Wann blühen Krokusse? Das wichtigste zur Blütezeit

Nach der langen grauen Winterzeit werden sie sehnsüchtig erwartet: die kleinen Krokusse. Wenn sie ihre bunten Köpfchen aus der Erde strecken, kann der Frühling nicht mehr weit sein. Auch Bienen und Hummeln freuen sich über den ersten leckeren Nektar des Jahres. Und weil es so schön ist, kommen andere Krokussorten uns im Herbst besuchen. Wie lange dauern diese beiden Blühphasen? Und was kann den Blüten eine zeitliche Verlängerung bringen?

Blütezeit

Die Zeit der Blüte umfasst drei Jahreszeiten

Sowohl im Winter und Frühling als auch im Herbst dürfen wir uns über Krokusse freuen. So oft beglückt uns keine andere Pflanze mit ihren Blüten. Lediglich der Sommer ist nicht ihre Jahreszeit und so bleiben sie ihr gänzlich fern. Das ist nicht weiter schlimm, denn der Sommer ist mit blühenden Pflanzen eh schon reichlich bestückt. In der eher blütenfeindlichen kalten Zeit des Jahres kommen die Blüten der Krokusse umso augenscheinlicher zur Geltung.

Die Arten teilen sich die Blütenzeiten auf

Die lange Blüteperiode wird nur erreicht, weil die einzelnen Krokusarten sich beim Blühen abwechseln. Es wird zwischen drei Hauptgruppen unterschieden:

  • Kleinblütige Krokusarten
  • Großblütige Krokusarten
  • Herbstkrokusse

Kleinblütige Arten

Der späte Winter ist ihre Jahreszeit. Sie werden sehnsüchtig erwartet, um mit ihren Blüten die Saison einzuläuten. Kleinblättrige Krokusarten zählen zu den Frühblühern im Garten, deren Blüheifer selbst vom Schnee nicht zu stoppen ist.

  • Hauptblütemonate sind Februar und März
  • Zeit kann je nach Wetterlage etwas variieren
  • Blüten sprießen, sobald der Boden taut
  • Blütenspitzen können Schneedecken durchdringen

Tipp: An einem Standort, der gut von der Sonne erreicht und erwärmt wird, treibt Krokus früher aus. Folglich ist auch die bunte Blütenleistung früher zu bewundern.

Großblütige Arten

Großblütiger Krokus ist kälteempfindlicher als die kleinblütige Art. Er lässt sich daher mit dem Blühbeginn etwas mehr Zeit. Der Winter ist ihm zu eisig, da muss erst der Frühling kommen. Die länger und wärmer werdenden Tage locken schließlich die Blütenknospe hervor.

  • das Blühen beginnt im März
  • sowohl in bepflanzten Beeten
  • als auch im Rasen und auf Wiesen
  • blühen fleißig bis in den Mai hinein

Auch bei dieser Art spielt das Wetter eine wichtige Rolle. Sie blühen nicht nach einem festen Kalendertermin, sondern wenn die Lufttemperatur ihnen zusagt. So kann es naturgemäß immer wieder zu leichten Verschiebungen der Blütezeit kommen.
Die Blüten dieser Krokusart halten sich länger, wenn die Tage kühl sind. Unerwartet warme Luft dagegen bringt das vorzeitige Verblühen ein großes Stück näher.

Herbstkrokusse

Der Name verrät bereits die Jahreszeit, in der uns diese Krokusart ihre Blüten zeigt. Wenn andere Blumen sich in die Ruhezeit verabschieden, betreten sie die Gartenbühne.

  • blühen von September bis November
  • bringen Farbe in den trister werdenden Garten
Pracht-Herbstkrokus, Crocus speciosus
Pracht-Herbstkrokus, Crocus speciosus

Zusammenwirken von Blütezeit und Standort

Die Blüten der Krokuspflanzen benötigen frische Luft und reichlich Licht. Auch Sonnenstrahlen befeuern die Blütenbildung. Gerade die Frühlingskrokusse benötigen während der Blüte ein sonniges Plätzchen. Stellen Sie mit Krokuszwiebeln bepflanzte Töpfe daher auf eine helle Fensterbank. Wenn die Blüten verblüht sind, dürfen sie gern wieder den Platz räumen und schattiger stehen. Das tut ihrem weiteren Wachstum keinen Abbruch.

Krokusarten kombinieren

Wann möchten Sie Krokusblüten in Ihrem Garten erblicken? Wenn Sie in keiner der drei zuvor genannten Jahreszeiten auf die bunten Farbtupfer verzichten möchten, müssen Sie verschiedene Arten einpflanzen. Kombinieren Sie die Krokusarten beliebig, beachten Sie dabei allerdings die unterschiedlichen Pflanzzeiten.

Tipp: Frühlingskrokusse bilden schönere Blüten, wenn die Zwiebeln bereits im Herbst in die Erde kommen.

Blühende Krokusse in Räumen

Crocus, wie der botanische Name lautet, blüht auch in warmen Räumen und kann folglich auch in Töpfen unser Heim schmücken. Für eine prächtige Blüte ist es jedoch unabdingbar, dass die Krokuszwiebeln nach dem Einpflanzen im Herbst eine Kälteperiode erleben. Stellen Sie die bepflanzten Töpfe daher einige Zeit kühl und dunkel, bevor Sie sie wieder auf die Fensterbank holen.

Blühender Krokus im Rasen

Damit Sie die Blüten der im Rasen wachsenden Krokusse mit Ihren Sinnen erleben, müssen Sie sich mit dem Rasenmähen etwas gedulden. Erst wenn deren Blütezeit vorüber ist, können Sie die Grashalme mit dem Rasenmäher kürzen. Wenn Sie das nicht beachten, werden Sie vergebens auf einen bunten Teppich aus Krokusblüten warten. Der Rasenmäher macht schließlich keinen Unterschied zwischen Gras und Krokusknospen.

Krokus, Crocus