Standort von Skimmie - Skimmia japonica 'White Globe'

Skimmia Japonica ist aus dem Grund bei vielen Hobbygärtnern so beliebt, da sie im winterlichen Garten mit ihren leuchtend roten Früchten einen tollen Hingucker bietet. Dafür benötigt die Skimmie aber einen speziellen Standort. Wie der aussieht, erfahren Sie hier.

Auf den Punkt gebracht

  • Platz mit lichtem oder Halbschatten ideal für das immergrüne Gewächs
  • windigen Platz vermeiden, lässt Blätter leicht abbrechen
  • Bodenbeschaffenheit im Beet ähnlich Rhododendron-Erde halten
  • Strauch kann auch im Kübel kultiviert werden
  • Winterschmuckpflanze, die keine besonderen Vorkehrungen für eine Überwinterung benötigt

Bodenbeschaffenheit

Skimmia japonica gehört zu den Rautengewächsen, die ähnliche Ansprüche an den Boden haben, wie auch zum Beispiel ein Rhododendron:

  • saurer pH-Wert ist ideal
  • Moorbeet günstige Beschaffenheit
  • empfindet den Waldboden nach
  • Boden sollte zudem humos und locker sein
  • durchlässig
  • Staunässe durch schweren Boden vermeiden
  • Rhododendron-Erde ist sehr gut geeignet
  • alternativ Torf, Kompost und Granitmehl unterheben
Skimmie im Winter im Garten

Tipp: Die Skimmie ist absolut frosthart, einen Winterschutz benötigt sie daher nicht. Lediglich der Boden rund um die Pflanze sollte gemulcht werden, was nicht nur vor Frost, sondern auch vor Austrocknung im Winter schützt.

Idealer Standort

Wie alle Winterschmuckpflanzen hat auch die Skimmie an den idealen Standort ganz besondere Ansprüche. Hierzu muss die Herkunft bekannt sein, um den idealen Platz zu bieten. Die Gewächse stammen ursprünglich aus den Gebirgswäldern in Japan. Hier gibt es viel Schatten durch die hohen Bäume. Viel Hitze und pralle Mittagssonne im Sommer vertragen die kälteliebenden Gewächse daher nicht so gut:

  • leicht dunkler Standort
  • Halbschatten bis Schatten
  • geschützt
  • trotzdem luftig und frei
  • Vorgarten ideal
  • wenn Schatten von Haus einfällt
  • unter hohen Bäumen
  • gerne auch in Nähe von Nadelgehölzen
  • windige Lagen eher meiden
  • hier könnten Blattschäden folgen

Kübelkultivierung

Eine Kultivierung im Kübel ist durchaus möglich, wenn die Möglichkeit besteht, dass dieser das ganze Jahr über einen Platz im Freien erhalten kann. Eine Kultivierung in der Wohnung bietet sich nicht an:

  • im Winter zu warm
  • keine Möglichkeit für Bestäubung durch Bienen
  • keine Blütenbildung
  • keine Früchte
  • auch Wintergarten ungeeignet
Beeren der Skimmia japonica 'Obsession'
Steht die Skimmie am falschen Standort, kommt es unter Umständen nicht zur Bildung der zwar leicht giftigen, aber dennoch äußerst dekorativen Beeren.

Besser geeignete Standorte für die Skimmie sind stattdessen:

  • im Kübel auf Terrasse oder Balkon
  • Ost- oder Westbalkon
  • leicht schattige Terrasse
  • im überdachten, schattigen Eingangsbereich

Standortwechsel

Wurde bei der Pflanzung des Strauches nicht auf den idealen Platz geachtet, dann ist es in den ersten Jahren kein Problem, die Skimmie an einen andere Stelle im Garten umzusetzen. Hierbei sind jedoch verschiedene Dinge zu beachten, damit das immergrüne Gewächs keinen Schaden nimmt:

  • Alter beachten
  • spätestens im Alter von vier bis fünf Jahren
  • Größe hierbei nicht entscheidend
  • während Winterruhe umpflanzen
  • frostfreien Tag wählen
  • Spätherbst oder Spätwinter
  • beim Ausgraben auf Wurzeln achten
  • vor Umsetzen Pflanze kräftig zurückschneiden
  • so kann Energie auf neue Wurzeln gerichtet werden

Häufig gestellte Fragen

Was passiert, wenn ich meine Skimmia an einen vollsonnigen Platz pflanze?

Ist es vor allem im Sommer am Standort zu sonnig, dann gefällt die ständige Bestrahlung der Pflanze nicht. Denn in ihrer Heimat Asien wächst sie überwiegend im Unterholz. Bei starker Sonneneinstrahlung können die immergrünen Blätter verbrennen und im schlimmsten Fall bleibt die Blüte aus, weil es der Pflanze einfach zu heiß ist. In diesem Fall fehlen dann auch im Winter die leuchtenden Früchte am Strauch.

Kann ich auch einen älteren Strauch noch umsetzen?

Wenn der Wuchsplatz einer mehr als fünf Jahre alten Skimmie nicht mehr ideal ist, etwa weil ein bisher schattenspendendes Objekt weggefallen ist, darf auch ein älterer Strauch noch umgesetzt werden. Hierzu muss er allerdings vorbereitet werden. Im Herbst wird das Gewächs um ein Drittel zurück geschnitten. Rund um den Wurzelballen werden die alten Wurzeln gekappt, damit die Pflanze neue bilden kann. Erst in der nächsten Winterruhe wird die Pflanze dann umgesetzt.

Warum blüht meine Skimmie trotz passendem Standort nicht und bildet keine Früchte?

Auch wenn der Standort die besten Bedingungen für das Gehölz hat, so benötigt der Strauch weitere Vertreter seiner Art in der unmittelbaren Nachbarschaft. Denn nur wenn männliche und weibliche Sträucher gemeinsam kultiviert werden, kann der malerische Winterschmuck in Form der leuchtend roten Früchte gebildet werden.

Was sind die Besonderheiten der Skimmie?

Bei der Skimmie handelt es sich um einen immergrünen Strauch, der wunderschöne Blüten ausbildet. Er gehört zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Die leuchtend roten Beeren bringen vor allem in der tristen Winterzeit einen bunten Farbfleck in einen sonst tristen winterlichen Garten. Daher gehört der Strauch zu den Winterschmuckpflanzen. Seine rosafarbenen Blüten erblühen im Spätsommer, die Beeren hängen ab Herbst bis zum Frühling am langsam wachsenden Strauch, der bis zu 1,5 Meter hoch werden kann.