Gehe zur Startseite » Tiere » Insekten » Wespen » Lebensdauer von Wespen: so alt werden sie
Lebensdauer von Wespen

Lebensdauer von Wespen: so alt werden sie

Wie lange eine Wespe lebt, ist abhängig von der Art und dem Rang im Wespenstaat. Vereinzelt können die Insekten bis zu einem Jahr leben. In diesem Beitrag erfahren Sie alles rund um die Lebensdauer von Wespen.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Lebenserwartung von Wespen im Staat höher
  • Königinnen leben bis zu einem Jahr
  • Drohnen leben bis zu 30 Tagen
  • Arbeiterinnen leben bis zu 22 Tage
  • Wespen leben nach einem Stich meist weiter

Solitärwespe oder Wespenstaat

Die Lebenserwartung von Wespen in einem Staat ist deutlich höher als jene von Solitärwespen. Über den Lebenszyklus bzw. die Lebensdauer von verschiedenen alleine lebenden Wespenarten ist jedoch nicht viel bekannt. Bei Solitärwespen konnte beobachtet werden, dass sie generell mehrere Generationen pro Jahr hervorbringen, um ihren Fortbestand zu sichern.

Töpferwespe (Eumenes pomiformis)
Töpferwespe (Eumenes pomiformis)
Quelle: S. Rae from Scotland, UK, Eumenes cf pomiformis – Flickr – S. Rae, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY 2.0

Ebenfalls beobachtet wurde, dass Wespen wie die Töpferwespe (Eumenes pomiformis), die nicht in einem Staat leben, vereinzelt in Kolonien versuchen zu überwintern. Wie große ihre Chance ist, den Winter hängt häufig von der Witterung bzw. der Temperatur ab. Viele Solitärwespen überstehen den Winter nicht und erreichen nur ein geringes Alter von einigen wenigen Wochen oder Monaten.

Hinweis: Große locker übereinander geschichtete Steine oder Rindenstücke bieten Wesen eine Möglichkeit, geschützt zu überwintern.

Ein Wespenstaat wird im Frühjahr gebildet und stirbt im Herbst, bis auf einige wenige Exemplare, ab. Unter den Überlebenden befindet sich auch die Jungkönigin, die den Fortbestand sichert.

Lebenserwartung der Wespenkönigin

Im Regelfall hat die Königin die mit Abstand längste Lebensdauer unter den Wespen. Jungköniginnen bleiben nicht im Wespennest. Sie verlassen das Nest, sobald sie ein Alter erreicht haben, in dem sie geschlechtsreif sind. Die alte Königin kann zu diesem Zeitpunkt aber schon länger tot oder noch am Leben sein.

Wespenkönigin (Vespula germanica)
Wespenkönigin der Deutschen Wespe (Vespula germanica)
Quelle: Soebe, Vespula germanica Queen, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Lebenserwartung von bis zu einem Jahr
  • natürlicher Tod durch Erschöpfung
  • Arbeiter entsorgen Königin

Lebenserwartung von Drohnen

Verglichen mit der Königin der Wespen, haben Drohnen eine sehr kurze Lebensdauer. Sobald sie ihre Aufgabe erledigt haben, sterben Sie ebenfalls.

  • Lebenserwartung von bis zu 30 Tagen
  • entwickeln sich zeitgleich mit Weibchen
  • sind lediglich zur Befruchtung der Jungkönigin da
  • sterben kurz nach erfolgter Befruchtung ab

Hinweis: Die erste Generation an Wespen wird von der Jungkönigin selbst befruchtet. Erst wenn sich ein solider kleiner Staat gebildet hat, führen Drohnen die Befruchtung durch.

Lebenserwartung von Arbeiterinnen

Arbeiterin (Vespula vulgaris)
Arbeiterin der Gemeinen Wespe (Vespula vulgaris)
Quelle: gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K, Vespula vulgaris- common wasp worker (49242597487), Bearbeitet von Plantopedia, CC BY 2.0

Unter den Wespen haben Arbeiterinnen die kürzeste Lebensdauer. Aus diesem Grund muss im Staat die Königin ständig neue Eier legen, um das Volk am Leben zu erhalten.

  • Lebenserwartung von bis zu 22 Tagen
  • Hauptaufgabe ist der Nestbau und die Versorgung von Larven

Überlebenschancen bei Stichen

Im Vergleich zur Biene stehen die Chancen bei Wespen sehr gut, nach einem Stich weiterzuleben.

  • Wespe kann Stachel herausziehen
  • Wespe kann wiederholt stechen
Wespe sticht mit Stachel in Haut

Hinweis: Durch einen Stachel gelangen oft auch Bakterien in die Wunde, da sich die Insekten unter anderem von Aas ernähren. Nach einem Wespenstich sollte Sie die Stelle daher immer desinfizieren, um Infektionen zu vermeiden.

Reißt der Hinterleib nach einem Stich ab bzw. verletzt sich die Wespe beim Stechen, sinken ihre Überlebenschancen allerdings rapide. Vor allem Wespen mit einem fehlenden Hinterleib leben oft nur noch wenige Stunden.

Häufig gestellte Fragen

Was passiert, wenn die Wespenkönigin stirbt?

Stirbt die Wespenkönigin während der Saison, etwa indem sie getötet wird, bedeutet dies auch das Ende des Wespenstaates. Nach und nach sterben alle Wespen. Stirbt sie, wenn es bereits eine Jungkönigin gibt und sie das Maximum ihrer natürlichen Lebensdauer erreicht hat, dann ist der Fortbestand gesichert.

Kann durch Fütterung der Tod verhindert werden?

Nein, wie beim Menschen gibt es auch bei Wespen eine biologische Uhr, die irgendwann ihr Ende einläutet, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Menschen, die wenig Erfahrung mit Insekten haben, meinen oft, sie müssten eine geschwächte Drohne mit Zuckerwasser füttern. Dies zögert jedoch ihren Tod oft nur um wenige Stunden hinaus. Es ist ein natürlicher Prozess, dass die Insekten meist dann sterben, wenn sie ihre Aufgabe erledigt haben.

Warum sind bei Wespennestern tote Larven zu sehen?

Dies kann verschiedene Gründe haben. Häufig liegt es daran, dass sich der Staat, etwa aufgrund von Nahrungsmangel, nicht mehr richtig versorgen kann. Kranke Larven werden ebenfalls schnell aus dem Nest entfernt, um eine Verbreitung von Infektionen zu verhindern.

Darf ein leeres Wespennest entfernt werden?

Ja, wenn gesichert ist, dass keine lebenden Insekten mehr darin sind, darf ein Wespennest entfernt werden. Ein guter Zeitpunkt dafür ist der Winter. Dann ist die Jungkönigin ausgeflogen und die Wespen sind erfroren.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up