Roter Käfer mit schwarzen Punkten - Titel

Sobald die Temperaturen im Frühjahr oder Herbst etwas wärmer sind, tauchen unterschiedliche Käfer auf. Gelegentlich sind darunter rote Käfer mit schwarzen Punkten, bei denen es sich meist um Nützlinge handelt.

Auf den Punkt gebracht

  • der Asiatische Marienkäfer breitet sich in Europa stark aus
  • die häufigsten Käfer mit schwarzen Punkten im Garten sind Marienkäfer-Arten
  • die Feuerwanze tritt in großen Gruppen auf, ist aber ein Nützling
  • der Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer ist im Garten ein Schädling, da er sich von Kulturpflanzen ernährt

Arten von A – C

Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)

Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)
  • Länge: 6 – 8 mm
  • Aussehen: glatte glänzende Deckflügel; gelbliches Halsschild mit einer schwarzen Zeichnung in der Mitte, die wie ein M oder W aussieht
  • Nahrung: Blattläuse in sehr großen Mengen, diverse Insekten inklusive heimischer Marienkäfer
  • Besonderheiten: eingeführt aus Ostasien zur Schädlingsbekämpfung, seit Beginn des 21. Jahrhunderts in Europa verbreitet

Hinweis: Der Asiatische Marienkäfer hat sehr viele Farbmorphen, was ihm auch den deutschen Namen Harlekin-Marienkäfer einbrachte. Ein roter Käfer mit schwarzen Punkten in variabler Anzahl ist nur eine der Färbungen, die sie annehmen können.

Ameisen-Blattkäfer (Clytra laeviuscula)

Ameisen-Blattkäfer (Clytra laeviuscula), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Tomasz Górny (Nemo5576), IMG 2805 Clytra laeviuscula, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.5
  • Länge: 7 – 11 mm
  • Aussehen: längliche Form, rötlicher bis orangefarbener Grundton, 2 kleine schwarze Flecken im Schulterbereich, 2 große ovale Flecken mittig auf den Deckflügeln
  • Nahrung: Weißdorn, Esche, Weiden
  • Besonderheiten: Larven ernähren sich in Ameisennestern von Larvennahrung oder Abfallprodukten der Ameisen

Ameisen-Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella magnifica)

Ameisen-Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella magnifica), roter Käfer mit schwarzen Punkten

Dieser rote Käfer mit schwarzen Punkten ist ein sehr gutes Beispiel einer Symbiose, denn er bevorzugt die Nähe von Ameisenvölkern, wohl wissentlich, dass die Ameisen die Blattläuse auf Pflanzen pflegen.

  • Länge: 6- 8 mm
  • Aussehen: meist 7 Punkte, manchmal auch 5 – 11 Punkte, weiße Flecken nach mittleren und hinteren Beinen
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: optisch vom Siebenpunkt-Marienkäfer nur durch die weißen Flecken unterscheidbar

Augenfleck-Marienkäfer (Anatis ocellata)

Augenfleck-Marienkäfer (Anatis ocellata)
  • Länge: 8 – 9 mm
  • Aussehen: 10 schwarze unregelmäßige Punkte mit weiß-gelbem Rand
  • Nahrung: Blattlaus-Arten an Nadelhölzern

Arten von D – G

Dreizehnpunktiger Sumpfmarienkäfer (Hippodamia tredecimpunctata)

Dreizehnpunktiger Sumpfmarienkäfer (Hippodamia tredecimpunctata), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Gilles San Martin, Hippodamia tredecimpunctata, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Länge: 5 – 7 mm
  • Aussehen: längliche Körperform, 13 schwarze Punkte, gelbliches Halsschild mit schwarzem Mittelfleck
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: bevorzugt Feuchtbiotope mit speziellen Pflanzen wie Seggen, Binsen, Schilf, Weiden

Elfpunkt-Marienkäfer (Coccinella undecimpunctata)

Elfpunkt-Marienkäfer (Coccinella undecimpunctata)
  • Länge: 4 – 5 mm
  • Aussehen: 7 – 11 schwarze Punkte, gelegentlich verschmelzen die Punkte miteinander oder haben eine gelbliche Umrandung
  • Nahrung: Blattläuse, bevorzugt Napfschildläuse
  • Besonderheiten: Marienkäfer-Brackwespe als parasitärer Feind

Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus)

Pyrrhocoris apterus
  • Länge 6,5 – 12 mm
  • Aussehen: 2 markante große schwarze Punkte, 2 kleinere schwarze Flecken, 1 großes schwarzes Dreieck nach dem Nacken, 1 Fleck am Nacken und Hinterleib
  • Nahrung: Samen von Linden, Malvengewächse, Robinien, tote Insekten
  • Besonderheiten: tritt in großen Gruppen auf, kein Pflanzenschädling

Tipp: Stören Sie diese roten Käfer im Garten, können Sie ein massenhaftes Auftreten einfach dadurch verhindern, dass Sie im Herbst das Laub unter ihren bevorzugten Nahrungspflanzen entfernen.

Fünfpunkt-Marienkäfer (Coccinella quinquepunctata)

Fünfpunkt-Marienkäfer (Coccinella quinquepunctata), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Gilles San Martin from Namur, Belgium, Coccinella quinquepunctata (10914526086), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Länge: 3 – 5 mm
  • Aussehen: 1 großer und 2 kleine schwarze Punkte je Deckflügel, 1 großer Mittelfleck mit zwei seitlichen weißen Flecken
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: Aussehen ähnlich dem Siebenpunkt-Marienkäfer, aber deutlich kleiner

Gefleckter Weidenblattkäfer (Chrysomela vigintipunctata)

Gefleckter Weidenblattkäfer (Chrysomela vigintipunctata), roter Käfer mit schwarzen Flecken
Quelle: M. Kunz, Willingen, Gefleckter Weidenblattkäfer Chrysomela vigintipunctata P6010328, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Länge: 6,5 – 8,5 mm
  • Aussehen: je 10 schwarze ovale Punkte pro Flügeldecke
  • Nahrung: Weiden, Pappeln, Birken, Erlen
  • Besonderheiten: Grundfarbe variiert weißlich, gelblich und rötlich

Arten von H – O

Herzfleckiger Kapuzen-Blattkäfer (Cryptocephalus cordiger)

Herzfleckiger Kapuzen-Blattkäfer (Cryptocephalus cordiger), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Siga, Cryptocephalus cordiger up, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Länge: 5,5 – 6,5 mm
  • Aussehen: herzförmiger weißer Fleck auf schwarzem Grund am Halsschild, 2 schwarze Flecken je Flügeldecke
  • Nahrung: Eichen, Haseln, Birken, verschiedene Rosengewächse wie Spiersträucher
  • Besonderheiten: Gehäuse der Larven bestehen aus dem eigenen verklebten Kot

Knappe (Spilostethus saxatilis)

Knappe (Spilostethus saxatilis)
  • Länge: 8,5 – 12,5 mm
  • Aussehen: schwarze Flecken in unterschiedlicher Form, schwarz-rot gepunktet am hinteren Rand
  • Nahrung: Streifenfarngewächse, Korbblütler, Doldenblütler
  • Besonderheiten: flugfähige Wanzenart, Verbreitung bis Mitteldeutschland, in Norddeutschland nur selten

Kreuzbinden-Pilzkäfer (Mycetina cruciata)

Kreuzbinden-Pilzkäfer (Mycetina cruciata)
  • Länge: 3,8 – 4,5 mm
  • Aussehen: vier schwarze Flecken, die bei älteren Exemplaren zu einem Kreuz verwachsen
  • Nahrung: Pilze wie Zunderschwamm, Rotrandiger Baumschwamm, Flacher Lackporling, Schmetterlings-Tramete
  • Besonderheiten: lebt bevorzugt in höheren Regionen ab 1300 m, sowohl Larven als auch Käfer ernähren sich von Pilzen

Korbweiden-Blattkäfer (Gonioctena viminalis)

Korbweiden-Blattkäfer (Gonioctena viminalis), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Siga, Gonioctena viminalis front, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • Länge: 5,5 – 7 mm
  • Aussehen: länglicher schwarzer Fleck am Halsschild, 9 Punktstreifen je Flügeldecke, bis zu 5 große Flecken auf den Flügeln
  • Nahrung: Weiden
  • Besonderheiten: gelegentlich Massenbefall in Korbweidenkulturen mit entsprechend großer Schadwirkung

Neunzehnpunkt-Marienkäfer (Anisosticta novemdecimpunctata)

Neunzehnpunkt-Marienkäfer (Anisosticta novemdecimpunctata), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Gilles San Martin from Namur, Belgium, Anisosticta novemdecimpunctata01, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Länge: 3 – 4 mm
  • Aussehen: 19 schwarze Punkte auf den Deckflügeln, gelbliches Halsschild mit 6 schwarzen Flecken
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: bevorzugte Lebensräume in Sumpfgebieten oder Feuchtbiotopen im Garten mit naturnaher Bepflanzung

Arten von P – U

Pappelmarienkäfer (Oenopia conglobata)

Pappelmarienkäfer (Oenopia conglobata). roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Gilles San Martin from Namur, Belgium, Oenopia conglobata (4542023280), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Länge: 3,5 – 5 mm
  • Aussehen: ovale Körperform, je Deckflügel 8-eckige Flecken, hellbeiges Halsschild mit 7 schwarzen Flecken
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: bevorzugte Überwinterungsquartiere in Laubbäumen wie Pappeln, Ulmen oder Eichen

Ritterwanze (Lygaeus equestris)

Ritterwanze (Lygaeus equestris)
  • Länge: 11 – 12 mm
  • Aussehen: schwarze Flecken, die ein Kreuz bilden, kreisrunder weißer Fleck am unteren Rücken
  • Nahrung: Pflanzensäfte von Schwalbenwurz, Frühlings-Adonisröschen, Löwenzahn
  • Besonderheiten: frisst bevorzugt Giftpflanzen, deren Gift sie einlagert und für Fressfeinde ungenießbar wird

Schwalbenwurzwanze (Tropidothorax leucopterus)

Schwalbenwurzwanze (Tropidothorax leucopterus), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Hectonichus, Lygaeidae – Tropidothorax leucopterus, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Länge: 9 – 10 mm
  • Aussehen: zwei schwarze Flecken am hinteren Kopf, zwei dreieckige Flecken sowie halbovale Flecken an den Seiten
  • Nahrung: Schwalbenwurz, Zypressen-Wolfsmilch
  • Besonderheiten: die Warntracht ist ausreichend, dass Vögel sie nicht fressen

Scharlachroter Stäublingskäfer (Endomychus coccineus)

Scharlachroter Stäublingskäfer (Endomychus coccineus)
  • Länge; 4 – 6 mm
  • Aussehen: ovaler Körper, breiter schwarzer Streifen am Halsschild, zwei große schwarze Flecken auf den Flügeln
  • Nahrung: Pilze bzw. Pilzgeflechte, verrottetes Laub
  • Besonderheiten: gelegentlicher Brutparasitismus bei Erdwespen

Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata)

Marienkäfer
Coccinella septempunctata
  • Länge: 5,2 – 8 mm
  • Aussehen: 3 schwarze Punkte je Deckflügel, in der Mitte ein großer schwarzer Punkt mit seitlich zwei weißen Flecken
  • Nahrung: Blattläuse
  • Besonderheiten: beliebter heimischer Nützling

Arten von V – Z

Variabler Flach-Marienkäfer (Hippodamia variegata)

Variabler Flach-Marienkäfer (Hippodamia variegata)
  • Länge: 3 – 5,5 mm
  • Aussehen: eher schmaler länglicher Körper, schwarzer Nackenfleck mit weißer Umrandung, 3 oder 6 schwarze Punkte
  • Nahrung: Blattläuse, Schildläuse

Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer (Subcoccinella vigintiquatuorpunctata)

Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer (Subcoccinella vigintiquatuorpunctata), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: AfroBrazilian, Subcoccinella vigintiquatuorpunctata 02, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • Länge: 3 – 4 mm
  • Aussehen: 3 verwachsene schwarze Flecken am Halsschild, 12 Punkte auf Deckflügeln
  • Nahrung: Nelkengewächse, Rüben, Kartoffeln, Luzerne, Klee
  • Besonderheiten: Fraßspuren befinden sich nur an der Oberseite von Blättern, ein Weibchen legt bis zu 300 Eier auf Futterpflanzen

Hinweis: Der Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer ist nicht, wie viele seiner Verwandten unter den roten Käfern mit schwarzen Punkten ein Nützling, sondern, aufgrund seiner Nahrungspräferenzen, ein Schädling.

Weißpunkt-Bodenwanze (Melanocoryphus albomaculatus)

Weißpunkt-Bodenwanze (Melanocoryphus albomaculatus), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Didier Descouens, Melanocoryphus albomaculatus MHNT Fronton, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • Länge: 6,9 – 7,3 mm
  • Aussehen: schwarzer Kopf, zwei hakenförmige schwarze Flecken am Halsschild, schwarze runde Flecken in der Mitte der Vorderflügel, weißer runder Fleck auf dunklem Untergrund am Hinterleib
  • Nahrung: Schwalbenwurz, Roter Fingerhut, Greiskräuter
  • Besonderheiten: kommt in Mitteleuropa nur in Wärmeinseln mit mildem Klima vor

Zaunrüben-Marienkäfer (Henosepilachna argus)

Zaunrüben-Marienkäfer (Henosepilachna argus), roter Käfer mit schwarzen Punkten
Quelle: Katja Schulz from Washington, D. C., USA, Bryony Ladybird – Flickr – treegrow (2), bearbeitet von Plantopedia, CC BY 2.0
  • Länge: 6 – 8 mm
  • Aussehen: 12 scharf abgegrenzte schwarze Punkte, fein und dicht behaart
  • Nahrung: Kürbisgewächse wie Zaunrüben, Melonen
  • Besonderheiten: Fraßschäden an Wirtspflanzen, in Europa bevorzugt an Zaunrüben zu finden

Zweipunktiger Fallkäfer (Cryptocephalus bipunctatus)

Zweipunktiger Fallkäfer (Cryptocephalus bipunctatus)
  • Länge: 4 – 6 mm
  • Aussehen: schwarzer Kopf und Halsschild, 2 große schwarze Flecken im hinteren Bereich, 2 kleinere schwarze Flecken im Schulterbereich, glänzend
  • Nahrung: Pollen, Blätter von Birke, Eiche, Erle, Hasel, Weide

Zweipunkt-Marienkäfer (Adalia bipunctata)

Zweipunkt-Marienkäfer (Adalia bipunctata)
  • Länge: 3 – 5 mm
  • Aussehen: ovaler Körper, schwarze Beine, sehr kurze am Ende verdickte Fühler, je ein schwarzer Punkt mittig auf den Flügeldecken
  • Nahrung: Blattläuse, Blattflöhe
  • Besonderheiten: Farbvariationen mit schwarzem Grundton und roten Punkten möglich

Häufig gestellte Fragen

Sind Feuerwanzen flugfähig?

Feuerwanzen haben zwar sehr kleine Vorderflügel, diese sind jedoch nicht zum Fliegen geeignet.

Kommen Farbvariationen bei Marienkäfern häufig vor?

Ja, innerhalb einer Art, sind Farbvariationen nicht selten, was die Bestimmung der Käfer deutlich erschwert.

Schaden Wanzen den Pflanzen?

Wanzen-Arten wie die Feuerwanze richten keinen Schaden an, treten aber bestimmte Arten wie die Ritterwanze in großen Mengen auf, können Pflanzen nachhaltig geschwächt werden.