Schokoladenblume: ist sie winterhart? Anleitung zum Überwintern

Schokoladenblume richtig überwintern

Wie der Name schon erkennen lässt, verströmen die schönen, rötlichen Blüten der Schokoladenblume einen angenehm betörenden Duft nach Vollmilchschokolade. Die anmutige Pflanze ist ursprünglich in Kalifornien beheimatet und verträgt daher die hiesigen, oft frostigen und strengen Winter nicht. Daher muss sie im Winter geschützt werden, wenn der Hobbygärtner über mehrere Jahre Freude an dem süßlichen Duft haben möchte. Die Überwinterung der Knollenpflanze ist jedoch recht einfach, viel Pflege im Winter benötigt sie nicht.

Herkunft

Schokoladenblume winterhart

Ursprünglich ist die Schokoladenblume in den immer sommerlich warmen Regionen in Kalifornien beheimatet und verbleibt hier aufgrund der warmen Temperaturen auch im Winter in einem Beet und kann so mehrjährig kultiviert werden. In den hiesigen Breitengraden sieht dies leider anders aus. Die anmutige Pflanze muss hier vor kalten Temperaturen und Frost geschützt werden und darf im Winter nicht Draußen verbleiben. Denn die hier oft herrschenden Temperaturen im Winter verträgt sie überhaupt nicht und übersteht einen Winter am Sommerstandort nicht.

Zeitraum

Wichtig ist, dass die Schokoladenblume bereits vor dem ersten Frost an einen frostfreien und geschützten Standort verbracht wird. Nachtfröste können bereits Anfang November auftreten, so dass die Pflanze bis zu diesem Zeitpunkt bereits winterfest gemacht werden sollte. Im Frühjahr sieht es ähnlich aus, hier können die Fröste noch bis zu den Eisheiligen im Mai auftreten, daher sollte die Schokoladenblume auch bei Sonnenschein im Frühling nicht zu früh nach Draußen verbracht und es sollte bis nach den Eisheiligen gewartet werden.

Schokoladenblume mit rötlicher Blüte

Schneiden

Vor Überwinterung Schneiden

Da nur die Knollen der Schokoladenblume überwintern und die Pflanze aus diesen im Frühling bei wärmeren Temperaturen insgesamt wieder austreibt, ist es für die Vorbereitung auf den Winter sinnvoll die Pflanze, ob im Gartenbeet oder in einem Kübel kultiviert, zu schneiden. Der richtige Zeitpunkt ist hierbei, wenn die Blüten verblüht sind und die Blätter insgesamt anfangen zu vergilben. Die Blütezeit reicht meist bis in den Oktober, danach wird geschnitten.

Hierbei sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • scharfes Messer oder Rosenschere nutzen
  • diese vor der Arbeit desinfizieren
  • ansonsten können Bakterien oder Pilze eindringen
  • die Knolle wird krank und übersteht den Winter nicht
  • Pflanze insgesamt direkt über der Knolle schneiden
  • Reste können auf den Kompost gegeben werden
  • Blüten für die Gewinnung von neuen Samen trocknen

Schokoladenblume sollte im Winter geschützt werden

Überwintern

Im Kübel überwintern

Wurde die Schokoladenblume in einem Kübel auf der Terrasse oder einem Balkon kultiviert, so kann diese einfach in ihrem Gefäß überwintert werden. Die Knollen müssen in einem solchen Fall nicht der Erde entnommen werden. Wurde die Pflanze Ende Oktober zurückgeschnitten, kann der Topf mit den Knollen an den Standort für den Winter umziehen.

Dieser kann wie folgt aussehen:

  • trockener, kühler, dunkler Kellerraum
  • frostfreie Garage
  • frostfreies Gartenhaus
  • 8° bis 10° Celsius sind ideal

Oft sind die Böden in einem Keller oder einer Garage kühler, als der Rest des Raumes. Damit die Kälte nicht von unten in den Topf hinaufsteigt und hier unter Umständen die Knollen doch noch schädigen könnte, sollte das Gefäß erhöht auf ein wärmendes Holz- oder Styroporbrett gestellt werden. Der Raum, in dem der Kübel mit den Knollen der Schokoladenblume überwintert, sollte ein Fenster oder eine Türe nach Draußen besitzen. An frostfreien Tagen ist es ratsam, den Raum zu lüften, damit eventuell entstandene Feuchtigkeit entweichen kann.

Schokoladenblume duftet angenehm nach Vollmilchschokolade

Pflege

Pflege im Kübel

Die Pflege der Knollen im Kübel über den Winter ist relativ einfach. Denn viel benötigt die Schokoladenblume im Winter nicht. Sie wird weder gegossen noch gedüngt. Die Erde im Kübel muss sogar abtrocknen, damit die Knollen nicht faulen. Die Knollen sollten daher auch regelmäßig überprüft werden, zeigen sich faule Pflanzen, müssen diese entfernt werden, die Knollen sind dann auch nicht mehr zu retten. Dass die Knollen den Winter überstanden haben kann der Hobbygärtner daran erkennen, dass sie fest und ohne Druckstellen sind.

Frühjahrsgewöhnung

Kübelpflanzen, die Frühjahrsgewöhnung

Damit die Schokoladenblume im neuen Jahr wieder in voller Pracht gedeihen kann, ist eine Gewöhnung an die wärmeren Temperaturen und Helligkeit im Frühjahr unumgänglich. In der Regel kann die Blume in dem Kübel verbleiben, in dem sie überwintert wurde. Doch alle paar Jahre und wenn sich in einem Gefäß zu viele Knollen gebildet haben, sollte diese dem Topf entnommen, geteilt und auf mehrere Kübel verteilt werden. Dies hat den Nebeneffekt einer Vermehrung der anmutigen Pflanze. Weiter wird im Frühling bei der Gewöhnung wie folgt vorgegangen.

  • Ende Februar, Anfang März beginnen
  • Töpfe an einen helleren und wärmeren Ort stellen
  • helles Treppenhaus oder heller Eingangsbereich
  • an warmen Tagen auch nach Draußen
  • geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung
  • auf Terrasse oder Balkon
  • mit dem Düngen beginnen
  • wieder regelmäßig gießen
  • Staunässe vermeiden
  • in frostigen Nächten wieder nach Innen verbringen

Schokoladenblume mit Blütenknospe

Die Schokoladenblume wird nun langsam wieder austreiben. Solange die Nächte jedoch noch frostig sein können, muss sie in der Nacht nach Innen verbracht werden. Erst nach den Eisheiligen im Mai darf sie an ihrem ursprünglichen Sommerstandort stehen bleiben.

Knollen

Knollen überwintern

Wurde die Schokoladenblume im Gartenbeet kultiviert, dann müssen die Knollen nach dem Schneiden der Pflanze Ende Oktober dem Beet ganz entnommen werden. Diese werden hierzu vorsichtig dem Boden entnommen und ganz von der noch umgebenden Erde befreit. Sind viele Knollen zusammengewachsen, dann können diese auch mit der Hand oder einem scharfen, desinfizierten Messer geteilt werden. So hat der Hobbygärtner im Frühjahr mehr Knollen, die dann alle einzeln gesetzt werden und aus denen dann noch mehr dekorative Schokoladenblumen wachsen können. Vor dem Ausgraben sollte die Pflanze auch nicht mehr zusätzlich gegossen werden, damit nicht zu viel Nässe entsteht. Meist reicht hier auch der natürliche Regen im Herbst aus. Bei der Überwinterung der ausgegrabenen Blumenknollen wird dann wie folgt vorgegangen.

  • Temperaturen von 8° bis 10° Celsius sind ideal
  • ein dunkler, trockener Kellerraum ist zu empfehlen
  • bei Feuchtigkeit können die Knollen faulen
  • faulende Knollen sofort entsorgen
  • ist der Keller zu trocken, fehlt Feuchtigkeit
  • die Knollen schrumpeln dann
  • in ein luftdurchlässiges Säckchen geben und aufhängen
  • vorher gut antrocknen lassen
  • hierzu eignet sich auch ein alter Kartoffelsack oder -netz
  • Kellerraum an frostfreien Tagen lüften

Um sie vor Verdunstung und Austrocknung in einem sehr trocknen Keller zu schützen empfiehlt es sich, die Knollen in einem Torf-Sand-Gemisch in einer durchlüfteten Holzkiste zu überwintern. Auch ein frisches, nicht zu feuchtes Substrat kann hier gegen die Austrocknung helfen. So eignet sich zum Beispiel frische Blumenerde, die direkt aus dem verschlossenen Sack in die Kiste gefüllt wird, in die die Knollen dann verteilt werden.

Schokoladenblume kann auch im Kübel überwintert werden

Knollen im Frühjahr

Die Knollen, die ohne Erde den Winter verbracht haben, dürfen vor den Eisheiligen im Mai nicht ins Beet eingepflanzt werden. Damit sie sich allerdings bereits an Wärme und Helligkeit gewöhnen können und schon vorher austreiben, können sie in Blumenerde in einen Kübel für den Übergang gesetzt werden. Dieser wird dann ab Februar an einen hellen und wärmeren Ort gestellt. Nicht alle Knollen können nach dem Winter noch genutzt werden, so sollten faule Knollen, solche mit Druckstellen und verschrumpelte Knollen aussortiert werden, weil diese nicht mehr zu verwenden sind. Weiter wird im Frühjahr mit den Knollen wie folgt vorgegangen.

  • regelmäßig gießen
  • regelmäßig düngen
  • Gartenbeet mit Kompost vorbereiten
  • Kübel an warmen Tagen nach Draußen stellen
  • geschützt vor Sonne und Regen auf Balkon oder Terrasse
  • in kalten Nächten wieder nach Innen
  • ansonsten einen hellen Platz im Inneren
  • Heizungsluft jedoch vermeiden
  • besser in einem kühlen Treppenhaus oder Eingangsbereich

Die Schokoladenblume beginnt nun bereits auszutreiben. Wenn sie im Mai nach den letzten Nachtfrösten ins Gartenbeet umgesetzt wird, muss hier behutsam vorgegangen werden, damit die jungen Triebe keinen Schaden nehmen.

Schokoladenblume wieder langsam ans Frühjahr gewöhnen

Im Kübel draußen überwintern

Wer keine Möglichkeit hat, einen großen und schweren Kübel, in dem die Schokoladenblume kultiviert wurde, an einen geschützten Standort nach Innen zu verbringen, der kann auch versuchen, diese Draußen zu überwintern. Doch gerade in sehr kalten Wintergebieten ist dies oft nicht die beste Lösung. In Gebieten, in denen nur ein gemäßigter Winter herrscht kann es jedoch gelingen. Für die Überwinterung im Kübel muss der Topf insgesamt geschützt werden.

Hierbei wird wie folgt vorgegangen:

  • Pflanze nach dem Verblühen ganz schneiden
  • bereits ab September nur mäßig gießen
  • geschützte Ecke auf Terrasse oder Balkon suchen
  • den Kübel auf einen Holzblock oder Styropor stellen
  • insgesamt mit Reisigmatten ummanteln
  • über den Kübel ebenfalls eine Reisigmatte legen
  • Plastik ist nicht zu empfehlen
  • Erde und Knollen erhalten dann keine Luft
  • könnten faulen oder Schimmel ansetzen

Die Knollen im Kübel sollten regelmäßig beobachtet werden. An frostfreien und trockenen Tagen kann die Reisigmatte über der Erde auch für wenige Stunden entfernt werden, damit die Erde durchlüften und somit ein Faulen der Knollen oder Schimmelbildung auf der Erde vermieden werden kann. Gegossen werden darf nicht. Nach dem Winter im Frühling an wärmeren und helleren Tage die Reisigmatte über dem Topf regelmäßig über Tag entfernen, die Knollen nun wieder gießen und düngen. In der Nacht werden die nun sprießenden jungen Pflanzen wieder mit der Matte oder einem Pflanzenvlies geschützt, bis keine frostigen Nächte mehr zu erwarten sind. Erst dann wird auch der Kübel wieder insgesamt ausgepackt und aus der geschützten Ecke an seinen Sommerstandort verbracht.

No votes yet.
Please wait...