Go to Homepage » Gartenpflege » Schädlinge » Gartenschädlinge » 16 Pflanzen, die Blattläuse nicht mögen

16 Pflanzen, die Blattläuse nicht mögen

16 Pflanzen, die Blattläuse nicht mögen - Titelbild

Manche Pflanzen bleiben im Garen von Blattläusen (Aphidoidea) verschont, weil sie einen intensiven Geruch haben. Diese Eigenschaft lässt sich in der Mischkultur gezielt nutzen, um für Läuse anfällige Pflanzen zu schützen.

Auf den Punkt gebracht

  • intensiv duftende Kräuter gegen Blattläuse pflanzen
  • einjährige Kräuter gut für Gemüsebeete geeignet
  • manche Schutzpflanzen sind selbst anfällig für Schädlinge
  • mediterrane Kräuter sind als einjährige Kultur für Gemüsebeete

Pflanzen, die Blattläuse nicht mögen von A bis N

Brennnessel (Urtica dioica)

Brennnessel
  • schützt Obstbaumkulturen vor Blattläusen
  • mehrjährig
  • vermehrt sich selbst über Samen oder Ausläufer
  • 2 x pro Jahr mähen

Bohnenkraut (Satureja montana)

  • vertreibt Läuse bei Bohnen
  • ein- oder mehrjährige Sorten
  • einjährige Sorten über Aussaat vermehren
  • mehrjährige Sorten durch Teilung vermehren
  • kann mit Bohnen verarbeitet werden
  • Blüten locken Nützlinge an

Gartenkresse (Lepidium sativum)

Gartenkresse
  • wird von Blattläusen wegen Inhaltsstoffe gemieden
  • einjährig
  • Vermehrung durch Aussaat
  • Selbstaussaat während des Jahres möglich
  • anspruchslose Kultur
  • kurze Kulturdauer
  • in der Mischkultur nicht mit anderen Kreuzblütlergewächsen pflanzen

Hafer (Avena sativa)

Hafer (Avena sativa)
  • schützt nur begrenzt vor Läusen
  • einjährig
  • Vermehrung durch Aussaat
  • gute Nachbarschaft mit Dicken Bohnen
  • als Gründüngung geeignet
  • Hafergrün erntbar
  • Hafersamen nur mit geeigneten Geräten verwertbar

Kerbel (Anthriscus cerefolium)

Kerbel (Anthriscus cerefolium)
  • biologisches Mittel gegen Läuse bei Kohlarten
  • beugt Blattlausbefall bei Salat vor
  • einjährig
  • Vermehrung über Aussaat
  • vermehrt sich über Selbstaussaat
  • beim Anbau nur dünn mit Erde bedecken

Tipp: Kerbel bei Kohlpflanzen hilft nicht nur gegen Blattläuse, sondern beugt auch einem Befall durch Kohlweißlingen vor.

Knoblauch (Allium sativum)

Knoblauch (Allium sativum)
  • beugt Blattläusen bei Erdbeeren vor
  • ein- oder zweijährig
  • Vermehrung über Samen, Brutzwiebeln oder Steckzwiebeln
  • Anbau im Herbst oder Frühjahr möglich
  • stärkt Pflanzen in der direkten Nachbarschaft
  • fungizide Eigenschaften

Lavendel (Lavandula angustifolia)

Lavendel (Lavandula angustifolia)
  • schützt Rosen vor Blattläusen
  • mehrjährig
  • lässt sich über Stecklinge vermehren
  • gute Unterpflanzung bei mehrjährigen Pflanzen
  • bevorzugt sonnige Standorte
  • Sud aus Lavendel kann als Spritzmittel gegen Blattläuse verwendet werden
  • Blüten beliebt bei Bienen und Schmetterlingen

Tipp: Lavendel und Salbei als Unterpflanzung halten nicht nur Blattläuse fern, Unkraut kann damit im Staudenbeet gut unterdrückt werden.

Minze (Mentha)

Pfefferminze - Mentha x piperita
  • Geruch wirkt gegen Blattläuse
  • mehrjährig
  • Vermehrung über Stecklinge oder durch Teilung
  • breitet sich teilweise stark aus
  • Pfefferminze (Mentha × piperita) bevorzugen

Hinweis: Einige Minzarten sind selbst wiederum anfällig für Blattläuse. Dazu gehört beispielsweise die Apfelminze.

O bis Z

Oregano (Origanum vulgare)

Oregano (Origanum vulgare)
  • Geruch vertreibt Blattläuse
  • ein- oder mehrjährig
  • Vermehrung durch Aussaat oder Teilung
  • magere und sonnige Standorte bevorzugt
  • ideale Unterpflanzung bei Rosen

Petersilie (Petroselinum crispum)

Petersilie (Petroselinum crispum)
  • wird aufgrund der Inhaltsstoffe von Blattläusen gemieden
  • einjährig; blüht im zweiten Jahr
  • Vermehrung über Aussaat
  • benötigt nährstoffreiche und leicht feuchte Böden
  • anfällig für Wühlmäuse
  • begrenzt frostfest

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Rosmarin - Salvia rosmarinus
  • ätherische Öle vertreiben Blattläuse
  • mehrjährig
  • Vermehrung über Stecklinge
  • begrenzt frostfest
  • Nadeln als Sud gegen Blattläuse verwendbar

Salbei (Salvia officinalis)

Salbei vermehren
  • ätherische Öle vertreiben Blattläuse
  • mehrjährig
  • Vermehrung über Samen oder Stecklinge
  • als Unterpflanzung für mehrjährige Stauden geeignet
  • sonnige Standorte bevorzugt
  • gute Insektenpflanze

Tagetes (Tagetes)

Gewürztagetes (Tagetes tenuifolia)
Gewürztagetes (Tagetes tenuifolia)
  • Geruch vertreibt Blattläuse
  • einjährig
  • Vermehrung über Aussaat
  • vertreiben unterschiedliche Schädlinge
  • anfällig für Schnecken
  • offene Sorten begrenzt für Insekten interessant

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian (Thymus vulgaris)
  • ätherische Öle wirken abwehrend bei Blattläusen
  • mehrjährig
  • Vermehrung über Ableger
  • mäßig nährstoffreiche Böden bevorzugt
  • sonnige Standorte bevorzugt
  • ideal für sonnige Staudenbeete
  • beliebte Insektenpflanze

Wermut (Artemisia absinthium)

Wermut (Artemisia absinthium)
  • intensiver Geruch vertreibt Blattläuse
  • mehrjährig
  • Vermehrung durch Aussaat oder Teilung
  • beugt Ameisen und Erdflöhe vor
  • Kraut für Tees als biologisches Mittel gegen Läuse

Ysop (Hyssopus officinalis)

Ysop (Hyssopus officinalis)
  • Geruch vertreibt Blattläuse
  • ein- oder mehrjährig
  • Vermehrung durch Aussaat oder Teilung
  • einjährige Arten ideal für Gemüsebeete
  • beliebte Pflanze bei Insekten

Zwiebeln (Allium cepa)

Zwiebel
  • Geruch wirkt abwehrend bei Blattläusen
  • ein- oder zweijährig
  • Vermehrung über Samen oder Steckzwiebeln
  • Anbau im Herbst des Vorjahres oder im Frühjahr möglich
  • Mischkultur mit Karotten ideal
  • hoher Wasserbedarf
  • mittlerer Nährstoffbedarf

Häufig gestellte Fragen

Welche Pflanzen helfen bei Blattläusen an Zimmerpflanzen?

Eine Zimmerpflanze, die eine stark abwehrende Wirkung bei Blattläusen hat, ist die Rosenweihrauch-Pflanze (Coleus venteri). Sie hat ähnlich wie Salbei oder Lavendel einen intensiven Geruch, mit dem sie in direkter Gesellschaft zu gefährdeten Zimmerpflanzen, diese vor einem Befall schützt oder bei einem Befall die Läuse vertreibt.

Hilft ein Standortwechsel bei einem Lausbefall?

Nein, da die Läuse auch am Boden und begrenzt flugfähig sind, würde ein Standortwechsel nicht helfen. Sie können allerdings Schutzpflanzen in Töpfe setzen und diese bedarfsorientiert zu befallenen Pflanzen stellen. Dies bietet sich vor allem bei mehrjährigen Kräutern wie Lavendel oder Salbei an, womit sie dann auch Gemüsekulturen schützen können.

Helfen Wildpflanzen gegen Blattläuse?

Wildpflanzen helfen nur begrenzt gegen Blattläuse. Sie können einige Kulturarten gegen Wildpflanzen tauschen und stattdessen etwa den Wiesensalbei (Salvia pratensis), den Sand-Thymian (Thymus serpyllum) oder die Rossminze (Mentha longifolia) verwenden. Ideal sind die Pflanzen dann in einem Staudenbeet als Schutz etwa für Rosen oder andere Ziersträucher.

Sollten auch Ameisen bekämpft werden?

Ja, viele Ameisenarten gehen eine Symbiose mit den Blattläusen ein. Entdecken Sie Ameisen gemeinsam mit Blattläusen an den Pflanzen, ist es hilfreich, wenn Sie gleichzeitig die Ameisen vertreiben. Hier hilft ebenfalls die Nachbarschaft mit intensiv duftenden Kräutern wie Lavendel, Salbei oder Thymian, den die Ameisen nicht gerne mögen. Rainfarn (Tanacetum vulgare) hilft ebenfalls Ameisen zu vertreiben, ist selbst jedoch wiederum anfällig für Blattläuse.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up