Tote Maus Geruch - Titel

Es kommt häufig vor, dass Mäuse in menschlichen Behausungen verenden. Dann macht sich schnell ein übler Geruch nach toter Maus breit. In diesem Fall ist direkter Handlungsbedarf gegeben, um schlimmere Belästigungen zu verhindern.

Auf den Punkt gebracht

  • tote Maus gibt ekelhaften Verwesungsgeruch ab
  • unbedingt versuchen, verantwortlichen Kadaver zu finden
  • mit Vorsicht entfernen und Untergrund gründlich desinfizieren
  • Geruch mit Spezialmittel aus dem Fachhandel neutralisieren
  • alternativ natürliche Hausmittel einsetzen

Tote Maus

Mäuse dringen oft auf der Suche nach Futter und Schutz in menschliche Behausungen ein. Dazu verstecken sich die Nagetiere gerne hinter Holzverkleidungen, unter dem Fußboden und in Möbelstücken. Häufig siedeln sich ganze Mäusefamilien an irgendeinem Ort verborgen an, zum Beispiel in der Garage, auf dem Speicher oder im Keller. In den meisten Fällen sind die Tierleichen zwar zuerst nicht auffindbar, aber dafür am ekelhaften Geruch zu erkennen. Manchmal bringt auch die Hauskatze eine tote Maus als Geschenk mit nach Hause und legt sie einfach irgendwo ab.

Tote Maus
  • Kadaver von toten Mäusen verwesen mit der Zeit
  • Dauer ist stark von der Temperatur abhängig
  • penetrieren Beton, Estrich, Pflaster und Sandstein
  • dringen in Fugen von Fliesenböden ein
  • werden von Teppichen und Textilien aufgesaugt
  • faule Geruchsnote kontaminiert den ganzen Raum
  • setzt sich speziell auf porösen Materialien fest

Hinweis: Je länger die verstorbene Maus auf den Untergrund einwirkt, desto schlimmer artet der Geruch aus.

Schnelle Hilfe

Da Bakterien eine verstorbene Maus zersetzen, entstehen dabei Fäulnisgase, welche das menschliche Riechorgan als extrem unangenehmen Geruch empfindet. Auf diese Weise warnt die Natur vor giftigen und verdorbenen Substanzen. Kleine Moleküle und chemische Stoffe werden selbst in winzigen Dosierungen noch deutlich wahrgenommen. Diese charakteristische Geruchsnote ist süßlich-beißend und steigt sofort in die Nase. Es folgt eine instinktive Abscheu, verbunden mit Ekel und Übelkeit. Deshalb ist schnelle Hilfe gefragt, um den Gestand zu lokalisieren und zuverlässig zu entfernen.

  • unbedingt versuchen, tote Maus zu lokalisieren
  • gefundenen Kadaver vorsichtig entfernen
  • nicht mit bloßen Händen anfassen
  • Handschuhe aus Gummi tragen
  • dabei am besten Maske als Mundschutz aufsetzen
  • danach den Untergrund porentief reinigen
  • dafür eignen sich starke Spezialreiniger
  • ideal sind alkalische Schlachthausreiniger
Schutzmaßnahmen

Geruch neutralisieren

Nach dem Abtransport des Kadavers und der gründlichen Reinigung hängt oft immer noch der Verwesungsgeruch in der Luft. Wenn die austretenden Flüssigkeiten zu tief in den Untergrund eingesickert sind, hilft in Extremfällen nur noch die Entsorgung. Besonders Fußböden aus Holz müssen manchmal stellenweise ausgebaut und ausgetauscht werden. Allerdings sollte vor diesen drastischen Ausmaßen erst einmal der Versuch gestartet werden, den Gestank zu neutralisieren. Dafür gibt es im Fachhandel spezielle Mittel zu erhalten.

  • Applikation von Geruchsneutralisierer auf betroffenen Stellen
  • als Spray oder gelartiges Lösungsmittel im Angebot
  • Spezialmittel werden mit Kaltnebelgerät appliziert
  • benebelt betroffene Räume sparsam mit feinen Tröpfchen
  • Tröpfchengrößen einstellbar zwischen 5 bis 50 µm
  • Gerät am besten mehrere Tage laufen lassen
  • so erfolgt Neutralisierung von Oberflächen und Umgebungsluft
  • hilfreich sind Mittel mit Tensiden und Mikroben
  • wichtig ist direkter Kontakt mit den Geruchsmolekülen
  • bei hartnäckigen Fällen die Anwendung wiederholen
  • gegebenenfalls sogar mehrmals nacheinander

Tipp: Da ein Kaltnebelgerät recht teuer in der Anschaffung ist, lohnt es sich, damit einen Fachmann zu beauftragen. Alternativ lässt sich das Gerät auch in Geschäften mieten, die sich auf den Desinfektionsbereich spezialisiert haben.

Hausmittel

Es gibt viele Mittel aus dem Haushalt, die gegen schlechte Gerüche in Räumlichkeiten helfen. Dabei handelt es sich meistens um Substanzen, welche über einen starken Eigengeruch verfügen. Damit wird der Verwesungsgeruch jedoch nur oberflächlich überdeckt. Sobald die überdeckende Wirkung nachlässt, kehrt der ursprüngliche Gestank schnell wieder zurück und oft sogar noch stärker. Deshalb muss für eine erfolgreiche Bekämpfung immer zuerst der Übeltäter gefunden und entfernt werden. Bei der Anwendung stehen zwei Methoden zur Auswahl. Entweder das Mittel auf die betroffenen Bereiche auftragen oder in der Nähe ein damit gefülltes Gefäß aufstellen. Das ausgewählte Mittel idealerweise für eine längere Zeit einwirken lassen, am besten jedoch über einen Zeitraum von einigen Tagen und die Anwendung wiederholen.

Essig und Zitrone gegen Schimmel
  • Essig und Zitronensaft entfernen üblen Gestank
  • gebrauchten Kaffeesatz ausbringen
  • frisch gemahlener Kaffee bindet ebenfalls Gerüche
  • Pfefferminze hilft gegen üble Ausdünstungen
  • wiederholt Weihrauch verbrennen
  • Natron oder Salz in hoher Dosis ausstreuen

Häufig gestellte Fragen

Wie lässt sich der Verwesungsgeruch aus Teppichen eliminieren?

Aus offenporigen Materialien lassen sich die eingesickerten Substanzen und der damit einhergehende Verwesungsgeruch nur sehr schwer entfernen. Aus hygienischen Gründen ist es deshalb besser, komplett den Teppich zu entsorgen.

Womit lässt sich der Gestank im Raum extrem schnell neutralisieren?

Eine recht zügige Neutralisierung ist mit starken Geruchsabsorbern möglich, welche äußerst effizient mit einer etwa 2 m langen Sprühfontäne arbeiten. So wird sofort für gute Raumluft gesorgt, die länger anhält.

Wie lassen sich tote Mäuse im Eigenheim vermeiden?

Wer Probleme mit eindringenden Mäusen hat, sollte überall verteilt Mäusefallen aufstellen und diese regelmäßig kontrollieren. So lässt sich ein größerer Befall mit den Nagetieren im Keim ersticken und deren Körper noch vor dem Verwesen beseitigen.