Go to Homepage » Gartengestaltung » Gartenteich » Teichpflanzen » Sumpf-Vergissmeinnicht: Steckbrief & Pflege

Sumpf-Vergissmeinnicht: Steckbrief & Pflege

Sumpf-Vergissmeinnicht: Steckbrief & Pflege - Titelbild

Das Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides) bezaubert mit seinen zahlreichen blauen Blüten, die sich den ganzen Sommer über zeigen. Wie in der freien Natur braucht es dafür jedoch einen feuchten bis nassen Standort.

Auf den Punkt gebracht

  • ist winterhart und mehrjährig
  • bildet Polster mit vielen hellblauen Blüten
  • wächst auf feuchten und nassen Böden
  • ideal für die Bepflanzung des Teichufers
  • stellt kaum Ansprüche an die Pflege

Steckbrief

  • Pflanzenfamilie: Raublattgewächse (Boraginaceae)
  • Botanische Bezeichnung: Myosotis scorpioides, selten auch Myosotis palustris
  • Deutscher Name: Blauer Augentrost
  • Wuchs: aufrecht, polsterbildend
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 Zentimeter
  • Laub: behaart, tiefgrün, wintergrün
  • Blüte: hellblau mit weißer oder gelber Mitte, schalenförmig, in Trauben
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Giftigkeit: schwach bis kaum giftig
Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)

Standortbedingungen

Das Sumpf-Vergissmeinnicht liebt, wie der Name bereits vermuten lässt, sumpfige Standorte, die im Halbschatten oder in der Sonne liegen, wobei es an Letzteren vor der prallen Mittagssonne geschützt sein sollten. Ideale Plätze für die Wasserpflanze sind:

  • Uferzone am Teichrand
  • Sumpf- oder Moorbeet
  • Rand von Bachläufen

Bodenbeschaffenheit

Als Wasserstaude braucht der Blaue Augentrost einen feuchten bis nassen Boden. Bis zu einem Wasserstand von fünf Zentimetern können Sie ihn direkt ins Wasser pflanzen. Am Teichrand bevorzugt diese Vergissmeinnicht-Art einen humusreichen, sandig-lehmigen Boden.

Myosotis scorpioides

Pflanzung

Sumpf-Vergissmeinnicht wachsen stark in die Breite. Damit jede Pflanze genügend Platz hat, sollten Sie zwischen den Wasserstauden 20 bis 30 Zentimeter Abstand lassen. Der ideale Pflanzzeitpunkt ist von April bis Mai oder im Herbst. Es ist aber auch möglich, Myosotis scorpioides im Sommer zu pflanzen. Als Pflanznachbarn eignen sich beispielsweise:

  • Gelbe Schwertlilie (Sumpf-Schwertlilie, Iris pseudacorus)
  • Sumpfdotterblume (Caltha palustris)
  • Gewöhnliches Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia)
  • Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum)
  • Rosenprimel (Primula rosea)
  • Gelbe Gauklerblume (Mimulus luteus)

Bedarfsgerechte Pflege

Der Blaue Augentrost ist eine pflegeleichte Pflanze. Wichtig ist, dass der Boden immer feucht ist.

Gießen

Im Sumpf- oder Moorbeet müssen Sie die Wasserpflanzen nur gießen, wenn der Regen ausbleibt und die Gefahr besteht, dass der Boden zu trocknen beginnt. Stehen sie am Teichrand, brauchen die Pflanzen ausgiebige Wassergaben, wenn der Wasserstand im Teich absinkt.

Teichrand oder in sumpfigem Boden
Quelle: AnRo0002, 20200613Myosotis scorpioides2, bearbeitet von Plantopedia, CC0 1.0

Düngen & Schneiden

Steht das Sumpf-Vergissmeinnicht am Teichrand oder in sumpfigem Boden, brauchen Sie es nicht zu düngen.

Einen regelmäßigen Schnitt braucht die Wasserstaude nicht. Ist eine unkontrollierte Ausbreitung unerwünscht, sollten Sie die Pflanzen nach der Blüte bodennah zurückschneiden.

Überwintern

Myosotis scorpioides ist winterhart bis -20°C.

Vermehren

Unkontrolliert breiten sich die Wasserpflanzen durch Selbstaussaat und Rhizomausläufer aus. Soll die Wasserstaude gezielt vermehrt werden, ist die Rhizomteilung im Frühjahr die einfachste Methode. Setzen Sie die neuen Teilpflanzen am gewünschten Standort genauso tief ein, wie sie am alten Platz gestanden sind.

Tipp: Im Zuge der Teilung können Sie auch ältere Bestände auslichten.

Alternativ können Sie die Wasserpflanze mit Samen vermehren:

  • im Sommer vollständig aufgeblühte Blütentrauben abschneiden
  • trocknen lassen
  • kühl und dunkel über den Winter aufbewahren
  • im Frühjahr breitwürfig aussäen
junge Vergissmeinnicht
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, Myosotis scorpioides kz06, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0

Tipp: Das Vereinzeln der Keimlinge ist nicht notwendig, da sich nur die stärksten durchsetzen werden.

Krankheiten und Schädlinge

Über Krankheiten oder Schädlingsbefall wurde bislang nichts berichtet.

Häufig gestellte Fragen

Wie stark ist der Ausbreitungsdrang des Sumpf-Vergissmeinnichts?

Im Vergleich zu anderen Pflanzen, die ein Rhizom besitzen, ist der Ausbreitungsdrang von Myosotis scorpioides gering. In der Regel werden die oberirdischen Ausläufer etwa zehn Zentimeter lang. Es besteht daher kaum Gefahr, dass es andere Uferpflanzen verdrängt oder überwuchert.

Gibt es den Blauen Augentrost auch in anderen Farben?

Ja, die Sorte „Ice Pearl“ hat weiße Blüten. Dunkelblau blüht die „Perle von Ronnenberg“. Andere dunkelblau blühende Zuchtformen finden Sie im Gartenfachhandel oft unter der Bezeichnung „Myosotis palustris Thüringen“.

Eignet sich die Wasserstaude auch für den Balkonteich?

Im Balkonteich sollten Sie das Sumpf-Vergissmeinnicht zusammen mit Teichrosen und Schilf pflanzen, damit es sich gut entwickelt.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up