Rhododendron ist ein Heidekrautgewächs

Der Rhododendron gehört bei einem geeigneten Standort eigentlich zu den pflegeleichten Pflanzen. Auch Krankheiten befallen das Gewächs nur sehr selten. Pflegefehler hingegen können erhebliche Auswirkungen auf das Gesamtbild haben, Probleme zeigen sich fast immer zuerst im Bereich der Blätter.

Blätter werden schlaff

Er erinnert ein bisschen an einen traurigen Hasen, der Rhododendron wenn er seine Blätter schlaff herunterhängen lässt. Auf diese Weise bekämpft die Pflanze eine Stresssituation und vermeidet dass sie austrocknet. Eigentlich handelt es sich beim Hängenlassen der Blätter somit um eine Schutzfunktion.

Stresssituationen für den Rhododendron sind vor allem auf pflegerische Fehler zurückzuführen. So reagiert die Pflanze auf extreme Hitze oder Kälte ebenso wie auf einen Mangel an Flüssigkeit.

Rhododendron mit rosa Blütenfarbe

Ursachen

Das Blattwerk verliert an Kraft, hängt müde herab und rollt sich ein. Sobald die Ursache behoben ist, erholt sich die Pflanze sehr schnell wieder.

Pflegefehler

Die schlimmsten Pflegefehler im Überblick:

  • Gießen mit zu kaltem Wasser
  • Umgebung zu kalt oder zu warm
  • schnelle Temperaturwechsel
  • Staunässe oder ein Flüssigkeitsmangel
  • undurchlässiges Substrat

Krankheiten

Nicht nur durch Pflegefehler, sondern auch bei einem vorhandenen Wurzelpilz droht die Gefahr von schlaffen Blättern. Um das zu vermeiden, sollte entweder eine Drainage vorhanden sein oder der Boden muss mit Sand gemischt werden. Es ist wichtig dass keine Staunässe entsteht, sie schadet dem Rhododendron nachhaltig.

Ist die Wurzelfäule schuld daran, dass die Rhododendronblätter herunter hängen, droht ein komplettes Absterben der Pflanze. Der Pilz Phytopthora, der als Auslöser für die Fäulnis bekannt ist, blockiert die Wurzelsysteme und die Pflanze wird nicht mehr mit Nährstoffen versorgt.

Sobald sich die Symptome zeigen, ist jegliche Rettung für den Rhododendron verloren. Die Wurzelfäulnis ist nicht mehr zu kurieren, daher muss ihr vorgebeugt werden. Rindenhumus und Torf sorgen im Vorfeld für eine gute Drainage und können verhindern, dass Pilze eine Chance haben.

Weitere Erkrankungen beim Rhododendron

Eine gefürchtete Pflanzenerkrankung, die durch Pilze ausgelöst werden kann, ist das Knospensterben. Die Knospen verfärben sich schwarz und sind mit einer Pilzschicht überzogen.
Als Behandlungsmethode empfiehlt sich die Entfernung der betroffenen Knospen. Achten Sie darauf, dass Sie das befallene Schnittgut nicht auf den Kompost oder in die Nähe anderer Pflanzen bringen, da es hochinfektiös ist.

Knospensterben am Rhododendron
braune Knospen am Rhododendron

Pflegefehler korrigieren

Die meisten Pflegefehler lassen sich mit einfachen Maßnahmen korrigieren, was dann auch eine Verbesserung der Pflanzengesundheit zur Folge hat:

  • überprüfen Sie den Standort Ihrer Pflanze. Ist es zu warm oder zu kalt hängen die Blätter
  • meiden Sie vor allem im Sommer die direkte Sonneneinstrahlung
  • verhindern Sie Staunässe, indem Sie eine Drainage legen
  • der Umzug an einen anderen Ort sollte vorsichtig durchgeführt werden
  • ein rascher Klimawechsel muss vermieden werden
  • achten Sie darauf, dass die Erde stets leicht feucht ist

Mit der richtigen Pflege ist der Rhododendron ein sehr dankbarer, pflanzlicher Lebensbegleiter, der viel Freude und Sauerstoff verbreitet.

Rhododendron mit lilafarbenen Blüten

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...