Go to Homepage » Kräutergarten » Lavendel » Schopflavendel ist verblüht: wann schneiden?

Schopflavendel ist verblüht: wann schneiden?

Schopflavendel ist verblüht wann schneiden? - Titelbild

Der Schopflavendel (Lavandula stoechas) ist aufgrund seiner Blütenform eine beliebte Zierstaude im Sommer. Er hat eine lange Blühdauer, die durch die richtige Pflege verlängert wird. Ihr Schopflavendel ist verblüht? Wir erklären den optimalen Rückschnitt.

Auf den Punkt gebracht

  • Rückschnitt im zeitigen Frühjahr
  • beim jährlichen Rückschnitt maximal um 1/3 einkürzen
  • Verblühtes regelmäßig zurückschneiden
  • zur Verjüngung bis kurz über verholzten Stellen zurückschneiden
  • beim Ernteschnitt ganze Triebe entfernen

Jährlicher Rückschnitt

Der Schopflavendel ist, wenn er nicht zu kalt überwintert wird, mehrjährig. Er verträgt maximal Temperaturen bis -5°C und wird im zeitigen Frühjahr, wenn kein starker Frost mehr dort, ausgewintert. Nach der Überwinterung ist es Zeit, den Lavendel zu scheiden und auszuputzen.

Schopflavendel (Lavandula stoechas) verblüht

Entfällt der Rückschnitt im Frühjahr, kann dies zu einer Verkahlung der Pflanzen führen, wodurch der Schopflavendel verblüht aussieht. Vernachlässigte Lavendelsträucher bilden dadurch auch weniger Blüten aus, weshalb ein Rückschnitt im Frühjahr unbedingt gemacht werden sollte.

Anleitung zum Schneiden:

  • Schnittwerkzeug vorher reinigen
  • Triebe um 1/3 einkürzen
  • deformierte Triebe stark einkürzen
  • kranke oder vertrocknete Triebe vollständig entfernen

Warten Sie mit dem jährlichen Rückschnitt nicht zu lange, denn dadurch wird die Blühfreudigkeit gemindert. Ideal ist der Zeitraum von März bis Mitte April für einen Rückschnitt. Dadurch hat der Lavendel ausreichend Zeit, neue Triebe zu bilden und beginnt auch nicht zu spät zu blühen.

Verjügnungsschnitt

Wird ein Rückschnitt nicht regelmäßig durchgeführt, kann es passieren, dass der Schopflavendel im unteren Bereich verholzt und verkahlt. Wenn Sie den Lavendel verjüngen müssen, warten Sie damit bis kurz vor der Blüte. Ideal ist ein Zeitpunkt im Frühsommer, denn durch die Bildung von Blüten wird durch unterschiedliche Hormone in den Pflanzen angeregt. Diese Hormone begünstigen auch die Bildung neuer Triebe aus dem alten Holz.

Beim Verjüngungsschnitt sollten Sie nicht ins alte Holz schneiden. Beim Verjüngen wird der Lavendel bis kurz über dem alten Holz eingekürzt. Entfernen Sie bisher gebildete Blütenansätze ebenfalls. Der radikale Schnitt soll die Bildung von neuen Trieben aus dem alten Holz anregen.

Schopflavendel verblüht

Hinweis: Der Schopflavendel braucht nach einem starken Rückschnitt lange, um sich zu erholen und die Blüte bleibt in der Saison meist aus. Daher dürfen Sie den Verjüngungsschnitt nicht zu spät ansetzen, damit die Pflanzen im Herbst zur Überwinterung wieder kräftig genug sind.

Blüten ausputzen

Das Ausputzen verblühter Blütenstände verlängert die Blühzeit des Lavendels. Mit etwas Glück können Sie die Dauer nicht nur um eine zweite, sondern sogar um eine dritte Blüte verlängern.

Es ist nicht immer ganz einfach zu erkennen, wann der Schopflavendel wirklich vollständig verblüht ist. Fälschlicherweise wird der markante „Schopf“ als Blüte interpretiert. Es handelt sich dabei jedoch lediglich um mehrere Hochblätter, wodurch der Lavendel attraktiver für Insekten wirkt. Die Blüten selbst sitzen direkt an der Ähre. Es handelt sich dabei um kleine dunkelviolette bis fast schwarze Lippenblüten.

Schopflavendel verblüht langsam
Quelle: Gianni Careddu, Flora della Sardegna 115 (13), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Der Schopflavendel ist verblüht, wenn sich die Ähren schon trocken anfühlen. Es sind meist noch Reste von den Einzelblüten zu finden, jedoch bilden sich keine neuen Knospen mehr an der Ähre. Spätestens dann ist es Zeit für den Rückschnitt, denn die Bildung von Samen kostet der Pflanze unnötig viel Kraft.

Anleitung zum Rückschnitt der Blüten:

  • schmale Rosenschere bevorzugt verwenden
  • Schere reinigen
  • Blütenstände bis zu den Blättern verzweigen
  • bei dichten Pflanzen einige Triebe um 1/3 einkürzen

Maximal bis August sollten Sie die Blütenstände ausputzen und auch etwas tiefer zurückschneiden. Danach werden maximal die Ähren mit den Blütenstielen entfernt.

Tipp: Die abgeblühten Blütenstände vom Schopflavendel sehen noch immer sehr dekorativ aus. Sie können die Blütenstände noch vollständig durchtrocknen und für Trockensträuße verwenden.

Ernteschnitt

Der Schopflavendel wird zwar vorwiegend als Zierpflanze genutzt, ist aber auch als Kraut zum Würzen oder getrocknet für Duftsäckchen bzw. Potpourris verwendbar. Sowohl die Blüte als auch die Blätter können dafür abgeschnitten werden. Für die Ernte kann der Schnitt zwischen Mai und August jederzeit erfolgen, achten Sie allerdings drauf, dass die Ähren noch mit vielen frischen Blüten besetzt sind.

blühender Schopflavendel

Wenn Sie für die Ernte Blätter, Triebe oder Blüten entfernen, ist es wichtig, auch hier auf einen korrekten Schnitt zu achten.

Anleitung zum Schnitt:

  • scharfe Schere verwenden
  • Schnitte bevorzugt schräg ansetzen
  • Schnitt nach mehreren trockenen Tagen durchführen
  • immer ganze Triebe entfernen

Wenn Sie Blüten entnehmen, schneiden Sie mindestens so tief, wie beim Rückschnitt abgeblühter Blütenstände. Wenn Sie lediglich einige Blätter benötigen, entfernen Sie trotzdem den ganzen Trieb. Anderenfalls wird die Verkahlung in diesem Bereich gefördert und der Schopflavendel sieht nicht mehr schön aus.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich vom Rückschnitt Stecklinge nehmen?

Ja, Sie können den Schopflavendel über Stecklinge vermehren und dazu auch geeignete Triebe vom Rückschnitt nutzen. Ein Trieb sollte eine Länge von mindestens 10 cm haben und kräftig bzw. gesund sein. Schneiden Sie die Triebe mit einer scharfen Klinge schräg an und entfernen Sie Blätter im unteren Drittel. Die Triebe können wahlweise im Wasser oder direkt in der Erde bewurzelt werden.

Schadet es dem Schopflavendel, wenn er Samen bildet?

Die Bildung von Samen kostet Pflanzen immer viel Kraft. Wenn Sie den Schopflavendel über Samen vermehren wollen, sollten Sie maximal drei bis vier Blütenstände stehen lassen. In der Regel befinden sich darin ausreichend Samen, um den Lavendel darüber zu vermehren und es kostet den Pflanzen weniger Ressourcen. Sobald die Samen ausgereift sind, schneiden Sie die Triebe zurück.

Muss ich den Lavendel im Herbst noch einmal schneiden?

Nein, Sie kürzen maximal verblühte Blütenstände ein. Ein starker Rückschnitt könnte dafür sorgen, die Triebe tief hinein absterben. Der Schopflavendel ist sehr temperaturempfindlich und kann selbst in einem geschützten Winterquartier durch einen zu starken Rückschnitt im Herbst Schaden nehmen. Zudem bieten offene Schnittstellen im Winterquartier Krankheiten die Möglichkeit darüber einzudringen.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up