30 winterharte Blumen von A-Z: für Balkon und Beet

Winterharte Blumen

Wenn der Winter vor der Tür steht, ziehen sich die Blumen zurück, Blätter fallen von den Bäumen und der Schnee bedeckt den gesamten Garten. Egal ob Sie blühende Balkonpflanzen oder Beetpflanzen haben, diese zeigen sich nicht über die Kalte Jahreszeit und sterben in den meisten Fällen sogar komplett ab. Winterharte Blumen dagegen haben in den heimischen Breitengraden kein Problem damit, ihre Blüten im Garten oder auf dem Balkon zu präsentieren.

Winterharte Blumen

30 winterharte Blumen von A bis Z

Sie erfreuen sich jedes Jahr an den Blumen auf Ihrem Balkon und den angenehmen Düften, die Ihre Beetpflanzen verströmen? Je näher der Winter rückt, desto stärker ziehen sich Blütenpflanzen wie Rosen, Heliotropen oder Duftwicken zurück. Winterharte Blumen sind selten, doch finden sich heimische und kultivierte Winterpflanzen, die Sie problemlos im Garten oder auf dem Balkon im Kübel halten können. Diese erfreuen nicht nur mit Ihrer Blütenpracht, sondern auch mit ihrem Duft, was eine gewünschte Abwechslung während der kalten Jahreszeit ist. Die folgende Liste bietet Ihnen einen Überblick über 30 winterharte Blumen, die den Winter verschönern.

Pflanzen von A bis C

1. Vorfrühlings-Alpenveilchen (bot. Cyclamen coum)

Das Vorfrühlings-Alpenveilchen ist wohl eine der bekanntesten Beetpflanzen, die als winterharte Blume ihre Blüten von Januar bis März im Schnee präsentiert. Sie sind in einer Vielzahl von Farben erhältlich, von weiß über karminrot bis rosa und bieten sich hervorragen als Blütenpflanzen für das Beet an, da die einzelnen Farben zusammen ansprechend in Farbverläufen kombiniert werden können.

Vorfrühlings-Alpenveilchen, Cyclamen coum
Vorfrühlings-Alpenveilchen, Cyclamen coum

2. Amur-Adonisröschen (bot. Adonis amurensis)

Das Amur-Adonisröschen ist ebenfalls eine bekannte winterharte Blume, die aus der Familie der Hahnenfußgewächse (bot. Ranunculaceae) und aufgrund der großen, gelben Blüten sofort im Schnee auffallen. Sie blühen von Mitte Februar bis April und die Pflanze zieht sich schon wieder gegen Ende Mai ein.

Amur-Adonisröschen, Adonis amurensis
Amur-Adonisröschen, Adonis amurensis

3. Chinesische Winterblüte (bot. Chimonanthus praecox)

Der winterharte Exot ist ein Glückssymbol in Japan und wächst als drei Meter hoher Strauch im Garten. Als Winterpflanzen eignen sich die Sträucher äußerst gut und die Blüte beginnt meist im Januar, kann aber problemlos schon im Dezember einsetzen, wenn der Winter mild ist. Die lieblichen, gelben Blüten blühen bis März und können problemlos abgeschnitten und in die Vase gestellt werden.

Chinesische Winterblüte, Chimonanthus praecox
Chinesische Winterblüte, Chimonanthus praecox

4. Christrose (bot. Helleborus niger)

Ein absoluter Klassiker ist die Christrose, ebenfalls als Schneerose bekannt, und aufgrund der äußerst langen Blütezeit beliebt. Je nach Lage und Temperatur über den Winter reicht die Blütezeit entweder von November bis Mai oder von Februar bis April. Christrosen verfügen über große weiße Blüten, die die Rosen zu den perfekten Beetpflanzen machen.

Christrose, Schneerose, Helleborus niger
Christrose, Schneerose, Helleborus niger

Pflanzen von D bis G

5. Duft-Fleischbeere (bot. Sarcococca humilis)

Das winterharte Gewächs ist ideal für die Kübelhaltung auf dem Balkon geeignet und von Januar bis März verzaubern die weiß-rosa Blüten die Nase mit einem unbeschreiblich, intensiven Duft.

Duft-Fleischbeere, Sarcococca humilis
Duft-Fleischbeere, Sarcococca humilis

6. Echter Winterjasmin (bot. Jasminum nudiflorum)

Der Echte Winterjasmin ist ein weiterer, exotischer Vertreter, der sich mit dem deutschen Winter anfreunden kann. Sie ist perfekt für den Balkon geeignet, da er einen Winterschutz benötigt, um nicht aufgrund von kühlen Winden einzugehen. Er blüht in wunderschönen gelben Blüten von Dezember bis März und verzückt wirklich jeden, der die rankende Pflanze zu Gesicht bekommt. Im Vergleich zu den anderen Jasmin-Arten duftet die Pflanze aber nicht.

Winterjasmin, Jasminum nudiflorum
Winterjasmin, Jasminum nudiflorum

7. Elfen-Krokus (bot. Crocus tommasinianus)

Der Elfen-Krokus ist einer der frühesten Krokusse und zeigt seine violetten Blüten schon Anfang Februar und hält bis in den März an. Wie bei allen anderen Krokus-Arten muss auch bei dieser Art auf die Giftigkeit geachtet werden. Als Winterpflanzen sind sie sehr gut für das Beet geeignet, vor allem wenn Sie gleich eine große Gruppe anbauen.

Elfen-Krokus, Crocus tommasinianus
Elfen-Krokus, Crocus tommasinianus

8. Geaderter Aronstab ‚Pictum‘ (bot. Arum italicum ssp. italicum ‚Pictum‘)

Der Geaderte Aronstab ‚Pictum‘ ist eine der Pflanzen auf dieser Liste, die erst zu Winterende Mitte März blühen, dafür erfreuen die gelben Blüten jeden Gärtner. Sie sollten in der Nähe von Gehölzrändern gehalten werden, um ihr volles Potential zu entwickeln.

Geaderter Aronstab, Arum italicum
Geaderter Aronstab, Arum italicum

9. Gedenkemein (bot. Omphalodes verna)

Ja, das Gedenkemein ähnelt im Namen dem Vergissmeinnicht, was aber nur an der Gestaltung der Blüten liegt. Auch unter der Bezeichnung Frühlings-Nabelnüsschen bekannt, blühen diese blauen Balkonpflanzen von Mitte März bis Juni und zeigen selbst bei spätem Schnee ihre ansehnlichen Blüten.

Gedenkemein, Omphalodes verna
Gedenkemein, Omphalodes verna

Pflanzen von H bis L

10. Herbst-Alpenveilchen (bot. Cyclamen hederifolium)

Das Herbst-Alpenveilchen ist eine der Blumen, die vom Herbst in den Winter blüht und daher perfekt über die Weihnachtszeit mit ihrer Blüte verzückt. Es beginnt im Oktober zu blühen und die Blüte hält bis Februar an. Sie können sich mit den Alpenveilchen über Blütenpflanzen freuen, die in verschiedenen Farbtönen, darunter weiß, rosa, violett und blau aus dem Schnee gucken und die triste Winterzeit fröhlicher gestalten.

Herbst-Alpenveilchen, Cyclamen hederifolium
Herbst-Alpenveilchen, Cyclamen hederifolium

11. Herbst-Chrysanthemen (bot. Chrysanthemum indicum)

Die Herbst-Chrysanthemen bieten sich vor allem als Balkonpflanzen, aber auch als Blütenpflanzen für den Garten an. Sie sind zwar nicht komplett winterhart, dafür der ideale Übergang in den Winter. Sie blühen in den unterschiedlichsten Farben.

Herbst-Chrysantheme, Chrysanthemum indicum
Herbst-Chrysantheme, Chrysanthemum indicum

12. Hornveilchen (bot. Viola cornuta)

Das Hornveilchen darf in dieser Liste der Blumen für den Winter nicht fehlen. Das Veilchengewächs (bot. Violaceae) blüht als einer der ersten Frühlingsboten bei guter Pflege schon ab Ende Februar und präsentiert die farbenfrohen Blüten bis in den Oktober.

Hornveilchen, Viola cornuta
Hornveilchen, Viola cornuta

13. Kamelie (bot. Camellia japonica)

Kamelien sind mit ihren pinken Blüten eine der absoluten Schönheiten unter den Balkonpflanzen über den Winter. Sie blühen von Januar bis April und duften sogar, was das winterharte Gewächs trotz ihrer Empfindlichkeit gegenüber kalten Winden immer beliebter in Deutschland macht.

Kamelie, Camellia japonica
Kamelie, Camellia japonica

14. Lenzrose (bot. Helleborus orientalis)

Die Lenzrose, auch bekannt als Orientalische Nieswurz, zeigt ihre schönen Blüten ab Januar oder Februar in einer Vielzahl von Farben. Als winterharte Blumen werden sie gerne als Beetpflanzen genutzt.

Lenzrose, Helleborus orientalis
Lenzrose, Helleborus orientalis

Pflanzen von M bis S

15. Mahonie (bot. Berberis aquifolium)

Bei Mahonien handelt es sich um winterharte Balkonpflanzen, die schon ab Mitte März blühen und den Frühling als Strauch oder klein bleibender Baum einläuten. Die gelben Blüten bilden sich danach zu Beeren, die sogar in kleinen Mengen roh verzehrt werden können.

Gewöhnliche Mahonie, Berberis aquifolium
Gewöhnliche Mahonie, Berberis aquifolium

16. Märzenbrecher (bot. Leucojum vernum)

Wie der Name schon sagt, blühen Märzenbecher oder Frühlingsknotenblumen als Beetpflanzen im März, selbst wenn es noch schneereich und kalt sein sollte. Die weißen Blütenkelche knicken dabei charakteristisch nach unten.

Märzbecher, Leucojum vernum
Märzbecher, Leucojum vernum

17. Mittelmeerschneeball (bot. Viburnum tinus)

Mittelmeerschneebälle gelten als winterharte Beetpflanzen, können aber auch auf dem Balkon gezogen werden. Die weißen Blüten duften sehr stark und begeistern durch die runde Form, der ihnen zum bildhaften Namen verholfen hat.

Lorbeerschneeball, Mittelmeer-Schneeball, Viburnum tinus
Lorbeerschneeball, Mittelmeer-Schneeball, Viburnum tinus

18. Palmblatt-Schneerose (bot. Helleborus foetidus)

Ebenfalls zu den Winterpflanzen gehörend ist die auch als Stinkende Nieswurz bekannte Palmblatt-Schneerose aus keinem Garten wegzudenken. Die hellgrünen Blüten heben sich im Beet zusammen mit anderen Blumen gut vom Schnee von Februar bis April ab.

Palmblatt Schneerose, Helleborus foetidus
Palmblatt Schneerose, Helleborus foetidus

19. Rote Teppichbeere (bot. Gaultheria procumbens)

Die Rote Teppichbeere ist besonders pflegeleicht und zählt aufgrund des flächendeckenden Wuchs zu den ansprechenden Beetpflanzen im Garten. Sie hat keine Blüten im Winter, dafür dekorative, rote Beeren von Oktober bis Mai, die zwar giftig sind, aber aufgrund ihrer Farbe mit dem Grün des Laubs harmonieren.

Rote Teppichbeere, Gaultheria procumbens
Rote Teppichbeere, Gaultheria procumbens

20. Stiefmütterchen (bot. Viola tricolor)

Einer der klassischen Blumen für den Winter, die gerne als Balkonpflanzen oder Blütenpflanzen im Beet ab Februar auftauchen. Sie sind in zahlreichen Farben vorhanden und blühen bis in den Hochsommer.

Stiefmütterchen, Veilchen, Viola tricolor
Stiefmütterchen, Veilchen, Viola tricolor

21. Siebenbürgener Leberblümchen (bot. Hepatica transsilvanica)

Die hellviolettblauen Blüten des Siebenbürgener Leberblümchens beginnen schon ab Februar, sich im Garten zu präsentieren. Sie sind äußerst dekorative Blumen, deren Blüten sofort ins Auge fallen.

Leberblümchen, Hepatica transsilvanica
Leberblümchen, Hepatica transsilvanica

22. Schneeglöckchen (bot. Galanthus nivalis)

Natürlich darf hier das Schneeglöckchen nicht fehlen, deren Blütezeit je nach Art zwischen Oktober und April beginnt, doch blühen der Großteil der Arten im Januar und Februar. Immer ein Highlight im Garten.

Kleine Schneeglöckchen, Gewöhnliches Schneeglöckchen, Galanthus nivalis
Kleine Schneeglöckchen, Gewöhnliches Schneeglöckchen, Galanthus nivalis

Pflanzen von T bis Z

23. Traubenhyazinthe (bot. Muscari azureum)

Die Blütezeit der blauen oder violetten Traubenhyazinthen erstreckt sich hauptsächlich von Anfang März bis Mai und sie werden gerne als Blumen für den ausklingenden Winter gehalten.

Himmelblaue Traubenhyazinthe, Scheinhyazinthe, Muscari azureum
Himmelblaue Traubenhyazinthe, Scheinhyazinthe, Muscari azureum

24. Walzen-Wolfsmilch (bot. Euphorbia myrsinites)

Auch als Myrtenblätterige Wolfsmilch bekannt ist dieses bis -20°C winterharte Gewächs ebenfalls sehr beliebt. Die hellen gelbgrünen Blüten zeichnen sich ansprechend vom Schnee ab, denn die Blütezeit beginnt schon früh im März und hält je nach Witterung bis Juli an.

Walzen-Wolfsmilch, Euphorbia myrsinites
Walzen-Wolfsmilch, Euphorbia myrsinites

25. Weiße Taubnessel (bot. Lamium maculatum)

Die Weiße Taubnessel wird häufig mit der Brennnessel verwechselt, obwohl diese viel später anfangen zu blühen. Die Blütezeit ist von Ende März bis September oder Oktober. Sie gehört zu den Blumen, die den Winter ausklingen lassen.

Weiße Taubnessel, Lamium maculatum
Weiße Taubnessel, Lamium maculatum

26. Winterling (bot. Eranthis hyemalis)

Wie der Name schon sagt ist der Winterling eines der Gewächse, das schon im tiefsten Winter die goldgelben Blüten zeigt. Die winterharte Pflanze ist dadurch immer sehr beliebt und lässt sich problemlos zu den Blütenpflanzen im Beet einreihen. Je nach Sorte kann die Blütezeit sogar früher erzwungen werden. Hier ist ‚Winterzauber‘ zu nennen, die schon einen Monat früher im Dezember ihre Blüten präsentiert.

Winterlinge, Eranthis hyemalis
Winterlinge, Eranthis hyemalis

27. Winterheide (bot. Erica carnea)

Auch als Schneeheide bekannt blühen diese Winterpflanzen von Februar bis April in rötlich gefärbten traubigen Blütenständen und sorgen für einen einzigartigen Aspekt im winterlichen Garten.

Winterheide, Erica carnea
Winterheide, Erica carnea

28. Zaubernuss (bot. Hamamelis)

Die Zaubernuss gilt als eine der absoluten Winterpflanzen. Das winterharte Gewächs wird in vielen Arten angeboten, von denen die Virginische Zaubernuss (bot. Hamamelis virginiana) erst im Frühjahr blüht. Alle anderen Sorten beginnen schon im Januar oder Februar zu blühen und stellen eine der ersten Nahrungsquellen für Bienen und andere Insekten dar. Sie kann auf dem Balkon oder im Garten stehen und die einzelnen Blütenfarben reichen von rot über orange bis gelb.

Zaubernuss ‚Diane‘, Hamamelis intermedia
Zaubernuss ‚Diane‘, Hamamelis intermedia

29. Zwerg-Blutpflaume (bot. Prunus cistena)

Diese wunderschöne Pflaumenart gehört auf jeden Fall in den winterlichen Garten und blüht als Spätzünder erst im April, wenn gerade noch letzte Schneefälle möglich sind in rosa-weißen Blüten. Im Herbst können sogar die sehr süßen Früchte geerntet werden.

Zwerg-Blutpflaume, Prunus cistena
Zwerg-Blutpflaume, Prunus cistena

30. Zwergmispel (bot. Cotoneaster dammeri)

Auch als Teppich-Zwergmispel bekannt handelt es sich hier ebenfalls nicht um eine blühende Winterpflanze. Sie hat wie die Rote Teppichbeere Früchte, die in einem intensiven Hellrot gefärbt sind, das sich ansprechend von Schnee und grünen Laub abhebt. Sie reifen Ende Oktober aus und können noch lange hängen bleiben, um den Winter einzuläuten.

Zwergmispel, Cotoneaster dammeri
Zwergmispel, Cotoneaster dammeri

Beachten Sie bitte, dass die oben genannten Blumen nicht alle komplett über den Winter blühen. Während einige Beetpflanzen zu Beginn des Winters und selbst über Weihnachten blühen, finden sich andere Beet- und Balkonpflanzen, die erst ab Januar oder Februar ihre Blüten zeigen. Jedoch sind gerade diese beiden Monate äußerst trostlos, wofür sich winterharte Blumen am besten anbieten.

Tipp: Wenn Sie eine andauernde Blütenpracht in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder der Terrasse das gesamte Jahr über haben wollen, sollten Sie die Winterpflanzen zusammen mit Balkonpflanzen und Blütenpflanzen aus den anderen Jahreszeiten kombinieren. Wenn Sie sich ein wenig Zeit bei der Planung und der Platzierung der einzelnen Blumen lassen, werden Sie sich immer über blühende Pflanzen freuen können.