Pooltester - Messgeräte

Ein eigener Pool ist eine wohltuende Erfrischung an heißen Tagen. Damit das Vergnügen jedoch nicht zum Missvergnügen wird, sollten Sie auf die Wasserqualität achten. Diese lässt sich mit einem Pooltester überprüfen. Dabei sollten Sie auf folgende Messgeräte zurückgreifen.

Auf den Punkt gebracht

  • Pooltester zeigen an, ob Poolwasser chemische Zusätze braucht
  • manuelle und elektronische Tester erhältlich
  • digitale Geräte messen Chlorgehalt und pH-Wert genauer als Teststreifen oder Ähnliches
  • Teststreifen reichen für kleine Pools jedoch aus

Photometer

Photometer werden mit Batterien betrieben und zeigen den Messwert auf einem digitalen Display an. Dadurch entfällt der Vergleich mit einer Farbskala, der oft nicht eindeutig ist. Da bei diesem Pooltester nicht geschüttelt werden muss, sollten Tabletten verwendet werden, die sich gut von selbst auflösen. Zudem ist bei vielen Anbietern ein Rührstab Teil des Lieferumfangs.

Anwendung

Zum Befüllen von Photometern gibt es verschiedenen Varianten:

  • Messkammer in Pool eintauchen
  • Wasser mit Spritze aus Schwimmbecken entnehmen

Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  • entsprechende Reagenztablette zugegeben
  • Tablette zum Auflösen verrühren
  • Lichtschutz-Deckel auflegen
  • Knopf für den zu messenden Parameter drücken

Das Testergebnis wird anschließend schon nach wenigen Sekunden angezeigt. Da diese Messgeräte nur einen Wert bestimmen können, muss zum Testen der Vorgang nach Anleitung des Herstellers wiederholt werden. Allerdings bedarf es zum Durchführen mehrere Tests bloß wenige Minuten.

Hinweis: Nicht mit allen elektronischen Pooltestern können Sie pH-Wert und Chlorgehalt bestimmen.

Vor- und Nachteile

Pooltester - Photometer
Photometer zeigt optimalen pH-Wert (zwischen 7,2 und 7,4)
  • hohe Messgenauigkeit
  • „lästiger“ Farbskalenvergleich entfällt
  • Synchronisation der Testergebnisse mit Smartphone und/oder Computer möglich
  • austauschbare Messkammer von Vorteil

Pooltester mit Sonden

Diese Testgeräte werden auch mit Batterien betrieben, es müssen jedoch zum Messen keine Tabletten angewendet werden, da Chlorgehalt und pH-Wert mit elektrischen Sonden („Messfühlern“) bestimmt werden.

Anwendung

Bevor Sie das Messgerät verwenden können, muss zuerst der Chlorwert eingestellt werden. Danach ist die Anwendung dieses Pooltesters einfach:

  • Messstäbe („Fühler“) bis zum Anschlag in das Poolwasser tauchen
  • angezeigten Chlorwert ablesen

Hinweis: Wie oft Sie das Messgerät nach Anleitung kalibrieren müssen, hängt vom Produkt ab. In der Regel ist die Prozedur jedoch vor jeder vierten Testung notwendig.

Für die Messung des pH-Werts ist keine Voreinstellung nötig. Es müssen lediglich die beiden Fühler ins Schwimmbeckenwasser getaucht werden. Ist der Zeiger auf der Anzeige zum Stehen gekommen, kann der Messwert abgelesen werden.

Nach dem Messen sollten Sie die Messstäbe mit einem sauberen Tuch abtrocknen. Vor jeder Testung sollten Sie sie mit einem sehr feinen Sandpapier abschleifen, um etwaige Rückstände zu entfernen. Danach werden sie mit Wasser und etwas Seife abgewaschen und abgetrocknet. Nach etwa fünf Sekunden ist das Gerät einsatzbereit.

Vor- und Nachteile

pH-Wert mit Teststreifen
Bei digitalen Geräten entfällt der oftmals nicht ganz eindeutige Farbvergleich für Messungen mit handelsüblichen Teststreifen.
  • höherer Aufwand durch regelmäßige Kalibrierung und Reinigung
  • einfache Messung
  • genaue Anzeige

Smarte Pooltester

Smarte Pooltester prüfen das Wasser im Schwimmbecken mit verschiedenen Sensoren. Die Messgeräte können, je nach Modell,

  • frei im Wasser schwimmen,
  • alternativ unter eine Abdeckung oder
  • in den Skimmer gegeben werden.

Die Größe der smarten Messgeräte in konischer Form liegt ungefähr bei:

  • 15 Zentimeter in der Höhe und
  • 11 Zentimeter in der Breite

Anwendung

Die Anwendung dieser Wasserqualität-Tester erfolgt nach dem „Smart-Prinzip“: Da die Messgeräte ständig im Wasser schwimmen, müssen Sie die Qualität des Poolwassers nicht kontrollieren, sondern werden per App informiert, ob es optimiert werden muss.

Vor- und Nachteile

  • innovative Technologie („meldet sich von selbst“)
  • Kontrolle des Poolwasser ohne Zutun
  • grundsätzliche Kritik bzw. Bedenken an smarten Technologien

Häufig gestellte Fragen

Kann ich die Tabletten für elektronische Geräte nachkaufen?

Ja, dies ist ohne Probleme möglich. Allerdings sollten Sie beim Nachkauf darauf achten, dass sie für ein elektronisches Messgerät geeignet sind.

Was passiert, wenn mein Photometer ins Wasser fällt?

Da die meisten Geräte auf der Wasseroberfläche schwimmen und ein wasserfestes Gehäuse besitzen, sollten diese einen Fall in den Pool ohne Beeinträchtigung überstehen, wenn Sie das Messgerät sogleich herausholen.

In welchen Abständen sollte die Wasserqualität gemessen werden?

Es empfiehlt sich, das Poolwasser wöchentlich mit den Pooltestern zu testen.