Winterpflanzen für Balkonkästen: 16 schöne Winterblumen für Balkone

Winterpflanzen für Balkonkästen

Wer im Sommer üppig blühende Blumen im Balkonkasten liebt, möchte womöglich auch im Winter nicht auf ein wenig attraktives Grün und ein paar blühende Balkonblumen verzichten. In diesem Fall sind winterharte Pflanzen genau das Richtige. Meist sind es immergrüne Winterblumen, die über die kalte Jahreszeit einen Platz auf dem Balkon finden. Es gibt aber auch winterblühende Balkonblumen, die ganz besondere Highlights setzen.

Winterpflanzen

Robuste Winterpflanzen für den Balkon

Die kalte Jahreszeit ist kein Grund, auf attraktive Winterblumen auf dem Balkon zu verzichten, denn es gibt zahlreiche frostharte und sogar winterblühende Balkonblumen im Handel. Egal, ob immergrün, mit buntem Blattschmuck, blühenden Knospen oder auch leuchtend roten Beeren – kombinieren kann man die meisten Winterpflanzen ganz nach Herzenslust.

Winterblühende Balkonblumen

Es gibt sie tatsächlich: Blumen, die im Winter auch in unseren Breitengraden blühen. Wir haben ein paar besonders robuste Arten der beliebtesten Winterblumen für den Balkonkasten für Sie zusammengestellt.

Christrose (Heleborus niger)

Christrosen sind winterharte, immergrüne Stauden, die im Winter für seltene Highlights sorgen. Möchte man im Balkonkasten nicht auf blühende Winterblumen verzichten, ist die Christrose die perfekte Lösung. Je nach Witterung blühen die Winterblumen, auch Schneerosen genannt, bereits ab September. Normalerweise bilden die Winterpflanzen ihre weißen Blüten jedoch erst im neuen Jahr.

  • Blütezeit: witterungsabhängig (September bis Februar)
  • Blütenfarbe: meist Weiß (selten mit rosafarbenem Rand oder rötlichen Blüten)
Christrose, Helleborus niger
Christrose, Helleborus niger

Winterharte Erika (Erica darleyensis)

Die Erika gehört zu den beliebtesten Winterblumen überhaupt. Das liegt nicht nur daran, dass ihr kalte Temperaturen und Fröste nichts ausmachen. Diese Heidepflanze ist auch sehr blühfreudig. Ihre typischen, kleinen Knospen öffnen sich bei bestimmten Sorten erst ab Ende Oktober. Dafür blüht die Erika aber über den gesamten Winter im Balkonkasten.

  • winterblühende Varianten (Ende Oktober bis in den März)
  • Blütenfarbe: in verschiedenen Rot- und Weißtönen, gemischtfarbig, selten gelblich
  • Erica darleyensis: blüht sehr reichhaltig
  • Erica verticillata (Südafrikanisches Heidekraut): große, leuchtend rosafarbene Blüten im September bis November
Heidekrautgewächse, Ericaceae
Heidekrautgewächse, Ericaceae

Besenheide (Calluna vulgaris)

Auf den ersten Blick erinnert die Besenheide an die Erika. Auch sie gehört zu den Heidepflanzen und bildet kleine, meist rosafarbene Blüten. Neue Züchtungen der Winterblumen wachsen aufrecht und zypressenartig nach oben.

  • gehört zu den Heidekrautgewächsen (Ericaceae)
  • pflegeleicht und immergrün
  • winterblühende Sorten mit rosafarbenen Blüten
Besenheide, Sommerheide, Calluna vulgaris
Besenheide, Sommerheide, Calluna vulgaris

Stiefmütterchen und Hornveilchen (Viola)

Hornveilchen haben etwas zierlichere Blüten als Stiefmütterchen. Beide Varianten der Viola sind winterblühende Blumen. Je nach Sorte wachsen die Winterblumen sogar hängend in einer Blumenampel oder einem Balkonkasten.

  • Blütezeit: ab Herbst
  • bei sehr kühlen Temperaturen bilden sich keine Blüten aus
  • zweite Blüte im zeitigen Frühjahr
  • alle erdenklichen Blütenfarben und Schattierungen, oft mehrfarbig
Stiefmütterchen, Viola
Stiefmütterchen, Viola

Winterharte Gräser

Neben den Winterblumen gibt es eine Vielzahl an winterharten und immergrünen Ziergräsern, mit denen der Balkon auch in der kalten Jahreszeit ins rechte Licht gerückt werden kann.

Seggen (Carex)

Mit über 2000 bekannten Arten gedeihen Seggen vor allem in kalten und gemäßigten Klimazonen. Die Sauergräser sind nicht nur für ihre gute Winterhärte, sondern auch die oft zweifarbigen Blätter bekannt. Die hübschen Winterpflanzen verschönern an frostigen Tagen den Balkon, wenn die Sonne an den Eiskristallen reflektiert wird. Als Winterpflanzen für den Balkonkasten eignen sich die Folgenden.

  • Neuseeland-Segge (Carex testacea und C. buchananii): orangebraune Färbung
  • Japan-Goldsegge (Carex oshimensis ‚Evergold‘): grün-weiß gestreifte Halme
  • Weißrandige Segge (Carex morrowii ‚Icedance‘): grüne Blätter mit gelblich-weißen Rändern
Raue Segge, Carex hirta
Raue Segge, Carex hirta

Schwingel (Festuca)

Zu den Süßgräsern gehören die robusten Schwingel. Sie überstehen auch etwas kältere Wintertage unbeschadet. Schwingel sind leicht an ihrem kompakt-buschigen Wuchs mit sehr feinen Blättchen erkennbar. Zu den beliebtesten dieser wintergrünen Gräser gehören die folgend Aufgeführten.

  • Blauschwingel (Festuca cinerea): bildet blaugraue Horste
  • Bärenschwingel/Bärenfellgras (Festuca scoparia): sattgrüne, dichte Halbkugeln
  • Goldschwingel (Festuca glauca): goldgelbe, feine Halme
Blauschwingel, Festuca cinerea
Blauschwingel, Festuca cinerea

Federgras (Stipa)

In der freien Natur sind Federgräser leider inzwischen vom Aussterben bedroht. Als immergrüne Winterpflanzen sind sie alleine deshalb sehr gefragt, weil sie besonders trockenresistent sind.

  • Engelshaar (Stipa tenuissima)
  • Büschelhaargras (Stipa capillata)
  • Mädchenhaargras (Stipa tenuifolia)
Riesen-Federgras, Stipa gigantea
Riesen-Federgras, Stipa gigantea

Immergrüne Zwergsträucher

Um die Bepflanzung im Balkonkasten an Höhe gewinnen zu lassen, eignen sich wintergrüne Zwergsträucher.

Japanischer Spindelstrauch (Euonymus japonicus)

Der Japanische Spindelstrauch wächst aufrecht und recht langsam. Dabei ist er pflegeleicht und gut schnittverträglich, frosthart und hitzeunempfindlich. Der Spindelstrauch gehört damit nicht nur zu den perfekten Winterpflanzen, sondern eignet sich auch für die Sommerbepflanzung im Balkonkasten. Achten Sie beim Kauf auf eine winterharte Sorte wie Euonymus japonicus, denn es gibt auch Laub abwerfende Spindelsträucher.

  • gelb-grün panaschierte Blätter
  • in verschiedenen Größen und Sorten erhältlich
  • immergrün
Spindelstrauch, Euonymus
Spindelstrauch, Euonymus

Kriechspindel (Euonymus fortunei)

Die Kriechspindel gehört zur gleichen Familie wie der Japanische Spindelstrauch. Auch sie ist wintergrün und wächst sehr langsam – allerdings nicht aufrecht, sondern kriechend. Andererseits ist die Kriechspindel in der Lage, auch einige Meter hoch zu klettern, sofern man ihr eine Kletterhilfe anbietet. Besonders schön sind die buntlaubigen Sorten:

  • Weißbunte Kriechspindel ‚Emeralds Geiety‘: grün-weiß panaschierte, kleine Blätter
  • Goldbunte Kriechspindel ‚Emeralds Gold‘: gelbbunte, immergrüne Blätter
Gelbbunte Kriechspindel, Euonymus fortunei 'Gold Tip'
Gelbbunte Kriechspindel, Euonymus fortunei ‚Gold Tip‘

Buntlaubige Winterpflanzen

Meist sind es die wunderschönen Farben und Formen der Blätter, die eine Pflanze zu einem attraktiven Kandidaten für den winterlichen Blumenkasten macht. Es gibt eine Reihe von Balkonblumen, die ihr schönes Laub auch über den Winter behält.

Purpurglöckchen (Heuchera cultivare)

Zwar ist das Purpurglöckchen keine winterblühende Pflanze, allerdings zeigt sich ihre Schönheit auch nicht in der Blütenfülle. Das Besondere an den krautig wachsenden Balkonblumen sind ihre attraktiven Blätter. Die neuen, robusten Sorten vertragen sowohl die Sonne als auch schattige Plätze auf dem Balkon.

  • ‚Key Lime Pie‘: frisches, limettengrünes Laub
  • ‚Marmelade‘: ahornförmiges Blatt, oben ockerfarben, Blattunterseite dunkelrosa
  • ‚Green Spice‘: kräftig grünes Blatt mit dunkelvioletter Aderung
  • ‚Silver Lord‘: dunkelviolettes Laub, silbrig überzogen
  • ‚Apple Crisp‘: stark gekräuselte Blätter mit apfelgrüner Farbe, leicht silbrig überzogen
  • ‚Red Fury‘: leuchtend sienafarbene Blätter, am Rand leicht gewellt
  • ‚Midnight Rose‘: sehr dunkelviolettes Laub mit knallig pinkfarbenen Tupfern
  • ‚Electra‘: leuchtend hellgrüne Blätter mit roten Blattadern
Purpurglöckchen, Heuchera
Purpurglöckchen, Heuchera

Wolfsmilch (Euphorbia cultivar Helena)

Die winterharte, immergrüne Staude bildet schmale Blätterrosetten mit weißer Randpanaschierung. Bei niedrigen Temperaturen ändert sich der Farbton der Balkonblumen und das Laub ist rosa überhaucht. Aus diesem Grund ist die Euphorbia cultivar besonders beliebt unter den Winterpflanzen für Balkonkästen.

  • panaschiertes Laub
  • bei Frösten leicht rosa
  • junge Triebe sind rötlich gefärbt
Steppen-Wolfsmilch, Euphorbia seguieriana
Steppen-Wolfsmilch, Euphorbia seguieriana

Kriechender Günsel (Ajuga reptans)

Der Kriechende Günsel ist zwar keine winterblühende Pflanze, sondern blüht im Frühjahr, trotzdem eignet er sich hervorragend für die Bepflanzung von Balkonkästen über den Winter. Der pflegeleichte Bodendecker ist je nach Sorte winter- oder immergrün und besticht mit metallisch glänzenden Blättern.

  • Laub in Grün, Braun oder Rot
  • wächst sehr dicht und teils überhängend
  • benötigt in sonnigen Lagen einen feuchten Boden
Kriechender Günsel, Ajuga reptans
Kriechender Günsel, Ajuga reptans

Silberdrahtpflanze (Calocephalus brownii)

Dieser kleine silberfarbene Strauch erinnert ein wenig an einen Stacheldraht. Im Balkonkasten behalten die typischen Winterpflanzen ihre Farbe über den ganzen Winter.

  • nicht winterhart
  • behält jedoch in abgestorbenem Zustand Farbe und Form
  • perfekt für Kombinationen mit Heidepflanzen, Skimmien und Scheinbeeren
Silberdrahtpflanze, Leucophyta brownii
Silberdrahtpflanze, Leucophyta brownii

Efeu (Hedera helix)

Neben blühenden Winterpflanzen im Balkonkasten dürfen natürlich ein paar hängend wachsende Exemplare nicht fehlen. Für diesen Zweck eignet sich der immergrüne Efeu perfekt. Es gibt Efeu mit den unterschiedlichsten Blattformen und -farben zu kaufen, sodass Sie zu jedem Arrangement die passende Variante finden.

  • ‚Yellow Ripple‘: etwas längliche Blätter mit grüner Mitte und rahmgelbem Rand
  • ‚Sagittifolia‘ (Pfeilblättriger Efeu): dunkelgrüne Blätter, sehr tief eingeschnitten
  • ‚White Wonder‘: mittelgrüne Blätter mit weißer Umrandung
  • ‚Tear Drop‘: tropfenförmige, grüne Blätter
  • ‚Mini‘: Variante mit winzigen, dunkelgrünen Blättern
Efeu, Hedera helix
Efeu, Hedera helix

Winterpflanzen mit farbenfrohen Beeren

Scheinbeere/Rote Teppichbeere (Gaultheria procumbens)

Wunderschön gefärbtes Laub im Winter, attraktive rote Beeren – kaum eine andere Pflanze gibt sich so viel Mühe, in der dunklen Jahreszeit aufzufallen wie die Scheinbeere. Die ovalen, kleinen Blättchen sind über den Sommer meist einfach grün, verfärben sich im Herbst jedoch zu einem tiefen Rot oder Violett. Und auch die Früchte sind außergewöhnlich. Sie sind Rot, Rosa oder Weiß und verbleiben bis ins Frühjahr an der strauchigen Pflanze.

  • immergrün
  • schöne Herbst- und Winterfärbung der Blätter
  • attraktive Beeren
Rote Teppichbeere, Gaultheria procumbens
Rote Teppichbeere, Gaultheria procumbens

Japanische Blütenskimmie (Skimmia japonica)

Skimmien sind das ganze Jahr über schön anzusehen. Im Frühjahr öffnen sich ihre duftenden weißen oder roten Blüten und das Laub bleibt auch in der kalten Jahreszeit an der Pflanze. Im Herbst bilden die Skimmien jedes Jahr rote Kugelfrüchte.

  • Blütenansätze (kleine rote Kügelchen) bilden sich bereits im Herbst
  • Blüten öffnen sich im Frühjahr
  • kugelige, erbsengroße Beeren in leuchtendem Rot
Skimmie, Skimmia japonica
Skimmie, Skimmia japonica

Schöne Kombinationen

Damit die Wurzeln der Winterblumen nicht komplett durchfrieren, darf der Blumenkasten nicht zu klein ausfallen. Es empfehlen sich Abmessungen von mindestens 60 x 30 x 30 cm. Eine Drainageschicht auf dem Boden beugt der Bildung von Staunässe vor. Die Anzahl der Balkonblumen richtet sich natürlich nach der Größe des Balkonkastens.

Variante 1 (etwa 60 cm Breite)

  • Heidekraut
  • Segge (Carex hachijoensis ‚Evergold‘)
  • Silberblatt/Weißfilziges Greiskraut (Senecio cineraria)
  • Japanischer Spindelstrauch (Euonymus japonicus)
  • Purpurglöckchen (Heuchera cultivare ‚Red Fury‘)
  • Besenheide (Calluna vulgaris ‚Skyline‘)
  • Günsel (Ajuga reptans ‚Elmblut‘)
Winterheide gibt es in vielen Farbnuancen
Winterheide

Variante 2 (kleiner Kasten von etwa 40 cm Breite)

  • Segge (Carex morrowii ‚Ice Dance‘)
  • Purpurglöckchen (Heuchera cultivare ‚Midnight Rose‘)
  • Japanischer Spindelstrauch (Euonymus japonicus)

Variante 3 (Kastenbreite 40 – 50 cm)

  • Besenheide, Heidekraut mehrfarbig
  • Purpurglöckchen (Heuchera cultivare ‚Red Fury‘)
  • Segge (Carex morrowii ‚Ice Dance‘)
  • Efeu (Hedera helix ‚White Wonder‘)

Variante 4 (60 – 80 cm Breite)

  • Purpurglöckchen (Heuchera triarelloides ‚Stoplight‘)
  • Heidekraut/Besenheide (Calluna vulgaris, rot)
  • Efeu (Hedera helix ‚White Wonder‘)
  • Japanspindel (Euonymus japonicas)
  • Wolfsmilch (Euphorbia cultivar ‚Helena‘)
  • Blauschwingel Ziergras (Festuca glauca ‚Eisvogel‘)

Variante 5 (60 bis 80 cm Kastenbreite)

  • Purpurglöckchen (Heuchera cultivare ‚Silver Gold‘)
  • Besenheide (Calluna vulgaris, rot)
  • Besenheide (Calluna vulgaris, weiß)
  • Efeu (Hedera helix ‚Wonder‘)
  • Japanischer Spindelstrauch (Eonymus japonicus ‚Aureomarginatus‘) panaschiert
  • Rote Teppichbeere (Gaulheria procumbens)
Rating: 4.2/5. From 5 votes.
Please wait...