Schmeißfliegen aus Wohnung loswerden: Falle selber bauen

Schmeißfliegen in der Wohnung

Schmeißfliegen legen ihre Eier mit großer Vorliebe in Kadavern oder in gammeligen Lebensmitteln ab. Treten sie plötzlich in der Wohnung auf, ist das folglich kein gutes Zeichen. Man tut dann gut daran, schnellstmöglich die Ursache zu finden, die sie angelockt hat. Darüber hinaus gibt es eine Reihe wirksamer Mittel, um sie wieder loswerden zu können. Sehr effektiv dabei ist eine spezielle Falle, die man sogar leicht selber bauen kann.

Schmeißfliegen in der Wohnung

Mit den meisten Fliegen haben wir für gewöhnlich kein Problem. Die Schmeißfliege jedoch löst in vielen Menschen unweigerlich Ekel und Abwehrmechanismen aus. Das dürfte unter anderem damit zu tun haben, dass viele Arten außergewöhnlich groß sind und einen ungewöhnlichen metallischen Glanz aufweisen. Vor allem aber wird der Ekel wohl dadurch verursacht, weil wir wissen, dass diese Fliegen ihre Eier mit großer Vorliebe in Kadavern und nicht mehr ganz frischen Lebensmittel ablegen. Angelockt werden sie dabei vor allem von dem intensiven Geruch, der von Kadavern und von bestimmten Lebensmitteln ausgeht. Diesen Geruch nehmen sie außerhalb des Hauses wahr und dringen dann in die Räume ein. Für die Schmeißfliegen ist das ein deutlicher Hinweis, dass sie hier ein idealer Ort findet, um Eier ablegen zu können. Die Larven der Tiere ernähren sich dann von den verwesenden oder verdorbenen Rückständen.

Hinweis: Die Larven der Schmeißfliege setzen bei ihrem Stoffwechsel bestimmte Produkte frei, die die Gesundheit von Menschen beeinträchtigen können. Ist beispielsweise Fleisch von den Fliegen befallen worden, ist es für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignet.

Schmeißfliege

Vorbeugung

Am besten ist es natürlich, man hat erst gar keine Schmeißfliegen in der Wohnung. Wahrscheinlich lässt sich das aber nicht durchgehend zu 100 Prozent verhindern. Das Risiko eines Befalls kann allerdings erheblich vermindert werden. Wichtig ist dabei der Umgang mit Lebensmitteln, Lebensmittelresten und vor allem mit Lebensmittelabfällen. Diese sollten nie frei im Raum herumstehen, sondern immer abgedeckt sein. Noch besser ist es, sie unter einem Glas- oder Porzellansturz zu platzieren bzw. sie in Plastikfolie einzuwickeln. Fleisch und Fisch sollten grundsätzlich im Kühlschrank gelagert werden und daraus nur für eine sehr kurze Zeit hervorgeholt werden. Der Eimer für organische Abfälle muss darüber hinaus einen gut schließenden Deckel haben. Bei allen Maßnahmen gilt es zu berücksichtigen, dass eine Schmeißfliege vom Geruch angelockt wird. Der Ausbreitung des Geruchs muss folglich verhindert werden.

Hinweis: Ein besonderes Probleme sind verwesende Tiere wie etwa tote Mäuse, die von einer Katze ins Haus gebracht werden. Die Katze muss deshalb vor Betreten des Hause daraufhin kontrolliert werden, ob sie nicht ein ungebetenes Geschenk dabei hat.

Fliegenfalle

Ist es dann aber doch geschehen und Schmeißfliegen sind in die Wohnung eingedrungen, sollte man alles daran setzen, sie möglichst schnell wieder loswerden zu können. Als sehr effektives Mittel haben sich dabei Fliegenfallen erwiesen. Sie eignen sich geradezu perfekt dazu, einen Befall in relativ kurzer Zeit massiv zu reduzieren. Allerdings funktionieren sie nur, wenn gleichzeitig die Ursache bekämpft wird. Die Falle nutzt dabei, dass Schmeißfliegen von bestimmten Gerüchen geradezu magisch angezogen werden. Sie lässt sich sehr leicht selber bauen. Folgendes benötigt man dafür:

  • ein oder mehrere Gläser
  • Plastikfolie
  • Apfelessig
  • Spülmittel
  • ein scharfes Messer oder anderen spitzen Gegenstand

Zunächst müssen Sie die Gläser gut reinigen. Wichtig ist dabei vor allem, die Außenseiten von allen Anhaftungen zu befreien. Insbesondere sollten keine Marmeladenreste oder ähnlich mehr daran zu finden sein. Nach der Reinigung geht man folgendermaßen vor:

  • Apfelessig bis etwa zu einem Viertel in ein Glas füllen
  • ein paar Tropfen Spülmittel dazu geben
  • Oberseite mit Plastikfolie (Frischhaltefolie) bedecken
  • Folie straff ziehen und mit Gummiband am Glasrand befestigen
  • mit einem Messer ca. 1,5 cm lange Schlitze in die Folie schneiden
  • Gläser im Raum bzw. in der Wohnung verteilen

Fliegenfalle für Schmeßfliegen bauen

Der Geruch des Apfelessigs, der aus dem Glas strömt, lockt die Fliegen an. Sie vermuten dahinter überreifes bzw. fauliges Obst, an dem sie sich gütlich tun können. Über die Schlitze in der Folie klettern sie in das Glas und bedienen sich. Den Weg nach draußen finden sie dann allerdings in den allermeisten Fällen nicht mehr. Die Fliegen sind in dem Glas gefangen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass sie über kurz oder lang in dem Essig-Spülmittel-Gemisch ertrinken. Sie können nach einiger Zeit einfach in die Toilette gekippt und weggespült werden. Wichtig ist, dass  Sie die Fallen regelmäßig erneuern – und zwar so lange, bis keine Schmeißfliege mehr auszumachen ist.