Go to Homepage » Gartenpflanzen » Gehölze » Laubgehölze » Immergrüne Gehölze » Rhododendren » Rhododendron Formschnitt: so gelingt er

Rhododendron Formschnitt: so gelingt er

Formschnitt am Rhododendron

Rhododendren benötigen eigentlich keinen Schnitt, sie wachsen von Natur aus dicht. Trotzdem ist ein Formschnitt möglich, um einen alten Rhododendron-Strauch wieder in Form zu bringen oder ihn zum Neuaustrieb anzuregen.

Auf den Punkt gebracht

  • Rhododendron wächst von sich aus in einer rundlichen Form
  • bleibt über längere Zeit dicht und blühwillig
  • Formschnitt kann wieder kompaktes Aussehen verleihen
  • darauf achten, dass Strauch nicht von innen heraus verkahlt

So wächst Rhododendron

Grundsätzlich ist es nicht notwendig, einen Rhododendron zu schneiden. Er wächst von allein in einer runden, ansprechenden Form und bildet stetig neue Blüten, meist schon dann, wenn die alten gerade verblüht sind. Diese neuen Knospen blühen dann im folgenden Jahr. Wegen dieser Eigenschaft ist es schwierig, den richtigen Zeitpunkt für einen Rückschnitt des Strauches herauszufinden. Man muss immer damit rechnen, künftige Blüten beim Schnitt zu entfernen, bei einem sehr radikalen Schnitt, fällt sogar die gesamte Blüte im folgenden Jahr aus.

Rhododendron

Schnittmaßnahmen

Rückschnitt

  • Verblühtes entfernen, ohne Knospenneubildung zu beeinträchtigen
  • abgestorbene, vertrocknete Triebe wegschneiden
  • zu schwach wachsende Zweige
  • kranke Triebe oder von Schädlingen befallene Stellen

Tipp: Nachdem der Strauch ausgeputzt wurde, kann er noch etwas in Form geschnitten werden, damit er wieder sein vorheriges Aussehen erhält.

Formschnitt

  • hauptsächlich um Strauch in Form zu schneiden
  • zu lange Triebe entfernen
  • sich überkreuzende und behindernde Zweige entfernen
  • kompakten Wuchs fördern
Rhododendron schneiden

Verjüngungsschnitt

  • fällt an bei alten, kahl gewordenen Sträuchern
  • starker Rückschnitt fördert Neuaustrieb

Hinweis: Einen starken Rückschnitt vertragen nur Pflanzen, die gut eingewurzelt sind.

Material

  • abhängig von Größe des Strauchs
  • Gartenschere
  • Astschere, eventuell mit Teleskopstiel
  • Leiter
  • Handschuhe (Pflanze ist giftig!)
  • Säge

Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt hängt von der Sorte des Rhododendrons und der jeweiligen Blütezeit ab. Meist liegt sie zwischen März und Mai, manchmal auch etwas später.

Anleitung für Formschnitt

Rhododendron schneiden
  1. Am besten zu zweit arbeiten. Einer schneidet, der andere sieht sich den Strauch von weiter weg an, um die Form zu beurteilen.
  2. Zuerst eindeutig aus der Form wachsende Äste an der Ansatzstelle beseitigen.
  3. Danach gesamten Strauch etwas auslichten.
  4. Sich kreuzende, zu eng stehende und geschwächte Triebe ebenfalls entfernen.
  5. Ist der Strauch insgesamt zu groß gewachsen, nun alle übrigen Triebe direkt über einer Knospe oder einer Verzweigung einkürzen.
  6. Die neue Form aus der Entfernung beurteilen und eventuell korrigierende Einkürzungen vornehmen.

Nachsorge

Besonders nach starken Schnittmaßnahmen ist der Rhododendron für eine gewissenhafte Nachsorge dankbar. Dazu gehören:

  • Wurzelbereich aufräumen
  • Unkraut, altes Laub, welke Blüten entfernen
  • eventuell oberste Erdschicht abtragen
  • Rhododendronerde ergänzen
  • mit Kompost oder Hornspäne düngen
  • reichlich gießen
  • mulchen
  • unkrautfrei halten

Tipp: Bei ungleichem Wachstum können Sie im folgenden Jahr durch einen Formschnitt erneute Korrekturen am Rhododendron vornehmen.

Häufig gestellte Fragen

Kann der Rhododendron auf den Stock gesetzt werden?

Auch bei Rhododendren ist es möglich, sie auf den Stock zu setzen, das heißt, sie komplett zurück zu schneiden und eine neue Krone aufzubauen. Dafür werden alle Triebe bis auf 80 cm über dem Boden eingekürzt. Um den Strauch nicht zu stark zu strapazieren, erfolgt dies am besten in zwei Schritten im Abstand von einem Jahr.

Der geschnittene Rhododendron blüht nicht, was tun?

Meistens muss gar nichts getan werden. Der Rhododendron muss sich zuerst von den Schnittmaßnahmen erholen. Danach bildet er neue Knospen und je nach Stärke des Rückschnittes wird er in ein bis zwei Jahren wieder blühen.

Wie kann das Schnittgut entsorgt werden?

Schreddern ist eine Möglichkeit, denn danach kann das Schnittgut als Mulchdecke dienen. Krankes Laub sollte im Restmüll entsorgt werden. Sehr viele Schnittreste sind beim örtlichen Entsorger oder einem professionellen Kompostieranlage gut aufgehoben.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up