Goldstaub-Pflanze, Mecardoni ‚Gold Dust‘ – Steckbrief und Pflege

Goldstaub-Pflanze, Mecardoni ‚Gold Dust‘
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
gelb
Standort
Sonnig, Vollsonne
Blütezeit
April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wuchsform
ausladend, buschig, Überhängend, Kriechend
Höhe
bis zu 40 Zentimeter hoch
Bodenart
steinig, sandig, kiesig
Bodenfeuchte
mäßig feucht, frisch
pH-Wert
schwach sauer
Kalkverträglichkeit
Kalktolerant
Humus
humusreich
Giftig
Nein
Pflanzenfamilien
Wegerichgewächse, Plantaginaceae
Pflanzenarten
Beetpflanzen, Balkonpflanzen, Bodendecker
Gartenstil
Blumengarten, Steingarten, Grabbepflanzung

Auf den ersten Blick recht unscheinbar, entfaltet die Goldstaub-Pflanze Mecardoni ‚Gold Dust‘ den ganzen Sommer über bis zum ersten Frost seine ganze Pracht. Dann nämlich ist diese dankbare Beet- und Balkonblume, von polsterartigem, kriechendem Wuchs, bedeckt von zahllosen, kleinen leuchtend gelben Blüten. Diese filigranen gelben Blüten sind schon von weitem zu sehen und kommen in Ampeln, Balkonkästen oder als Bodendecker gleichermaßen gut zur Geltung. Leider ist sie nicht winterhart.

Steckbrief

  • Pflanzenfamilie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
  • Herkunft: Brasilien
  • botanischer Name: Mecardonia ‚Gold Dust‘
  • deutscher Name: Goldstaub-Pflanze
  • Wuchs: gleichmäßig, buschig, polsterartig, kriechend, bis hängend, kugelförmig
  • Wuchshöhe: 30 – 40 cm
  • Wuchsbreite: 40 – 60 cm
  • Blütezeit: Mitte/Ende April – Oktober
  • Blüte: klein, leuchtend gelb, dem Elfenspiegel ähnelnd
  • Blatt: klein, grün, feingliedrig
  • Kalkverträglichkeit: gut kalkverträglich
  • Giftigkeit: nicht giftig
  • Verwendung: Beet-, Balkon- und Ampelpflanze, Grabbepflanzung

Standort

Die sonnenverwöhnte Goldstaub-Pflanze hat einen hohen Lichtbedarf und fühlt sich demzufolge an voll-bis teilsonnigen, nicht beschatteten Standorten am wohlsten. Sie ist unempfindlich gegenüber Hitze und auch sonst sehr robust. Im Garten ausgepflanzt ist diese Pflanze grundsätzlich einjährig, denn sie ist nicht winterhart. Anders sieht es bei einer Pflanzung im Topf oder Balkonkasten aus, hier ist eine Überwinterung und mehrjährige Haltung möglich.

Mecardoni ‚Gold Dust‘ mit leuchtend gelben Blüten

An sonnigen Standorten blüht sie unermüdlich, während die Blüte an zu dunklen bzw. schattigen Standorten stark leidet und deutlich geringer ausfällt. Das verwendete Substrat sollte vor allem locker und durchlässig sein. Bestens geeignet sind Gärtnersubstrate mit einem hohen Weißtorfanteil und hochwertige handelsübliche Pflanzsubstrate. Optimal ist ein pH-Wert des Bodens von etwa 5,5. Darüber hinaus sollte der Boden bzw. das Substrat gleichmäßig feucht sein und sowohl Staunässe als auch Ballentrockenheit vermieden werden.

Pflanzen

Die Goldstaub-Pflanze Mecardonia ‚Gold Dust‘ kann über Aussaat gewonnen oder als Jungpflanze, etwa ab April, im Gartenfachhandel erworben werden. Die meisten Hobbygärtner säen sie selbst aus und pflanzen sie dann in Töpfe oder ins Beet.

  • im Freien Aussaat ab Ende Juli möglich
  • unter Glas oder im Haus zwischen Ende August und Anfang September aussäen
  • Keimdauer bei Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad etwa 14 – 20 Tage
  • nach den letzten Spätfrösten, etwa ab Mitte Mai, im Garten auspflanzen
  • beim Pflanzen etwas Hornspäne in die Erde einarbeiten
  • man rechnet eine Handvoll Hornspäne auf einen Quadratmeter Fläche
  • bei Pflanzung im Topf auf frisches strukturstabiles Substrat und guten Wasserablauf achten
  • dazu Drainage aus Tonscherben oder Blähtonkügelchen auf den Topfboden
  • dann Substrat auffüllen und Pflanze einsetzen
  • abschließend Erde andrücken und gut wässern

Goldstaub-Pflanze ist nicht winterhart

Pflege

Da diese Pflanze vergleichsweise langsam wächst, sollte sie möglichst nur mit gleichermaßen schwachwüchsigen Pflanzpartnern kombiniert werden. Stärker wüchsige Partner würden die Goldstaub-Pflanze bedrängen und relativ schnell überwuchern. Das gilt für eine Pflanzung im Balkonkasten ebenso wie im Beet. Gute Partner wären beispielsweise die Vanilleblume, das Zauberglöckchen, die Bacopa, das blaue Gänseblümchen, Geranien oder rot blühende Pelargonien.

Tipp: Die beste Wirkung erzielt man mit der Goldstaub-Pflanze, wenn man sie in Gruppen bestehend aus mehreren Exemplaren pflanzt, bei Pflanzabständen von ca. 20 – 25 cm.

Gießen

An die Pflege, die sich aufs Gießen und Düngen beschränkt, stellt diese äußerst blühfreudige Pflanze keine besonderen Ansprüche. Das Substrat bzw. der Boden sollte immer gleichmäßig feucht sein und weder austrocknen noch staunass sein. Besonders im Sommer und bei andauernder Trockenheit sollte deshalb regelmäßig gegossen werden, im Topf etwas mehr und häufiger als im Garten, denn hier trocknet die Erde wesentlich schneller aus. Normalerweise steckt diese Pflanze kurzzeitige Trockenheit ganz gut weg und kleinere, durch Trockenheit entstandene Schäden, werden schnell überwachsen, sobald die Bedingungen wieder optimal sind und sie mit ausreichend Wasser versorgt wird.

Mecardoni ‚Gold Dust‘ ist eine schöne Beetpflanze

Beim Gießen ist vor allem darauf zu achten, nicht in der heißen Mittagssonne zu gießen, sondern besser früh morgens oder in den Abendstunden. Des Weiteren sollte möglichst nicht über Blüten und Blätter gegossen und für eine gute Belüftung gesorgt werden, um die Pflanzen vor einem Pilzbefall (Botrytis) zu schützen.

Tipp: Das Laub der Goldstaub-Pflanze sollte nach einem Regenguss möglichst schnell wieder abtrocknen können. Wasser in Untersetzern am besten kurz nach dem Gießen entfernen.

Düngen

Der Nährstoffbedarf von Mecardoni ‚Gold Dust‘ ist eher mittel, deshalb ist sie für eine gelegentliche Düngergabe dankbar. Unabhängig davon, welchen Flüssigdünger man verwendet, sind grundsätzlich immer die Angaben des Herstellers zur Dosierung zu berücksichtigen, um sowohl eine Überdüngung als auch ein Mangel an bestimmten Nährstoffen zu vermeiden.

  • im ersten Jahr nach dem Kauf der Pflanze keine Düngung erforderlich
  • auch im Jahr in dem umgetopft wurde, muss nicht gedüngt werden
  • ansonsten von März bis September einmal wöchentlich etwas Flüssigdünger verabreichen
  • oder einen handelsüblichen Volldünger (ca. 1 – 2 g/Liter)
  • beide Düngerarten über das Gießwasser verabreichen
  • nicht auf trockenem Boden düngen

Tipp: Alternativ zu Flüssig- oder Volldüngern bieten sich für Pflanzen im Topf entsprechende Düngerstäbchen an, die man einfach in die feuchte Erde steckt.

Goldstaub-Pflanze mag einen sonnigen Standort

Schneiden

Stärkere Schnittmaßnahmen sind bei dieser Goldstaub-Pflanze nicht erforderlich. Dennoch wird, speziell für Topfpflanzen, die überwintert werden sollen, empfohlen, sie einmal wöchentlich etwas zu stutzen, um den Wuchs zu regulieren. Ausputzen ist ebenfalls nicht notwendig, denn diese Pflanze reinigt sich selbst, beispielsweise indem sie verwelkte Blüten stets überwächst. Zu lange Triebe können aber problemlos zurückgeschnitten werden.

Überwintern

Dieser hübsche Dauerblüher trotzt Wind, Regen und Hitze und ist auch sonst sehr robust aber leider nicht winterhart. Deshalb wird er überwiegend einjährig kultiviert, insbesondere im Garten. Trotz allem ist es möglich, ihn zumindest im Topf oder Balkonkasten zu überwintern. Er verträgt durchaus kühlere Temperaturen um die 5 Grad, vor Frost sollte man sie jedoch schützen. Folglich holt man sie vor dem ersten Frost in ein entsprechendes Winterquartier.

Goldstaub-Pflanze ist ein Wegerichgewächs

Optimal sind Überwinterungstemperaturen zwischen 12 und 18 Grad, beispielsweise in einem wenig beheizten Wintergarten. Bei Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad muss regelmäßig gelüftet werden. Die Gießmengen werden im Winter reduziert und nicht gedüngt. Nach der Überwinterung sollte die Goldstaub-Pflanze nicht zu zeitig wieder ins Freie. Auch wenn sie etwas kühlere Temperaturen toleriert, sollten keine Nachtfröste mehr zu erwarten sein.

No votes yet.
Please wait...