Gehe zur Startseite » Zimmerpflanzen » Pflanzen entstauben und duschen in 9 Schritten
Pflanzen entstauben und duschen - Anleitung

Pflanzen entstauben und duschen in 9 Schritten

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Blätter jeder Zimmerpflanze dick mit Staub bedeckt sind. Manche Exemplare brauchen dann eine Dusche, die ihr Grün wieder zum Glänzen bringt. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Pflanzen am besten entstauben können.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Ober- und Unterseiten der Blätter müssen entstaubt werden
  • großblättrige Pflanzen mit feuchtem Tuch, Pflanzen mit kleinen Blättern duschen
  • mit lauwarmem Strahl von oben bis unten abbrausen
  • je nach Bedarf, jedoch mind. 1 x pro Jahr
  • Topferde mit Plastiktüte schützen

Methode ist pflanzenabhängig

Exemplare mit großen oder wenigen Blättern lassen sich wie Möbelstücke mit einem Tuch entstauben. Für Zimmerpflanzen mit vielen kleinen Blättern ist diese Methode zu mühsam und zeitaufwendig. Diese Pflanzen können abgeduscht werden. Das Duschen ist auch für Gewächse mit stark zerfransten oder scharfkantigen Blättern zu empfehlen.

Chinesische Feige - Ficus microcarpa 'Ginseng'

Pflanzen mit Tuch entstauben

Das Entstauben klappt schon ganz gut mit einem trocknen Tuch. Doch „porentief rein“ werden die Blätter, wenn das Tuch angefeuchtet wird.

  • ein weiches Tuch benutzen
  • Wasser sollte lauwarm und ohne Zusätze sein
  • jedes Blatt einzeln abwischen
  • an der Pflanzenspitze beginnen
  • Blatt für Blatt nach unten vorarbeiten
  • Ober- und Unterseiten der Blätter abwischen
  • dicke Stängel auch vorsichtig abstauben
  • bei Bedarf Tuch zwischendurch mit Wasser ausspülen
Glücksfeder entstauben mit Tuch

Hinweis: Legen Sie die freie Hand unter das Blatt, während Sie es mit der anderen Hand abwischen. So können Sie leichten Druck ausüben, ohne dass das Blatt nachgibt und bricht.

Pflanze duschen – Vorbereitung

Das Abduschen kann sowohl unter der Dusche, als auch in der Badewanne erfolgen.

Durchführbarkeit prüfen

Stellen Sie zuerst fest, ob sich die Pflanze leicht heben und tragen lässt, oder anderweitig unter die Dusche transportiert werden kann. Passt sie durch den Türrahmen? Bei Badewannen ist zu bedenken, ob sie einfach darin gehoben werden und stehen kann.

Hilfe organisieren

Organisieren sie zwei mit anpackende Hände und/oder einen Transportroller, wenn die Pflanze sehr schwer oder groß ist. Ist eine Pflanze dicht begrünt, kann sie Ihnen zudem die Sicht versperren. Dann ist es hilfreich, wenn eine weitere Person darauf achtet, dass sie nirgendwo anstößt und alle Triebe heil bleiben.

Topf in Tüte einpacken

Beim Duschen kann die Erde rausgeschwemmt werden oder zumindest mehr durchnässt, als es der Pflanze lieb ist. Da die Erde nicht so schnell wieder abtrocknet, muss sie geschützt werden, um Fäule zu verhindern. Das gelingt einfach, wenn Sie den Topf in eine große Plastiktüte stecken und diese oben zubinden.

chinesische Feige in Plastik Tüte packen

Schutz vor Wasserspritzern

Bedenken Sie, dass auch bei aller Vorsicht der Wasserstrahl von den Blättern abprallen kann. Ziehen Sie den Duschvorhang zu bzw. schließen Sie die Duschwände. Stellen Sie Sachen, die nassgespritzt werden könnten, weiter weg.

Wassertemperatur und Wasserstrahl einstellen

Die Pflanze sollte mit lauwarmem Wasser entstaubt werden. Testen Sie die richtige Temperatureinstellung erst mit der Hand, bevor Sie den Wasserstrahl auf die Pflanze richten. Je zarter die Blätter der Zimmerpflanze sind, umso weicher sollte der Wasserstrahl sein. Beginnen Sie generell mit einem schwächeren Strahl. Sie können ihn immer noch erhöhen, wenn Sie sehen, dass die Pflanze härteren Wasserstrahl aushalten kann.

Pflanze abduschen

Richten Sie den Wasserstrahl auf die Spitze der Pflanze. Sind obere Blätter von oben und unten staubbefreit, nehmen Sie sich die darunterliegenden Blätter vor usw. So kommt das „Staubwasser“ nicht mit bereits gereinigten Blättern in Berührung. Drehen Sie den Topf, damit Sie die Pflanze von allen Seiten abduschen können.

chinesische Feige abduschen

Kurz abtropfen lassen

Wenn es zeitlich möglich ist, lassen Sie die Pflanze ein paar Stunden unter der Dusche stehen, damit sie trockener wird. Ansonsten rütteln Sie leicht an ihren Trieben, um einen Großteil des Wassers abzuschütteln.

Tüte entfernen

Entfernen Sie die schützende Tüte so, dass sich eventuell darauf angesammeltes Wasser nicht auf die Erde ergießen kann.

Vorübergehend halbschattig stellen

Diese Empfehlung gilt für solche Pflanze, die einen vollsonnigen Fensterplatz hat. Stellen Sie sie vorübergehend halbschattig auf, bis sie komplett trocken ist. Denn mit Wasser benetzte Blätter können bei starker Sonneneinstrahlung Verbrennungen bekommen.

Tipp: Sie können die Pflanze auch ohne Tüte bei leichtem Wasserdruck abduschen und sich damit den Schritt des Gießens sparen. Wichtig! Die Pflanze muss danach gut abtropfen, um Staunässe zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen

Muss der Staub überhaupt entfernt werden?

Das Entstauben ist nicht nur eine ästhetische Angelegenheit. Auch für die Gesundheit der Pflanze ist das unbedingt notwendig. Denn mit je mehr Staub sie verdeckt ist, umso weniger Licht und Co2 kann sie aufnehmen.

Wie oft sollten Pflanzen abgeduscht werden?

Mindestens eine Dusche pro Jahr sollte jede Zimmerpflanze erhalten. Über weitere Duschgänge entscheidet die tatsächliche Staubbelastung der Blätter. Wer an einer stark befahrenen Straße wohnt, müsste eventuell monatlich Staub entfernen.

Gibt es eine Alternative zum Duschen in der Badewanne?

Möglicherweise können Sie sich die Hilfe der Natur zunutze machen. Achten Sie auf die Wetterprognose, wann (nicht zu prasselnder) Regen angekündigt wird. Stellen Sie dann die Pflanze nach draußen in den Garten oder auf einen nicht überdachten Balkon. Der Regen wird den Staub fortspülen. Schützen Sie auch hier die Erde mit einer Plastiktüte vor Staunässe.

Wie kann ich Luftwurzeln entstauben?

Mache Zimmerpflanzen, wie beispielsweise das beliebte Fensterblatt, haben viele, teils kräftige Luftwurzeln, an denen sich ebenfalls Staub ablegen kann. Entstauben Sie diese Wurzeln nicht mit dem feuchten Tuch, sondern vorsichtig mit einem feinen Staubwedel.


Scroll Up