Rasen morgens wässern - Titel

Für einen gesunden Rasen ist es wichtig, ihn regelmäßig zu wässern. Wann die geeignete Tageszeit dafür ist, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig und auch wie Sie den Rasen nutzen.

Auf den Punkt gebracht

  • Neuanlagen mehrmals täglich wässern
  • vorzugsweise in den frühen Morgenstunden wässern
  • abends nur in Ausnahmefällen bewässern
  • abendliches Wässern begünstigt Pilzinfektionen und Schneckenbefall
  • Bewässerungssysteme bewässern etwa mittels Zeitschaltuhren automatisch zum richtigen Zeitpunkt

Neuanlagen mehrmals wässern

Ein neu angelegter Rasen ist beim Bewässern eine besondere Herausforderung. Die zarten Keimlinge und die ersten Halme sind besonders empfindlich gegenüber Trockenheit. Dies gilt nicht nur für Flächen, die Sie mit Saatgut angelegt haben, auch Rollrasen ist in den ersten Wochen, bis er im Boden verwurzelt, ist sehr empfindlich.

Rasen sprengen

Neuanlagen müssen daher konstant feucht bleiben und Sie sollten zumindest zwei Mal täglich, morgens und abends, wässern. Am Abend sollte die Erde bereits etwas abgekühlt sein, damit der Temperaturunterschied zwischen Wasser und Boden nicht zu groß ist. Wenn Sie morgens wässern, achten Sie darauf, dass vor allem an den zarten Halmen keine Wassertropfen mehr bis zum Mittag hängen. Spätestens zwischen sieben und acht Uhr sollten Sie gewässert haben.

Tipp: Wenn Sie eine Rasenfläche neu anlegen, integrieren Sie gleich Bewässerungssysteme. Moderne Systeme sind mit Sensoren ausgestattet und sie regulieren sich selbstständig und bewässern den Rasen automatisch, wenn es notwendig ist.

Wässern am Morgen

Der ideale Zeitpunkt den Rasen zu wässern wäre zwischen drei und vier Uhr am Morgen. Wer kein Bewässerungssystem hat, der wird selten um diese Uhrzeit wässern. Spätestens bis zum späten Morgen sollten Sie den Rasen bewässern.

Vorteile vom Wässern am Morgen:

  • weniger Schnecken
  • geringeres Risiko von Pilzkrankheiten
  • maximal verfügbare Wassermenge für Gräser
  • kein Temperaturschock durch das Gießwasser

In den Nachtstunden bzw. am Morgen verdunstet das wenigste Wasser und der Boden hat nahezu die gleiche Temperatur wie das Wasser. Dadurch steht dem Rasen fast die gesamte Menge an Wasser, die er beim Wässern erhalten hat, zur Verfügung und kann von den Gräsern über die Wurzeln aufgenommen werden.

Rasen am Besten morgens wässern

Gießen am Abend

Abends den Rasen zu bewässern ist mit Risiken verbunden und Sie sollten am Abend nur in Ausnahmefällen wässern.
In folgenden Fällen können Sie abends wässern:

  • nach starkem Rückschnitt
  • bei Düngergaben
  • nach punktuellen Neuanlagen oder Reparaturen der Grasfläche

Sollten Sie an einem Tag den Rasen überdurchschnittlich stark beansprucht haben, könnten Sie am Abend zusätzlich wässern. Der Rasen hat die Möglichkeit unmittelbar nach der Belastung neue Kraft zu tanken und die Wurzeln nehmen bereits zu diesem Zeitpunkt viel Wasser auf.

Hinweis: Wässern Sie den Rasen am Abend nur, wenn durch die Beanspruchung nicht zu viel von dem Gras abgeknickt oder abgetrennt wurde. Nach dem Mulchen sollten Sie ebenfalls nicht gießen, denn in beiden Fällen begünstigen die abgetrennten Halme, die Ansiedelung von Pilzkrankheiten.

Bewässerungssysteme nutzen

Eine große Unterstützung bei der richtigen Bewässerung vom Rasen sind Bewässerungssysteme. Diese smarten Gartenhelfer sind mittlerweile so intelligent, dass sie Bewässerung vollständig übernehmen können, wenn sie einmal an den Wasserhahn angeschlossen sind.

Bewässerungssystem

Bei der Auswahl von einem Bewässerungssystem sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • programmierbare Zeitschaltuhr muss vorhanden sein
  • bei vollautomatischen Systemen müssen Sensoren für Bodenfeuchtigkeit und -temperatur vorhanden sein
  • auf Erweiterbarkeit des Systems achten

Häufig gestellte Fragen

Wie lange muss der Rasen gewässert werden?

Sie sollten den Rasen maximal für 15 Minuten bewässern.

Warum darf der Rasen mittags nicht gewässert werden?

Die feinen Tropfen auf den Halmen wirken vor allem zu Mittag, wenn die Sonne am höchsten steht, wie ein Brennglas. Dadurch werden die empfindlichen Halme regelrecht verbrannt.

Wie häufig muss der Rasen gewässert werden?

Es ist ausreichend, wenn Sie ein Mal täglich den Rasen bewässern. Lediglich Neuanlagen müssen Sie häufiger wässern, damit das aufkeimende Gras nicht vertrocknet.