Go to Homepage » Obstgarten » Obstkiste selber bauen: DIY Apfelstiege

Obstkiste selber bauen: DIY Apfelstiege

Anleitung Obstkiste bauen - Titel

Um Obst nach der Ernte richtig lagern zu können, ist eine Obst- oder Apfelstiege empfehlenswert. Wie Sie auf eigene Faust eine Obstkiste bauen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Auf den Punkt gebracht

  • Apfelstiege belüften Obst ideal
  • Obst wird nur in einer Reihe gelagert
  • einzelne Kisten lassen sich stapeln
  • der Aufbau gestaltet sich sehr einfach

Material

Eine Apfelstiege ist eine besondere Form der Obstkiste, die für eine gute Belüftung der Früchte während der Lagerung sorgt. Das Besondere an der Obstkiste ist die Möglichkeit, mehrere für die Lagerung übereinander zu stapeln, ohne das dem gelagerten Obst die Luft abgeschnitten wird. Der große Vorteil an diesem Modell: Die Materialien können einfach mit der Menge an Kisten multipliziert werden, die Sie benötigen. Da die einzelnen Kisten als „Stockwerk“ oder „Stufe“ der Apfelstiege zählen, verändern sich die Abmessungen nicht. Um eine Obstkiste mit den Abmessungen 60 cm x 40 cm x 12 cm zu bauen, benötigen Sie:

  • 2 x Holzlatten in der Größe 60 x 10 x 1,9 cm
  • 2 x Holzlatten in der Größe 40 x 12 x 1,9 cm
  • 7 x Holzlatten in der Größe 40 x 7,5 x 1,9 cm
  • 40 Edelstahlschrauben im Format 3 x 20 mm
  • Schleifpapier mit 120er-Körnung
Materialliste für die Obstkiste
Obstkisten aus dünnen Sperrholz, wie sie oft im Supermarkt zu finden sind, sind leider nicht langlebig und sorgen nicht für ausreichend Belüftung der Früchte.

Tipp: Achten Sie bei der Auswahl der Bretter darauf, dass es sich um unbehandeltes Holz handelt. Auf diese Weise entweichen keine giftigen Dämpfe, die sich negativ auf den Geschmack und die Frische der Früchte auswirken.

Werkzeug

Neben den Materialien sind natürlich die passenden Werkzeuge nötig, um Ihre neue Obstkiste zu bauen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen guten Überblick über die nötigen Werkzeuge für das Projekt. Falls Sie die einzelnen Holzelemente nicht selbst aus einem größeren Stück Holz sägen wollen, benötigen Sie nicht alle der genannten Werkzeuge:

  • Akkuschrauber
  • Säge (z. B. Stich- oder Kreissäge)
  • Maßband
  • Bleistift
  • Bohrmaschine
  • 3 mm Holzbohrer
Werkzeugliste für die Obstkiste

Vorbereitung

Die Vorbereitung für das Bauen der Obstkiste ist sehr einfach und nur notwendig, wenn Sie die Latten für die Apfelstiegen nicht im Baumarkt zuschneiden lassen. Die Latten sind meist nicht in den genannten Abmessungen erhältlich und müssen daher auf die richtige Länge und Breite zurechtgestutzt werden. Dafür nehmen Sie eine Latte, die etwas größer ist als die benötigte und kürzen diese entsprechend ein. Das Gleiche gilt für die Breite. Die Stärke muss in den meisten Fällen nicht bearbeitet werden, da 1,9 Zentimeter zu den typischen Maßen für die Dicke einer Latte gehört. Die Latten werden anschließend mit Sandpapier bearbeitet, damit sie nicht scharf sind. Mehr ist für die Vorbereitung nicht notwendig.

Obstkiste bauen: Anleitung

Sobald Sie alle Materialien und Werkzeuge zur Hand haben, kann es losgehen. Um Ihnen den Ablauf zu verdeutlichen, folgen Sie einfach dieser Anleitung:

  • 60 x 10 cm und 40 x 12 cm Latten zu einem Rechteck legen
  • kurze Latten außen platzieren
  • bei den 40 x 12 cm-Latten je ein Loch in allen Ecken vorbohren
  • dabei bis ins Stirnholz der 60 x 10 cm-Latten bohren
  • an den Bohrlöchern verschrauben
Rahmen für die Obstkiste verschrauben
  • Rahmen umdrehen
  • die 7 Latten mit Maßen 40 x 7,5 cm mit Abstand von 1 cm auf den Rahmen auflegen
  • Abstände dienen der Belüftung
  • dabei erst neben der kurzen Seite Seite des Rahmens beginnen
  • dadurch lassen sich die Kisten später gut auf den kurzen Seiten des Rahmens stapeln
  • Latten mit jeweils einem Loch in jeder Ecke vorbohren
  • dabei bis in den Rahmen darunter bohren
  • Latten in den Bohrlöchern mit dem Rahmen verschrauben
LAtten am Boden der Obstkiste verschrauben

Hinweis: Tragegriffe aus Metall oder Holz können Sie nach Belieben an den Seiten der Obstkiste mit Schrauben anbringen. Alternativ können Sie an jeder Seite ein Loch für Ihre Hand sägen, das als Tragegriff zum Einsatz kommt.

Häufig gestellte Fragen

Was sollte bei der Lagerung beachtet werden?

Die Früchte sollten vor der Lagerung in den Apfelstiegen auf Fäulnis und Druckstellen überprüft werden. Beschädigte Früchte sollten früher verbraucht werden, da sie häufig überreif werden oder verfaulen. Das wirkt sich negativ auf das frischere Obst in der Kiste aus. Achten Sie zudem darauf, die Äpfel niemals zu schichten. Pro „Stockwerk“ der Apfelstiege wird ausschließlich eine Reihe gelagert.

Wo werden die gefüllten Obstkisten am besten gelagert?

Damit Äpfel und anderes Kernobst über einen Zeitraum von mehreren Monaten gelagert werden können, sollte der Ort dunkel und kühl sein. Für diesen Zweck haben sich vor allem Keller etabliert, da sie problemlos eine konstante Temperatur von 3°C bis 6°C bieten. Wärmer darf es für eine längere Lagerung nicht sein. Damit die Früchte nicht austrocknen, ist eine Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent empfehlenswert.

Sollte Gemüse zusammen mit Obst gelagert werden?

Nein, Gemüse und Obst sollten niemals zusammen in einer der Kisten gelagert werden. Der Grund dafür ist das Reifegas Ethylen, welches von Früchten wie Äpfel und Birnen gebildet und an die Umgebung abgegeben wird. Gemüse ist sehr empfindlich auf das Gas und fängt schneller an zu welken, wenn es dauerhaft mit diesem in Berührung kommt. Aus diesem Grund sollten Sie Gemüse und Obst separat lagern.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up