Mangokern einpflanzen: Anleitung zur Anzucht einer Mango-Pflanze

Die Mango ist aufgrund ihres süßen Aromas eine beliebte Frucht. Das natürliche Verbreitungsgebiet von Mangifera indica erstreckt sich über den indischen Subkontinent und von dort aus wird es in tropischen und subtropischen Regionen weltweit kultiviert. So schmackhaft die Früchte der Art sind, so ansprechend ist der Baum, der immer häufiger in europäischen Gärten Einzug hält. Das Beste: Sie können sich selbst ein Exemplar aus einem einzelnen Mangokern ziehen.

Mangosorten

Welche Mangosorten sind geeignet?

Bevor Sie den Mangokern einpflanzen können, sollten Sie sich Gedanken über die verwendete Sorte machen. Der Grund hierfür liegt nicht im Aroma, denn Mangobäume bilden aufgrund der Temperaturen in Europa keine Früchte aus, sondern in der Wuchshöhe. In ihrer Heimat und vergleichbaren Anbaugebieten erreichen die Bäume Höhen von bis zu 45 Metern und deren Kronen Breiten von bis zu 30 Metern, was selbst für viele deutsche Gärten zu groß ist. Da die Mango in Deutschland als Kübelpflanze gehalten werden muss, sind solche Ausmaße natürlich nicht umsetzbar, auch wenn das Einpflanzen funktionieren würde. Setzen Sie dagegen auf die folgenden, kleinbleibenden Sorten:

  •  ‚Cogshall‘
  •  ‚Carrie‘
  •  ‚Keit‘
  •  ‚Nam Doc Mai‘
  •  ‚Palmer‘
  •  ‚Irwin‘
  •  ‚King Thai‘
  •  ‚Sensation‘

Die beiden Sorten ‚Cogshall‘ und ‚Carrie‘ sind am einfachsten in Europa zu bekommen. Im Durchschnitt erreichen diese Sorten eine Wuchshöhe von 2,5 bis 3 Metern, was sie ideal für die Kübelpflanzung macht. Zudem können Mangobäume gut beschnitten werden, wodurch die Höhe und der Kronendurchmesser reduziert werden. Jedoch reicht es nicht aus, nur nach einer speziellen Sorte zu suchen, denn es ist ebenso wichtig, woher Sie diese beziehen. Mangokerne von Früchten aus dem klassischen Supermarkt sind aufgrund der folgenden Gründe nicht mehr keimfähig:

  • Behandlung durch keimhemmende Mittel
  • frühe Ernte und Kühlung
  • lange Transportwege

Die Kerne der Mango können sich auf diese Weise nicht ausreichend entwickeln, was die Keimfähigkeit so stark einschränkt, dass die Frucht wirklich nur noch für den Verzehr geeignet ist. Wenn Sie eine Mango ziehen wollen, sollten Sie entweder eine Frucht im Bio-Laden oder Obsthandel erwerben, die unbehandelt ist. Diese Früchte sind den langen Transportwegen ebenfalls ausgesetzt, jedoch werden sie nicht mit keimhemmenden Mitteln behandelt, was sich positiv auf die Keimfähigkeit auswirkt. Alternativ können Sie schon vorbereitetes Saatgut im Fachhandel oder speziellen Internet-Shops kaufen, was in vielen Fällen sogar recht günstig sein kann.

Tipp: die einzige Anbauregion für Mangos in Europa findet sich im spanischen Süden an der Costa del Sol und auf den Kanaren, da hier genügend Sonne für die sonnenhungrigen Bäume zur Verfügung steht. Das heißt, wenn Sie in diesen Regionen wohnen, können Sie sich sogar auf fruchttragende Exemplare nach einer Wartezeit von drei bis fünf Jahren freuen.

Anzucht der Mangopflanze

Hilfsmittel für die Mango-Anzucht
Hilfsmittel für die Mango-Anzucht

Mangokern vorbereiten

Um aus dem Mangokern eine Mango ziehen zu können, müssen Sie diesen entsprechend präparieren, um ihn in Keimlaune zu versetzen. Der erste Schritt ist dabei das Lösen des Kerns aus dem Fruchtfleisch, damit dieser gereinigt werden kann. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • ziehen Sie sich Handschuhe an – Mangokerne enthalten Haut reizende Stoffe
  • schneiden Sie großzügig das Fruchtfleisch ab
  • dieses können Sie natürlich essen, in einen Smoothie mixen oder anderweitig  verwenden
  • achten Sie dabei darauf, den Kern nicht zu verletzen
  • nun lassen Sie den Kern eine Weile antrocknen
  • anschließend entfernen Sie das restliche Fruchtfleisch mit einer Wurzelbürste
  • der Kern sollte nun nicht mehr rutschig sein
Mangokern präparieren
Mangokern präparieren

Nach dem Reinigen muss der Mangokern aufgebrochen werden, damit Sie an das Saatgut gelangen, das Sie am Ende in die Erde stecken werden. Dafür benötigen Sie nur ein scharfes Messer, das Sie sehr vorsichtig von der Spitze der Kernhülse über die Seite führen und anschließend aufhebeln. Nun müsste sich die Kernhülse öffnen lassen und im Inneren ein Samen offenbaren. Dieser erinnert im Aussehen an eine flache Bohne in den folgenden Farben:

  •  braun
  •  helles Grün
  •  weißlich-grün
Aufbrechen des Mangokerns
Mangokern aufbrechen

Ist der Mangokern dagegen grau in der Farbe und zudem noch verschrumpelt, kann dieser nicht verwendet werden. In diesem Fall ist er nicht mehr keimfähig und sollte entsorgt werden. Falls Sie jedoch nach dem Öffnen einen gesunden Samen vorfinden, bereiten Sie ihn mit einer der folgenden Methoden auf das Einpflanzen vor:

  1. Einweichen: bei dieser Variante müssen Sie den Mangokern einer sogenannten „Skarifikation“ unterziehen. Das heißt, Sie ritzen die Oberfläche entweder einem Messer an oder reiben den Kern mit Sandpapier ab. Durch diese Wunde wird er in Keimlaune versetzt. Weichen Sie den Mangokern für einen Zeitraum von 24 Stunden ein, nehmen Sie ihn danach aus dem Wasser und stecken ihn eingewickelt in ein feuchtes Tuch in einen Gefrierbeutel. Nun wird der Beutel für etwa zwei Wochen warm gelagert. In dieser Zeit bilden sich die ersten Wurzeln, gefolgt von einem Keimling, aus.
  2. Trocknen: für das Trocknen muss der Kern komplett trocken sein. Anschließend legen Sie ihn auf eine Fensterbank oder einen anderen Platz, der warm und sonnig ist, aber keiner Zugluft ausgesetzt ist, sonst ist dem Mangokern zu kalt. Dort verbleibt der Kern der Mango für etwa drei Wochen. Nach dieser Zeit versuchen Sie, den Kern etwas aufzudrücken. Dabei dürfen Sie ihn aber nicht zerbrechen, sonst können Sie ihn nicht einpflanzen. Ist dies gelungen, darf der Kern maximal noch eine Woche ruhen und wird dann eingepflanzt.

Tipp: falls Sie kein spitzes Messer zum Aufhebeln des Kerns haben, können Sie einen Korkenzieher oder ein spitzes Werkzeug benutzen, das nicht mit purer Kraft eingesetzt werden muss. Setzen Sie dieses an der Spitze an und bohren Sie ein kleines Loch hinein, über dieses Sie die Kernhülse aufhebeln können.

Aufbrechen des Mangokerns
Mangokern aufhebeln

Mangokern einpflanzen: Anleitung

Im Vergleich zur Vorbereitung ist das Einpflanzen des Mangokerns sehr einfach, da der Samen schnell austreiben wird, sobald er in Substrat gesetzt wird. Wichtig dabei ist der richtige Topf, da die Mango in Mitteleuropa nicht in den Garten gepflanzt werden kann. Zwar genießen adulte Pflanzen die Sonne im Garten über warme Sommermonate, doch würde sie selbst mit Winterschutz im Freien hoffnungslos eingehen. Aus diesem Grund sollten Sie einen Topf wählen, der folgende Eigenschaften aufweist:

  •  groß genug für den Kern und das Substrat
  •  kleine Töpfe sind nicht zum Einpflanzen der Mango geeignet
  •  ideal wäre ein Durchmesser ab 40 cm
  •  muss über ausreichend Drainagelöcher verfügen
  •  schwere Materialien wie Ton sind besser geeignet

Mangos vertragen keine Staunässe und aus diesem Grund reicht ein einzelnes Abzugsloch nicht aus. Setzen Sie daher auf Töpfe, die über mehrere Drainagelöcher verfügen, denn schon der Mangokern ist nach dem Einpflanzen empfindlich auf zu hohe Feuchtigkeit. Wählen Sie eines der folgenden Substrate zur Anzucht des Tropengewächses:

  •  Kübelpflanzenerde, Sand, etwas Kompost (reif)
  •  Anzuchterde, etwas Kompost (reif)
  •  Kokosfasern, etwas Kompost (reif)

Falls Sie Kübelpflanzen- oder Anzuchterde benutzen, müssen Sie diese sterilisieren. Das heißt, Sie befreien die Erde, in der Sie den Mangokern ziehen wollen, von schädlichen Bakterien, Viren, Mikroorganismen und Insektenlarven, die die Gesundheit der Mango gefährden könnten. Dabei stehen Ihnen zwei Vorgehensweisen zur Verfügung:

  •  15 min im Backofen bei einer Temperatur von mindestens 160°C erhitzen
  •  kurze Zeit in der Mikrowelle auf hoher Stufe behandeln

Beim Ziehen der Mangokerne in Kokosfasern ist diese Behandlung nicht notwendig und Sie können nach der Bereitstellung des Substrats sofort mit dem Einpflanzen des Mangokerns beginnen. Denken Sie daran: ziehen Sie Handschuhe an, während Sie den Mangokern einpflanzen, damit Ihre Haut nicht unnötig gereizt wird.

eingepflanzter Mangokeimling
Mangokern & Mangokeimling

Die Anleitung im Detail:

  1. Zuerst füllen Sie den Boden des Blumentopfs mit einer Drainageschicht. Dafür eignen sich am besten Tonscherben und Kies, selbst größere Steine sind dafür geeignet. Die Schicht muss nicht hoch sein, sondern nur dabei helfen, dass das Wasser besser abfließt und sich nicht staut.
  2. Nun füllen Sie den gesamten Topf mit dem gewählten Substrat. Dabei sollte ein Abstand zum Rand von mindestens drei Zentimetern bewahrt werden, damit das Substrat beim Gießen nicht aus Versehen aus dem Topf geschwemmt wird.
  3. Bevor Sie den Samen in das Substrat stecken, überprüfen Sie noch einmal die Gesundheit und die Wurzeln. Falls dieser trotz der Vorbereitung angefangen hat zu schimmeln, können Sie diesen nicht mehr in die Erde stecken, da dieser Mangokern nicht mehr keimfähig ist.
  4. Stecken Sie den Mangokern nun aufrecht in die Erde. Er sollte etwa zwei bis drei Zentimeter aus der Erde ragen, um so an genügend Licht zu gelangen. Dieser Schritt gilt nur für Kerne, die getrocknet wurden.
  5. Falls der Keimling sich schon vom Samen der Mango gelöst hat, dürfen Sie diesen nicht in das Substrat stecken, da er sonst beschädigt wird. Diesen müssen Sie vorsichtig mit den Wurzeln nach unten 20 Zentimeter tief in die Erde pflanzen, damit einige der Blätter oben herausschauen. Dieser Schritt gilt nur für Kerne, die eingeweicht wurden.
  6. Nach dem Einpflanzen benötigt der Mangokern zwischen vier und sechs Wochen, bis er zu einem kleinen Keimling heranwächst. Der eingepflanzte Keimling dagegen wächst in dieser Zeit schon mal zu einem kleinen Bäumchen heran. Beide Varianten benötigen beim Ziehen eine konstante Temperatur von 25°C bis 30°C und müssen ständig feucht, aber nicht nass gehalten werden. Während dieser Zeit sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit angestrebt werden.
  7. Nachdem der Mangobaum den Topf durchwurzelt hat, umtopfen.
Mango-Pflanze
Mango-Pflanze

Tipp: es kann hilfreich sein, die Mango auf einem Rolluntersetzer zu platzieren. Da Mangifera indica innerhalb kurzer Zeit recht schwer werden kann, müssen Sie nicht viel Kraft aufwenden, um den idealen Standort über das Jahr zu finden, denn Mangos folgen gerne der Sonne.

Rating: 4.5/5. From 2 votes.
Please wait...