Lediglich Staunässe bekommt dem Baum nicht gut, weshalb diese stets zu vermeiden ist.

  • botanische Bezeichnung: Thuja occidentalis
  • Synonyme: Sibirischer Zwerg-Lebensbaum, Fächerwacholder
  • Wuchshöhe: bis 100 cm
  • Wuchsbreite: bis 150 cm
  • Standort: sonnig bis halbschattig

Abendländischer Lebensbaum, Thuja occidentalis

Bewertung: 4.8/5.. Aus 4 Stimmen.
Bitte warten...