Go to Homepage » Gartenpflanzen » Stauden » Blühstauden » Phlox pflanzen: Pflege & Standort

Phlox pflanzen: Pflege & Standort

Phlox pflanzen - Titel

Phlox gehört für viele Gärtner einfach dazu. Die Sommerblume gibt es in verschiedenen Größen und Farben, so dass für jeden Platz im Garten eine geeignete Sorte dabei ist. Wir zeigen Ihnen was beim Pflanzen von Phlox zu beachten ist.

Auf den Punkt gebracht

  • Phlox gibt es als Polsterstaude oder als bis zu 170 cm hohe Pflanzen
  • passt in jeden Garten
  • Farbvielfalt der Blüten reicht von weiß bis lila, rot und blau
  • Pflege ist einfach, regelmäßig wässern und düngen
  • Vermehrung erfolgt über Teilung

Standort & Boden

Phlox gedeiht an sonnigen oder halbschattigen Plätzen. In der vollen Sonne ist die Blütenpracht am stärksten ausgeprägt. Es gibt einige Sorten, deren Blüten durften, auch diese tun dies besonders in der Sonne. Ansprüche an den Boden:

  • durchlässig, Staunässe wird schlecht vertragen
  • trotzdem leicht feucht
  • nährstoff- und humusreich

Phlox pflanzen

Der Pflanzabstand sollte je nach Endgröße der Pflanzen zwischen 20 und 40 cm liegen. Ist eine Unterpflanzung mit kleineren Pflanzen gewünscht, kann der Abstand auch etwas größer sein, damit alle Gewächse genügend Platz haben.

junge Phlox (Flammenblume)
junger Phlox

Hinweis: Ein größerer Pflanzabstand sorgt für eine bessere Zirkulation der Luft. Die Blätter trocknen nach Regen besser ab. dies ist der beste Schutz vor Mehltau.

Der beste Zeitpunkt für die Pflanzung ist das Frühjahr ab etwa Anfang Mai.

  • Pflanzloch ausheben: Die Wurzeln der Pflanze sollten darin ausreichend Platz haben.
  • Erde anreichern: Den Aushub und den Bodengrund mit etwas Kompost vermischen.
  • Wühlmausschutz: Dort wo es notwendig ist, schützt engmaschiger Draht die Stauden vor Wühlmausfraß.
  • Phlox pflanzen: Staude in das vorbereitete Loch setzen. Erde auffüllen und gut andrücken.
  • Angießen: Die Pflanze gründlich wässern und das auch in den nächsten Tagen beibehalten, solange sie noch anwachsen muss.

Gießen & Düngen

Notwendig für die richtige Pflege ist genügend Feuchtigkeit. Deshalb die Stauden regelmäßig gießen. Hilfreich gegen Verdunstung ist eine dichte Bepflanzung rund um den Phlox oder eine Mulchdecke. Mulchen fügt den Pflanzen außerdem die notwendigen Nährstoffe zu. Eine Kompostgabe im Frühjahr unterstützt die Nährstoffversorgung zusätzlich.

Schneiden

Die wichtigste Schnittmaßnahme ist das Entfernen der verwelkten Blüten. Dadurch erreicht man eine Nachblüte. Außerdem ist es sinnvoll, im Frühjahr vor dem Neuaustrieb alle alten Stängel bodennah zu entfernen. Die Stauden bleiben so gesünder.

Krankheiten & Schädlinge

Phlox ist kaum anfällig gegen Schädlinge oder Krankheiten. Stehen die Pflanzen zu feucht, kann sich Mehltau bilden.

Mehltau, Blattkrankheit an Clematis

Vermehrung

Die einfachste Möglichkeit Phlox zu vermehren ist die Teilung. Ältere Pflanzen profitieren von einer Teilung, da sie dadurch besser wachsen.

  • bester Zeitpunkt ist der Herbst
  • Pflanze ausgraben
  • mit einem Spaten oder Messer die Wurzeln zerteilen
  • Einzelstücke wieder einpflanzen
  • dafür neuen Standort wählen
  • Eine weitere Möglichkeit sind Stecklinge.
  • gesunde Triebe der Mutterstaude abschneiden
  • untere Blätter entfernen
  • in Bewurzelungspulver tauchen
  • in Anzuchterde stecken
  • vorsichtig anfeuchten
  • Folie darüberstülpen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen
  • den jungen Phlox pflanzen, wenn sich kräftige Wurzeln gebildet haben

Phlox in Töpfen

Die kleinbleibenden Sorten der Flammenblume eignen sich auch für Töpfe und Kübel und können somit Balkon und Terrasse verschönern. Besonders Teppich- oder Polster-Phlox passt gut ein einen Kübel als Unterpflanzung größerer Stauden oder Sträucher. Der Phlox braucht im Kübel etwas mehr Aufmerksamkeit. Er muss häufiger gegossen werden, das Substrat sollte nährstoffreich und locker sein. Einmal in der Woche wird mit einem Blühpflanzendünger gedüngt. Im Winter sollten die Pflanzen ins Haus oder im Herbst vorher noch ins Freiland gepflanzt werden, dann ist der Winterschutz besser.

Polsterphlox (Phlox stolonifera)

Arten & Sorten

  • Hohe Flammenblume (Phlox paniculata): die bekannteste Flammenblume schlechthin
  • Polster-Phlox (Phlox subulata): auf eher sandigen Standorten, polsterbildend, immergrün
  • Wander-Phlox (Phlox stolonifera): kleinbleibend, anspruchsvoller als andere Arten, gut für Halbschatten
  • Wiesen-Phlox (Phlox maculata): sonnige Gartenplätze
  • Einjähriger Phlox (Phlox drummondii): blühfreudig, besonders großer Farbenreichtum
  • Großblättrige Phlox (Phlox amplifolia): trockenheitsverträglich, gut unter Bäumen
  • Wildform der Flammenblume (Phlox douglasii): polsterbildend, guter Bodendecker
  • Wald-Phlox (Phlox divaricata): kleinbleibend, blüht blau oder weiß

Häufig gestellte Fragen

Mit welchen Pflanzen lässt Phlox sich kombinieren?

Die hohen Stauden können gut mit niedrigeren Bodendeckern kombiniert werden. Auch mit Teppich-Phlox. Dieser passt hingegen auch gut in den Steingarten, wo er mit anderen polsterbildenden Stauden kombiniert werden kann.

Eignet sich die Flammenblume für die Vase?

Die Blüten der höheren Flammenblumen eignen sich für die Vase, wenn sie früh am Tag geschnitten werden und sofort ins Wasser kommen. Es sollten noch nicht alle Knospen am Stängel aufgeblüht sein.

Ist die Flammenblume winterhart?

Gewöhnlich ist der Phlox winterhart. Allerdings gilt es, Staunässe in der kalten Jahreszeit zu vermeiden, um ihn erfolgreich zu überwintern. Bei Blumen in Töpfen oder Kübeln ist darauf zu achten, dass die Erde nicht durchfriert.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up