Go to Homepage » Obstgarten » Kernobst

Kernobst

Kernobst

Unter dem Begriff Kernobst werden alle Obstarten verstanden, die Kerne ausbilden. Kernobst unterscheidest sich von Steinobst in einem ganz entscheidenden Faktor: Es ist ein Untertribus. Das heißt, es handelt sich nicht direkt um eine Gruppe, sondern bestimmte Gattungen innerhalb der Kernobstgewächse (bot. Pyrinae), die wiederum zu den Rosengewächsen (bot. Rosaceae) gehören. Das heißt, Kernobst ist nah verwandt mit Rosen und sogar Steinobst, befindet sich aber nicht im selben Untertribus. Zum Kernobst zählen ganz bestimmte Gattungen, die in keinem Obstgarten fehlen dürfen: Äpfel, Birnen, Quitten, Mispeln und Mehlbeeren. Da Kernobst viele Gemeinsamkeiten untereinander aufweist, werden die Früchte als Apfelfrüchte bezeichnet. Eine typische Gemeinsamkeit sind die recht kleinen Samen, die als härtere Kerne ausgebildet sind. Kernobstarten gehören zu den beliebtesten im Garten und werden auf verschiedene Weisen angebaut, darunter gerne als Säulenobst, da es sich hierfür gut eignet. Wenn Sie Äpfel, Birnen oder andere Kernobstgewächse anbauen, helfen Ihnen die folgenden Artikel weiter.


Scroll Up