Pool auswintern - Titel

Wenn im Frühling die ersten heißen Tage nahen, steigt auch die Lust auf das kühle Nass. Die Grundlagen der Inbetriebnahme des Pools nach der Winterpause erfahren Sie bei uns anschaulich erklärt.

Auf den Punkt gebracht

  • Kontrollieren Sie Pool, Zubehör und Technik bereits beim Auspacken auf Schmutz und Schäden
  • Jetzt ist die richtige Zeit für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • Prüfen Sie die Technik, bevor Sie die einzelnen Komponenten wieder einbauen
  • Ein Testlauf hilft, mögliche unerkannte Schwierigkeiten aufzuzeigen und zu beheben
  • Regeln Sie die Wasserqualität zuletzt ein, um Veränderungen durch Reinigungsmittel etc. zu vermeiden

Grundlagen beim Auswintern

Allgemein gesprochen können Sie bei der Inbetriebnahme Ihres Pools im Frühling genau umgekehrt vorgehen, wie Sie es beim Einwintern getan haben. Allerdings sollten Sie sich nicht auf die dort entwickelte Routine verlassen. Denn gerade beim Auswintern besteht die große Chance, Probleme rasch zu erkennen und schon vor dem ersten Sprung ins kühle Nass zu beheben. Gehen Sie daher bei allen Arbeiten gewissenhaft und aufmerksam vor. Achten Sie besonders auch Beschädigungen, oder Veränderungen, die sich im Laufe der Saison zum Schaden auswachsen können.

Pool auswintern

Auspacken, reinigen und montieren

Der erste Schritt im Frühling ist das „Freilegen“ aller winterfest gemachter Bauteile. Außerdem sollten Sie diese Aufgabe gleich nutzen, um eine Fülle kleiner Nebenarbeiten mit zu erledigen:

  • Pool abdecken
  • Poolabdeckung reinigen und einlagern
  • Eisdruckpolster entnehmen, trocknen, reinigen und einlagern
  • Wasser auf groben Schmutz prüfen und diesen mit Käscher abfischen
  • Poolwände mit Poolschwamm oder Bürste von über Winter entstandenen Schmutzrändern befreien
  • Demontierte Poolleiter etc. aus Winterquartier holen
  • bei Bedarf reinigen
  • Edelstahlteile für Glanz und besseren Rostschutz mit geeigneter Politur bearbeiten
  • Kunststoffteile mit Kunststoffreiner und -pflegemittel bearbeiten
  • Bauteile abschließend wieder montieren und auf sicheren Halt kontrollieren

Tipp: Wenn Ihre Poolabdeckung straff über das Becken gespannt ist und nicht in das Poolwasser hängt, können Sie diese besonders einfach direkt auf dem Pool reinigen und trocknen lassen. Nehmen Sie die Reinigung am Tag vor dem eigentlichen Auswintern vor, so dass Sie dann ohne Verzögerungen loslegen können.

Die Technik

Sowohl entfernte, als auch fest verbaute Technik muss nun im Frühling wieder in den betriebsfähigen Zustand versetzt werden:
Wartung und Instandsetzung. Kontrollieren Sie alle vor dem Winter ausgebauten Komponenten gründlich und nehmen Sie eine umfassende Wartung der Bauteile vor.

Poolwasser im Gartenpool
  • Schmutz / Staub entfernen
  • Sichtkontrolle der Gehäuse, Stromkabel, Dichtungen etc. auf Risse, Bruchstellen oder andere Schäden
  • Defekte Bauteile austauschen
  • Möglichen Flugrost an Metallbauteilen beseitigen
  • Gummidichtungen mit säurefreiem Fett leicht einfetten
  • Bewegliche Teile auf Leichtgängigkeit prüfen
  • Festsitzende Teile mit Kriechöl (z.B. WD40, Ballistol oder Karamba) lösen
  • Alle beweglichen Teile mit wasserbeständigem Gleitmittel schmieren
  • Bei elektrischen Bauteilen (z.B. Pumpen): Stromverbindung herstellen und Gerät auf Funktion prüfen
  • Leitungen mit allen Verbindungen, Anschlüssen und Ein- / Abläufen auf Sicht kontrollieren
  • Ggf. eingedrungenen Schmutz, Tiere und sonstige Fremdkörper entfernen
  • Bauteile einsetzen und alle Verbindungen mit strom- und wasserführenden Leitungen herstellen

Hinweis: Es macht Sinn, wenn Sie Pumpen vor dem Einbau auf ihre Funktion prüfen. Lassen Sie diese aber nie trocken anlaufen, sondern stellen Sie diese für den Probebetrieb in einen wassergefüllten Eimer oder Bottich. So können Sie die Pumpleistung sofort erkennen, ohne dass das Gerät trockenläuft und Schaden nimmt.

Die Filteranlage

Ein Kernelement in jedem Pool ist der Filter. Je nach verbauter Anlage sehen die Arbeitsschritte hier unterschiedlich aus:

Bei Textilfiltern / Siebfiltern:

  • Filtereinsatz auf Schäden und Schmutz kontrollieren und einsetzen
  • Bei Bedarf neuen Filtereinsatz heranziehen

Bei Sandfiltern:

  • Filtersand auf Schmutz und Verklumpungen hin prüfen
  • Sand auflockern bzw. sieben
  • Schmutzigen Sand ersetzen
  • Sandmenge kontrollieren und ggf. Sand zuführen
Pool im Garten

Der Testbetrieb

Vor der eigentlichen Inbetriebnahme Ihres Pools hilft Ihnen nun ein Probebetrieb, die Funktionalität aller Komponenten zu testen. Außerdem erkennen Sie Funktionsstörungen, Undichtigkeiten und viele weitere unerwünschte Probleme sofort.
Bevor Sie den Einschalter betätigen, sorgen Sie unbedingt für genügend Wasser im Pool. Beim Einwintern haben Sie den Wasserstand so weit abgesenkt, dass Leitungen leerlaufen können und auch dauerhaft eisfrei bleiben. Beim Auswintern müssen Sie nun dafür sorgen, dass die Ansaugung auch tatsächlich Wasser zum Ansaugen vorfindet. Ansonsten läuft Ihre Pumpe trocken. Zum einen können Sie die korrekte Funktion so nicht prüfen. Zum anderen besteht aber auch die Gefahr von Schäden durch die fehlende Kühlwirkung des Wassers.

  • Alle Verbindungen, Deckel etc. auf korrekten und festen Sitz prüfen
  • Eventuell noch vorhandene Winterstopfen entfernen
  • Stromversorgung herstellen
  • Anlage in Betrieb nehmen
  • Nach Anlaufphase korrekte Funktion kontrollieren
  • Auf Anzeichen für Fehlfunktionen, wie auslaufendes Wasser, ungewohnte Geräusche, Gerüche etc. achten
  • Ggf. Anlage abschalten und Fehler beheben

Hinweis: Geben Sie den Komponenten Ihrer Pooltechnik genügend Zeit, sich wieder aufeinander einzuspielen. Der Testlauf sollte daher mindestens über eine viertel Stunde hin erfolgen. Sorgen Sie dafür, dass der Pool dabei immer unter Aufsicht bleibt, da Sie Fehlfunktionen andernfalls nicht sicher erkennen können.

Pool

Das Wasser

Ist alles sauber, vollständig verbaut und betriebsbereit, bleibt zuletzt noch die Wiederherstellung der für das Baden geeigneten Wasserqualität:

Der pH-Wert

Der optimale pH-Wert für den Badebetrieb liegt bei 7,2. Allgemein wird die Spanne von 7,0 bis 7,4 als noch akzeptabel angesehen. Nutzen Sie pH-Teststreifen, um den vorhandenen wert zu ermitteln und bei Bedarf an den gewünschten Wert anzupassen.

Für pH-Wert-Anhebung:

  • Soda
  • Natriumcarbonat
  • Spezielle pH-Wert-Heber

Zur pH-Wert-Senkung:

  • Natriumbisulfat
  • Salzsäure (muriatische Säure)
  • Spezielle pH-Wert-Senker
Chor Menge im Pool messen

Chlor

Üblicherweise sollten Sie den Chlorgehalt Ihres Poolwassers auf 0,5 bis 1,0 mg pro Liter Beckenwasser einstellen. Bei besonders hohen Temperaturen oder einem intensiven Betrieb kann der Wert dagegen um rund 0,2 mg je Liter erhöht werden. Ermitteln Sie den vorhandenen Chlorwert. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dürfte der Wert zu niedrig sein, da sich das Chlor über den Winter abgebaut hat. Nutzen Sie die vorhandene Chlorungseinrichtung Ihres Pools, um den Wert wieder anzuheben. Gerade zu Saisonstart kann eine Schock-Chlorung sinnvoll sein, um fehlendes Chlor rasch zu ersetzen.

Achtung: Der pH-Wert und der Chlorgehalt Ihres Pools stehen in enger Wechselwirkung. Testen Sie beide Werte im Verlauf der Wasserregulierung und steuern Sie bei Bedarf nach.

Häufig gestellte Fragen

Ich habe doch beim Einwintern alle Arbeiten sorgfältig ausgeführt. Warum sollte ich jetzt beim Auswintern nochmal den ganzen Aufwand für Kontrolle und Wartung betreiben?

Über den Winter bleibt Ihr Pool über längere Zeit sich selbst überlassen. Gleichzeitig sind die Umweltbelastungen durch Frost, Feuchtigkeit und Wind besonders hoch. Es besteht daher immer die Gefahr, dass selbst der optimal eingewinterte Pool beim Auswintern Schmutz aufweist oder Schäden an einzelnen Teilen entwickelt hat.

Beim Aufdecken sind mir große Mengen an Schmutz im Pool aufgefallen. Was muss ich jetzt besonders beachten?

Zum einen sollten Sie den Schmutz vor einer Inbetriebnahme entfernen. Andernfalls verschmutzt Ihr Filter bereits vor dem ersten Bad. Außerdem sollten Sie Ihre Abdeckung auf Schäden kontrollieren, um die Verschmutzung im kommenden Winter zu vermeiden.

Ich habe gelesen, dass sich Essig als Hausmittel zur Senkung des pH-Werts eignet. Ist das richtig?

Rein chemisch betrachtet ist Essig durchaus geeignet, den pH-Wert Ihres Pools auf „natürliche“ Art und Weise zu senken. Allerdings handelt es sich dabei um eine organische Säure, die oftmals andere Beimengungen von Zucker über Schwebstoffe bis hin zu sonstigen Ergänzungen aufweisen kann. Diese Dinge sind die Grundlagen für eine rasche Vermehrung von Bakterien und anderen Mikroorganismen. In der Folge brauchen Sie beim Einsatz von Essig mehr Chlor, um das Poolwasser sauber zu halten.