Wann sollte man den Rasen mähen? | Der beste Zeitpunkt

Rasen mähen an einem trockenen Tag

Wer sich hinter oder vor seinem Haus eine Rasenfläche angelegt hat der möchte, dass diese auch jederzeit ordentlich und gepflegt aussieht. Zur Pflege gehört natürlich an erster Stelle das Rasenmähen. Doch hier stellt sich dann auch die Frage, wann der passende Zeitpunkt, den Rasen zu mähen ist, ohne diesem zu schaden. Denn wird zu einer falschen Zeit gemäht kann es durchaus sein, dass der Rasen dies nicht verkraftet und sich unschöne braune Stellen bilden können. Der folgende Artikel befasst sich daher mit dem besten Zeitpunkt zum Rasenmähen.

Rasen mähen: Zeitpunkt

Wenn über die ideale Zeit nachgedacht wird, wann die Rasenfläche gemäht werden sollte, dann muss hier zwischen dem ersten und dem letzten Mal im Jahr, sowie über die einzelnen Mähvorgänge über das Vegetationsjahr nachgedacht werden. Hierbei sollten dann Witterung, Tageszeit und Jahreszeit nicht außer Acht gelassen werden, um den idealen Termin für das Schneiden der Rasenfläche zu finden.

Erster Schnitt im Jahr

Wenn die ersten warmen Tage im Frühling kommen und Frost und Schnee keine Chance mehr haben, dann beginnt auch ganz schnell das Rasenwachstum, denn über die Wintermonate wurde auch hier, wie bei jeder Pflanze, das Wachstum eingestellt. Der erste Schnitt im Jahr darf nicht zu niedrig angesetzt werden, auch sollte ein Zeitpunkt nach dem letzten Frost gewählt werden. Direkt nach dem Winter ist eine Schnitthöhe von drei bis fünf Zentimetern ideal. So gilt für den reinen Zierrasen der untere Wert, eine Spielwiese hingegen sollte etwas länger belassen werden. Der genaue Termin für diesen ersten Schnitt im Jahr hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Länge des Winters
  • durchschnittliche Temperatur des Winters
  • Verfassung des Rasens
  • wann setzten die ersten warmen Temperaturen ein
  • sobald der Rasen anfängt zu wachsen
  • bei einer Halmhöhe von etwa sechs bis sieben Zentimetern
  • nicht direkt nach dem ersten Düngen schneiden
  • etwa eine Woche abwarten

Rasen mähen

Hinweis: Wann der erste Rasenschnitt im Frühling erfolgen muss, ist Jahr für Jahr unterschiedlich und kann nicht an einem bestimmten Datum festgemacht werden. Entscheidend ist immer das Wetter, der Düngezeitpunkt und wie schnell der Rasen wächst.

Nach Neuaussaat mähen

Wenn im Frühling die Rasenfläche nicht mehr ansehnlich ist und viele kahle Stellen zu sehen sind, wird in der Regel neu ausgesät. Die Aussaat erfolgt idealerweise nach dem ersten Mähen. Danach sollte die Rasenfläche so lange ungemäht bleiben, bis die neuen Halme eine Länge von etwa zehn bis zwölf Zentimetern erreicht haben, erst dann sollte wieder gemäht werden. Auch nach einer Neuanlage einer Rasenfläche sollte diese Höhe erst erreicht werden, bevor sie zum ersten Mal gemäht wird. Danach kann dann wie üblich regelmäßiges Mähen erfolgen.

Witterung

Wichtig, um den richtigen Zeitpunkt für das Rasenmähen zu wählen ist die passende Witterung. So sollte die Rasenfläche durch Regen nicht zu nass sein oder aufgrund von starker Sonneneinstrahlung nicht zu trocken. Daher sollte hier der passende Zeitpunkt für das Mähen des Rasens wie folgt gewählt werden:

  • an einem trockenen Tag
  • nicht in der heißen Sonne
  • dann trocknet der Boden schneller aus
  • im Sommer einmal in der Woche
  • wenn Grashalme zwischen sieben und zehn Zentimetern hoch sind

Hinweis: Ist die Rasenfläche aufgrund länger andauerndem Regen sehr nass, dann kann es vorkommen, wenn dennoch gemäht wird, dass die einzelnen Halme nicht gleichmäßig abgeschnitten werden. Die gesamte Rasenfläche wird somit ungleichmäßig und muss eventuell noch einmal nachgemäht werden. Daher sollte dann ein späterer Termin zum Rasenmähen gewählt werden, wenn die Rasenfläche wieder ganz trocken ist.

Tageszeit

Morgens mähen

Ideal ist es, den Rasen in den Morgenstunden zu mähen. Dann ist es noch recht kühl von der Nacht und an heißen Sommertagen geht am frühen Morgen auch die Arbeit leichter von der Hand. Zudem sind viele Nachbarn bereits bei der Arbeit und der laute Rasenmäher wird nicht stören. Natürlich sind auch hier die Aspekte zur Witterung und Rasenmähen zu beachten.

Hinweis: Wenn Sie über die Sommermonate ihre Rasenfläche schneiden, dann kommt es auch hier auf die Länge der einzelnen Halme an, wie oft Sie mähen müssen. So ist eine Schnittlänge von fünf Zentimetern ideal, die einzelnen Halme können so nicht so schnell austrocknen oder verbrennen. Doch oft wächst ein Rasen im Sommer aufgrund von Wassermangel nicht so schnell und Sie müssen daher auch nicht wöchentlich mähen.

Mittags schneiden

Wenn Sie die Rasenfläche über Mittag mähen möchten, dann ist dies unabhängig der gerade herrschenden Witterung keine gute Entscheidung. Denn in den meisten Gemeinden und Städten gilt immer noch die Ruhezeit über Mittag. Diese fängt in der Regel zwischen 12.00 Uhr oder 13.00 Uhr an und endet um 15.00 Uhr. Auch wenn auf einer Baustelle über Mittag weitergearbeitet werden darf, muss diese Ruhezeit von Privatpersonen eingehalten werden. Daher sollten Sie mittags auf das Rasenmähen verzichten, außer es steht noch ein Handrasenmäher zur Verfügung, der keinen Lärm macht und die Witterung ist ideal zum Schneiden.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Rasen auf keinen Fall an einem Sonn- oder Feiertag mähen, denn an diesen Tagen sind solche lauten Arbeiten nicht erlaubt.

Abends mähen

Auch abends ist oftmals keine gute Zeit, um die Rasenfläche zu schneiden. Denn dann möchten viele Nachbarn ihren Feierabend im Garten genießen und fühlen sich vielleicht gestört von dem Lärm. Auf den Rasen selbst hat es keine Auswirkungen, wenn Sie diesen abends schneiden, solange Sie die oben genannten Aspekte unter dem Punkt „Witterung“ beachten.

Rasen mähen mit Rasenmäher

Letzter Schnitt im Jahr

Vor dem Winter, wenn auch der Rasen in Winterruhe geht und mit Frost und Schnee zu kämpfen hat, sollten Sie ein letztes Mal mähen. Bereits im Oktober kann es zu den ersten Nachtfrösten kommen, die Rasenfläche sollten Sie daher bereits vorher winterfertig machen. Das heißt das Folgende:

  • letzter Schnitt Mitte Oktober
  • Halme nun kürzer schneiden
  • etwa einen halben Zentimeter kürzer
  • zwischen 2,5 bis 4,4 Zentimetern Länge

Hinweis: Bleiben die einzelnen Halme beim letzten Schnitt im Herbst zu lang stehen, dann kann der erste Schnee diese niederdrücken. Das kann Krankheiten oder einen Pilzbefall fördern. Auch die Schnittreste und alle Blätter sollten Sie aus diesem Grund von der Rasenfläche vor dem Winter entfernen.