Vögel mit schwarzem Kopf - Titel

Heimische Vogelarten gibt es viele. Manche sind von Kopf bis Fuß bunt gefärbt. Andere Vögel wiederum sind einfarbig oder bunt mit vollkommen schwarzem Kopf oder schwarzer Kappe.

Auf den Punkt gebracht

  • Amsel weitverbreiteter Singvogel im Garten
  • verspielter Kolkrabe ist der größte europäische Rabenvogel
  • Elstern sind außerordentlich intelligent
  • Kohlmeise ist die größte Meisenart hierzulande

Arten von A – C

Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)

Alpendohle
  • Größe: 37 bis 41 cm
  • Aussehen: gelber nach oben gebogener Schnabel, rote Beine, ansonsten komplett schwarz
  • Vorkommen: steile Felswände, Geröllhalden, Rasenflächen in den Alpen
  • Nahrung: kleine Bodeninsekten, Beeren, Samen, Aas, menschliche Speisereste
  • Besonderheiten: Aussehen erinnert an die Amsel, sehr gesellig, in großen Gruppen unterwegs

Amsel (Turdus merula)

Amsel
  • Schwarzdrossel
  • Größe: 24 bis 27 cm
  • Aussehen: Männchen komplett schwarz mit gelbem Schnabel, Weibchen dunkelbraun
  • Vorkommen: häufig in Gärten anzutreffen, wenig scheu
  • Nahrung: Würmer, Insekten, Schnecken, Beeren, Samen, Früchte
  • Besonderheiten: Singvogel, ahmt Pfiffe und andere Geräusche nach

Bachstelze (Motacilla alba)

Bachstelze
  • Größe: 16 bis 19 cm
  • Aussehen: schwarzer Kopf und Brustlatz, weißes Gesichtsfeld und Bauch, oberseits grau, schwarzer Schwanz
  • Vorkommen: in dichten Gebüschen in Wassernähe, offenen Kulturlandschaften, Felder, Siedlungen
  • Nahrung: Insekten, Larven, Würmer, Schnecken, Samen
  • Besonderheiten: Nahrungssuche überwiegend am Boden, trippelt mit schnellen Schritten

Blässhuhn (Fulica atra)

Blässhuhn
  • Größe: 36 bis 42 cm
  • Aussehen: schiefergraues Gefieder, schwarzer Kopf, weißer Schnabel, weißes Stirnschild, große Füße mit Schwimmlappen
  • Vorkommen: Süßwasser mit Schwimmpflanzen und Ufervegetation wie Teiche, Seen, Flüsse
  • Nahrung: Allesfresser, Pflanzenteile, Schilf, Getreide, Insekten, Weichtiere, Fische, Abfälle
  • Besonderheiten: laufen über Seerosen, ruckende Kopfbewegungen beim Schwimmen

Buntspecht (Dendrocopos major)

Buntspecht
  • Größe: 20 bis 24 cm
  • Aussehen: Scheitel und Nacken schwarz, weiße Wangen, roter Fleck am Hinterkopf, Oberseite schwarz, Unterseite grau, rote Schwanzunterdecke
  • Vorkommen: Laub- und Mischwälder, Parks, Gärten, Alleen
  • Nahrung: Insekten, Larven, Beeren, Nüsse, Baumsäfte, Sämereien
  • Besonderheiten: ringelt Bäume im Frühjahr

Arten von D – J

Dohle (Corvus monedula)

Dohle
  • Größe: 33 bis 39 cm
  • Aussehen: schwarze Kopfplatte, metallisch blau schimmernd, schwarz-graues Gefieder, kurze Beine, kurzer und dicker Schnabel
  • Vorkommen: Siedlungsgebiete, Parks, offene Flächen
  • Nahrung: Allesfresser, hauptsächlich Samen und Insekten, daneben Aas, Vogeleier, kleine Wirbeltiere, menschliche Abfälle

Hinweis: Die Vögel mit schwarzem Kopf erreichen im Flug Geschwindigkeiten bis 60 Km/h.

Elster (Pica pica)

Elster, Vögel mit schwarzem Kopf
  • Größe: bis 51 cm
  • Aussehen: schwarz-weißes Gefieder, komplett schwarzer Kopf
  • Vorkommen: buschreiche Wälder, offene Flächen, Parks, Gärten
  • Nahrung: Regenwürmer, Insekten, Larven, Vogeleier, Früchte, Sämereien, menschliche Abfälle
  • Besonderheiten: neugierig, sehr klug, läuft und hopst viel am Boden

Gimpel oder Dompfaff (Pyrrhula pyrrhula)

Gimpel, Dompfaff, Vögel mit schwarzem Kopf
  • Größe: 15 bis 19 cm
  • Aussehen: schwarze Kopfkappe, weißer Bürzel, Männchen leuchtend rote Brust und Bauch, Weibchen graubraun
  • Vorkommen: Nadelhölzer
  • Nahrung: aufgeweichte Sämereien, Knospen, Insekten
  • Besonderheiten: im Herbst oft in Familienverbänden herumziehend

Halsbandschnäpper (Ficedula albicollis)

Halsbandschnäpper
  • Größe: 12 bis 13 cm
  • Aussehen: schwarzer Kopf mit weißem Stirnfleck, weißes Halsband, Unterseite weiß, Oberseite schwarz, Weibchen graubraun
  • Vorkommen: Streuobstwiesen, Gärten, Parks, Laubwälder
  • Nahrung: Insekten, Larven, Beeren
  • Besonderheiten: fängt Fliegen im Flug

Arten von K – R

Kolkrabe (Corvus corax)

Kolkrabe
  • Größe: 54 bis 67 cm
  • Aussehen: einfarbig schwarz, im Licht blauviolett glänzend, großer Kopf mit kräftigem Schnabel
  • Vorkommen: Wälder, halboffene Landschaften, Siedlungsgebiete
  • Nahrung: Allesfresser, überwiegend tierische Nahrung wie Vogeleier, Insekten, kleine Wirbeltiere, menschliche Abfälle
  • Besonderheiten: sehr anpassungsfähig und verspielt, größter Rabenvogel Europas

Kohlmeise (Parus major)

Kohlmeise
  • Größe: 13 bis 15 cm
  • Aussehen: schwarzer Kopf mit weißen Wangen, gelbe Unterseite mit schwarzem Längsstreifen, Rücken grüngelb, blaugraue Flügel mit weißem Band
  • Vorkommen: Laub- und Mischwälder, Parks, Gärten
  • Nahrung: Insekten, Larven, Spinnen, Raupen, Samen
  • Besonderheiten: größte Meisenart Europas

Nebelkrähe (Corvus corone)

Nebelkrähe
  • Größe: 46 bis 50 cm
  • Aussehen: schwarzer Kopf, schwarze Brust, Flügel und Schwanzpartie, restliche Gefieder grau
  • Vorkommen: hauptsächlich in Siedlungsgebieten, Parks
  • Nahrung: Allesfresser, Insekten, Larven, Vogeleier, kleine Vögel und Fische, Beeren, Aas, menschliche Abfälle
  • Besonderheiten: Im Winter in Schwärmen mit anderen Rabenvögeln wie Dohle und Saatkrähen unterwegs.

Arten von S – Z

Schwarzkehlchen (Saxicola rubicola)

Schwarzkehlchen
  • Größe: 11 bis 13 cm
  • Aussehen: Männchen schwarzer Kopf mit weißem Halsfleck, Unterseite orangebraun, dunkler Schwanz, helle Flügel
  • Vorkommen: Wiesen, Ödland, offene Flächen, Moore
  • Nahrung: Insekten, Spinnen, Würmer
  • Besonderheiten: Bodenbrüter, in Deutschland auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft

Saatkrähe (Corvus frugilegus)

Saatkrähe
  • Größe: bis 46 cm
  • Aussehen: komplett schwarz mit rötlichem Glanz, spitzer Schnabel, Kehlsack unterhalb des Schnabels zum Transport von Nahrung
  • Vorkommen: offenes Acker- und Wiesenland mit Gehölzen und Bäumen
  • Nahrung: Samen, Früchte, Nacktschnecken, Regenwürmer, Käfer, Mäuse, Aas
  • Besonderheiten: Vogel des Jahres 1986

Star (Sturnus vulgaris)

Star
  • Größe: 19 bis 22 cm
  • Aussehen: Gefieder und Kopf schwarze Grundfarbe mit metallisch blauem Glanz, Schlichtkleid mit weißen Flecken, gelber Schnabel
  • Vorkommen: Gärten, Wälder, Parks
  • Nahrung: Insekten, Regenwürmer, Schnecken, Obst, Beeren

Hinweis: Die metallisch schimmernden Vögel mit schwarzem Kopf gelten in Deutschland mittlerweile als gefährdet.

Tannenmeise (Parus ater)

Tannenmeise
  • Größe: 10 bis 11 cm
  • Aussehen: schwarzer Kopf und Kinnlatz, weißer Bauch, Rücken und Flügel grau bis bläulich, weiße Flügelbinden
  • Vorkommen: Nadel- und Mischwälder
  • Nahrung: Kleininsekten, Samen von Nadelbäumen
  • Besonderheiten: gehört zu den kleinsten Meisenarten

Häufig gestellte Fragen

Trifft die Bezeichnung „diebische Elster“ wirklich auf die Vögel zu?

Es wird ihnen nachgesagt glitzernde Gegenstände wie Schmuck in den Nestern zu horten. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass Elstern kein Interesse an solchen Gegenständen zeigen. Im Gegenteil sie finden „Glitzersachen“ eher beängstigend. Allerdings ist nicht zu vergessen, dass sie Jungvögel und Eier aus anderen Nestern stehlen.

Dürfen in Deutschland Raben- und Nebelkrähen gejagt werden?

Laut der EU-Vogelschutzrichtlinie aus dem Jahr 1979 stehen europäische Vogelarten unter Schutz. Dennoch gibt es Ausnahmen, seit 1994 können Elstern, Eichelhäher und Raben- und Nebelkrähen bejagt werden, außer während der Brutzeit. Die Bejagung wird von den einzelnen Bundesländern geregelt.

Warum ringelt der Buntspecht Bäume im Frühjahr?

Er schlürft gern Baumsäfte. Dazu muss er rings um den Stamm oder auf der Oberseite von Ästen kleine Löcher hacken. Diese füllen sich dann mit den Säften. Nach einiger Zeit verschließen sich die Wunden und es kommen die sogenannten Ringe zum Vorschein, daher die Bezeichnung Ringelbäume bzw. ringeln.