Gehe zur Startseite » Gartenpflanzen » Kletterpflanzen » Wein » Wann treibt Wein aus? Was tun, wenn er nicht austreibt?
Wein Austrieb

Wann treibt Wein aus? Was tun, wenn er nicht austreibt?

Weinreben im eigenen Garten sind nichts Ungewöhnliches. Je nach Klima kann es vorkommen, dass der Wein zu spät oder gar nicht austreibt. Alles zur Vegetationsperiode und den entsprechenden Maßnahmen, wenn er nicht austreibt, wird im Folgenden erklärt.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • verschiedene Ursachen, wenn Wein nicht austreibt
  • benötigt idealerweise mildes Klima
  • Reben treiben zwischen Ende April und Anfang Mai aus
  • in rauem Klima späteres Austreiben nicht ungewöhnlich
  • idealer Standort sonnig und geschützt

Zeitpunkt der Vegetationsperiode

Weinreben treiben entgegen vielen anderen Gewächsen im Jahr erst recht spät aus. Sind daher im März noch keine Blätter zu sehen, ist dies nicht ungewöhnlich. Auch in den Regionen mit einem milden Klima ist das späte Austreiben zu erkennen. So sieht die Vegetationsperiode von Wein wie folgt aus:

  • Reben treiben Ende April bis Anfang Mai aus
  • zarten kleinen Blattknospen öffnen sich
  • gleichzeitig treiben gerade lange Triebe aus
  • daran bilden sich im Juni die Blütenrispen
  • ab Juli harte kleine Weintrauben zu erkennen
  • reif werden Trauben je nach Sorte ab Ende Juli bis weit in den November
Austrieb an Wein

Hinweis: Wenn Sie nicht in einer Weinregion leben, die das vom Wein bevorzugte, milde Klima hat, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihre Reben ein wenig später austreiben, dies kann in kühleren Regionen auch erst Ende Mai passieren.

Wein treibt nicht aus: Ursachen

Wenn die Weinrebe nicht austreibt, dann gibt es hierfür verschiedene Faktoren, die zu beachten sind. Nicht immer liegt es an den kühlen Temperaturen. Gründe für einen ausbleibenden Austrieb sind auch:

  • falscher Schnitt
  • neu gepflanzt
  • falsche Sorte
  • falscher Standort und Bodenbeschaffenheit
  • falsche Düngergaben
  • Erfrierungen im Winter

Hinweis: Es kann durchaus sein, dass die Weinreben in einem Jahr mit einem milden Winter und einem frühen Frühling bereits früher im Jahr austreiben. Hierbei handelt es sich aber nur um wenige Tage. Ebenso kann der Austrieb sich in einem langen Winter um ein paar Tage bis Wochen nach hinten verschieben.

So treibt Wein aus: Maßnahmen

Hier finden Sie Tipps und Tricks, wie Sie bei ausbleibendem Austrieb richtig reagieren und dafür sorgen, dass Ihr Wein künftig austreibt:

Fachgerecht schneiden

Weinreben schneiden

Damit die Weinreben im Frühjahr austreiben können, müssen sie im Herbst den richtigen Rückschnitt erhalten. Denn die neuen Triebe bilden sich am zweijährigen Holz. Wurde der Schnitt versäumt und treibt der Wein nicht aus, kann ein Schnitt im Frühjahr durchgeführt werden:

  • grüne Triebe aus Vorjahr entfernen
  • verholzte, einjährige Triebe stehen lassen
  • auf eventuell bereits gebildete winzige Knospen belassen

Richtig pflanzen

Werden die Weinreben neu gepflanzt ist es wichtig, auch hierfür den passenden Zeitpunkt zu wählen, ansonsten könnte im ersten Jahr der Austrieb ausfallen:

  • in Gärtnerei Containerware wählen
  • von April bis Mai pflanzen
  • ideal ist ein bereits leicht sichtbarer Austrieb

Tipp: Suchen Sie in der Gärtnerei im April nach den passenden Weinreben sollten Sie darauf achten, dass diese bereits angefangen haben, zu knospen. So können Sie sicher sein, dass die neu gepflanzte Weinrebe bereits im ersten Jahr austreibt.

Passende Sorte wählen

Nicht alle Sorten der Weinreben sind auch für jedes Klima geeignet. Riesling kann ein kühleres Klima besser vertragen als Weinsorten, die überwiegend in den Mittelmeerländern angebaut werden. So ist es wichtig, die passenden Sorten für die eigene Region zu wählen. Für hiesiges Klima geeignete robuste und frostharte Arten sind zum Beispiel:

  • „Calastra“
  • „Elegant sverhranny“
  • „Moldawa“
  • „Original“
  • „Solotoi Don“

Tipp: Der Fachhandel, in dem Sie Ihre Weinreben erwerben sollten, berät Sie sicher gerne über die geeigneten Sorten für Ihren Garten.

Geeigneten Standort finden

Weinrebe an Hauswand
Eine Haus- oder Garagenwand in südlicher Lage ist der ideale Platz, um Weinreben anzubauen.

Bereits bei der Neukultivierung der Weinreben ist auf den richtigen Standort zu achten. Denn nur in den ersten zwei bis drei Jahren gelingt es, die Tiefwurzler noch umzusetzen, wenn sie den falschen Platz im Garten erhalten haben. Ist dies der Fall, muss ein besserer Platz so schnell wie möglich gesucht werden, wenn der Wein nicht austreiben will. Auch die Bodenbeschaffenheit ist zu beachten und muss gegebenenfalls für den Wein aufgearbeitet werden:

  • sonniger, aber geschützter Platz
  • idealerweise vor einer Südwand
  • Erde sandig-lehmig
  • tiefgründig und mineralisch

Richtig düngen

Zwar sind Weinreben was das Düngen angeht recht genügsam, dennoch gibt es hier das ein oder andere zu beachten, damit die Pflanzen im Frühjahr auch pünktlich austreiben. Wurde eine Düngergabe vergessen, sollte diese so schnell wie möglich nachgeholt und hierbei auf die richtigen Nährstoffe geachtet werden:

  • Kompost im Frühjahr vor dem Austrieb unterheben
  • reicht an Dünger für das Vegetationsjahr
  • auf Stickstoff im Dünger verzichten
  • Weinreben benötigen ab und zu Kalk

Auf Winterschutz achten

Mulchschicht aus Stroh
Eine Mulchschicht aus Stroh oder Schnittgut hält sowohl Wärme als auch Feuchtigkeit besser im Boden.

Wurde der Winterschutz in einem Jahr vergessen, dann wird es schwer, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, damit der Wein doch noch in dem Vegetationsjahr richtig grün wird. Unter Umständen bleibt er klein und mickrig. Für das nächste Jahr sollte der Winterschutz dann wieder gewährleistet sein, damit Frostschäden verhindert werden und der Wein wieder neu austreiben kann:

  • im Herbst zurückschneiden
  • über den Wurzeln mulchen
  • Gefäß bei Topfpflanzen mit Pflanzenvlies ummanteln

Häufig gestellte Fragen

Wie sehen die idealen Temperaturen für den Austrieb aus?

Weinreben ruhen im Winter wie die meisten anderen Gewächse auch. Damit sie im Frühling austreiben benötigen sie eine Temperatur von mindestens 8° Celsius, besser sind 10° Celsius. Ist es in einem Jahr kühler, dann treibt der Wein auch erst später aus.

Welche Trauben sind besonders schmackhaft?

Wenn Sie keinen Wein herstellen und die Trauben direkt verzehren möchten, dann eignen sich hierfür die aromatischen und großen Tafeltrauben, Diese können Sie direkt vom Strauch essen.

Wie viel Wasser benötigen die Weinreben?

Die jungen Pflanzen sollten Sie regelmäßig gießen, sind die Weinreben älter, benötigen sie nur bei langanhaltender Trockenheit eine Wasserzugabe. Denn es handelt sich um Tiefwurzler, die auch weit in der Erde noch genügend Wasser finden.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up