Polsterphlox, Teppichphlox: vermehren & schneiden - Titelbild

Teppichphlox, die kleinbleibende Variante der beliebten Flammenblume, ist in vielen Gärten zu finden. Wir zeigen, wie Sie den Polsterphlox vermehren können und was beim Schneiden zu beachten ist.

Auf den Punkt gebracht

  • bildet attraktive dichte Teppiche
  • beliebte Bienenfutterpflanze mit leuchtenden Blüten
  • blüht bereits vor der Sommersaison
  • jährliches Schneiden regt Wachstum und Blütenbildung an
  • Vermehrung durch Aussaat, Ableger oder Teilung der Pflanze möglich

Polsterphlox

Teppich- oder Polsterphlox gehört zu den kleinbleibenden Phlox-Arten. Seine Heimat liegt im Norden der USA. Dort wächst er auf nährstoffarmen Flächen sowie an Waldrändern.

Teppichphlox

Polsterphlox blüht bereits im Mai, bevor die Hauptblütezeit im Garten beginnt. Er gehört zu den Frühjahrsphloxen. Durch die frühe Blüte wird er als bienenfreundlicher Bodendecker geschätzt und sollte deshalb in keinem Garten fehlen.

Teppichbildende Arten

Die bekanntesten kleinbleibenden Phlox-Arten sind:

  • Phlox subulata, der bekannteste Teppichphlox
  • Phlox douglasii, der kleinste Polsterphlox, der nicht so stark wie die anderen Arten wuchert
  • Phlox stolonifera, der Wander-Phlox mit kräftigen Ausläufern
  • Phlox divaricata, der staudige Wald-Phlox
Polsterphlox (Phlox subulata)
Phlox subulata

Teppichphlox schneiden

Das Schneiden des Teppichphloxes ist nicht unbedingt erforderlich. Dennoch kann ein Schnitt das Wachstum anregen und die Blütenfülle optimieren.

Formschnitt

Sie wollen Beete mit Polsterphlox umrahmen oder den Bodendecker im Kübel dekorieren?

Schneiden Sie die Pflanze mit einer scharfen und sauberen Gartenschere in die gewünschte Form. Der beste Zeitpunkt ist nach der Blüte im Frühsommer. Nutzen Sie dafür einen trockenen, nicht so heißen Vormittag. Die Pflanze treibt dann erneut aus und mit etwas Glück überrascht sie im Herbst mit einer zweiten Blüte.

Vitalisierungsschnitt

Polsterphlox ist ausgesprochen pflegeleicht. Sie müssen ihn weder düngen noch regelmäßig gießen. Bei älteren Pflanzen kann es jedoch passieren, dass sie mit den Jahren blühfaul werden. Dann hilft ein radikaler Rückschnitt.

Nutzen Sie dafür einen trockenen Tag im Sommer. Entfernen Sie trockene und schwache Pflanzenteile. Schneiden Sie die Triebe dafür mit einer scharfen Gartenschere auf eine Länge von fünf bis zehn Zentimetern zurück.

Gießen Sie die Pflanze erst am Tag nach dem Schnitt und freuen Sie sich auf einen neuen Austrieb.

Polsterphlox (Phlox douglasii)
Phlox douglasii

Hinweis: Das Schneiden des Teppichphloxes schützt auch vor dem Befall mit Nematoden.

Pflegeschnitt

Wenn Sie im Herbst Ihren Garten auf den Winter vorbereiten, übersehen Sie den Teppichphlox nicht. Entfernen Sie verblühte Blüten und trockene Triebe. Die Pflanze zieht sich dann in den Wurzelstock zurück und treibt im nächsten Jahr erneut aus.

Vermehrung durch Aussaat & Stecklinge

Das Vermehren des attraktiven Polsterphloxes gelingt durch

  • Aussaat
  • Stecklinge
  • Wurzelteilung

Vermehrung durch Aussaat

Wer die schöne Polsterphloxe durch Aussaat vermehren möchte, sollte viel Geduld mitbringen. Die Aussaat ist dabei langwierig und gelingt nicht immer. Sie können das Saatgut aus den Kapselfrüchten des Teppichphloxes gewinnen. Schneiden Sie nach der Blüte die trockenen Kapseln ab. Schütteln Sie dann die kleinen schwarzen Samen heraus und lassen Sie diese auf Küchenkrepp vollständig trocknen. Teppichphlox ist ein Kältekeimer. Dadurch benötigt er einen Kältereiz zur Keimung.

Zeitpunkt: Herbst

Anleitung:

  1. Säen Sie die Samen im Herbst ins Freiland.
  2. Geeignet sind sandige, durchlässige Böden.
  3. Im Folgejahr zeigen sich die neuen Pflanzen.
  4. Gießen Sie die Jungpflanzen bei Trockenheit.
Polsterphlox (Phlox stolonifera)
Phlox stolonifera

Alternativ können Sie den Polsterphlox dann auch im Haus bei Raumtemperaturen zwischen 16 und 18 Grad Celsius in Anzuchtschalen vorziehen. Beachten Sie, dass vorgezogene Phloxe sehr kälteempfindlich sind. Pflanzen Sie die Jungpflanzen in Töpfe und stellen Sie diese dann nach den Eisheiligen ins Freie. Sie bilden nach drei bis vier Monaten Blüten. Im Folgejahr sind die Phloxe robust genug, um den Winter auf dem Beet zu überstehen.

Vermehren durch Stecklinge

Polster- oder Teppichphlox bildet schnell kräftige Stecklinge. Aus diesen lassen sich erneut Bodendecker ziehen.

Zeitpunkt: im Sommer nach der Blüte

Anleitung:

  1. Schneiden Sie im Sommer kräftige Triebe des Teppichphloxes mit einem scharfen, sauberen Messer ab.
  2. Dann entfernen Sie die unteren Blätter auf einer Länge von fünf Zentimetern.
  3. Stecken Sie die Triebe zum Bewurzeln in Töpfe mit Anzuchterde. Setzen Sie die Ableger gerade ein.
  4. Stellen sie die Töpfe an einen schattigen, geschützten Platz. Halten Sie die Ableger mäßig feucht.
  5. Pflanzen Sie die Ableger nach vier bis fünf Wochen ins Freiland, dann haben sich stabile Wurzeln gebildet.

Hinweis: Wenn Sie den Teppichphlox schneiden, können Sie gut nach kräftigen Trieben zur Vermehrung suchen.

Polsterphlox vermehren durch Teilung

Die einfachste Methode, Polsterphlox zu vermehren, ist die Teilung. Wählen Sie dazu im Herbst eine gut entwickelte Pflanze aus.

Zeitpunkt: Herbst

Anleitung:

  1. Stechen Sie mit einem scharfen, sauberen Spaten einen Teil der Pflanze ab und graben Sie diesen mitsamt der Wurzel aus.
  2. Heben Sie dann an dem neuen Standort ein Loch aus.
  3. Setzen Sie die Pflanze unter Zugabe von etwas Komposterde ein.
  4. Verdichten Sie den Boden und gießen Sie die neue Pflanze gut an.
Polsterphlox (Phlox divaricata)
Phlox divaricata

Hinweis: Die Pflanzenteilung führt nicht zur Schwächung des Teppichphloxes. Im Gegenteil, sie treibt schnell wieder neu aus, blüht kräftiger und erscheint vitaler.

Wussten Sie schon, dass der bei Hobbygärtnern so beliebte Polsterphlox von Schnecken verschmäht wird? Ein weiterer Grund, den Bodendecker mit den leuchtenden Blüten einen Platz im Garten zu einzuräumen.

Häufig gestellte Fragen

Welcher Standort ist für die Polsterphlox-Jungpflanzen ideal?

Am besten eignen sich für die geteilten oder aus Stecklingen gezogenen Jungpflanzen halbschattige Plätze. Zu schattig darf es nicht sein, dann bleiben die Blüten aus. Starke Sonneneinstrahlung jedoch kann zu Verbrennungen führen und Pflanzenstress auslösen.

Wie viel Platz benötigt Polsterphlox?

Pflanzen Sie Stecklinge oder Pflanzenteile so ein, dass sie ringsherum Platz haben, sich auszubreiten. Etwa zwanzig Zentimeter in alle Richtungen sind ideal. Wichtig ist, dass die kleinen Pflanzen nicht durch andere verdrängt werden. Steine stellen für den Bodendecker übrigens kein Hindernis dar, er breitet sich dann darüber aus.

Wie können große Flächen schnell mit Polsterphlox bedeckt werden?

Pflanzen Sie etwa acht Jungpflanzen auf einen Quadratmeter Fläche. Entfernen Sie danach regelmäßig Beikräuter, die sich in den Zwischenräumen ansiedeln. Nach etwa einem Jahr sind die Pflanzen zu einem dichten Teppich zusammengewachsen.