Rankhilfen für Monstera - Titel

Die Monstera auch als Fensterblatt bekannt ist hierzulande eine beliebte Zimmerpflanze. Mit der Zeit kann sie eine enorme Größe erreichen. Für ein gutes Wachstum benötigt die Monstera eine stabile Rankhilfe.

Auf den Punkt gebracht

  • Fensterblatt bildet Luftwurzeln
  • diese für Wasser- und Nährstoffaufnahme mitverantwortlich
  • Luftwurzeln brauchen Stützstab oder Rankgitter
  • Moosstab gute Rankhilfe für Monstera
  • feste Verankerung der Rankhilfen notwendig

Luftwurzeln zum Klettern

In ihrer Heimat in den tropischen Regenwäldern Süd- und Mittelamerikas klettert das Fensterblatt an Ästen und Stämmen großer Bäume empor, immer dem Licht entgegen. Dabei klammert sich die Pflanze mit ihren kräftigen Luftwurzeln fest. Daneben dienen diese Wurzeln gleichzeitig auch zur Aufnahme von Feuchtigkeit und Nährstoffen aus der Umgebung. Bei Zimmerhaltung kann für einen guten Wuchs des Aronstabgewächses auf ein Klettergerüst oder Stützstab nicht verzichtet werden. Bei der Auswahl sollte unbedingt Beachtung finden, dass die Luftwurzeln auch einen entsprechenden Halt bekommen. Die Oberfläche der Rankhilfen sollte dabei immer rau sein. Bei glatten Oberflächen, kann der Einsatz von Kokosmatten Abhilfe schaffen:

  • Kokosmatten im Gartenfachhandel erhältlich
  • leicht in entsprechende Größen zuzuschneiden
  • damit gegebenenfalls glatte Stützstäbe etc. umwickeln
Monstera Luftwurzel
Cryptosporella, Monstera deliciosa 4, Zuschnitt von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Hinweis: Die Luftwurzeln hängen vom Stamm herab. Ganz unkompliziert können Sie diese in Erdwurzeln umwandeln. Diese dazu nur in ein gefülltes Glas Wasser umleiten.

Rankhilfe für Monstera

Im Fachhandel sind Rankgerüste und Stützstäbe aus den verschiedensten Materialen erhältlich. Rankhilfen an denen leicht die Monstera zu befestigen ist, dient dabei nicht nur dem Formieren der Pflanze, sondern gleichzeitig wird die Last von den Trieben genommen und das Fensterblatt kann seine ganze Energie auf das Wachsen konzentrieren. Daneben wird die Pflanze fest in ihrer Position gehalten und ein Umkippen verhindert. Weiterhin wird die Durchlüftung der Triebe verbessert und die Gefahr eines Pilzbefalls verringert. Nachfolgende Rankhilfen haben sich für die Monstera bewährt.

Stützrahmen aus Bambus

Sehr beliebt als Stützstäbe bei Zimmerpflanzen, so auch für die Monstera sind Pflanzstäbe aus Bambus. Sie können einzeln oder auch zu mehreren genutzt werden.

  • Luftwurzeln können gut haften
  • erhältlich in verschiedenen Längen und Stärken
  • einfache Handhabung
  • nur in die Erde stecken
Rankgitter aus Bambus bauen

Hinweis: Alternativ können auch Stützstäbe aus Kunststoff oder Metall Verwendung finden. Diese sollten allerdings wie oben beschrieben mit dünnen Kokosmatten umhüllt werden.

Kokosstäbe

Der Einsatz von Kokosstäben wird nicht nur dem Fensterblatt gefallen, sondern sie sind auch noch sehr dekorativ. Hierbei handelt es sich um das Naturmaterial Kokosfaser. Es ist ein sehr weiches Material. Die Stützstäbe können entweder komplett aus Kokosfasern bestehen oder es sind mit Kokosfasern ummantelte Holzstäbe.

  • Durchmesser 5 cm
  • erhältlich in unterschiedlichen Längen
  • obere Ende offen
  • dadurch Verlängerung durch Aufstecken mehrerer Ausätze möglich
  • untere Teil bestehend aus wasserbeständigem Material
  • dadurch kein Faulen in der Erde möglich
  • durch Luftwurzeln kann Monstera sich befestigen

Moosstäbe

Eine sehr beliebte Rankhilfe für die Monstera und auch andere rankende Zimmerpflanzen ist der Moosstab. Entweder ist der Stab mit feuchtem Moos umwickelt oder Moos steckt in einer Röhre aus Drahtgitter. Wichtig ist, dass das Moos dabei eine durchgehende Säule bildet und die Feuchtigkeit aus der Erde aufnehmen kann. Mittels Ausätze kann ein Moosstab bis zu einer Höhe von zwei Metern verlängert werden.

Moosstab
Moosstäbe eignen sich für viele rankende Zimmerpflanzen. Unter anderem auch dem Philodendron.

Hinweis: Durch das zusätzliche Besprühen des Moosstabes kann die Luftfeuchtigkeit zum einen erhöht werden und anderseits entzieht der Stab der Erde weniger Feuchtigkeit. Letztendlich bleibt so den Wurzeln mehr Wasser.

Rankgitter

Besonders wenn das Fensterblatt in die Höhe und Breite wachsen soll, sind Rankgitter eine gute Alternative. Sie können aus Bambus, Kunststoff oder Metall sein. Es gibt fertige Gitter im Handel zu kaufen. Sie können diese aber auch leicht selbst bauen, beispielsweise:

  • in Pflanztopf zwei Pflanzstäbe V-förmig einstecken
  • dazwischen verschiedene Querstäbe befestigen
  • ideal Platzierung eines Rankgitters außerhalb des Topfes
  • dadurch gute Standfestigkeit
  • besser noch Verschraubung des Gitters an der Wand

Monstera „festbinden“

Eine weitere Möglichkeit um der Monstera eine Rankhilfe zu geben, ist recht einfach, wenn die Pflanze einen dauerhaften Platz in der Wohnung bekommen hat. Die Ranken werden einfach an der Wand fixiert. Um die Monstera zu befestigen, können Sie dann verschiedene Bindematerialien verwenden. Vorgegangen wird wie folgt:

  • stabile Haken an der Wand anbringen
  • feste Ranken mit einer Schlaufe aus Garn/Band festbinden
  • Vorsicht, Ranken nicht quetschen
  • Garn/Band darf nicht einschneiden
  • bestens geeignet Pflanzenbinder mit Klettverschluss
  • aufgerollt erhältlich
  • auch Baumbinder mit Schaumummantelung gut einsetzbar
  • beide Materialien wiederverwendbar

Äste vom Baumschnitt

Sehr dekorativ können auch Rankhilfen in Form von echten Baumästen sein. Diese fallen mitunter beim Baumschnitt an. Sie sollten einen Durchmesser von fünf bis maximal zehn Zentimeter haben. Die Baumrinde sollte unverletzt sein. Darin können sich die Luftwurzeln dann gut verankern.

Moosstäbe selbst herstellen

Moosstäbe können Sie auch ganz leicht selbst herstellen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

Variante 1:

Einen Stab oder PVC-Rohr mit feuchtem Torfmoos umwickeln und anschließend mit Bindedraht befestigen. Alternativ können Sie den Stab auch mit Jute oder Kokosfaser umwickeln werden und anschließend alles mit Jutegarn fixieren.

Moosstab
Moosstäbe für ihre Zimmerpflanzen können sie ganz einfach selbst herstellen

Variante 2:

Diese ist etwas aufwendiger. Sie benötigen dazu ein Drahtgitter und ein Seitenschneider. Vorgegangen wird dann wie folgt:

  • Draht für eine Röhre zuschneiden
  • Größe entsprechend der Pflanzen- und Topfhöhe
  • Durchmesser des Rohres mindestens 5 cm
  • Draht zu einer Röhre rollen
  • Enden umbiegen
  • feuchtes Torfmoos in Röhre füllen
  • mit einem Stab fest eindrücken

Wichtig dabei ist, dass das Moos eine durchgehende Säule bildet, nur so kann Feuchtigkeit aus der Erde aufgenommen werden. Falls eine Lücke innerhalb der Säule vorhanden ist, wird der Wassertransport unterbrochen und an der Spitze des Stabes trocknet dann das Moos aus.

Zur besonderen Beachtung

Pflanzenstützen und Rankhilfen benötigen stets einen festen Halt im Topf der Monstera. Dabei dürfen die Pflanzen nicht niedergezogen werden. Falls das Fensterblatt an der Wand emporwachsen soll, müssen mehrere stabile Haken und Schrauben dafür sorgen, dass die Rankhilfen gut befestigt sind. Werden Stützstäbe im Blumentopf eingesetzt, ist es notwendig, diese fest in die Erde einzudrücken. Wichtig ist dabei immer die Gesamtlänge der Rankhilfe, damit die heranwachsende Pflanze nicht kopflastig werden kann und letztendlich umkippt.

Häufig gestellte Fragen

Welche Größe kann eine Monstera normalerweise erreichen?

Das Fensterblatt entwickelt sich zu einer sehr großen und ausladenden Zimmerpflanze. Es kann bei guter Pflege eine Höhe von 3 Metern und sogar noch höher erreichen. Die herzförmigen Blätter sind dabei bis zu 45 Zentimeter breit und sitzen an 30 Zentimeter langen Stielen.

Ist bei der Monstera ein Rückschnitt möglich?

Ja, das Fensterblatt ist sehr schnittverträglich. Es können in der Regel alle zu langen Triebe zurückgeschnitten werden. Dazu wird eine scharfe und desinfizierte Schere verwendet. Diese wird einige Millimeter über einer Blattachsel angesetzt. Die Triebe können dann um zwei Drittel gekürzt werden. Diese werden dann wieder am Rankgitter befestigt. Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist von Februar bis April. Handschuhe nicht vergessen, austretender Pflanzensaft ist giftig.

Ist unbedingt der Einsatz einer Rankhilfe für Monstera notwendig?

Von Natur aus wächst das Fensterblatt stets in die Höhe zum Licht hin. Um den Trieben eine ausreichende Stabilität zu verleihen, ist eine Rankhilfe für Monstera angebracht. So kann ebenfalls die Wuchsrichtung festgelegt bzw. korrigiert werden.