pH-Wert im Pool erhöhen

Ein zu niedriger pH-Wert im Pool kann die Wirkung von Desinfektionsmitteln reduzieren oder es kommt zu Augen- und Hautreizungen. Mit einfachen Mitteln lässt sich der pH-Wert im Wasser jedoch wieder erhöhen.

Auf den Punkt gebracht

  • zu niedriger pH-Wert kann zu Schäden am Pool und zu gesundheitlichen Problemen führen
  • Ursache für zu niedrigen pH-Wert: Regenwasser und Schmutz
  • bevor der Wert verändert wird, müssen aktueller Wert sowie Beckengröße ermittelt werden
  • Waschsoda geeignetes Hausmittel zur Erhöhung des pH-Wertes
  • pH-Wert im Pool immer nur schrittweise erhöhen

Optimaler Wasserwert

Poolwasser mit dem falschen pH-Wert kann zu gravierenden Problemen führen. Dazu gehören nicht nur Schäden an der Ausrüstung für den Pool wie im Bereich der Filteranlage, sondern auch an den Beckenwänden. Weitaus problematischer sind aber die gesundheitlichen Auswirkungen, wenn das Poolwasser falsche Werte hat.

Mögliche Auswirkungen auf den Körper sind beispielsweise Reizungen der folgenden Bereiche:

  • Augen
  • Haut
  • Schleimhäute

Der ideale Bereich für das Poolwasser liegt bei einem pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4. Über einem Wert von 7 ist das Wasser alkalisch und unter 7 hat das Poolwasser einen sauren Wert. Innerhalb dieses Bereiches wirken auch bestimmte Mittel, die dem Poolwasser zugesetzt werden, wie Desinfektionsmittel, haben innerhalb diese Bereiches meist eine größere Wirkung.

Hinweis: Ein Indiz, das das Poolwasser nicht den richtigen Wert hat, sind brennende Augen. Tränen haben einen pH-Wert von 7,5 und liegt das Poolwasser deutlich darunter, reagieren meist die Augenschleimhäute als erstes auf das saure Wasser.

Ursachen für niedrige Werte

Ein Hauptgrund vor allem bei nicht abgedeckten Becken ist das Regenwasser. Regenwasser liegt meist in einem sauren Bereich von 5,6 bis 5,8 und vor allem anhaltende Niederschläge können den Wert nach unten regulieren. Einfache Abhilfe schaffen Poolabdeckungen, die auch vor einem weiteren Faktor schützen, Verschmutzung. Fremdkörper wie Laub oder Insekten, die hineinfallen, verändern den Wert ebenfalls, wenn sie sich zersetzen.

Verschmutztes Poolwasser
Verschmutzungen mit Kescher aus Poolwasser entfernen

Eine Ursache, die sich nicht vermeiden lässt, sind Fremdpartikel, die durch den Menschen verursacht werden. Dazu gehören beispielsweise abgestorbene Hautpartikel aber auch Körperflüssigkeiten wie Schweiß. Auch Tiere wie Hunde sorgen für solche Fremdpartikel und sollten daher nicht im Becken schwimmen.

Hinweis: Verschmutzungen, egal welcher Art, sollten immer zügig entfernt werden. Dadurch ist es zwar noch immer notwendig gelegentlich den pH-Wert im Pool zu erhöhen, jedoch in weitaus größeren Abständen. Vor allem bei größeren Becken sollten Sie auf geeignete Reinigungsgeräte, beispielsweise einen Poolroboter, nicht verzichten.

Vorbereitung zur Anpassung

Um den aktuellen Wert im Wasser bestimmen zu können, benötigen Sie handelsübliche Teststreifen. Dieser ist in jedem Handel erhältlich, in dem es Poolzubehör wie Reinigungsmittel gibt. Zudem erhalten Sie die Teststreifen bei unterschiedlichen Händlern im Internet.

Anleitung zur pH-Wert-Messung

  • Teststreifen 10 Sekunden ins Poolwasser halten
  • Teststreifen ohne abschütteln herausnehmen
  • Farbe am Teststreifen mit beigelegter Farbtabelle vergleichen
  • Wert entspricht jenem Bereich, in dem die Farbe von Tabelle und Teststreifen ident sind
pH-Wert im Pool mit Teststreifen messen
pH-Wert im Pool mit Teststreifen messen

Tipp: Neben der einfachen Methode mit einem Teststreifen den Wert abzulesen, gibt es auch spezielle Messgeräte. Die sind jedoch im Preis wesentlich höher, müssen dafür jedoch nur einmalig angeschafft werden.

Fassungsvermögen bestimmen

Damit Sie Spezialpräparate oder Hausmittel richtig dosieren können, um den Wasserwert zu erhöhen, müssen Sie das Beckenvolumen möglichst exakt bestimmen.

Anleitung zur Berechnung des Wasservolumens

  • rechteckiges Becken: Länge x Breite x Durchschnittstiefe
  • ovales Becken: Länge x Breite x Durchschnittstiefe x 0,89
  • rundes Becken: Durchmesser x Durchmesser x Durchschnittstiefe x 0,78

Die Durchschnittstiefe errechnet sich aus dem Mittelwert der flachsten und tiefsten Stelle im Becken. Sollte Ihr Becken andere Formen besitzen, teilen Sie die Form in Bereiche auf, die sich einfacher berechnen lassen. Haben Sie das Fassungsvermögen ermittelt, kann es sein, dass Sie die Kubikmeter noch in Liter umrechnen müssen. Dies ist abhängig davon, ob die Angaben bei Spezialpräparaten für Liter oder Kubikmeter angegeben sind. Benötigen Sie die Anzahl der Liter, so multiplizieren Sie die errechneten Kubikmeter noch um den Faktor 1000 und Sie haben die Literanzahl.

Pool mit Wasser füllen

pH-Wert erhöhen: Spezialpräparate

Handelsübliche Präparate haben den Vorteil, dass sie einfach zu dosieren sind und sehr gut wirken. Der Nachteil ist jedoch, dass dabei häufig chemische Stoffe zum Einsatz kommen, die nicht immer vertragen werden. Zudem sind Präparate zur Veränderung des pH-Wertes im Vergleich zu Hausmitteln meist mit höheren Kosten verbunden.

In jedem Fall sollten Sie zu solche einem geeigneten Präparat greifen, wenn Sie das erste Mal den pH-Wert einstellen wollen. Bei sehr großen Unterschieden zum optimalen Wert sollten Sie ebenfalls ein geeignetes Präparat verwenden, da Hausmittel meist eine zu geringe Wirkung haben.

Anwendungsanleitung

  • halten Sie sich an Anweisungen auf Verpackung
  • Granulat in Eimer Wasser auflösen
  • dann erst in Pool geben
  • nicht nur an einer Stelle einfüllen
  • besser: entlang des Beckenrandes
  • kann sich so besser im Wasser verteilen
  • schnellere (messbare) Ergebnisse

Hinweis: Führen Sie nach jeder Zugabe nach einigen Stunden erneut einen Test durch. Je nach Beckengröße kann es allerdings mehrere Stunden bis zu einem Tag dauern, bis sich die Lösung soweit verteilt hat, dass eine Veränderung stattfindet.

pH-Wert erhöhen: Hausmittel

Zwei beliebte Hausmittel, um den pH-Wert zu erhöhen, sind Backpulver oder Waschsoda. Waschsoda ist im Preis jedoch wesentlich günstiger, vor allem, weil beim Pool meist größere Mengen benötigt werden.

pH-Wert im Pool erhöhen - Waschsoda
Waschsoda (Natriumcarbonat)

Anleitung: pH-Wert mit Waschsoda erhöhen

  • Ermittlung des pH-Wertes
  • Ermittlung der Beckengröße
  • Waschsodamenge passend dosieren
  • Waschsoda in destilliertem Wasser auflösen
  • Lösung im Pool verteilen

Um den pH-Wert um 0,2 zu erhöhen, benötigen Sie pro Kubikmeter Wasser rund 5 g Soda.

Hinweis: Achten Sie bei der Verwendung von Hausmitteln ebenfalls darauf, dass Sie den Wert nur schrittweise erhöhen. Zudem ist eine gute Wasserzirkulation notwendig, damit sich die Lösung möglichst rasch verteilt. Sie sollten den Pool auch erst dann wieder benutzen, wenn das Poolwasser im optimalen Bereich liegt.

Häufig gestellte Fragen

Ist ein zu hoher pH-Wert im Poolwasser auch problematisch?

Liegt der Wasserwert über 8, handelt es sich um basisches Wasser, das nicht gänzlich unproblematisch ist. Ein Anzeichen für einen zu hohen pH-Wert ist meist eine Trübung des Poolwassers. Das führt in weiterer Folge zu Problemen wie Algenbildung oder begünstigt eine Verkeimung.

Wie häufig muss ich das Poolwasser testen?

Selbst wenn Sie den Pool nicht täglich nutzen, müssen Sie mindestens ein Mal pro Woche den Wert des Wassers überprüfen. Bei häufiger Nutzung sollten Sie eine Prüfung zwei Mal wöchentlich durchführen. Haben Sie Probleme den Wert richtig einzustellen, etwa aufgrund von Umweltfaktoren, sollten Sie das Poolwasser häufiger überprüfen, um exakte Anpassungen vornehmen zu können.

Muss ich den pH-Wert auch im Winter kontrollieren?

Ja, bei einem ganzjährig aufgestellten Becken sollte der Wert auch im Winter im optimalen Bereich liegen, denn dadurch wird das Becken vor Korrosion oder Kalkablagerungen geschützt.