Ranunkel mit rosa Blüten

Wenn Ranunkeln blühen, entfaltet sich stets ein ungemein faszinierendes Blütenmeer, das in jedem Garten Eindruck macht. Auch deshalb sind sie ja bei Hobbygärtnern und in öffentlichen Anlagen so beliebt. Die Ranunkel macht einfach Spaß und erfreut das Auge. Da wäre es doch schön, wenn man die Blütezeit verlängern könnte. Mit ein paar kleinen Tricks ist das tatsächlich auch kein großes Problem. Man hat dann an Ranunculus asiaticus definitiv länger Freude.

Blütezeiten

Gerade viele Hobbygärtner fragen sich, wann die Ranunkel eigentlich genau blüht. Gibt es dafür feste Zeiten? Oder gar einen festen Termin? Zumindest die letztere Frage kann eindeutig mit nein beantwortet werden. Man muss eher von einer Blühphase sprechen, in der die Pflanze dann Blüte um Blüte entfaltet. Maßgeblich dafür sind die Temperaturverhältnisse und der Standort. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass Ranunculus asiaticus im Freien ab Mai blüht. Als Zimmerpflanze jedoch kann die Blühphase bereits Ende März bzw. Anfang April beginnen – immer vorausgesetzt natürlich, Standort, Pflege und Nährstoffversorgung stimmen.

Ranunculus asiaticus ist ein leuchtender Frühlingsblüher

Blühdauer

Die Freude an den Ranunkelblüten währt meistens nur relativ kurz. In der Regel ist nach ein bis zwei Monaten schon wieder alles vorbei. Damit diese Zeitspanne allerdings überhaupt erreicht werden kann, spielt der richtige Umgang mit bereits verwelkenden Blüten eine große Rolle. Sie sollten während der Blühphase unbedingt regelmäßig mit einem Messer ausgeputzt werden. Das bedeutet, dass alle welken Blüten bzw. Blütenblätter konsequent zu entfernen sind. Die Pflanze hat dann mehr Energie, um neue Knospen und damit auch neue Blüten ausbilden zu können.

Blühphase erweitern

Während die Ranunkel blühen benötigen sie ein erhebliches Maß an Pflege. Das Entfernen von verwelkten Blütenteilen spielt dabei die größte Rolle. Will man die an sich relativ kurze Blühperiode verlängern, sind jedoch weitere Maßnahmen erforderlich. Dazu gehört etwa das Düngen. Es sollte während dieser Zeit im Abstand von etwa ein bis zwei Wochen erfolgen. Herkömmlicher Blumendünger reicht dafür vollkommen aus. Am besten wird er als Flüssigdünger mit dem Gießwasser verabreicht. Das Gießen ist denn auch der zweite wichtige Aspekt, wenn es um eine Blühverlängerung geht. Die Pflanzen brauchen in dieser Zeit viel Wasser, der Boden sollte durchgehend feucht, allerdings nicht nass sein.

Nach der Blühphase

Ist die Blühphase dann schließlich zu Ende gegangen, sollte man bereits an die nächste Blühzeit denken. Um die Pflanzen schon jetzt darauf optimal vorzubereiten, muss das Gießen deutlich reduziert und das Düngen ganz und gar eingestellt werden. Sämtliche welken oder auch vertrockneten Pflanzenteile werden zudem mit einer Gartenschere oder einem Messer konsequent weggeschnitten. Die Ranunkel ist damit einerseits perfekt auf die Winterruhe und andererseits auch auf die neue Saison vorbereitet.

Ranunculus asiaticus mit weißer Blütenfarbe

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...