Go to Homepage » Gartengestaltung » Pool » Pool: grünes Wasser klar bekommen: 8 Hausmittel

Pool: grünes Wasser klar bekommen: 8 Hausmittel

Grünes Wasser im Pool klar bekommen - Titel

Wenn sich im Pool grünes Wasser findet, ist das nicht nur optisch problematisch. Hieraus können auch gesundheitliche Risiken entstehen. Einfache Maßnahmen und Hausmittel können dabei helfen, das Schwimmbecken zu reinigen.

Auf den Punkt gebracht

  • grünes Wasser kann sehr schnell entstehen
  • Reinigen ist oftmals aufwendig
  • Hausmittel sind nur teilweise schonend
  • Filtern kann dem Problem vorbeugen
  • Prävention ist oftmals die beste Lösung

Grünes Wasser: Ursachen

Wenn grünes Wasser im Pool auftritt, zeigen sich dafür Algen verantwortlich. Dadurch wirkt das Schwimmbecken nicht nur optisch wenig ansprechend. Boden und Wände werden auch schlierig und schleimig. Das kann unter anderem dazu führen, dass beim Einsteigen oder Verlassen des Pools ausgerutscht wird. Hinzu kommen weitere potenzielle Schwierigkeiten, wie beispielsweise:

  • Hautirritationen und -reizungen
  • Kippen des Wassers
  • unangenehmer Geruch
  • vollständiges Veralgen

Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass die passenden Maßnahmen ergriffen werden. Das sollte bereits dann erfolgen, wenn der Pool aufgestellt wird. Ebenso wie das regelmäßige Reinigen.

Pool dreckig

Regelmäßige Testungen

Der pH-Wert des Wassers ist entscheidend für die Bildung beziehungsweise das Wachstum von Algen. Ideal ist es, wenn die Werte zwischen den folgenden Angaben liegen:

  • Alkalität zwischen 80 und 150 ppm
  • Chlorgehalt etwa 3 ppm
  • pH-Wert von 7,2 bis 7,6

Hinweis: Im Fachhandel finden sich entsprechende Test-Kits. Ebenso kann aber eine Wasserprobe beispielsweise im Baumarkt oder aber in einem Zoohandel abgegeben werden, um die Wasserwerte zu kontrollieren.

pH-Wert anpassen

Falls die pH-Werte zu sehr im sauren Bereich sind, können entsprechende Hausmittel, wie Soda oder gezielt ein pH-Plus Mittel eingesetzt werden. Bei zu alkalischen Werten ist es hingegen sinnvoll, Essig oder Zitronensäure zu verwenden.
In jedem Fall müssen durchgehend weitere Testungen erfolgen, damit der richtige Bereich angestrebt werden kann und sich Algen vermeiden lassen.

Tipp: Eine Testung pro Woche mit einem entsprechenden Teststreifen macht die Anpassung einfach. Denn Abweichungen fallen frühzeitig auf und die Anpassung kann schonend erfolgen.

pH-Wert im Pool mit Teststreifen messen
pH-Wert im Pool mit Teststreifen messen

Filtern

Eine der einfachsten Varianten des Vorbeugens ist die korrekte Filterung des Wassers im Pool. Hierzu sind verschiedene Faktoren erforderlich. Dazu gehören beispielsweise:

  • Abdeckung: Eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen ist das Abdecken des Pools. Hierdurch können keine verunreinigenden Stoffe in das Schwimmbecken fallen.
  • Kapazität: Den Filter müssen Sie passend auswählen. Anderenfalls können sich die Algen ausbreiten und einen schlierigen Belag bilden. Besser ist es, wenn das Modell mehr Kapazität aufweist, als Liter in dem Becken vorhanden sind. Dadurch können Sie die Laufzeit des Gerätes gering halten.
  • UV-Licht: Der Einsatz von UV-Licht im Filter des Pools sorgt für das Absterben der Algen. Die Investition lohnt sich also und kann langfristig die Ausbreitung der unerwünschten Gewächse verhindern.
  • Wechsel der Filterelemente: Ein regelmäßiger Austausch beugt dem Zusetzen des Filters vor und kann die Anwendung von anderen Mitteln unnötig werden lassen.

Chlor

Chlor, beispielsweise in Form von Tabletten, kann nicht nur Algen abtöten und damit einem grünen Belag vorbeugen. Das Mittel eignet sich auch dafür, andere Verunreinigungen zu beseitigen.
Die Anwendung ist einfach und schnell möglich. Chlor ist in verschiedenen Formen erhältlich. Am gebräuchlichsten sind Tabletten, die sich sehr leicht dosieren lassen. In flüssiger Form kann das Mittel aber ebenfalls angewendet werden. Zu beachten ist dabei, dass die empfohlene Dosis nicht überschritten wird. Anderenfalls kann es zu Haut- und Schleimhautreizungen kommen.
Wichtig ist zudem, dass bei bereits stark veralgtem und sehr grünem Wasser zunächst eine sogenannte Stoßchlorung erfolgt. Diese Maßnahme ist zwar chemisch und alles andere als schonend, kann aber die letzte Möglichkeit sein. Anderenfalls muss das Wasser komplett ausgetauscht und der Pool gereinigt werden.
Im Handel finden sich hierzu entsprechende Produkte, die eine Stoßchlorung sehr einfach machen.

Chlor in Pool geben

Abdeckung

Die Abdeckung des Pools ist eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Verunreinigungen und grünes Wasser. Denn einfliegende Blätter und sonstige Verunreinigungen tragen zu dem Gehalt an Nährstoffen bei, was wiederum das Wachstum der Algen begünstigen kann. Ein weiterer Vorteil an einer Plane ist, dass diese Lösung nicht chemisch ist.

Tipp: Eine passgenaue Abdeckung ist erfahrungsgemäß empfehlenswert. Sie reduziert zudem den Aufwand der Reinigung, ist kostengünstig und einfach anzuwenden.

Keschern

Blätter und weitere eingetragene Fremdkörper tragen dazu bei, dass der pH-Wert des Wassers von dem angestrebten Bereich abweichen kann. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, die Verschmutzungen so schnell wie möglich zu entfernen. Ein Kescher eignet sich hierzu ideal. Denn zumindest grobe Verschmutzungen lassen sich dadurch schnell und einfach mit wenig Aufwand beseitigen.
Hierbei ist zu beachten, dass der Kescher möglichst feinmaschig sein sollte. Dadurch wird zwar der Widerstand bei der Anwendung größer, die reinigende Wirkung nimmt jedoch ebenfalls zu.

Reinigung

Manuell einsetzbare Bürsten sind ebenso eine Möglichkeit wie ein automatisch arbeitender Roboter. Durch das Ablösen der Beläge erzielen Sie ebenfalls einen vorbeugenden Effekt. Eine gründliche Reinigung der Wände und des Bodens beziehungsweise der Folie sollten Sie wenigstens einmal jährlich durchführen, wenn der Pool geleert wird. Bei einer Trübung des Wassers ist die Maßnahme häufiger erforderlich. Das Wasser kann währenddessen im Becken verbleiben, sofern die Schwebstoffe im Anschluss daraus entfernt werden können.
Hierfür eignen sich beispielsweise wiederum das Keschern und ein leistungsfähiger Filter.

Hinweis: Bei der Wahl der betreffenden Reinigungsutensilien sollten Sie darauf achten, dass sie keine Schäden an der Oberfläche erzeugen. Daher ist es entscheidend, nicht zu viel Druck und zu raue Hilfsmittel einzusetzen. Grünes Wasser im Pool lässt sich zudem schneller vermeiden, wenn die Säuberung häufiger erfolgt.

Pool mit Bürste reinigen um grünes Wasser vorzubeugen

Standortwahl

Die Platzierung hat einen gewichtigen Einfluss auf den Pflegeaufwand. Orte unter Bäumen oder Sträuchern bergen das Risiko, dass besonders viel Laub in das Wasser fällt. Andere Fremdkörper und Verschmutzungen können ebenfalls eingetragen werden.
Freie Plätze, die keine direkte Sonneneinstrahlung aufweisen, können ebenfalls geeignet sein. Die folgenden Faktoren sind hilfreich:

  • gegebenenfalls ein engmaschiges Netz als Abdeckung verwenden
  • keine Plätze direkt neben Laubgewächsen wählen
  • pralle Sonneneinstrahlung vermeiden

Häufige gestellte Fragen

Werden alle Pools grün, wenn das Wasser nicht chemisch behandelt wird?

Nein, solange die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, bleibt das Wasser klar. Eine Kombination aus Abdeckung, Filter und gegebenenfalls Chlor reicht in der Regel aus, um das Schwimmen zum Vergnügen werden zu lassen und Trübungen sowie Verfärbungen zu verhindern.

Warum ist es sinnvoll, sich vor dem Schwimmen zu waschen?

Bereits kleine Erdreste, Blätter oder Grashalme können eine erhebliche Auswirkung auf die Werte des Wassers haben. Das Abspülen der Füße kann daher dafür sorgen, dass das Poolwasser länger klar bleibt.

Warum wird das Wasser trotz Filter grün und trüb?

Hierfür können sich gleich mehrere Ursachen verantwortlich zeigen. Darunter beispielsweise eine unzureichende Kapazität des Filters oder eine fehlende Reinigung. Gerade bei dem Putzen in schwer zu erreichenden Bereichen stellt sich ein Problem dar. Denn Falten und Rillen sind prädestiniert für eine weitere Ausbreitung. Ihnen sollte daher besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up