Gute Nachbarn für Lauch - Radieschen und Tomaten

Lauch (Allium porrum) ist im Garten eine Kultur, die nicht viel Pflege benötigt. Allerdings ist sie anfällig für Schädlinge, weshalb es von Vorteil ist, gute Nachbarn zu wählen, die den Lauch unterstützen.

Auf den Punkt gebracht

  • Zucchini und Gurken sind gute Nachbarn
  • Doldenblütler wie Pastinake oder Karotte vertreiben die Lauchmotte
  • Lauch beugt Pilzinfektionen bei Erdbeeren vor
  • bei Kohlarten wie Kopfkohl oder Kohlrabi ausreichend Abstand halten
  • andere Lauchgewächse keine guten Nachbarn

Gute Nachbarn für Lauch

Unter einer Mischkultur versteht man insbesondere im Gemüse- und Kräutergarten den Anbau verschiedener Pflanzen, die sich gegenseitig positiv beeinflussen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit 19 guten Nachbarn für Lauch.

A bis G

Artischocke (Cynara cardunculus var. scolymus)

Artischocke (Cynara cardunculus var. scolymus)
  • bedingt frostfest (Winterschutz notwendig)
  • kann mehrjährig kultiviert werden
  • aufwendige Kultur
  • hoher Nährstoffbedarf
  • hoher Platzbedarf
  • guter Bodendecker

Endivie (Cichorium endivia)

Endivie (Cichorium endivia)
  • ideale Nachkultur im Herbst
  • aufwendiger in der Vorkultur
  • frosttolerant
  • geringer Nährstoffbedarf

Erdbeeren (Fragaria)

Erdbeeren (Fragaria)
  • müssen nicht jedes Jahr neu gepflanzt werden
  • als mehrjährige Kultur muss immer ausreichend Platz für Lauch sein
  • bilden Ausläufer, was die den Lauch Ressourcen wegnehmen
  • einfach über Ausläufer zu vermehren
  • pflegeleichte Kultur
  • Lauch bietet Erdbeeren Schutz vor Pilzinfektionen
  • einmal tragende Sorten bevorzugen
  • vertragen keine starke Stickstoffdüngung

Fenchel (Foeniculum vulgare)

Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • eher neutraler Nachbar
  • aufwendige Kultur
  • kurze Kulturdauer
  • kann auch als Nachkultur genutzt werden
  • mittlerer Nährstoffbedarf

Gurken (Cucumis sativus)

Gurken (Cucumis sativus)
  • geringer Pflegeaufwand
  • bevorzugt Feldgurken verwenden
  • Vorkultur oder Direktsaat möglich
  • guter Bodendecker
  • hoher Nährstoffbedarf
  • anfällig für Mehltau

K

Kartoffeln (Solanum tuberosum)

Kartoffeln (Solanum tuberosum)
  • einfache Kultur
  • frühes Anpflanzen möglich
  • kann gemeinsam mit Lauch angehäufelt werden
  • eher ein neutraler Nachbar
  • hoher Nährstoffbedarf
  • mäßiger Wasserbedarf

Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)

Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)
  • kurze Kulturdauer
  • kann in mehreren Sätzen gepflanzt werden
  • einfache Vorkultur
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • mittlerer Platzbedarf
  • geringer Pflegeaufwand
  • konstante Wasserversorgung erforderlich

Kopfkohl (Brassica oleracea convar. capitata)

Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba)
Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba)
  • benötigt viel Platz
  • hoher Stickstoffbedarf
  • bevorzugt Sorten für Herbsternte pflanzen
  • Lauch hält Gemüseeule (Lacanobia (Diataraxia) oleracea) vom Kohl fern

Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)

Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)
  • schnell wachsende Kultur
  • benötigt zusätzlichen Schutz vor Schnecken
  • geringer Platzbedarf
  • beschattet Boden und verhindert Verdunstung
  • kann laufend nachgepflanzt werden
  • geringer Nährstoffbedarf

Tipp: Statt Kopfsalat zu pflanzen, können Sie direkt zwischen dem Lauch Schnittsalat als direkten Nachbarn (Lactuca sativa var. crispa) gut säen. Er hat den Vorteil, dass er mehrmals geerntet werden kann, bis er blüht.

M bis R

Möhren (Daucus carota subsp. sativus)

Karotten (Daucus carota subsp. sativus)
  • Direktsaat möglich
  • Keimling empfindlich gegenüber Trockenheit
  • Abstände sind sortenabhängig
  • benötigen einen lockeren und sandigen Boden
  • bevorzugen nährstoffreiche Böden

Pastinaken (Pastinaca sativa)

Pastinake (Pastinaca sativa)
  • Direktsaat oder Vorkultur möglich
  • kann über den Winter im Beet stehen
  • hoher Nährstoffbedarf
  • gegenseitiger Schutz vor Schadinsekten
  • höherer Platzbedarf im Vergleich zu Karotten

Petersilie (Petroselinum crispum)

Petersilie (Petroselinum crispum)
  • Direktsaat oder Vorkultur möglich
  • mittlerer bis hoher Nährstoffbedarf
  • beugt Lauchmotte (Acrolepiopsis assectella) vor
  • Krause und Schnitt-Petersilie sind gute Bodendecker

Hinweis: Als Nachbarn für Lauch sind alle Petersilien-Arten gut geeignet. Bei Krauser und Schnitt-Petersilie müssen Sie auf einen ausreichenden Pflanzabstand achten.

Radieschen (Raphanus sativus convar. sativus)

Radieschen (Raphanus sativus var. sativus)
  • Direktsaat oder Vorkultur möglich
  • mittlerer Nährstoffbedarf
  • hält Lauchmotte fern
  • im Sommer anfällig für Schädlinge
  • neigt bei hohen Temperaturen zum Schießen
  • guter Bodendecker
  • kurze Kulturdauer

S bis Z

Schwarzwurzeln (Scorzonera hispanica)

Schwarzwurzel (Scorzonera)
  • Direktsaat bevorzugen
  • geringer Platzbedarf
  • hoher Nährstoffbedarf
  • sandiger und lockerer Boden bevorzugt

Sellerie (Apium graveolens)

Sellerie (Apium graveolens)
  • leichte Abwehreigenschaften von Lauch bei Wühlmäusen
  • aufwendig in der Vorkultur
  • hoher Nährstoffbedarf
  • manche Sorten sind anfällig für Rostpilze

Hinweis: Sowohl Knollensellerie als auch Stangensellerie sind gute Nachbarn für den Lauch. Bei Knollensellerie muss der Pflanzabstand etwas größer sein, da er stärker in die Breite wächst.

Spinat (Spinacia oleracea)

Spinat (Spinacia oleracea)
  • kurze Kulturdauer
  • für Sommeranbau weniger geeignet
  • bevorzugt als Vor- oder Nachkultur nutzen
  • geringer Nährstoffbedarf
  • guter Bodendecker

Tomaten (Solanum lycopersicum)

Tomaten (Solanum lycopersicum)
  • schützt Tomaten vor Weißer Fliege (Trialeurodes vaporariorum)
  • Tomate wiederum hält Lauchmotte fern
  • bevorzugt schlank wachsende Sorten verwenden (Salat- oder Fleischtomaten)
  • hoher Nährstoffbedarf
  • einfache Vorkultur

Wermut (Artemisia absinthium)

Wermut (Artemisia absinthium)
  • mehrjährig
  • kann durch Teilung vermehrt werden
  • muss regelmäßig geschnitten werden
  • geringer Nährstoffbedarf
  • geringer Wasserbedarf
  • hält Lauchmotte fern

Zucchini (Cucurbita pepo var. giromontiina)

Zucchini (Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina)
  • keine rankenden Sorten pflanzen
  • Lauch als platzsparende Unterpflanzung geeignet
  • guter Bodendecker
  • hoher Nährstoffbedarf
  • Pflanzen verbleiben nach dem ersten Frost und schützten dadurch den Boden um den Lauch
  • einfache Kultur
  • Direktsaat oder Vorkultur möglich

Schlechte Nachbarn

Nicht in direkter Nachbarschaft sollten verschiedene Hülsenfrüchtler stehen. Keine guten Nachbarn für Lauch sind auch verschiedene Rüben-Arten bzw. nahe Verwandte zu Rüben.

Schlechte Nachbarn sind:

  • Bohnen (Phaseolus vulgaris)
  • Erbsen (Pisum sativum)
  • Mangold (Beta vulgaris subsp. vulgaris)
  • Mairübchen (Brassica rapa subsp. rapa var. majalis)
  • Rote Bete (Beta vulgaris)
Bohnen (Phaseolus vulgaris) und Zwiebeln (Allium cepa) als schlechte Nachbarn für Lauch
Bohnen (Phaseolus vulgaris) und Zwiebeln (Allium cepa)

Lauch gehört zur Familie der Lauchgewächse. Daher sind andere Lauchgewächse ebenfalls schlechte Nachbarn, da sie eine Ausbreitung von Krankheiten und Schädlinge in der direkten Nähe begünstigen würden.

Verzichten Sie daher auch auf folgende Kulturen in direkter Nachbarschaft:

  • Frühlingszwiebel (Allium fistulosum)
  • Knoblauch (Allium sativum)
  • Perlzwiebel (Allium porrum var. sectivum)
  • Schalotten (Allium ascalonicum)
  • Schnittknoblauch (Allium tuberosum)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Zwiebel (Allium cepa)

Häufig gestellte Fragen

Wie groß muss der Abstand bei schlechten Nachbarn sein?

Es ist ausreichend, wenn schlechte Nachbarn nicht direkt neben dem Lauch stehen. Stehen direkt neben dem Lauch gute Nachbarn und nach den geeigneten Nachbarn eine ungeeignete Nachbarkultur für Lauch, ist das genügend Pflanzabstand.

Wie groß ist der Einfluss guter Nachbarn?

Bei einem starken Schädlingsdruck helfen oft auch geeignete Pflanzennachbarn nicht mehr und der Lauch wird dennoch befallen. Anders sieht es auch bei Kulturen, die sich positiv auf das Wachstum auswirken oder ein geeignetes Kleinklima um den Lauch schaffen.

Können wechselnde Kulturen neben dem Lauch stehen?

Ja, wenn Sie beispielsweise Salat abgeerntet haben, können Sie als Nachkultur Radieschen nehmen. Durch wechselnde Nachkulturen verhindern Sie auch, dass die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen begünstigt wird.