Mirabellen ernten: wann ist die beste Erntezeit?

reife Mirabellenfrüchte des Mirabellenbaums

Mirabellen gehören zu den Lieblingen unter den Unterarten der Pflaumen und begeistern jedes Jahr aufs Neue mit ihren süßen, gelben Früchten. Schon seit Jahrtausenden ist sie ein beliebtes Gewächs, das während der Erntezeit scharenweise Menschen und Tiere anzieht, die sich an den Mirabellen laben wollen. Sie haben einen Mirabellenbaum im Garten? Dann sollten Sie unbedingt darüber Bescheid wissen, wann Sie die Früchte ernten können, die an den kleinen Bäumen wachsen.

Erntezeit

Wann Sie die süßen Gelben Zwetschgen ernten können, hängt von einer Vielzahl von Faktoren zusammen. Mirabellen haben in Deutschland die besten Voraussetzungen für ein gutes Wachstum und sogar ein Teil des größten Anbaugebiets für die Früchte liegt im Westen Deutschlands, angrenzend an Lothringen in Frankreich. Die allgemeine Erntezeit beginnt Anfang August und zieht sich bei günstigen Voraussetzungen bis Ende September hin. Dennoch müssen dafür Pflege und Witterung stimmen, sonst kann sich der Zeitpunkt der Ernte verzögern oder diese nur schwach ausfallen.

Pflege

Die Pflege ist entscheidend, um die Mirabelle früh und mit hohem Ertrag ernten zu können. Am wichtigsten ist hierbei die Schnittpflege, denn Mirabellenbäume wachsen schnell und müssen rechtzeitig ausgelichtet werden, sonst wird die Krone zu dicht und die Früchte haben Probleme, ihre normale Größe zu erreichen. Zudem kann sich der Zeitpunkt der Ernte durch versäumte Schnittmaßnahmen verzögern. Ungeschnittene Wildformen der Mirabelle können meist später, etwa ab der zweiten Augustwoche, geerntet werden.

Mirabellenbaum mit Früchten
Mirabellenbaum mit Früchten

Witterung

Die Witterung ist ebenfalls wichtig, da ein zu kühles, nasses Wetter dem Gewächs stark zusetzen kann. Vor allem Regen während dem Ausreifen der Früchte kann zu Problemen führen, da diese dann platzen und der Ertrag geringer wird. Daher sollte bei bereits Früchte tragenden Bäumen auf das Wetter geachtet werden. Zudem benötigen die Pflanzen in regnerischen Regionen meist länger, bis sie Früchte tragen.

Standort

Wann Sie ernten können ist zudem abhängig vom Standort der Pflanze. Damit ist nicht direkt der Standort im Garten gemeint, sondern die Lage der Anbaufläche. Am besten gedeiht Prunus domestica subsp. syriaca im Südwesten und Westen Deutschlands, besonders am Mittelrhein, den pfälzischen Gebieten und Mainfranken. Sie tragen aber ebenfalls schnell Früchte in Baden-Württemberg und Hessen, solange es warm genug ist. Im Norden und Osten, die meist trocken oder zu regenreich sind, zudem kühler, brauchen sie meist zwei Wochen länger.

Sorten

In seltenen Fällen kann es passieren, dass Sie die Mirabellen schon Ende Juni abernten können, was aber eher eine Ausnahme ist. Das ist vor allem abhängig von der Sorte. Zum Beispiel ist die Sorte ‚Miragrande‘ ein Spätblüher im Vergleich zu den anderen Sorten und kann erst im September geerntet werden. Aus diesem Grund lassen sich Mirabellenbäume aber äußerst gut versetzt pflanzen, um den Ertrag und Zeitraum der möglichen Ernte zu erhöhen. Wenn Sie die richtigen Sorten pflanzen, haben Sie demnach von Ende Juni bis Ende September, das sind um die 90 Tage, reife Mirabellen, die Sie nutzen können.

Tipp: Wenn Sie wilde Mirabellenbäume finden, können Sie diese ebenfalls ruhig ernten. Im Vergleich zu den veredelten Varianten, wie sie gerne in Gärten und Obstplantagen angebaut werden, sind die Früchte aber meist kleiner, dafür im Geschmack nicht minder süß.

Mirabellenbaum in seinem Wachstum durch Rückschnitte korrigieren
Mirabellenbaum in seinem Wachstum durch Rückschnitte korrigieren

Vorsicht: Verwechslungsgefahr

Achten Sie bitte bei der Erntezeit der Mirabelle (bot. Prunus domestica subsp. syriaca) auf eine mögliche Verwechslung mit der Kirschpflaume (bot. Prunus cerasifera). Bei beiden handelt es sich um Pflanzen, die zur Gattung Prunus gehören und sich aus diesem Grund äußerst ähnlich sehen. Im Vergleich zur Mirabelle können Kirschpflaumen aber schon Ende Juni geerntet werden, da sie äußerst früh Früchte tragen und an sich zu den frühen Obstbäumen im Jahr gehören. Ihre Erntezeit hält bis Anfang August, je nach Sorte.

Die Unterschiede zu den Mirabellen sind deutlich:

  • Farben: meist rötlich, blau und gelb, bei Mirabellen nur gelb mit roten Punkten oder grün
  • Fruchtfleisch lässt sich im Vergleich zur Mirabelle nicht leicht vom Kern lösen
  • meist säuerlich im Geschmack, häufig fade und weniger süß als Mirabellen
  • glattere Haut

Die Größe der Früchte ist gleich und da viele Menschen nicht wissen, dass die Gelbe Zwetschge nur in einer wachsgelben Farbe reift, besteht häufig Verwechslung zwischen den Beiden. Da Sie wie oben beschrieben die Mirabellen erst ab August ernten können und der Zeitraum entsprechend lange verläuft, ist die Gefahr für eine Verwechslung nicht mehr so hoch.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...