Gehe zur Startseite » Zimmerpflanzen » Grünpflanzen » Pilea » Kann man Pilea mit Kaffeesatz düngen?
Pilea mit Kaffeesatz düngen

Kann man Pilea mit Kaffeesatz düngen?

Getrockneter Kaffeesatz ist ein bewährtes Hausmittel als Pflanzendünger. Er wirkt besonders gut bei Pflanzen, die ein leicht saures Milieu vertragen. Kann man Kaffeesatz auch zum Düngen von Pilea verwenden?

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Kaffeesatz und Pilea vertragen sich
  • kleine Menge als Dünger ausreichend
  • Ufopflanze im Frühjahr und Herbst mit Kaffeesatz düngen

Pilea

Pilea ist die botanische Bezeichnung für die Pflanzengattung der Kanonierblumen, die zwischen 200 und 400 Arten umfasst. Die bekannteste Zierpflanze der Gattung ist Pilea peperomioides, kurz Pilea genannt.

Ufopflanze (Pilea peperomioides)
Ufopflanze (Pilea peperomioides)

Ihr deutscher Trivialname Ufopflanze geht auf die kreisförmigen Blätter zurück, die sich am Ende von bis zu 30 Zentimeter langen Blattstielen befinden.

Kaffeesatz als Pilea-Dünger

Da die Ufopflanze zu jenen Zimmerpflanzen gehört, die sich in einem Substrat mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 besonders wohlfühlt, ist Kaffeesatz zum Düngen von Pilea geeignet. Bei der Anwendung des Hausmittels stehen Ihnen zwei Varianten zur Verfügung.

Kaffeesatz als Trockendünger

Getrockneter Kaffeesatz als Dünger
Verwenden Sie nur gut getrockneten Kaffeesatz als Düngemittel!

Damit der natürliche Dünger durch das Gießwasser nicht zu schimmeln beginnt, wird er in oberste Erdschicht eingearbeitet. Da Pilea im Topf gehalten wird, erfordert die Anwendung etwas Fingerspitzengefühl. Schließlich dürfen die zarten Wurzeln beim Düngen nicht beschädigt werden. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Kaffeesatz trocknen lassen
  • oberste Substratschicht leicht auflockern
  • maximal einen Teelöffel (etwa vier bis acht Gramm) getrockneten Kaffeesatz in die Erde einarbeiten
  • Häufigkeit der Anwendung: zweimal pro Jahr (Frühjahr und Herbst)

Hinweis: Beim Düngen mit Kaffeesatz gilt die Regel „Weniger ist mehr!“. Deshalb sollten Sie bei kleinen Ufopflanzen die Kaffeemenge halbieren.

Kaffeesatz als Flüssigdünger

Kaffeesatz in Gießwasser geben

Da das Einarbeiten des natürlichen Düngers bei Topfpflanzen etwas umständlich ist, bietet es sich bei Pilea an, den Kaffeesatz als Flüssigdünger zu verwenden:

  • Kaffeesatz mit Leitungswasser mischen
  • im Verhältnis 1:1
  • Ufopflanze gießen
  • Häufigkeit der Anwendung: etwa drei- bis viermal von Frühjahr bis Herbst

Tipp: Damit sich Kaffeesatz und Wasser besser vermischen, können Sie den Satz erneut aufbrühen. Nach dem Abkühlen gießen Sie die Ufopflanze mit dem Kaffeedünger.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Pilea mit Kaffee gießen?

Bleibt Kaffee übrig, können Sie diesen, wenn er kalt ist, zum Düngen der Ufopflanze verwenden. Verabreichen Sie den Flüssigdünger jedoch nur schluckweise, damit Ihre Pilea nicht überdüngt wird. Außerdem sollten Sie die Pflanze bloß ab und zu mit Kaffee verwöhnen.

Kann man Kaffeesatz zum Düngen aufbewahren?

Möchten Sie Kaffeesatz zum Düngen lagern, muss er vorab richtig durchtrocknen. Anschließend geben Sie ihn ein Gefäß, das sich luftdicht verschließen lässt. Zum Aufbewahren stellen Sie den Behälter an einen kühlen, dunklen und trocknen Ort.

Welche Pflanzen sollte man nicht mit Kaffeesatz düngen?

Da Kaffeesatz die Erde im Laufe der Zeit sauer macht, sollten Sie Pflanzen, die ein basisches Bodenmilieu bevorzugen, nicht mit dem Kaffeerest düngen. So ist der natürliche Dünger beispielsweise für Hyazinthen, Lavendel, Astern und Glockenblumen ungeeignet. Dies gilt auch für beliebte Küchenkräuter wie Schnittlauch, Oregano und Salbei.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up