Wintergemüse im Hochbeet

Der Gemüseanbau im Hochbeet ist eine sehr gute Alternative zum klassischen Gemüsebeet. Diese Anbauform kann ganzjährig für den Gemüseanbau genutzt werden. Aber welche Wintergemüse eignen sich fürs Hochbeet?

Auf den Punkt gebracht

  • Hochbeete bieten die Möglichkeit, auch im Herbst/Winter Gemüse anzubauen
  • zum Vorsäen fürs kommende Gartenjahr ebenso geeignet wie zur Pflanzung
  • im Herbst/Winter ausschließlich für Wintergemüse
  • Wintergemüse sind frostbeständig oder benötigen nur wenig Kälteschutz

Geeignete Blatt- und Pflücksalate

Endivie (Cichorium endivia)

Endivie als Wintergemüse im Hochbeet
  • Blattgemüse mit gewisser Frosttoleranz
  • Temperaturen bis minus fünf Grad unproblematisch
  • bei Aussaat bis Ende August, Ernte bis November und Dezember
  • einzelne Endivienpflanzen nach und nach abernten
  • Kopf kurz über Blattrosette abschneiden

Tipp: Die Sorten ‚Bubikopf‘, ‚Grüne Große Krause‘ und ‚Wallonne‘ eigenen sich besonders gut fürs Hochbeet.

Feldsalat (Valerianella)

Feldsalat
  • ideal als Nachkultur für Starkzehrer
  • Aussaat zwischen Mitte Juli und Mitte September
  • für Frühjahrsernte im November säen
  • Kälte verbessert den Geschmack
  • bei Aussaat im September/Oktober, Ernte von November bis Dezember
  • für spätere Aussaaten frostunempfindlicher Sorten Ernte bis März
  • bleiben Wurzel und Basis unbeschadet, erneute Ernte wenige Wochen später

Rucola/Salatrauke (Eruca sativa)

Rucola
  • Pflücksalat mit leicht nussigem Geschmack
  • nicht aussäen, wo zuvor Kohlgewächse standen
  • Direktsaat und Auspflanzen von September bis Anfang November
  • bei Bedarf fortlaufend aussäen
  • Ernte von November bis März
  • für mehrmalige Ernte Blätter nicht zu tief abschneiden

Winter-Portulak (Claytonia perfoliata)

Winter-Portulak
  • winterhart, gute Überwinterungskultur
  • unter geschlossener Schneedecke frostfest bis -20 Grad
  • Aussaat von September bis Oktober mit Frühbeetaufsatz
  • Keimung bei Temperaturen unter zehn Grad
  • Ernte von November bis April
  • für mehrmalige Ernte Blätter nicht zu niedrig abschneiden
  • junge Triebe mitsamt Stängeln, Blättern und Blüten essbar

Winterspinat (Spinacia oleracea)

Winterspinat, Wintergemüse im Hochbeet
  • zwischen Mitte September und Mitte Oktober aussäen
  • besonders frostharte und schnell wachsende Sorten bevorzugen
  • Ernte ab Mitte/Ende November
  • bei Ernte einzelner Blätter, erneuter Austrieb
  • letzter Erntetermin Anfang April
  • auf eine Mischkultur mit Starkzehrern verzichten

Tipp: Eine Mischkultur im Hochbeet mit Wintergemüse wie Endivie, Asia-Salat, Grünkohl und Kohl generell sowie Pastinake und Winterportulak wirkt sich positiv aus.

Kopfsalate

Romanasalat (Lactuca sativa L. var. longifolia) ‚Ovired‘

Romanasalat
  • Blätter anfangs dem Feldsalat ähnlich
  • gut als Babyleaf-Salat verwendbar
  • Aussaat im Hochbeet März bis Juli
  • mit Frühbeetaufsatz, September bis Februar
  • Keimung bei Temperaturen zwischen 5 und 15 Grad
  • Ernte von Mai bis Oktober und November bis April

Rotbrauner Winterkopfsalat (Lactuca sativa var. capitata ‘Brune d’hiver‘)

Rotbrauner Winterkopfsalat, Wintergemüse für das Hochbeet
  • zarter, lockerer Kopf, gewellte Blätter
  • frisch grün bis rotbraun
  • je mehr Sonne, desto roter die Blätter
  • toleriert auch niedrige Temperaturen und raue Lagen
  • Aussaat im Hochbeet ab September
  • Auspflanzen im März/April und Oktober/November
  • Ernte etwa ab April/Mai

Zuckerhut (Cichorium intybus var. foliosum)

  • einjähriger Herbst- und Wintersalat
  • leicht bitterer Geschmack
  • Aussaat Ende Juni/Anfang Juli
  • Ernte von Oktober bis Weihnachten
  • je später die Ernte, desto milder der Geschmack
  • bestenfalls den ersten Frost abwarten
  • Anbaupause von drei bis vier Jahren empfehlenswert

Kohlsorten

Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica L.)

Grünkohl, Wintergemüse im Hochbeet
  • ein klassisches vitaminreiches Wintergemüse
  • palmenartiger Wuchs, bläuliche bis violette, stark gekrauste Blätter
  • kann den ganzen Winter über im Hochbeet bleiben
  • winterhart bis minus 15 Grad
  • bei Dauerfrost vorsorglich mit Vlies abdecken
  • Aussaat ab Mai bis spätestens August
  • Ernte nach dem ersten Frost

Tipp: Grünkohl entwickelt erst unter Frosteinwirkung seine Aromen. Je länger er Frost ausgesetzt ist, desto milder und süßer ist der Geschmack.

Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)

Kohlrabi
  • kann den Winter über im Hochbeet bleiben
  • bei Dauerfrostperioden schützen
  • Ernte auch im gefrorenen Zustand
  • für Ernte im Spätherbst bis Anfang Juli aussäen
  • bis Anfang August auspflanzen
  • mit sich selbst und anderen Kreuzblütlern unverträglich

Tipp: Für den späten Anbau im Hochbeet eigenen sich beispielsweise die Wintergemüse Sorten ‚Blaro‘ und ‚Lanro‘.

Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera)

Rosenkohl, Wintergemüse im Hochbeet
  • Nährstoffreiche Sonderform des Gemüsekohls
  • selbst frühe Sorten vertragen niedrige Temperaturen bis minus zehn Grad
  • Aussaat direkt im Beet Ende März bis Anfang Mai
  • besser im zeitigen Frühjahr vorsäen
  • längere Kulturdauer von ca. 165 Tagen
  • Erntereife ab November
  • für mindestens drei Jahre keine anderen Kreuzblütler anbauen

Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra)

Rotkohl, Wintergemüse im Hochbeet
  • glatte, fest anliegende, rötliche bis violette Blätter
  • wächst etwas langsamer als Weißkohl
  • Köpfe bleiben etwas kleiner
  • geeignet fürs Hochbeet sind späte Sorten
  • ab Mai direkt aussäen, im Herbst ernten
  • späte Sorten sind ‚Marner Lagerrot‘ und ‚Autoro F1‘

Wirsingkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. sabauda)

Wirsingkohl, Wintergemüse im Hochbeet
  • Köpfe mit krausen Blättern
  • wächst etwas schneller als andere Kohlarten
  • Aussaat später Sorten ab Juli
  • Überwinterung im Beet
  • Ernte bis in den Winter hinein, selbst bei Dauerfrost
  • mindestens vier Jahre keine Kohlarten anbauen
  • späte Sorten sind z. B. ‚Alaska F1‘, ‚Marner Grüfewi‘ und ‚Langendijská‘

Lauchgewächse

Porree (Allium porrum)

Porree, Wintergemüse im Hochbeet
  • grüne Stangen mit hohem weißem Schaft
  • Vorsäen von Februar bis Mai
  • Direktsaat nicht empfehlenswert
  • von April bis Juli pflanzen
  • Kulturdauer ab Pflanzung etwa drei Monate
  • Ernte je nach Standort und Witterung bis März

Tipp: Geeignete Sorten des Wintergemüse fürs Hochbeet sind ‚D’hiver de Saint Victor‘, ‚Blaugrüner Winter‘, ‚Bleu Solaise‘ und ‚Forrest‘.

Winter-Heckenzwiebeln/Frühlingszwiebel (Allium fistulosum)

Winterzwiebel, Wintergemüse im Hochbeet
  • winterhartes, ausdauerndes Zwiebelgewächs
  • mit den Lauchzwiebeln verwandt
  • bildet keine Zwiebeln aus
  • Aussaat generell von März bis August
  • bei Aussaat im Frühjahr erste erntereife Schloten im Herbst
  • bei späterer Aussaat Ernte im Winter bzw. zeitigen Frühjahr

Tipp: Man kann die Winter-Heckenzwiebel auch in dichten Reihen pflanzen, sodass sie eine kleine Hecke bildet.

Wurzelgemüse

Pastinaken (Pastinaca sativa)

Pastinake
  • Anbau im Herbst und Winter möglich
  • von März bis Mai vorsäen bzw. vorziehen
  • spätester Ausstatterin Ende Juni
  • Keimung je nach Witterung nach zwei bis drei Wochen
  • gut mit Zwiebeln, Radieschen und Schnittsalaten anzubauen
  • Erste Ernte ab September/Oktober
  • Pastinake kann kompletten Winter im Boden bleiben
  • schmeckt besonders gut, wenn sie Frost abbekommen hat

Achtung: Die Blätter der Pastinake können bei Hautkontakt in Verbindung mit UV-Strahlung Verbrennungen hervorrufen.

Rote Bete (Beta vulgaris)

Rote Beete, Wintergemüse im Hochbeet
  • gute Wuchseigenschaften, anspruchslos
  • kann bis zum ersten Frost im Boden bleiben
  • verträgt niedrige Temperaturen aber keine starken Fröste
  • gegebenenfalls mit Vlies abdecken
  • Aussaat für späte Ernte Mitte Juni
  • Hauptsaison für Ernte startet im Oktober
  • unter optimalen Bedingungen mehrere Monate lagerfähig

Schwarzwurzel (Scorzonera)

Schwarzwurzel
  • wächst einjährig bis ausdauernd
  • Aussaat April und Mai direkt ins Hochbeet
  • Schwarzwurzel erst nach sechs Monaten ausgewachsen
  • ist winterhart, kann im Boden bleiben
  • Erntezeit ab Oktober
  • ohne Unterbrechung bis ins Frühjahr

Steckrüben (Brassica napus subsp. napobrassica)

Steckrübe, Wintergemüse im Hochbeet
  • vitaminreiches und kalorienarmes Wintergemüse
  • Aussaat Ende Mai bis Ende Juli
  • Erntezeit beginnt je nach Aussaatzeitpunkt Ende September
  • Steckrübe ist winterhart
  • kann den Winter über im Boden bleiben
  • größere Rüben anhäufeln

Topinambur (Helianthus tuberosus)

Topinambur
  • verwendbare Teile sind die Knollen
  • winterhart bis minus 30 Grad
  • Zubereitung ähnlich der Kartoffel
  • Pflanzung im zeitigen Frühjahr
  • Ernte ab September/Oktober bis zum Neuaustrieb im Folgejahr

Tipp: Da sich dieses Wintergemüse im Hochbeet schnell ausbreitet, ist das Einbringen einer Wurzelsperre empfehlenswert, insbesondere dann, wenn nicht alle Knollen geerntet werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man das Hochbeet nach der Ernte nutzen?

Sind Herbst- oder Winterkulturen größtenteils abgeerntet, kann man das Hochbeet beispielsweise für Aussaaten fürs nächste Jahr nutzen. So können bereits im Oktober Winterknoblauch, Winterheckenzwiebeln, Schnittlauch, Schnittknoblauch, frühe Radieschen, Möhren, Kopf- und Schnittsalate oder Kräuter ausgesät werden.

Wie lässt sich weniger robustes Wintergemüse vor Frost schützen?

Mit Vlies oder einem Frühbeetaufsatz. Der macht etwa ein bis zwei Grad aus. Zudem schützt er vor Austrocknung und zu viel Nässe. Hilfreich ist auch eine dicke Mulchschicht zwischen den Gemüsepflanzen.

Wann sollte Wintergemüse ausgesät werden?

Der Aussaattermin hängt von der Gemüsesorte ab. Er sollte rechtzeitig erfolgen, damit das Gemüse noch vor dem ersten Frost eine Blattrosette bilden kann. Die schützt es vor winterlichen Temperaturen.