Passionsblume, Passiflora racemosa – Steckbrief und Pflege-Infos

Passionsblume Passiflora Racemosa Beitragsbild vor Ziegelmauer
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
rot, weiss
Standort
Halbschatten, Sonnig
Blütezeit
Juni, Juli, August, September, Oktober
Wuchsform
ausladend, mehrjährig, Kletterpflanze
Höhe
bis zu 5 m lang
Bodenfeuchte
mäßig feucht, frisch
pH-Wert
neutral, schwach sauer
Kalkverträglichkeit
Kalkintolerant
Humus
humusreich
Giftig
Ja
Pflanzenfamilien
Passionsblumengewächse, Passifloraceae
Pflanzenarten
Topfpflanzen, Kletterpflanzen
Gartenstil
Topfgarten, Wintergarten

Passionsblumen gehören wahrlich zu den interessantesten Tropengewächsen. Ihre einzigartigen Blüten variieren von Art zu Art in Form, Farbe und Größe. Bei Passiflora racemosa handelt es sich um eine der roten Passionsblumen, die ebenfalls als Traubige Passionsblume bekannt ist. Grund dafür sind die traubigen Blütenstände, die vor der Blüte an Weintraubenblüten erinnern. An einem Blütenstand können sich etwa 30 Blüten befinden. Trotz ihrer Schönheit gelingt die Pflege der südamerikanischen Kletterpflanze recht einfach.

Steckbrief

  • botanischer Name: Passiflora racemosa
  • Gattung: Passionsblumen (Passiflora)
  • gehört in die Pflanzenfamilie der Passionsblumengewächse (Passifloraceae)
  • Trivialnamen: Traubige Passionsblume, Rote Passionsblume
  • immergrüne Kletterpflanze mit ausladendem Wuchs
  • Wuchshöhe: bis 500 cm
  • Blätter: tiefgrüne, wechselständig angeordnete Laubblätter mit bis zu 10 cm Länge und 11 cm Breite
  • Blüte: rote Blüten mit einem Durchmesser von 10 cm und einem dreireihigen Strahlenkranz in weiß
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Herkunft: Brasilien
  • nicht winterhart
  • nicht kalktolerant
  • Früchte ungenießbar
  • selbstfruchtend
  • bis zu 30 Blüten befinden sich an einem traubigen Blütenstand

Standort

Passionsblume Passiflora racemose Blüte
Ihren Namen verdankt die Kletterpflanze den traubenförmigen Blütenständen vor der Blüte.

Der Standort ist ein wichtiger Aspekt, um die Vitalität der Tropenpflanze zu erhalten. Da Passionsblumen keine Kälte vertragen, ist ein ganzjähriger, warmer Platz notwendig, da Kälteschäden dem Gewächs stark zusetzen. Der Platz sollte entsprechend den folgenden Bedingungen entsprechen, um der Passionsblume einen guten Platz gewähren zu können:

  • Lichtbedarf: sonnig bis hell
  • keine direkte Mittagssonne über den Sommer
  • Temperatur: 20°C – 25°C
  • frische Luft sollte verfügbar sein
  • geschützt
  • keine Zugluft
  • hohe Luftfeuchtigkeit

Über die Sommermonate können Sie die Passiflora racemosa problemlos in den Garten an eine südlich ausgerichtete Hauswand stellen. Da es sich um eine Kletterpflanze handelt, kann sie auf dem Balkon oder der Terrasse sogar als Sichtschutz wirken. Achten Sie darauf, dass Temperaturen von 15°C niemals unterschritten werden, denn im Vergleich zu anderen Arten verträgt Passiflora racemosa keinen kühleren Platz. Falls die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, sprühen Sie frisches Wasser um die Pflanze, um diese zu erhöhen.

Tipp: Ein zu dunkler Platz zeigt sich bei Passionsblumen daran, dass sie nur wenige Blüten ausbilden. Gerade Traubige Passionsblumen sind bekannt für ihre große Zahl an Blüten, die bei Fehlen auf zu wenig Licht hinweisen.

Vorgezogene Topfpflanzen kaufen

Passionsblumen werden sowohl als Saatgut oder Jungpflanze angeboten. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Wurzelballen und das Substrat nicht zu trocken sind und sich keine Spinnmilben auf der Pflanze angesiedelt haben. Überprüfen Sie die Blütenrispen auf Schwäche und Trockenschäden, ebenso die Triebe. Schwächelt die Kletterpflanze, ist meist ein Nährstoff- oder Wassermangel die Ursache, was sich aber mit einem Schnitt und entsprechenden Pflegemaßnahmen beheben lässt.

Substrat

Das Substrat für Ihre Rote Passionsblume ist nicht kompliziert, da das Gewächs keine hohen Anforderungen an dieses stellt. Lehmhaltige und hochwertige Kübelpflanzenerde eignet sich hervorragend. Zudem wird einer der folgenden Drainagezusätze benötigt, die Staunässe vorbeugen:

  • Tongranulat
  • Quarzsand
  • Lavasplitt
  • Lavagranulat

Der pH-Wert sollte zwischen 5,8 und 6,8 liegen.

Tipp: Falls Sie keine lehmhaltige Erde finden, mischen Sie Gartenerde, alternativ Blumenerde auf der Basis von Kompost, und Lehmpulver. Nicht das Drainagemittel vergessen.

Umtopfen

Passionsblume Passiflora racemosa Botanischer Garten mit Bezeichnung
Der optimale Zeitpunkt zum Umtopfen von Passiflora racemosa ist im Frühjahr.

Sobald Sie ein neues Exemplar erworben haben oder Ihre alte Pflanze zu groß für den Topf wird, müssen Sie umtopfen. Der beste Zeitpunkt hierfür ist von Februar bis März. Dafür benötigen Sie nur:

  • frisches Substrat
  • Topf mit Abzugslöchern, 2 – 3 cm größer
  • Rankhilfe
  • Drainageschicht aus Kies

Gehen Sie beim Umtopfen der Passiflora racemosa wie folgt vor:

  • alten Topf mit der Hand abklopfen
  • dadurch löst sich Erde im Kübel
  • nun Pflanze vorsichtig herausnehmen
  • von alter Erde befreien
  • Wurzeln auf faulige oder vertrocknete Stellen überprüfen
  • mit Schere entfernen
  • Drainageschicht in neues Gefäß füllen
  • zur Hälfte mit Substrat füllen
  • Pflanze einsetzen
  • mit Substrat auffüllen
  • wieder abklopfen, um Hohlräume zu schließen
  • vorsichtig andrücken
  • ausreichend angießen

Tipp: Kübel mit integriertem Rankgitter sind besonders zu empfehlen. Jedoch sollten Sie niemals Töpfe mit einem größeren Umfang von 30 Zentimeter wählen, da die Pflanzen es gerne kompakter mögen und sonst blühfaul werden.

Pflege

Die Pflege der Traubigen Passionsblume ist sehr einfach, solange der Standort und die Wasserzugaben stimmen. Ein besonders wichtiger Aspekt der Pflegemaßnahmen ist das Winterquartier, da die Passiflora äußerst empfindlich auf Kälte ist.

Gießen

Gegossen werden Passiflora racemosa das gesamte Jahr über. Sorgen Sie dafür, dass das Substrat immer leicht feucht ist, aber sich keine Staunässe bildet, was besonders im Sommer wichtig ist. Dafür nutzen Sie die Fingerprobe. Schütten Sie überschüssiges Wasser im Untersetzer nach 20 Minuten einfach weg. Gießen Sie mit kalkarmem Wasser:

  • Regenwasser
  • destilliertes Wasser
  • abgestandenes Wasser

Niemals das Substrat antrocknen lassen!

Düngen

Zum Düngen verwenden Sie einen flüssigen Kübelpflanzendünger und verabreichen diesen wöchentlich von April bis Oktober über das Gießwasser.

Schneiden

Ein Schnitt der Roten Passionsblume wird nicht benötigt. Als eine der wenigen Passiflora-Arten bildet sie selbst Blüten am alten Holz aus und benötigt keinen Anreiz zum Austreiben. Falls Ihnen das Gewächs zu hoch oder breit wird oder die Rankhilfe überwächst, nehmen Sie eine desinfizierte Gartenschere und kürzen die entsprechenden Stellen zwischen April und Juni.

Überwintern

Passionsblume Passiflora racemosa Kletterpflanze Ranke
Auch im Winter benötigt die Passiflora racemosa viel Licht.

Über den Winter ändert sich die Pflege nicht. Das Einzige, was Sie beachten müssen, ist eine leicht kühlere Temperatur von 15°C. Ebenfalls müssen Sie etwas weniger gießen. Zudem sollten Sie die Pflanze vor kalter Zugluft bewahren und noch mehr auf die Luftfeuchtigkeit achten. Falls Sie nur wenig Sonnenlicht über den Winter zur Verfügung haben, sollten Sie sich über die Anschaffung einer Pflanzenlampe Gedanken machen.

Vermehren

Vermehrt wird die Passionsblume besonders einfach über Kopfstecklinge. Entfernen Sie dafür einen frischen Trieb und tragen Sie etwas Wurzelhormon auf die Schnittstelle auf. Nun platzieren Sie diesen in einem Anzuchtgefäß mit dem gleichen Substrat und sorgen für eine Temperatur von mindestens 20°C. Je nach Menge an Sonnenlicht bilden die Stecklinge früher oder später Wurzeln aus. Das Beste: Die Vermehrung gelingt das gesamte Jahr über, da Passiflora racemosa sehr robust und wuchsfreudig ist.

Tipp: Falls Sie Glück haben, bildet Ihre Passionsblume Samen aus, die Sie in nährstoffarmer Erde aussäen können und bei 25°C bis 28°C nach zwei bis vier Wochen keimen. Dabei sollten Sie die Erde immer gut feucht halten.

Krankheiten und Schädlinge

Trotz ihrer Empfindlichkeit auf Kälte und Trockenheit, ist Passiflora racemosa robust gegen Schädlinge und Krankheiten. Es sind keine typischen Krankheiten bekannt, jedoch kann ein Befall durch Spinnmilben über die Sommermonate erfolgen. Das ist nur der Fall, wenn andere Gewächse in der Nähe befallen sind und die Passiflora zu trockensteht. Gerade die Luftfeuchtigkeit darf, wie oben beschrieben, nicht zu niedrig sein. Da klassische Hausmittel Passionsblumen zu aggressiv sind, sollte auf fertige Mittel auf der Basis von Akariziden gesetzt werden. Zudem sollten Sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen und befallene Exemplare abseits gesunder Pflanzen platzieren.

No votes yet.
Please wait...