Wann Blumenzwiebeln pflanzen - Hyazinthe

Blumenzwiebeln verschönern nicht nur die Wartezeit im Frühjahr, sondern setzen fast das ganze Jahr über leuchtende Farbakzente mit außergewöhnlichen Blütenformen. Doch wann ist beste Zeit zum Pflanzen?

Auf den Punkt gebracht

  • Blumenzwiebeln werden zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr gepflanzt
  • Pflanzzeiten im Frühjahr, Sommer und Herbst
  • winterharte Sommerblüher im Herbst pflanzen, bevor der Frost einsetzt
  • nicht ausreichend winterharte Sorten und Arten etwa ab April/Mai
  • einige spät blühende Zwiebelblumen auch im Hochsommer

Unterschiedliche Pflanzzeiten

Blumenzwiebeln können über das ganze Jahr gepflanzt werden. Was es bei den unterschiedlichen Zeitpunkten der Pflanzung zu beachten gilt, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

Pflanzzeit im Frühjahr

März bis April

Die Pflanzzeiten variieren abhängig von Art und Blühzeiten der Blumenzwiebeln. So ist zwischen März und April die ideale Zeit, um winterharte bzw. weniger frostempfindliche Zwiebeln zu pflanzen.

  • Pflanzung oft schon Anfang oder Mitte März
  • sobald letzte Nachtfröste vorbei sind
  • blühen in der Regel im Sommer
  • je nach Sorte von Juni/Juli bis in den Herbst hinein
  • winterharte Zwiebeln den Winter über im Boden belassen
  • werden so jedes Jahr größer und schöner
  • Handel bietet jetzt größte Auswahl an Blumenzwiebeln an
Schmucklilie (Agapanthus) und Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Schmucklilie (links), Maiglöckchen (rechts)

Zu den Blumenzwiebeln, die bereits ab März in die Erde sollten, gehören u. a. einige Lilienarten wie z. B. Schmucklilien (Agapanthus) oder Türkenbund-Lilie (Lilium martagon), Maiglöckchen (Convallaria majalis), Ixia (Klebschwertel) und Sommerhyazinthe (Galtonia).

Tipp: Frostunempfindliche Sommerblüher können im Frühjahr auch einen Platz in Töpfen, Balkonkästen oder Kübeln finden.

Ende April bis Mai

Ab Mitte/Ende April, nach der letzten Frostperiode, ist die Zeit gekommen, nicht oder nur mäßig winterharte Blumenzwiebeln bzw. Sommerblüher zu pflanzen.

  • Boden sollte Temperatur von mindestens zehn Grad aufweisen
  • letzte Frostnächte unbedingt abwarten
  • insbesondere in sehr rauen Lagen
  • auch bei besonders empfindlichen Sorten
  • einige dieser Schönheiten exotischen Ursprungs
  • empfindliche Triebspitzen könnten Schaden nehmen oder erfrieren
  • meisten Sommerblüher können nicht ganzjährig im Boden bleiben
  • im Spätherbst ausgraben und frostfrei überwintern

Bei Bedarf können speziell diese Sommerblüher im Haus bei 15 Grad vorgetrieben werden. Zu den Sommerblühern, die frühestens Ende April gepflanzt werden können, gehören sowohl ein- als auch mehrjährige Arten. Der überwiegende Teil liebt warme, sonnige und geschützte Standorte. Im Beet überwintern kann beispielsweise die Taglilie (Hemerocallis).

Gelbrote Taglilie - Hemerocallis fulva
Gelbrote Taglilie (Hemerocallis fulva)

Tipp: Zur Gruppe frostempfindlicher Sommerblühern zählen u. a. Windröschen (Anemone), Ismene (Hymenocallis festalis), Jakobslilie (Sprekelia formosissima) und Schopflilie (Eucomis).

Pflanzzeit im Sommer

Einige spezielle Blumenzwiebeln mit Pflanzzeit im Sommer haben die längste Vorbereitungszeit und öffnen ihre Blüten erst nach knapp einem Jahr. Die Zwiebeln sollte man also im Hochsommer des Vorjahres pflanzen. Dazu gehören u. a.

  • Herbst-Goldbecher (Sternbergia lutea)
  • Kaiserkrone (Fritillaria imperialis)
  • Madonnen-Lilie (Lilium candidum)
  • Netzblatt-Schwertlilie (Iris reticulata)
  • Steppenkerze (Eremurus)
Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) & Madonnen-Lilie (Lilium candidum)
Kaiserkrone (links), Madonnen-Lilie (rechts)

Pflanzzeit im Herbst

Im Herbst ist Hauptpflanzzeit für Blumenzwiebeln. Jetzt können die zahlreichen Frühjahrsblüher gepflanzt werden. Frühjahrsblüher sollte man in den noch warmen Tagen im Herbst in die Erde bringen. Sie benötigen dann aber eine Kälteperiode, sprich den Winter, um blühen zu können. Die Blütezeit dieser Zwiebelblumen erstreckt sich je nach Pflanzenart von März bis Juni.

  • Pflanzzeiten im September und Oktober optimal
  • Boden noch warm und schon feucht genug
  • abhängig von der Wetterlage
  • Boden sollte noch nicht gefroren sein
  • in frostfreiem Boden Pflanzung bis Dezember möglich
  • Bodentemperatur im Idealfall dauerhaft unter 12 Grad
  • bei zu milder Witterung besser noch warten
  • Wurzelwachstum dann nicht optimal
  • Folge kann verfrühter Austrieb sein

Eine kleine Auswahl

Puschkinie (Puschkinia scilloides) & Traubenhyazinthe (Muscari)
Puschkinie (links), Traubenhyazinthe (rechts)

Alpenveilchen-Narzisse (Narcissus cyclamineus), Blaustern (Scilla), Feuer-Lilie (Lilium bulbiferum), Frühjahrs-Krokus (Crocus vernus), Frühlingsstern (Ipheion), Garten-Hyazinthe (Hyacinthus orientalis), Hundszahnlilie (Erythronium dens-canis), Kleines Schneeglöckchen (Galanthus nivalis), Märzenbecher (Leucojum vernum), Osterglocke (Narcissus pseudonarcissus), Puschkinie (Puschkinia scilloides), Schwertlilie (Iris), Traubenhyazinthe (Muscari), Tulpe (Tulipa) und Zierlauch (Allium).

Häufig gestellte Fragen 

Wie lange kann man Zwiebeln vor der eigentlichen Pflanzzeit lagern?

In der Regel werden Blumenzwiebeln zu einer Zeit verkauft, zu der sie auch gepflanzt werden können. Im Idealfall pflanzt man sie unmittelbar nach dem Kauf. Ist eine kurzzeitige Lagerung nötig, dann sollte sie trocken, kühl, gut belüftet und lichtgeschützt erfolgen, beispielsweise in einer Garage oder einem nicht zu luftfeuchtem Keller. Lagert man sie zu lange, können die Zwiebeln vertrocknen und unbrauchbar werden. Sie büßen auf jeden Fall an Qualität ein.

Wann kann Vortreiben sinnvoll sein?

Bei Frühlingsblühern aus dem Handel kann man in der Regel darauf verzichten. Dem dringend benötigten Kältereiz wurden sie bereits im Kühlhaus in Form von künstlicher Kälte ausgesetzt. Eine direkte Auspflanzung ist somit möglich. Sinnvoller ist es, Sommerblüher vorzutreiben. Der beste Zeitpunkt hierfür ist etwa drei Monate vor dem gewünschten Blühtermin.

Was passiert beim Vortreiben?

Die normale Winterruhe wird unterbrochen und die für den Austrieb benötigten Bedingungen gezielt herbeigeführt. Das führt zu einem Wachstumsvorsprung, die Blüte wird vorverlegt. Man kann also zum eigentlichen Pflanzzeitpunkt die bereits vorgezogenen Pflanzen in den Garten setzen und sich so den Wachstumsvorsprung zunutze machen. Allerdings sollte man sie schrittweise an die Sonne bzw. die neuen Bedingungen gewöhnen.

Können im Herbst vergessene Zwiebeln auch noch im Frühjahr gepflanzt werden?

Einige Arten können auch noch im Frühjahr gepflanzt werden, aber nicht alle. Frühblüher benötigen wie bereits erwähnt, eine Kälteperiode, um blühen zu können. Wurde der richtige Zeitpunkt verpasst, kann man sie in Pflanztöpfe setzen und dann an einen kühlen, aber frostfreien Platz stellen. Sobald sie beginnen auszutreiben, stellt man den Topf nach draußen