Wespennest selbst entfernen – darauf ist zu achten – Anleitung

Wespen an Wespennest

Kaum setzt man sich zu Frühstück oder zur Kaffeejause ins Freie, sind die Wespen da und mit der Gemütlichkeit ist es vorbei, denn oft beherrschen dann Angst und Panik vor Wespenstichen die Szene. Aber eine oder ein paar Wespen sind auf dem Kuchen sind noch kein Indiz für ein Wespennest. Erst wenn Sie die Insekten regelmäßig und in größerer Anzahl im Garten oder auf der Terrasse bemerken, sollten Sie sich auf die Suche nach einem Wespennest begeben und dieses bei Gefahr für den Menschen entfernen.

Wespennest

Wespen stehen unter Naturschutz

In Deutschland dürfen Sie ein Wespennest nicht so einfach entfernen, denn die Insekten stehen unter dem Schutz des Bundesnaturschutzgesetztes, so die Auskunft des Bayerischen Landesumweltamtes. Nach den Vorschriften zum Allgemeinen Artenschutz, dürfen Lebensstätten wild lebender Tiere nicht ohne vernünftigen Grund beeinträchtig oder zerstört werden (§ 39 BNatSchG Abs. 1 Nr. 3). Einen weiteren, besonderen Schutz nach der Bundesartenschutzverordnung genießen Wespenarten, wie die Kreisel- oder die Kopfhornwespe.

Unabhängig von Wespenart oder Ihrem Wohnort, in jedem Fall brauchen Sie zur Entfernung eines Wespennestes eine Genehmigung. Wird das Nest ohne Genehmigung entfernt, drohen stattliche Bußgelder, je nach Bundesland können da bis zu 50.000 Euro fällig werden. Ausgestellt wird die Genehmigung von der Unteren Naturschutzbehörde oder dem Ordnungsamt, wenn Gefahr für den Menschen besteht. Was darunter genau zu verstehen ist, wurde vom Gesetzgeber nicht weiter definiert.

Wespe an einer Blume
Wespe an einer Blume

Gute Aussichten auf einen positiven Bescheid haben Sie, wenn:

  • sich das Wespennest unmittelbar am Eingangsbereich (Haus-, Balkon- oder Terrassentür) befindet
  • kleine Kinder im Haushalt leben
  • Wespen-Allergiker im Haushalt leben
  • eingeschränkt bewegungsfähige Personen im Haushalt leben

Tipp: Die Gefahr für das Wohnungsumfeld weisen Sie am besten mit Fotos oder bei Allergikern mit einer ärztlichen Bescheinigung nach.

Beachten Sie auch, dass Sie das Nest erst entfernen dürfen, wenn der positive Bescheid ausgestellt worden ist. Bis dahin müssen Sie sich mit den Wespen arrangieren.

Standorte für Wespennester

Zu den in Deutschland heimischen Wespenarten gehören die Gemeine und die Deutsche Wespe. Die Deutsche Wespe baut ihr Nest in der Regel unterhalb der Erde. Sie kann sich jedoch auch in Dachstühlen ansiedeln. Die Gemeine Wespe verhält sich bei der Suche nach einem Platz für das Nest ähnlich, sie nutzt aber auch gerne andere dunkle Hohlräume, wie zum Beispiel Rollladenkästen oder dunkle Nischen an Gebäuden.

So finden sich Wespennester oft:

  • unter dem Dach
  • unter Holzverschalungen
  • in Rollladenkästen
  • in Gartenlauben
  • in alten Schuppen
  • in Nischen des Mauerwerks
Wespennest an einem Fensterrahmen
Wespennest an einem Fensterrahmen

Tipp: Da die Arbeiterinnen immer zum Wespennest zurückkehren, ist ihre Flugbahn ein guter Hinweis zum Aufspüren des Nests.

Schutz vor Stichen

Bevor Sie sich an die Entfernung eines Wespennests machen, sollten Sie durch einen Arzt sicherstellen lassen, dass Sie auf Wespenstiche nicht allergisch reagieren. Denn Allergiker sollten auf keinen Fall das Nest selbst entfernen.

Tipp: Waren Sie als Kind auf Wespenstiche nicht allergisch, ist das keine Garantie fürs Erwachsenenalter, denn die Allergie kann auch erst in diesem Alter auftreten.

Den besten Schutz vor Wespenstichen bietet ein Imkeranzug. Zwar ist dieser in der Regel nicht so leicht zu beschaffen, aber Sie sollten sich für den Schutz an diesem Profi-Anzug orientieren. Grundsätzlich müssen alle Körperteile vor den Stichen geschützt werden, also schützen Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes von Kopf bis Fuß. Die Schutzkleidung sollte darüber hinaus auch eine gewisse Dicke haben, damit kein Stich durch die Kleidung die Haut trifft. Auch die Farbe der Schutzkleidung hilft, die aufgeschreckten Wespen fernzuhalten. Am besten hüllen Sie sich in Weiß, denn von dieser Farbe fühlen sich die Insekten nicht so stark angezogen.

Bienenschutzkleidung
Bienenschutzkleidung

Tipp: Eine gewisse Dicke der Kleidung erreichen Sie mit dem Zwiebel-Look.

Körper schützen

Um den Körper zu schützen, sollte die Kleidung für den Körper möglichst aus einem Stück sein, denn so werden Lücken und Übergänge zwischen den einzelnen Kleidungsstücken vermieden. Ideal ist deshalb ein Overall.

Kopf und Hände schützen

Ihre Hände sollten Sie mit Handschuhen schützen. Idealerweise haben sie Stulpen, die die Lücke zwischen Handschuh und Ärmeln schließen. Alternativ können hier auch Gamaschen zum Einsatz kommen.

Tipp: Fäustlinge sind ungeeignet, da sie die Bewegungsfreiheit der Finger zu stark einschränken.

Kopf und Gesicht müssen ebenfalls vor Stichen geschützt werden. Ideal ist ein Helm mit einem integrierten Schleier fürs Gesicht. Achten Sie darauf, dass zwischen Schleier und Gesicht ein Abstand ist, so dass sich die Wespen nicht sogleich auf das Gesicht setzen können. Einen besonderen Schutz verlangt auch die Nacken- bzw. Halspartie. Optimal ist es, wenn sich der Schleier am Kragen befestigen lässt.

Gamaschen

Gamaschen eignen sich nicht nur für den Übergang zwischen Ärmel und Handschuh, sondern auch für das Schließen der Lücke zwischen Hosenbein und Schuh bzw. Stiefel.

Fluchtweg

Neben der Schutzkleidung sollten Sie sich vorab auch einen Fluchtweg überlegen. Am besten gehen Sie ihn ab, um Stolperfallen zu vermeiden.

Tipp: Auf Handy-Aufnahmen von Dritten sollten Sie besser verzichten.

Wespennest mit Wespen daran
Wespennest mit Wespen daran

Zeitpunkt für Entfernung

Zwar kann ein Wespennest grundsätzlich das ganze Jahr über entfernt werden, aber es gibt bestimmte Zeitpunkte, die dafür besser geeignet sind als andere.

Nestaufbau im April/Mai

Die Wespenkönigin beginnt im April bzw. Mai mit dem Aufbau des Nests. Da es zu diesem Zeitpunkt noch klein und noch nicht mit tausenden Wespen bevölkert ist, kann es leichter entfernt, und die Wespen können umgesiedelt werden.

Verlassende Wespennester

Lebenszeit von Wespen dauert nur eine Saison. Einzig die Königin überlebt den deutschen Winter. Um die kalte Jahreszeit zu überstehen, überwintert sie nicht im Nest, sondern zieht in ein geschütztes Winterquartier um, wo sie vor Frost, Schnee und Kälte geschützt ist. Damit sich die Königin im nächsten April nicht erneut ansiedelt, sollten Sie das verlassene Wespennest zwischen November und März entfernen.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Schutzkleidung anlegen
  • Wespennest mit Hammer oder Spaten abschlagen
  • zerbrochenes Wespennest in der Hausmülltonne oder auf dem Kompost entsorgen
  • Fläche mit einem Desinfektionsmittel gründlich reinigen – vermeidet erneute Ansiedelung

August bis September/Oktober

Die ungünstigste Zeit, um ein Wespennest zu entfernen, ist zwischen Sommer und Herbst. Denn ab August hat der Wespenstaat seine volle Größe erreicht und Sie müssen gegen mehrerer tausend Wespen kämpfen. Auch hat das Nest an Größe zugenommen, was den Umgang damit erschwert. Sollten Sie dennoch in dieser Zeit ein Wespennest entfernen müssen, dann ist eine Umsiedlung des Volkes nur schwer möglich, und es muss eine Vernichtung in Betracht gezogen werden.

Wespennest von innen
Wespennest von innen

Richtiger Tagesszeitpunkt

Zum eigenen Schutz sollte bei der Entfernung eines Wespennests auch auf den Tageszeitpunkt geachtet werden. Am besten eignet sich der frühe Morgen, der spätere Abend oder die Nacht. Also Zeitpunkte, an welchen kühlere Temperaturen herrschen. Da Wespen bei tieferen Temperaturen nicht so beweglich sind, ist die Aktivität im Nest deutlich reduziert.

Tipp: Wird das Nest im Dunkel der Nacht entfernt, dann sollten Sie als Lichtquelle rotes oder gelbes Licht verwenden. Das zieht die Wespen weniger stark an als weißes Licht einer herkömmlichen Taschenlampe.

Umsiedeln

Wespennest abnehmen und umsiedeln

Da die eigentlich nicht sehr angriffslustigen Wespen ihren Wohnraum verteidigen werden, sollten Sie bewohnte Wespennester nur dann selbst entfernen, wenn das Nest gut zugänglich ist, sie es also leicht und schnell abnehmen können, denn Wespennester sind äußerst fragile Gebilde und können leicht zerbrechen.

Tipp: Wird das Nest beschädigt, dann werden Sie sogleich vom gesamten Volk angegriffen. Da hilft dann nur mehr die Flucht.

Damit die Nestentfernung gut klappt, sollten Sie Folgendes vorbereiten:

  • verschließbare Box oder anderen Behälter
  • ein scharfes Messer
  • Gardine, Insektennetz, altes Bettlaken oder luftdurchlässigen Sack
  • Sprühflasche mit Wasser
  • Baumschaum

Nachdem Sie die Vorbereitungen abgeschlossen haben, ziehen Sie die Schutzkleidung an. Danach gehen Sie für die Abnahme nach der folgenden Anleitung vor.

  • Wasser in das Einflugloch sprühen – hindert die Wespen zusätzlich am Ausfliegen
  • Einflugloch mit Bauschaum abdichten
  • engmaschiges Netz oder Gardine (Bettlaken etc.) um das Nest wickeln
  • eingewickeltes Nest vorsichtig mit dem Messer abtrennen
  • eingewickeltes Nest in verschließbaren Behälter legen und diesen sofort verschließen
  • alternativ Nest mit dem Behälter auffangen
Wespe auf einem Ast
Wespe auf einem Ast

Tipp: Gehen Sie mit dem Nest immer sacht und vorsichtig um. Erschütterungen mögen Wespen überhaupt nicht.

Wespen umsiedeln

Damit das Wespennest möglichst schnell wieder ausgepackt werden kann, sollten Sie bereits vor der Nestabnahme einen geeigneten Platz für das Volk ausgekundschaftet haben.

Ideal ist:

  • ein Abstand von mindestens drei Kilometern vom alten Standort
  • ein ähnlicher Platz wie am alten Standort (geschützt, halbschattig und in ähnlicher Höhe)

Damit Sie und die Wespen den Umzug gut überstehen, sollte er sogleich nach der Nestabnahme stattfinden. Damit die Wespen nicht durch ansteigende Temperaturen munter werden, sollten Sie Transport- und Anbringungszeit unbedingt einplanen. Auch sollten Sie die Schutzkleidung zwischenzeitlich nicht ablegen. Ist der neue Standort für das Wespenvolk erreicht, dann heben Sie es vorsichtig aus der Box und bringen es an der geeigneten Stelle an. Dann schneiden Sie Gardine oder Bettlaken auf und entfernen sich so schnell und vorsichtig wie möglich.

Tipp: Manchmal wird auch empfohlen, dass Einflugloch wieder zu öffnen. Haben Sie es mit Baumschaum verschlossen, wird dieser von den Wespen nach kurzer Zeit selbst durch Vertilgen entfernt.

Wespen vernichten

Ist das Wespennest an einer unzugänglichen Stelle oder zu stark mit dem Mauerwerk verbunden, bleibt ab August nur die Option der Vernichtung oder die Vertreibung der Wespen, wobei ersteres nur den letzten Ausweg darstellen sollte, da Wespen in der Natur zu den Nützlingen gehören.

Wespenkolonie an einem Nest
Wespenkolonie an einem Nest

Wespenschaum

Tödlich für Wespen ist Wespenschaum, den Sie im Fachhandel erhalten. Er wird aus drei bis vier Metern auf das Nest gesprüht, so dass das Nest vollständig umhüllt wird. Damit der Schaum auch seine volle Wirkung entfalten kann, sollten Sie ihn über Nacht einwirken lassen. Ist am nächsten Morgen keine Regung mehr im Nest festzustellen, kann das Nest abgenommen werden.

Tipp: Tragen Sie unbedingt beim Sprühen mit dem Wespenschaum Schutzkleidung.

Für die Nestabnahme gehen Sie wie folgt vor:

  • Schutzkleidung anziehen
  • Nest einwickeln (Gardine, engmaschiges Insektennetz etc.)
  • Nest mit Messer abnehmen
  • Nest in kochendes Wasser tauchen
  • Wespennest aus Rollladenkästen entfernen

Da Rollladenkästen sehr schwer zugänglich sind, ist von einer Umsiedelung des Wespenvolkes dringend abzuraten. Auch eine selbständige Entfernung sollte, wenn möglich, erst im Herbst, wenn die Wespen auf natürliche Weise gestorben sind, in Betracht gezogen werden. Muss das Nest im Sommer entfernt werden, müssen die Wespen mit Wespenschaum vernichtet werden. Erst dann kann das Nest entfernt werden.

Tipp: Bei allen Schritten sollten Sie unbedingt Schutzkleidung tragen.

Bevor Sie mit dem Einsprühen beginnen, sollten Sie zwei Punkte beachten:

  • Wespennest ist nur über eine kleine Öffnung erreichbar
  • Mindestabstand von zwei Metern zum Einflugbereich einhalten

Tipp: Damit der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, sollten Sie den Schaum mittels eines kleinen Röhrchens versprühen.

Wespen bauen an einem Wespennest
Wespen bauen an einem Wespennest

Anleitung

  • etwa 5 Sekunden am Einflugbereich sprühen
  • Fluchtweg aus dem Nest muss komplett verschlossen sein
  • Wespenschaum einen mindestens einen Tag einziehen lassen
  • vorsichtig überprüfen, ob Ruhe im Nest herrscht
  • Rollladenkasten öffnen und Nest entfernen
  • Nest entsorgen
  • Fläche gründlich reinigen, um erneute Ansiedelung zu vermeiden

Hinweis in eigener Sache:

Die hier vorgestellten Anleitungen für die Entfernung eines Wespennesten dürfen immer nur mit entsprechender Schutzkleidung durchgeführt werden und auf keinen Fall von Personen mit einer Wespenstich-Allergie. Da die Entfernung eines Wespennests eine durchaus gefährliche Angelegenheit ist, kann eine vollkommene Sicherheit nicht garantiert werden.