Rankhilfen für Himbeeren: Klettergerüst, Knotengitter & Co

Rankhilfen für Himbeeren

Himbeeren im eigenen Garten sind für viele Menschen ein Traum. Die roten Früchte mit ihrem charakteristischen Aroma lassen sich schon während der Ernte verzehren und danach zu einer Vielzahl unterschiedlichster Erzeugnisse verarbeiten. Um hohe Erträge zu garantieren, benötigen die Rubus idaeus eine Rankhilfe. Diese bewahrt die schweren, nach unten hängenden und Früchte tragenden Zweige vor dem Abknicken, der Schimmelbildung oder dem Lichtmangel und erleichtert zudem den Schnitt und die Ernte.

Rankhilfen

Egal ob Sie Herbst- oder Sommerhimbeeren züchten, die Gewächse sind auf den Einsatz einer Rankhilfe angewiesen. Der Grund dafür sind die Zweige, die aufgrund der Früchte nach unten hängen, was zu einer Vielzahl von Nachteilen führt:

  • viele Triebe erhalten nicht ausreichend Licht
  • kann zur Bildung von Schimmel kommen
  • Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlingsbefall steigt
  • Schnitt- und Pflegemaßnahmen werden erschwert

Himbeeren, Rubus idaeus mit Früchten

Die Notwendigkeit von Rankhilfen bei den einzelnen Sorten von Rubus idaeus zeigt sich vor allem bei der Ernte. Während ein Exemplar ohne Gitter oder Gerüst sich nur selbst von alleine oben halten kann und dadurch das Sammeln der Früchte zur Tortur macht, können mit Rankhilfen ausgerüstete Himbeeren einfach abgepflückt werden. Je mehr Unterstützung das Rosengewächs (bot. Rosaceae) erhält, desto einfacher wächst es aufrecht, wodurch Sie sich viel Arbeit sparen können. Je nach Platzangebot und Sorte finden sich verschiedene Rankhilfen, die Sie für Ihre Exemplare nutzen können:

  • Knotengitter
  • Klettergerüst oder Spalier aus Draht
  • Rankgitter aus Bambus

Der Einsatz der jeweiligen Rankhilfen ist abhängig von der Sorte, die Sie wählen. Eingeteilt werden die Sorten in Sommer- und Herbsthimbeeren, die sich in Attributen wie der Wuchshöhe und dem Pflegeaufwand unterscheiden. Genau diese Unterscheide zeigen sich in den ausgewählten Rankhilfen, da diese alle eine unterschiedliche Form aufweisen, um den Himbeeren den Wuchs zu erleichtern und die Pflanze zu stabilisieren. Ein großer Vorteil an all diesen Varianten: Die Wartung ist unkompliziert und erfordert kaum Zeitaufwand. Weiter unten finden Sie ausführliche Anleitungen, wenn Sie die Rankhilfen in Eigenregie bauen wollen.

Tipp: Falls Sie Zwergsorten der Himbeeren wie ‚Little Red Princess‘ oder ‚Ruby Beauty‘ anbauen, benötigen Sie nicht wirklich eine Rankhilfe, obwohl ein Bambusstab nicht verkehrt ist. Der Grund hierfür ist die geringe Wuchshöhe, durch die sich die Pflanzen nicht so stark nach unten biegen und daher problemlos ohne ein Spalier oder Gerüst auskommen.

Knotengitter

Ein Knotengitter wird ausschließlich für Herbsthimbeeren genutzt. Diese wachsen maximal 150 Zentimeter und profitieren nur wenig vom oben beschriebenem Spalier. Knotengitter sitzen deutlich niedriger und verwenden ebenfalls Drähte. Diese werden aber in einem Gitter über den Pflanzen angeordnet, wodurch sich die kürzeren Ranken problemlos festhalten können. Knotengitter gehören schon seit Jahren zu den typischen Rankhilfen beim Anbau von Himbeeren und haben sich bewährt. Folgende Materialien und Utensilien benötigen Sie, um dieses zu bauen:

  • 2 x Holzpfosten mit 200 cm Länge, pro 150 cm Beet ein weiterer
  • 1 x Holzleiste in 50 cm Länge pro Pfosten
  • Edelstahldraht
  • Nägel
  • Hammer

Der Aufbau gelingt eigentlich ganz einfach und ist sogar innerhalb kurzer Zeit erledigt, wenn Sie wissen, was Sie tun müssen. Falls Ihr Boden nicht dicht oder fest genug ist, sollten Sie unbedingt passende Pfostenhülsen verwenden, um die Pfosten in den Boden zu treiben. Sobald Sie alle Utensilien parat haben, gehen Sie wie folgt vor:

Knotengitter bauen: Anleitung

1. Pfosten setzen

Messen Sie das Beet ab und verwenden Sie alle 150 cm einen Pfosten. Diesen schlagen Sie am besten direkt ins Beet, wofür sich ein großer Hammer oder ein schweres Gewicht eignet.

Tipp: Möchten Sie Pfostenhülsen verwenden, treiben Sie diese einfach mit den Spitzen in die Erde. Platzieren Sie anschließend die Pfosten in den Hülsen und fixieren Sie diese mit Schrauben.

Knotengitter-Pfosten einsetzen

2. Querstreben befestigen

Markieren Sie an jedem Pfosten die Höhe von 100 cm. Bei einer durchschnittlichen Maximalhöhe von 150 cm können sich die Herbsthimbeeren durch diese Höhe problemlos am Knotengitter festhalten und aufrecht in die Höhe ziehen. Die Markierungen dienen zur Befestigung der Querstreben.

Nehmen Sie die Holzleiste und nageln diese an der Markierung fest. Mit Schnur oder weiteren Nägel können Sie die Leiste zusätzlich fixieren. Wiederholen Sie dies bei jedem Pfosten.

3. Drahtgitter erstellen

Verwenden Sie den Draht, um ein Gitter zu erstellen. Hierfür fangen Sie an einem Ende des Beets an und befestigen den Draht an einer Querstrebe, beispielsweise über kleine Haken, die Sie ins Holz schlagen. Danach führen Sie den Draht zum nächsten Pfosten einmal um das gesamte Beet, bis Sie wieder am Ausgangspfosten ankommen, so, dass Sie einen Drahtrahmen erhalten.

Knotengitter - Drahtrahmen ziehen

Nachdem der äußere Drahtrahmen fertiggestellt ist, ziehen Sie weitere Drähte von Querstrebe zu Querstrebe im Abstand von 10 Zentimetern. Mit jedem Draht bildet sich somit ein Spalier, welches auf den Himbeeren sitzt. Am Ende erhalten Sie insgesamt sechs Drähte, die die Querstreben verbinden.

Knotengitter - Drahtstreben

Sie einzelnen Drahtbahnen werden nun im Abstand von 10 Zentimetern auf der gesamten Länge von Draht unterbrochen, damit ein Gitter entsteht. Binden Sie dafür an einer Seite den Draht an der Drahtbahn fest, führen Sie ihn zur nächsten Bahn und verknoten diesen ebenfalls, bis sie alle sechs Drahtbahnen miteinander verbunden haben. Am Ende haben Sie ein fertiges Knotengitter als Rankhilfe für Ihre Himbeeren.

Knotengitter als Rankhilfe

Tipp: Wenn Sie keinen Draht als Gitter spannen möchten, können Sie als Alternative ein Stück Maschendrahtzaun verwenden. Dieses wird anstelle des losen Drahts zwischen den Pfosten fixiert und kann dadurch effektiv als Rankhilfe für die Herbsthimbeeren verwendet werden.

Klassisches Spalier

Ein Spalier zählt zu den typischen Rankhilfen-Formen und lässt sich mit geringem Aufwand verwirklichen. Verwendet werden diese im Gegensatz zu den Knotengittern für Sommerhimbeeren, da diese Wuchshöhen von bis zu 250 Zentimeter erreichen können und somit mehr Hilfe benötigen. Für diese Rankhilfe benötigen Sie die folgenden Utensilien:

  • 2 x Holzpfosten mit 200 cm Länge, pro 150 cm Beet ein weiterer
  • Edelstahldraht

Ein Klettergerüst oder Spalier für Himbeeren benötigt an sich keine weiteren Materialien. Sie können sich aber etwas Arbeit sparen und zum Beispiel Rundhaken besorgen, durch die sich die Drähte noch leichter befestigen lassen.

Spalier bauen: Anleitung

1. Pfosten setzen

Befestigen Sie die Holzpfosten in der Erde wie in der oberen Anleitung beschrieben. Sorgen Sie dafür, dass diese wirklich stabil in der Erde stehen, da Sommerhimbeeren im Vergleich zu Herbsthimbeeren mit deutlich mehr Gewicht auf das Klettergerüst wirken.

Markieren Sie nun jeden Pfosten bei 100 und 160 cm. Diese zwei Höhen sind ideal für die Haltung von Himbeeren.

Nun können Sie entweder Haken in die Pfosten oder kleine Kerben ins Holz schlagen, wodurch sich der Draht besser befestigen lässt und nicht abrutscht.

Spalier - Pfosten befestigen

2. Draht spannen

Spannen Sie nun, ausgehend vom ersten Pfosten, den Draht von einem Pfosten zum anderen. Wickeln sie diesen einmal um den Pfosten, um ausreichend Spannung aufzubauen. Achten Sie aber darauf, nicht die Pfosten selbst unter zu viel Druck zu setzen, sonst können diese kippen.

Fixieren Sie am letzten Pfosten den Draht über einen Rundhaken. Der Knoten muss sitzen, damit sich die Drähte bei Belastung nicht lösen.

Spalier mit Draht

Und das Klettergerüst ist fertig. Mehr benötigen Sie hier wirklich nicht. Fixiert werden die Himbeerruten über Hohlschnur oder Bast. Um sich die Schnittmaßnahmen an den Himbeeren zu erleichtern, sollten Sie die einjährige Himbeerruten auf einer Seite des Spaliers und zweijährige auf der anderen fixieren. Dadurch kommen Sie in der folgenden Saison nicht durcheinander.

klassisches Spalier für Himbeeren

Tipp: Wenn Sie Ihr Spalier platzsparend platzieren wollen, können Sie dieses an einer Mauer oder der Hauswand befestigen, wodurch Sie sogar auf die Holzstreben zur Befestigung verzichten können. Dafür müssen Sie nur die Drähte entlang der Mauer spannen und die Ruten an diesen befestigen, um den gleichen Effektiv wie beim Spalier zu erzielen.

Bambus-Rankgitter

Etwas mehr Arbeit verlangt ein Rankgitter aus Bambusstäben, da Sie komplett auf den Einsatz von Draht verzichten. Für dieses Rankgitter benötigen Sie eine große Zahl an Bambusstäben in der gewünschten Länge. Diese werden zu einem Gitter verbunden, dessen Maschen quadratisch sind und sich auf diese Weise ideal für die Ranken der Himbeeren anbieten. Der große Vorteil an diesem Rankgitter ist die Möglichkeit, es entweder freistehend über Pfostenhülsen ins Beet zu setzen oder an einer Wand zu montieren. Für ein solches Gitter in den Abmessungen 180 cm x 90 cm benötigen Sie die folgenden Materialien:

  • 6 x Bambusstäbe in einer Länge von 180 cm und Durchmesser von 0,5 cm
  • 2 x Bambusstäbe in einer Länge von 180 cm und Durchmesser von 4 bis 5 cm
  • 14 x Bambusstäbe in einer Länge von 90 cm und Durchmesser von 0,5 cm
  • 2 x Bambusstäbe in einer Länge von 90 cm und Durchmesser von 3 bis 5 cm

Diese Anzahl an Bambusstäben reicht vollkommen aus, um ein Rankgitter für die Himbeeren zu bauen. Aufgrund der Höhe ist diese Variante gut geeignet für Sommerhimbeeren. Falls Sie eine maximale Höhe von 150 Zentimetern wählen, können Sie problemlos Herbstsorten anbauen und diese in kleinem Maße anbauen. Zu guter Letzt benötigen Sie noch Materialien als Halterung für die Stäbe:

  • Spalierklammern: unkompliziert, dafür teurer in der Anschaffung
  • Kabelbinder: nur bei sehr dünnen Bambusstäben
  • Schnur oder dünnes Seil: sollte wetter- und reißfest sein

Schrauben sind für dieses Gitter nicht wirklich zu empfehlen, da sie vor allem in dünneren Bambusquerstreben leicht einreißen. Wenn Ihnen die Anschaffung von Spalierklammern zu kostenaufwendig ist, sollten Sie am besten auf Schnüre setzen, mit denen Sie die einzelnen Sprossen verknoten können. Darin liegt nämlich der Sinn dieser Rankgitter. Sie benötigen nur Werkzeug für den Rahmen, der Rest des Gitters wird gebunden oder über Klammern verbunden.

Bambusgitter bauen: Anleitung

  • dickere Bambusstäbe als Rahmen platzieren
  • breite Seite kann ruhig etwas überstehen

Rankgitter aus Bambus - Rahmen

  • selbstschneidende Schraube in jede Eckverbindung bohren
  • dadurch behält der Rahmen seine Form
  • mit Seilen können Sie nachfixieren

Bambusgitter als Rankhilfe-Rahmen fixieren

  • im Abstand von 12 cm jeweils eine Markierung auf einem 180 cm langen Bambusstab einzeichnen
  • im Abstand von 15 cm jeweils eine Markierung auf einem 90 cm langen Bambusstab einzeichnen
  • Markierungen helfen beim Fixieren der Querstreben
  • über Seile, Schnüre, Kabelbinder oder Spalierklammern die Querstreben befestigen
  • dabei an den Markierungen orientieren

Rankgitter aus Bambus bauen

Je nach verwendetem Befestigungsmaterial dauert es etwas länger, bis das Gitter steht. Das Klettergerüst begeistert aber durch die natürlichen Eigenschaften und den eigentlich recht schnellen Aufbau. Falls Sie in dieser Form von Spalier schon Erfahrung haben, können Sie natürlich die Form und Größe ganz einfach verändern. Die Sommerhimbeeren werden es Ihnen mit einer reichen Ernte danken.

Rankgitter aus Bambus

Tipp: Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie aus dem Bambus-Rankgitter problemlos einen Blumenkübel inklusive Rankhilfe zaubern. Dafür müssen Sie dieses nur mit einem geeigneten Kübel verbinden und schon können Sie die Himbeeren anpflanzen, die sich mit ihren Ranken an dem Gitter festhalten können.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...