Patagonisches Eisenkraut, Verbena bonariensis: Pflege A-Z

Patagonisches Eisenkraut (Verbena bonariensis)
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
violett
Standort
Sonnig, Vollsonne
Blütezeit
Juli, August, September, Oktober
Wuchsform
aufrecht, Staude
Höhe
bis zu 200 Zentimeter
Bodenart
sandig, lehmig
Bodenfeuchte
mäßig trocken, mäßig feucht, frisch
pH-Wert
neutral
Kalkverträglichkeit
Kalktolerant
Humus
humusreich
Giftig
Ja
Pflanzenfamilien
Eisenkrautgewächse, Verbenaceae
Pflanzenarten
Beetpflanzen, Kübelpflanzen, Rabattenblumen, Stauden
Gartenstil
Bauerngarten, Blumengarten, Präriegarten, Staudengarten

Ein attraktiver Hingucker im Gartenbeet ist das dekorative Patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis) und daher sollte es auch in keinem Garten fehlen. Die Staude sät sich immer wieder selbst aus und benötigt hierbei nicht viel Aufmerksamkeit. Alles Weitere finden Sie in unserer Pflege-Anleitung.

Aussaat

Patagonisches Eisenkraut ist selbst aussäend. Wer eine Staude in seinem Gartenbeet kultiviert hat, kann sich somit jedes Jahr über einen neuen Wuchs der dekorativen Pflanzen freuen, wenn diese im Herbst nicht zurückgeschnitten werden. Aber auch die eigene Aussaat gelingt einfach:

  • bevorzugt im Herbst aussäen
  • November ideal
  • direkt im Gartenbeet
  • Samen vertragen Frost und Kälte
  • Kaltkeimer, benötigen also Kältereiz
  • Samen nur leicht mit Erde überdecken
  • in ersten Wochen gut feucht halten

Tipp: Haben Sie die Aussaat im Herbst verpasst, können Sie die Samen auch auf der Fensterbank vorziehen, damit die Keimung schneller gelingt. Allerdings sollten Sie die Samen für die Vorbereitung für mehrere Tage im Kühlschrank lagern.

Blüte und Blütezeit

Die dekorativen lilafarbenen Blüten halten sich bei der richtigen Pflege und dem passenden Standort sehr lange an der Pflanze. So beträgt die Blütezeit von Verbena bonariensis vom Juli im Sommer bis in den späten Herbst im Oktober, in sehr warmen Jahren auch bis in den November hinein. Kommt der erste Nachtfrost, ist es dann auch mit der Blüte vorbei.

Schmetterling an Blüte des Eisenkrauts
Die Blüten des Patagonischen Eisenkrauts sind bei Insekten aller Art sehr beliebt.

Düngen und Gießen

Patagonisches Eisenkraut bevorzugt einen nährstoffreichen Boden, das sollte nicht nur bei der Beetvorbereitung, sondern auch beim späteren Düngen beachtet werden. Wurde der Boden vor der Aussaat oder dem Einpflanzen mit Kompost angereichert, dann reicht dies für die ersten Wochen erst einmal aus:

  • später alle zwei Wochen Flüssigdünger zufügen
  • auch bei Kübelkultivierung
  • Nährstoffe schwemmen mit Gießwasser aus
  • ebenfalls alle zwei bis drei Wochen Flüssigdünger geben
  • beim Gießen ist Vorsicht geboten
  • Boden sollte nicht austrocknen
  • Staunässe wird jedoch nicht vertragen
  • in trockenen Sommern dennoch genügend wässern
  • frühe Morgenstunden ideal
  • ansonsten Regen bei Beetpflanzen völlig ausreichend

Tipp: Bei der Kübelkultivierung müssen Sie bedenken, dass die Erde hier bei in der prallen Sonne stehenden Töpfen viel schneller wieder austrocknet, als dies in einem Beet der Fall ist. Daher sollten Sie hier auch an sehr heißen Tagen vermehrt gießen.

Krankheiten und Schädlinge

Wurde Patagonisches Eisenkraut zu eng gepflanzt oder ist es aufgrund zu vieler Selbstaussaaten zu einem dichten Wuchs gekommen, dann kann es zu einem Befall von Mehltau kommen. Denn Feuchtigkeit nach einem Regen kann hier dann nicht mehr abtrocknen.

Verbena bonariensis 'Lollipop'
Verbena bonariensis, hier die Sorte ‚Lollipop‘, erweist sich als sehr widerstandsfähig gegenüber Schädlingen und Krankheiten.

Allerdings ist der größere Fehler, der in der Pflege gemacht werden kann, wenn die Pflanzen zu nass stehen:

  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • Folge: Wurzelfäule
  • Pflanzen sterben insgesamt ab
  • schweren lehmigen Boden vermeiden
  • Schädlinge nicht bekannt
  • gegen Mehltau Pflanzen isolieren
  • vorbeugend weiter auseinander pflanzen
  • alle befallenen Blätter entfernen
  • Boden rund herum ebenfalls abtragen und erneuern

Hinweis: Die Erde und die mit Mehltau befallenen Blätter sollten im Restemüll in einer verschlossenen Tüte entsorgt werden. Ansonsten könnte sich der Pilz im gesamten Garten verbreiten.

Kübelkultivierung

Steht kein Garten zur Verfügung, ist es auch möglich, die dekorativen Pflanzen im Kübel zu kultivieren und diesen an einen geeigneten Platz auf den Balkon oder die Terrasse zu stellen:

  • möglichst großen Kübel wählen
  • je mehr Pflanzen, desto besser
  • Drainage über Abflussloch anlegen
  • dafür Tonscherben oder Kies nutzen
  • hierüber Pflanzenvlies legen
  • Blumenerde aus Handel einfüllen
  • alternativ Gartenerde mit Sand und Kompost mischen
  • Pflanzen einsetzen und restliche Erde einfüllen
  • ausreichend gießen
Erde in Pflanzkübel füllen
Entscheiden Sie sich unbedingt für einen ausreichend großen Pflanzkübel!

Ein Umtopfen ist hier nur alle zwei bis drei Jahre nötig um neues Substrat einzufüllen. Sich selbst ausgesäte Pflanzen können im Frühjahr entnommen und in eigene Töpfe gesetzt werden, damit der Platz für die Mutterpflanzen erhalten bleibt. Erst wenn diese abgestorben sind, Sämlinge nachwachsen lassen.

Pflanzen

Im Handel werden fertige kleine Pflanzen geboten aber auch die eigene Aussaat von der Fensterbank oder aus dem Gewächshaus muss ins Beet umziehen. Damit die Pflanze ihre Blüte im Sommer entfalten kann, sollte für die Pflanzung das Frühjahr, idealerweise im Mai nach den Eisheiligen, gewählt werden:

  • Erde vorbereiten
  • Kompost unterheben
  • bei schweren Böden Sand zugeben
  • Pflanzlöcher etwa 50 Zentimeter Abstand
  • in Pflanzlöcher Drainage auf Boden
  • aus Steinen oder Kies
  • Pflanzen einsetzen
  • vorbereitete Erde auffüllen
  • gut angießen
Selbst ausgesäte Jungpflanzen des Patagonischen Eisenkrauts
Selbst ausgesäte Jungpflanzen

Schneiden

Nur wenn Patagonisches Eisenkraut sich am gewählten Standort nicht selbst aussäen soll, sollte es geschnitten werden. Ansonsten sollten die Stängel mit den verblühten Blüten über den Winter stehen bleiben:

  • im Herbst bis auf 20 Zentimeter zurückschneiden
  • nur wenn keine Eigenaussaat gewünscht ist
  • im Frühjahr die vertrockneten Stängelreste entfernen
  • verwelkte Blütenstände regelmäßig schneiden
  • so können sich neue Blüten bilden
  • Blüte kann hinausgezögert werden
  • alte und vertrocknete Blätter regelmäßig zupfen
  • gesundes Erscheinungsbild wird so bewahrt

Tipp: Wenn Sie direkt nach der Aussaat die jungen Pflanzen entspitzen, dann erhalten Sie ein buschiger wachsendes Argentinisches Eisenkraut.

Standort und Bodenbeschaffenheit

Patagonisches Eisenkraut bevorzugt aufgrund seiner ursprünglichen Herkunft auch in den hiesigen Breitengraden einen vollsonnigen Standort. Der Boden für die ideale Pflege sollte nährstoffreich, durchlässig und sandig-humos sein:

  • sonniger Vorgarten oder sonniges Gartenbeet
  • kein Schatten von Bäumen oder Mauern
  • im Topf auf Südbalkon oder Süd-Terrasse stellen
  • ursprünglich Steppenpflanze
  • daher eher trockener Boden bevorzugt
  • zu viel Nässe kann schaden
Verbena bonariensis 'Purple Tower'
Genau wie Verbena bonariensis ‚Purple Tower‘, lieben alle Sorten des Patagonischen Eisenkrauts einen sonnigen Standort im Garten oder auf der Terrasse.

Überwintern

Verbena bonariensis ist nur bedingt winterhart. Gerade in sehr kalten Wintern oder auch Gegenden, in denen ein raues Klima herrscht, ist es oft nicht möglich, die Staude im Gartenbeet genügend zu schützen:

  • Tannenzweige über Stauden legen
  • zudem mit Herbstlaub mulchen
  • nasse Winter schaden sehr
  • Kübelpflanzen geschützt vor Regen stellen
  • überdachte Ecke ist ideal
  • Topf mit Reisigmatten ummanteln
  • alternativ mit Pflanzenvlies insgesamt überdecken
  • auf Holzbrett oder Styropor stellen
  • alternativ Kübel in frostfreien und hellen Raum stellen

Hinweis: Wenn Sie die Kübelpflanzen überwintern dürfen Sie die Erde hier nicht komplett austrocknen lassen, sondern müssen ab zu ein wenig zugießen.

Vermehren

Nicht nur durch eine Aussaat kann Patagonisches Eisenkraut vermehrt werden, auch mit Stecklingen ist dies möglich. Wer die Samen daher bei einer Selbstaussaat nicht im Garten verteilt haben möchte, wählt besser diesen Weg der Vermehrung:

  • Pflanzen werden sortenrein vermehrt
  • im Gegensatz zur Aussaat der eigenen Samen
  • junge Triebe für Stecklinge wählen
  • im unteren Bereich zwei Augen
  • mit scharfer und sauberer Schere abschneiden
  • in Topf mit Anzuchterde stecken
  • an warmen hellen Platz stellen
  • Erde gut feucht halten
  • zeigen sich erste Wurzeln im Mai auspflanzen
Patagonisches Eisenkraut und Zinnien im Staudenbeet
Mit dem richtigen Winterschutz können Sie sich langfristig am Anblick des Patagonischen Eisenkrauts im Staudenbeet, hier zusammen mit Zinnien, erfreuen.

Hinweis: Damit Patagonisches Eisenkraut noch vor dem Winter gut anwachsen kann, muss es so früh wie möglich ins Beet gepflanzt werden. Ist es bereits zu spät, sollte über den ersten Winter eine Kübelkultivierung erfolgen.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist Argentinisches Eisenkraut nur bedingt winterfest, die Samen aber schon?

Das liegt daran, dass es sich bei Verbena bonariensis um eine Steppenpflanze handelt. In der Steppe kann es auch in Südamerika im Winter recht kühl werden. Daher handelt es sich bei den Samen, die im Herbst von der Mutterpflanze verstreut werden, auch um Kaltkeimer, damit diese den Winter in der freien Natur bis zum nächsten Frühjahr ungeschützt überstehen können.

Ist das Eisenkraut giftig?

Patagonisches Eisenkraut ist schwach giftig. Vorsicht ist jedoch bei einer Verwechslung mit dem stark giftigen Eisenhut geboten, zu der es wegen dem ähnlichen Aussehen schnell einmal kommen kann. In Eisenkraut ist jedoch Verbenalin enthalten, das sich negativ auf die Leber auswirken kann.

Gibt es Pflanznachbarn für das Argentinische Eisenkraut?

Ja, die gibt es sowohl für Beet als auch für den Kübel. Als Nachbarn mit der gleichen Pflege bieten sich hier Rosen, Mädchenauge, Sonnenhut oder auch verschiedene Gräser an. Sie sollten jedoch aufpassen, dass das stark wachsende Eisenkraut nicht die anderen Pflanzen mit der Zeit überwuchert.

Auf welche Weise sät sich Verbena bonariensis von selbst aus?

Nach der Blüte bildet Argentinisches Eisenkraut sogenannte Klausenfrüchte. Hierin befinden sich die Samen. Die Früchte platzen auf und die Samen verteilen sich nicht nur in der direkten Nähe der Mutterpflanze. Durch den Wind, Haustiere oder die Schuhe des Gärtners werden diese überall im Garten verteilt.

Taugt das Argentinische Eisenkraut auch als Schnittblume?

Wenn Sie auch Ihre Räume mit dem dekorativen Eisenkraut schmücken oder einem lieben Menschen eine Freude mit einem Blumenstrauß machen möchten, dann können Sie Blütenstängel von Ihrem Patagonischen Eisenkraut nutzen. Diese sollten Sie als Schnittblume immer früh am Morgen schneiden und hierfür Blumenstängel auswählen, an denen sich Knospen und noch keine Blüten befinden, dann halten sie länger.