Gehe zur Startseite » Nutzgarten » Gemüsegarten » Hülsenfrüchte » Erbsen » Rankhilfe für Erbsen: 8 Ideen
Rankhilfe für Erbsen: 8 Ideen

Rankhilfe für Erbsen: 8 Ideen

Wenn Erbsen durch die Fruchtbildung an Gewicht zunehmen, ist für eine reichhaltige Ernte eine Rankhilfe unerlässlich. Im Folgenden 8 Ideen, wie sie kostengünstig oder gratis leicht selbst zu machen sind.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • verschiedene Bauarten wählbar: Ast-Konstrukt, Zaun, Netz
  • Äste als kostenloses Material
  • Rankhilfen freistehend oder für feststehenden Hintergrund

Äste

Eine Rankhilfe für Erbsen kann ohne viel Aufwand mittels Ästen auf verschiedene Weisen selbst gebaut werden. Die Äste gibt es kostenlos im eigenen Garten, beim Nachbarn oder im Wald, sodass maximal eine Schnur oder ein Seil zu kaufen ist.

Ast-Pyramide

Die Ast-Pyramide eignet sich aufgrund der spitz zulaufenden Form im circa 45-Grad-Winkel für eine Erbsen-Anbaufläche von etwa einem Quadratmeter. Hier können bis zu zehn Pflanzen gesetzt werden.

Ast-Pyramide auf einem Feld
  • Werkzeuge und Materialien: zwischen vier und acht bis zu 2.50 Meter lange, mitteldicke bis dicke Äste; Seil/Band oder Draht; Schere; Harke oder Schippe
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: je nach Aststärke mittelmäßig lang; im Idealfall wiederverwendbar
  • Kosten: maximal 1 Euro pro Pyramide für Schnur/Band
  • Errichten: Äste mindestens 20 Zentimeter schräg in lockere Erde oder zuvor ausgehobene Erdlöcher stecken (zeltförmig); mindestens ein oder zwei Äste davon innerhalb der Fläche; den Rest im Abstand von mindestens zehn Zentimetern verteilen; Äste oben zusammenbinden

Ast-Reihe

Wie der Name bereits vermuten lässt, bietet sich eine Ast-Reihe hervorragend für den Erbsenanbau in Reihen an. Um das spätere, schwere Gewicht halten zu können, ist die Stabilität wichtig, sodass hier Kosten für die Verankerung entstehen.

Ast-Reihe mit kletternder Erbsenpflanze
  • Werkzeuge und Materialien: pro 60 Reihen-Zentimeter einen dicken, bis 1,80 Meter hohen Ast; lange Äste als Querstreben; Setzeisen; Draht, Schnur oder Seil; Schippe
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: lange/ja
  • Kosten: pro Setzeisen durchschnittlich 2,50 Euro
  • Errichten: alle 60 Zentimeter in Reihe Loch für Setzeisen graben, Ast gerade einsetzen und gut antreten; quer Äste legen und an vertikalen Ästen befestigen (Höhenabstände 30 bis 40 Zentimeter)

Tipp: Wer reichlich Erbsen anbauen möchte oder nur wenig Platz für den Anbau zur Verfügung hat, sollte unbedingt eine vertikal verlaufende Rankhilfe benutzen. Dadurch wachsen die Erbsen nach oben und bedecken weniger Erdfläche, wo weitere Pflanzen gesetzt werden können.

Ast-Tunnel

Sehr beliebt ist der Ast-Tunnel, der aufgrund der vielfältigen Nutzbarkeit in zahlreichen Gärten zu finden ist. Neben Erbsen können hieran auch Kürbisse, Tomaten, Gurken oder Rosen wachsen.

Ast-Tunnel im Beet aus Metall
  • Werkzeuge und Materialien: biegsame Äste; Länge von Erbsen-Wachstumshöhe abhängig; mindestens aber zwei Meter lang; Schippe und Setzeisen
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: mittelmäßig/ja
  • Kosten: zwei Setzeisen pro Ast durchschnittlich je 2.50 Euro
  • Errichtung: Setzeisen im Abstand von 15 Zentimetern in Reihe setzen; an gegenüberliegender Seite auf gleicher Höhe ebenfalls; Breite mindestens 1 Meter; bei größerer Breite mittig Ast in Erde drücken und mit Bogen mittels Schnur/Seil/Draht befestigen

Ast-Spinnennetz

Eine sehr einfache Möglichkeit eine Erbsen-Rankhilfe selber zu machen, ist das Ast-Spinnennetz. Hierbei dienen die Äste lediglich als Halterung für die Schnüre und erlauben eine maximale Flexibilität in puncto Form und Verlauf.

Schnüre zwischen Äste gespannt als Rankhilfe
  • Werkzeuge und Material: pro 50 Zentimeter einen mindestens 1,50 Meter langen, dickeren, robusten Ast; Setzeisen; Schippe; Seil oder Schnur
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: sehr haltbar/ ja
  • Kosten: Seil/Schnur pro Meter circa 0,20 Euro plus 2.50 Euro pro Setzeisen
  • Errichtung: alle 50 Zentimeter einen Ast setzen; Seil/Schnur im „Zickzack“ von Ast zu Ast ziehen

Tipp: Das Ast-Spinnennetz ist eine ideale Rankhilfe für Erbsen, die sich ideal für den platzsparenden Anbau in Schlangenlinien eignet. Der oberste Bogenpunkt sollte eine Höhe von rund 40 Zentimeter betragen, wobei selbst in den Rundungen Pflanzen setzbar sind.

Zäune

Eine sehr stabile und zuverlässige Rankhilfe für Erbsen sind Zäune, vorausgesetzt, sie werden richtig errichtet.

Maschendrahtzaun

Der Maschendrahtzaun ist eine langfristige Rankhilfe für Erbsen. Allerdings ist er auch mit relativ hohen Kosten im Vergleich zu den Naturmaterialien verbunden.

Maschendrahtzaun
  • Werkzeuge und Materialien: Maschendrahtzaun, Kabelbinder, 1 Pfosten alle 2 Meter, Beton und/oder Setzeisen; Spaten: gegebenenfalls Eimer und Rührstab zum Betonmischen
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: viele Jahre/ja
  • Kosten: circa 20 Euro pro laufenden Meter
  • Errichtung: alle zwei Meter Pfosten 80 Zentimeter in Erde setzen; Maschendrahtzaun mit Kabelbindern daran befestigen; Erbsen in 10-Zentimeter-Abständen auf Zaun Vorder- und Rückseite pflanzen

Tipp: Wer es günstiger mag, aber nicht auf die langfristige Stabilität verzichten möchte, kann anstelle des Maschendrahtzauns auch einfach Seile zwischen die Pfosten spannen. Zwar hält das Seil nicht so lange wie ein Maschendrahtzaun, aber es lässt sich unkompliziert und ohne viel Aufwand alle paar Jahre austauschen.

Europalette

Eine stabile Variante der Erbsen-Rankhilfe ist auch mit Europaletten zu erzielen, die es bereits für wenige Euro im Handel zu kaufen gibt und enorm schnell aufzustellen sind, dafür allerdings mehr Platz in Anspruch nehmen, als beispielsweise der Maschendrahtzaun oder der Ast-Tunnel.

aufgestellte Europaletten als Rankhilfe
  • Werkzeuge und Materialien: pro Rankkonstrukt zwei Europaletten; Nagelheber
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: viele Jahre/ja
  • Kosten: Paletten ab circa 5 Euro pro Stück
  • Errichtung: zwei Paletten gegenüberstellen und oben zueinander kippen; gegebenenfalls oben mit Band für mehr Halt zusammenbinden

Tipp: Bambus ist ein häufig eingesetztes Material zur Rankhilfe. Allerdings ist dieses vor allem für hochwüchsige Erbsensorten nicht empfehlenswert, da es zu glatt ist und die Ranken mit höherem Gewicht durch die Früchte schnell abrutschen können.

Draht und Netze

Eine ebenfalls kostengünstige und deshalb empfehlenswerte Alternative zu Ast-Konstrukten als Rankhilfen für Erbsen sind Drahtgeflechte und Netze. Hierbei ist für maximale Stabilität darauf zu achten, dass sie gut gespannt werden.

Netz

Eine echte Alternative, die zumal noch kostengünstiger ist, bietet ein Netz. Das kann beispielsweise ein altes Tornetz oder ein Teichschutznetz sein.

rankende Erbsen am Netz
  • Werkzeuge und Materialien: Netz; freistehend: pro laufenden Meter einen dicken, langen Ast, Kabelbinder und Schippe; für Wandbefestigung: Dübel, Haken und Bohrmaschine
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: sehr lange/ja
  • Kosten: ab 0,30 Euro pro Quadratmeter (Teichabdecknetze) plus circa 5 Euro bei Wandbefestigung
  • Errichtung: Äste alle paar Meter mindestens 50 Zentimeter in Erde stecken und Netz mit Kabelbinder daran befestigen; bei Wandbefestigung Löcher für Dübel und Haken an allen Netzecken bohren

Karnickeldraht

Karnickeldraht ist relativ instabil und funktioniert am besten nur bei kleinwüchsigen Erbsensorten. Weil sie sehr rostanfällig sind, ist ihre Lebensdauer beschränkt.

kletternde Erbsenpflanze am Karnickeldrahtzaun
  • Werkzeuge und Materialien: Karnickeldraht; Pfosten; Tacker
  • Haltbarkeit/Wiederverwendbarkeit: maximal eine Saison/nein
  • Kosten: Karnickeldraht ab etwa 1 Euro pro Meter
  • Errichtung: Draht vertikal positionieren und mit Tacker an Pfosten befestigen

Häufig gestellte Fragen

Welche Höhe sollte die Erbsen-Rankhilfe haben?

Das kommt darauf an, wie hoch die Erbsensorte wächst und wie die Rankhilfe verläuft. Es gibt Exemplare mit einer Wuchshöhe von zwei Metern. Vertikale Rankhilfen sollten dementsprechend auch diese Höhe mindestens aufweisen. Werden Rankhilfen in Bögen/Spalierform gesetzt, ist nicht die Höhe entscheidend, sondern die Länge, die ebenfalls mindestens die der Wuchshöhe aufweisen sollte. Wer wenig Platz hat, sollte kleinwüchsige Erbsensorten und eine Rankenhilfe bis etwa 40 Zentimeter wählen.

Wie sind Erbsen am besten an einer Rankhilfe zu befestigen?

Unabhängig von der Rankhilfen-Art sind Erbsen grundsätzlich locker zu befestigen, um die Triebe und damit den Versorgungsfluss nicht zu beschädigen. Am besten eignen sich Kabelbinder oder eine Hanfschnur. Je breiter die Kabelbinder sind, um so besser, weil sie beim Herunterragen von Trieben nicht einschneiden. Im Handel gibt es zudem kleine Metallringe, die einfach eingehakt werden. Allerdings sind diese nur für Seil- sowie Maschendrahtzaun oder Karnickeldraht geeignet und für Äste und Europaletten nutzlos.

Wo sind Rankhilfen für Erbsen am besten aufzustellen?

Rankhilfen sind entweder freistehend oder an einem feststehenden Hintergrund aufzustellen. So können beispielsweise Zäune und Ast-Spinnennetze auch an Hauswänden oder Mauern eine bestmögliche Stabilität erhalten. Ast-Pyramiden und -Tunnel sind ausschließlich für den freistehenden Aufbau im Beet geeignet. Wichtig ist aber vor allem, dass auf die Standortbedingungen geachtet wird, welche den Ansprüchen der Erbsen gerecht werden müssen, damit sie kräftig und gesund wachsen.


Scroll Up