Wann blühen Magnolien? Blütezeit der Sorten | Magnolienbaum

Tulpen-Magnolie Magnolia soulangiana

Magnolien bestechen durch ihre wunderschönen Blüten. Wann die Blüten erscheinen, hängt von der Magnolienart ab. Denn Magnolia muss nicht zwangsläufig im Frühjahr blühen.

Blütezeit nach Sorten

Magnolien, bot. Magnolia, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Magnoliengewächse (Magnoliaceae). Zur Gattung gehören knapp 300 Arten, die in Amerika oder Ostasien beheimatet sind. In Bezug auf die Blütezeit wird zwischen frühen und späten Magnoliensorten unterschieden. Allen ist gemeinsam, dass sie zwischen zwei und vier Wochen blühen. Die Farben der Blüten sind in der Regel weiß, gelb, rosa oder purpur.
Außerdem sollten Sie ggfs. die Größe der Pflanze im Auge behalten, denn bei Magnolien gibt es verschiedene Wuchsarten, wie zum Beispiel:

  • Bodendecker
  • Baum
  • Strauch
Tulpen-Magnolie Magnolia soulangiana
Tulpen-Magnolie Magnolia soulangiana

Die Höhe variiert bei Magnolienbäumen und -sträuchern sehr stark. Sie reicht von bis zu drei Metern bis zu einer stattlichen Höhe von bis zu 25 Metern.
Unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt die Magnolie blüht, sollten Sie bei der Wahl bedenken, dass eine Magnolie, die im Herbst gepflanzt worden ist, in der Regel erst im zweiten Standjahr die ersten Blüten hervorbringt. Bei manchen Arten kann es auch bis zu zehn Jahren dauern, ehe sich die erste Blüten zeigen. Hat der Magnolienbaum oder -strauch aber erst einmal zu blühen begonnen, wird die Blütenpracht mit den Jahren immer üppiger.

Frühe Sorten

Frühe Magnolienarten zeigen hierzulande ihre Blütenpracht im Frühjahr. Sie gelten als die Klassiker unter den Magnolien. Der Zeitpunkt der Magnolienblüte ist bei den frühen Arten vor dem Blattaustrieb, weshalb die Blüten besonders gut zur Geltung kommen. Je nach Witterung kommen bei diesen Arten dann ab März oder April die ersten Blüten hervor. So dauert die Blütezeit bis in den April bzw. den Mai. Aber Vorsicht, späte Fröste können die Blütenpracht über Nacht zu Nichte machen. Zu den frühblühenden Magnoliensorten gehören zum Beispiel:

  • Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangiana): ab April
  • Stern-Magnolie (Magnolia stellata): ab März
  • Schirmmagnolie (Magnolia tripetala): ab April
  • Kobushi-Magnolie (Magnolia kobus): ab März
  • Purpur-Magnolie (Magnolia liliiflora): ab April/Mai
  • Magnolia loebneri: ab April
  • Yulan-Magnolie (Magnolia denudata): ab März

Tipp: Zuweilen, besonders bei milder Witterung und guter Pflege, bringen die frühblühenden Magnoliensorten im Spätsommer eine zweite Blüte hervor.

Späte Sorten

Bei spätblühenden Magnoliensorten müssen Sie zwar etwas länger auf die Blüte warten, aber dafür ist die Gefahr geringer, dass späte Fröste die Blüte schädigen. Späte Magnolienarten entfalten ihre Pracht ab Mai oder Juni, weshalb sie auch Sommermagnolien genannt werden. Zu den späten Magnoliensorten zählen zum Beispiel:

  • Sommermagnolie (Magnolia sieboldii): ab Juni
  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora): ab Mai/Juni
  • Gurkenmagnolie (Magnolia acuminata): ab Mai/Juni
  • Großblättrige Magnolie (Magnolia macrophylla): ab Mai

Magnolien lieben Solitärstellungen

No votes yet.
Please wait...