Olivenbaum Blätter rollen sich ein: was tun? 10 Lösungsansätze

Olivenbaum mit graugrünem Blattwerk

In ihrer mediterranen Heimat werden Olivenbäume nach Jahrzehnten des Daseins zu wahren Naturkunstwerken. Auf knorrigen, bizarr geformten Stämmen thronen silbergrüne Kronen aus unzähligen Blättchen. Hierzulande haben sie keinen leichten Weg vor sich, denn unsere Winter sind rau. Sie wachsen bescheidener und verbringen einen Teil des Jahres in Räumen. Immer wieder tauchen Herausforderungen auf, wie zum Beispiel eingerollte Blätter. Welche Ursachen stecken dahinter und welche Maßnahmen bringen Hilfe für Olea europaea?

Eingerollte Blätter am Olivenbaum

In milden Regionen unseres Landes kann der Olivenbaum an geschützten Standorten durchgängig im Freien gedeihen, wenngleich er langsamer wächst als in seiner Heimat. Leider wird ihm dieses Freilanddasein hier nur selten gegönnt, stattdessen wird er in einem Kübel kultiviert. Dagegen spricht auch nichts, erfordert aber eine stets maßgeschneiderte Pflege. Gerade im Winterquartier ist das Verhältnis von Licht, Wärme und Feuchtigkeit nicht immer optimal gegeben. Den Missmut über Unstimmigkeiten zeigt uns Olea europaea, wie dieser Baum botanisch heißt, mit Blattproblemen.

Ursachen

Der Olivenbaum verfärbt oft seine Blätter oder lässt sie abfallen, hier aber wollen wir speziell die Fälle näher beleuchten, in denen sich die Olivenbaum Blätter rollen und ggf. später auch abfallen. Zwei Ursachen kommen infrage:

  • Trockenheit
  • starker Spinnmilbenbefall

Nachfolgend werden diese beiden Ursachen näher ausgeführt, damit sie sicher erkannt werden. Des Weiteren werden mögliche Maßnahmen erläutert, die Hilfe für den geplagten Baum versprechen.

Trockene Umgebungsluft

Das Problem mit der Trockenheit tritt meist in geschlossenen Räumen und meist im Winter auf. Olivenbäume können zwar im Freien überwintert werden, wo es während der kühlen Jahreszeit häufig feucht zugeht. Geschlossene Räume sind aber als Winterquartier die Regel. Das kann folgende Nachteile bringen:

  • die Luft ist im bereitgestellten Raum zu trocken
  • ggf. durch Heizungswärme begünstigt
  • Luftbewegungen fehlen
  • Verdunstung ist dadurch erschwert

Blätter rollen sich ein, vertrocknen und fallen ab. Einmal angefangen geht das so schnell, dass bald das ganze Bäumchen kahl dastehen könnte. Deswegen ist es wichtig, sofort mit einem ganzen Bündel von Lösungen gegenzusteuern.

Vertrocknetes abschneiden

Eingerollte und vertrocknete Blätter werden sich nicht mehr in gesundes Blattwerk zurückverwandeln. Entfernen Sie daher diese Exemplare komplett vom Baum. Sammeln Sie auch alle vertrockneten Pflanzenteile ein, die auf der Topferde liegen. Schauen Sie sich die Äste genauer an, oft sind einige von ihnen ebenfalls eingetrocknet. Dann müssen auch sie zurückgeschnitten werden.

Olivenbaum mit dem richtigen Werkzeug schneiden

Tipp: Kratzen Sie die Rinde der Zweige leicht an, damit Sie sicher erkennen, ob in ihnen noch Leben steckt. Ein grün gefärbter Zweig ist noch vital, braune Farbe haben dagegen bereits abgestorbene Zweige.

In frische Erde umtopfen

Frische Erde gibt dem Baum neue Kraft, um schnell und üppig auszutreiben. Das Umtopfen ist auch eine gute Gelegenheit, sich seine Wurzeln genau anzusehen. Trockenheit sorgt nicht nur für eingerollte Blätter, sie kann auch einen Teil des Wurzelwerks zum Absterben bringen.

  • abgestorbene Wurzeln wegschneiden
  • saubere und desinfizierte Schere verwenden
  • Wurzelballen in lauwarmes Wasser tauchen
  • anschließend in frische Erde einpflanzen
  • An besseren Standort stellen

Trockene Umgebungsluft kann nur schwer geändert werden, da ist es viel einfacher, wenn Sie für Ihren Olivenbaum einen geeigneteren Standort finden. Wenn der Umzug schnell vollzogen wird, hat das verbliebene Laub gute Chancen, heil am Baum zu bleiben.

  • heller und kühler stellen
  • mit Temperaturen von 5 °C bis 12 °C
  • ein unbeheiztes Treppenhaus ist ideal
  • auch Garagen mit Fenster
  • Mit Wasser besprühen

Wenn der Baum keinen besseren Standort einnehmen kann und deswegen mit trockener  Luft auskommen muss, können Sie diese ab und zu mit Feuchtigkeit anreichern. So verhindern Sie, dass sich noch mehr Blätter einrollen.

  • Olivenbaum regelmäßig mit Wasser besprühen
  • Wasser sollte sich nicht in den Blattachseln sammeln
  • Baum nach dem Sprühen kurz schütteln

Verzichten Sie auf das Besprühen, wenn der Baum nah an einem Fenster steht und viel Sonnenstrahlung abbekommt. Die Blättchen können verbrennen oder Flecken bekommen.

Gießen nicht vergessen

Auch im Winter muss ein Olivenbaum gegossen werden, damit er nicht gänzlich austrocknet. Je kühler sein Quartier ist, umso bescheidener sollte jedoch die Wassermenge ausfallen.

Im Frühjahr düngen

Ein in Mitleidenschaft gezogener Olivenbaum, der seine eingerollten Blätter in großer Zahl verloren hat, muss diesen Verlust schnellstmöglich kompensieren. Sobald die Vegetationsperiode im Frühjahr startet, sollten Sie die Kübelerde gut mit neuen Nährstoffen versorgen.

Tipp: Geben Sie in eine Sprühflasche 1 Teelöffel Flüssigdünger und 1 l Wasser. Sprühen Sie die Pflanze damit rundherum ein. Das soll zusätzlich den Neuaustrieb anregen. Maßnahme nicht wiederholen!

Starker Spinnmilbenbefall

In Wintermonaten treten häufiger Schädlinge auf, die den Olivenbaum schwächen und ihm sein Laub rauben. Wenn sich die Blätter rollen, kann das nicht nur an Trockenheit, sondern auch an einem stark fortgeschrittenen Spinnmilbenbefall liegen. Trockene Luft begünstigt sogar die Vermehrung dieser Schädlinge, sodass sie mit zwei Ursachen auf einmal zu kämpfen haben. So erkennen Sie die Anzeichen:

  • immer mehr Blätter rollen sich ein
  • sie trocknen aus und fallen ab
  • an den Blättern zeigen sich Gespinste
  • Schädlinge sind winzig, und mit bloßem Auge kaum zu erkennen
  • verbergen sich auf den Blattunterseiten
  • ihre Färbung kann variieren
  • haben sechs Beine

Mit Spinnmilben ist nicht zu spaßen. Wenn nicht rechtzeitig geeignete Bekämpfungsmaßnahmen ergriffen werden, ist die Olea europaea bald ein kahles Gewächs. Nicht nur das, ohne grünes Blattwerk kann sie keine Photosynthese mehr betreiben. Leer gesaugt stirbt sie schließlich ab, ohne die Chance sich von allein zu erholen.

Spinnmilben-Befall
Spinnmilben-Befall

Tipp: Spinnmilben sind zwar typisch für eine falsche Überwinterung, können aber auch währende des Sommers im Freien auftreten. Achten Sie deswegen ganzjährig auf Blattveränderungen am Olivenbaum.

Baum isolieren

Falls der Olivenbaum eng mit anderen Gewächsen steht, muss er sofort isoliert werden, damit die Spinnmilben nicht übergreifen können. Kontrollieren Sie vorsichtshalber aller Ihre Pflanzen gründlich, damit Sie einen eventuellen Befall entdecken und im Keim ersticken.

Abbrausen

Wenn Sie erst anhand der eingerollten Blätter den Spinnmilbenbefall entdeckt haben, wird er meist schon sehr weit fortgeschritten sein. Der Baum benötigt jetzt dringend Hilfe, damit er die Schädlingsinvasion überlebt. Wenn Sie die Möglichkeit haben, ihren Olivenbaum unter die Dusche zu stellen, können Sie mit dem Wasserstrahl einen Großteil der Schädlinge von der Pflanze runterspülen. Die so reduzierte Schädlingspopulation muss aber zusätzlich mit weiteren Maßnahmen bekämpft werden.

Spinnmilben ersticken

Kleine Olivenbäume können leicht mit durchsichtiger Folie umwickelt oder gleich in eine Plastiktüte gesteckt werden. Diese wird so verschlossen, dass kein Luftaustausch mehr möglich ist. Der Baum wird mehrere Tage in dieser Umhüllung gelassen, damit die Spinnmilben darunter ersticken. Setzten Sie den Baum nicht direkter Sonnenbestrahlung aus, da er sonst unter der Folie „gekocht“ wird.

Entfernen Sie nach einige Tagen die Folie wieder. Wenn Sie noch hartnäckige Spinnmilben entdecken, können Sie die Maßnahme wiederholen. Gießen Sie vor dem Einhüllen den Baum gründlich, damit sich unter der Folie ein feuchtes Klima bilden, welches den Spinnmilben nicht behagt.

Brennnesselsud

Besprühen Sie befallene Olivenbäume mehrmals im Abstand von einigen Tagen mit unverdünntem Brennnesselsud. Den Sud können Sie innerhalb eines Tages selbst herstellen. Wenn Sie keine frischen Brennnesselblätter auftreiben können, dürfen auch getrocknete aus dem Handel zum Einsatz kommen.

  • 500 Gramm frische Brennnesselblätter kleinhacken
  • alternativ 100 Gramm getrocknete Blätter
  • in 2 l Wasser einweichen
  • mindestens 24 Stunden stehen lassen
  • danach durch ein feines Sieb filtern

Raubmilben

Besorgen Sie sich tierische Hilfe im Kampf gegen Spinnmilben. Bestellen Sie im Internet Raubmilben, die Ihnen in kürzester Zeit nach Hause geliefert werden. Raubmilben sind für Menschen, Haustiere und Pflanzen nicht gefährlich. Sie fressen lediglich Spinnmilben, solange sie welche vorfinden. Danach sterben sie selbst ab und lösen sich in Staub auf. Die besten Ergebnisse werden mit ihnen in geschlossenen Räumen erzielt.

Baum stärken

Spinnmilben sind nicht immer zu vermeiden. Sie haben es aber besonders bei geschwächten Pflanzen leicht. Stärken Sie deswegen Ihren Olivenbaum, indem Sie ihm ganzjährig die optimale Pflege und den bestmöglichen Standort geben.

Weitere Maßnahmen

Folgende, zuvor beschriebene Lösungsansätze bei trockener Luft gelten ebenfalls für den Spinnmilbenbefall:

  • Vertrocknetes/ stark Befallenes Abschneiden
  • Baum kühler Stellen
  • durch Sprühen Luftfeuchtigkeit erhöhen
  • in frische Erde umtopfen und ggf. Düngen