Yucca-Palme gießen: wie oft, wie viel? | Infos für das ganze Jahr

Yucca-Palme mit üppigem Grün

Die pflegeleichte Yucca muss zwar nicht viel, aber regelmäßig gegossen werden. In diesem Artikel haben wir alle wissenswerten Informationen zur Bewässerung dieser Palme zusammengefasst! Die Yucca Palme ist trockenes und heißes Klima gewöhnt. Denn sie ist im Süden der USA sowie in der Wüste und Halbwüste Mittelamerikas beheimatet. Dementsprechend hat sie sich in das dortige Klima angepasst und kann große Mengen an Wasser speichern. Das wirkt sich natürlich auch auf die Pflege aus, denn die Zierpflanze muss nur selten gegossen werden.

Wasserbedarf

Wasserbedarf ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig

Grundsätzlich hat die Yucca einen niedrigen Wasserbedarf, sodass häufiges Gießen in der Regel nicht notwendig ist. Wie oft die Zierpflanze letztendlich gegossen werden muss, lässt sich jedoch nicht verallgemeinern. Denn der Wasserbedarf der Palme ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Folgende Aspekte spielen beim Bewässern eine wichtige Rolle, die es zu berücksichtigen gilt:

  • Jahreszeit
  • Umgebungstemperatur
  • Alter und Größe der Pflanze
  • Luftfeuchtigkeit

Tipp: Die Palmlilie kommt gut mit einem hohen pH-Wert zurecht, weshalb sie problemlos mit zimmerwarmem Leitungswasser gegossen werden kann.

Yucca elephantipes

Wie viel Wasser benötigt die Palmlilie?

Eine pauschale Antwort gibt es hierfür nicht, denn auch die Wassermenge wird von den oben genannten Faktoren beeinflusst. Da die Palmlilie Wasser speichern kann, sollte sie jedoch nicht zu viel Wasser auf einmal erhalten. Der Wasserbedarf von erwachsenen Yuccas ist relativ gering. Bei jungen Pflanzen ist zudem das Wurzelwerk noch nicht ausreichend ausgebildet, um viel Wasser aufzunehmen. Eine genaue Mengenangabe ist zwar nicht machbar, allerdings können folgende Punkte bei der Bestimmung der Wassermenge behilflich sein:

  • etwa ein Glas Wasser
  • oder eine kleine Gießkanne
  • so viel gießen, dass die Erde stets feucht ist
  • Substrat soll jedoch nicht nass sein!

Tipp: Damit sich keine Staunässe bildet, sollte überschüssiges Wasser stets weggeschüttet werden. Am besten ist es, rund 15 Minuten nach der Bewässerung nach der Pflanze zu sehen und stehendes Wasser auszuleeren.

Zeitpunkt

Am besten wird die Palme nämlich in den frühen Morgenstunden gegossen. Die Mittagszeit sollte unbedingt vermieden werden, denn die Sonne fungiert wie eine Art Brennglas und kann der Pflanze Schaden zufügen. Die späten Abendstunden sind ebenfalls zu vermeiden, denn stehendes Wasser kann Fäulnis begünstigen. Ob die Yucca Wasser benötigt, lässt sich an dem Substrat erkennen. Sobald die oberste Erdschicht angetrocknet ist, kann die Palme gegossen werden. Dies lässt sich mit einem einfachen Fingertest überprüfen:

  • Finger ein bis zwei Zentimeter tief in die Erde stecken
  • bewässern, wenn das Substrat trocken ist
  • warten, wenn das Substrat feucht ist

 

Stamm der Yucca-Palme

Tipp: Ob das Substrat noch feucht ist, lässt sich auch mit einem Hebetest überprüfen. Denn feuchtes Substrat ist schwerer als trockenes. Hierfür einfach die Pflanze samt Topf anheben.

Gießen in der Wachstumsperiode

Vom Frühjahr bis in den Herbst befindet sich die Palme in der Wachstumsperiode. Damit sie in dieser Zeit ausgiebig wachsen und gedeihen kann, benötigt sie ausreichend viel Wasser. Allerdings bedeutet das nicht, dass sie wie wild gegossen werden muss. Denn auch in der Wachstumsperiode gilt, dass die Palme nicht zu viel Wasser erhalten soll.

  • einmal alle 2 Wochen ist meist ausreichend
  • besser ist einmal pro Woche
  • in Regenperioden weniger bewässern
  • in besonders heißen, trockenen Perioden öfter gießen

Yucca im Winter gießen

Im Winter sind sowohl der Nährstoff- als auch der Wasserbedarf der Palmlilie gering. Während die Palme im Sommer regelmäßig gegossen werden möchte, ist sie im Winter besonders genügsam. Denn in der kalten Jahreszeit wird die Yucca wesentlich seltener gegossen.

  • bewässern im Intervall von 4 bis 6 Wochen
  • oder einmal pro Monat

Yucca im Garten gießen

In hiesigen Regionen ist es in der Regel nicht nötig, im Freien kultivierte Yuccas zu bewässern. Denn meist sind die Regenfälle bereits ausreichend, um den Wasserbedarf der Palmen zu decken. Im Freien sollte die genügsame Pflanze jedoch vor zu viel Wasser geschützt werden, da sie sehr empfindlich darauf reagiert. Hierfür bietet sich grober Splitt oder Kies an, der um den Stamm verteilt wird. Manchmal ist es dennoch ratsam, die Yuccas auch im Garten zu bewässern:

  • besonders heißer und trockener Sommer
  • entweder gießen oder leicht befeuchten

Yucca-Palme richtig gießen

Yucca zu viel gegossen?

Sowohl falsches Gießverhalten, aber auch ein besonders feuchter Sommer können der Palme zu schaffen machen. Ebenso stellen Gefäße ohne Ablauflöcher und Staunässe eine Gefahr für die Pflanze dar. Wenn die Zierpflanze zu stark bewässert wurde, macht sich das meist in vielen gelben und/ oder braunen Blättern bemerkbar. In diesem Fall sollte unbedingt weniger gegossen werden, da die hohe Feuchtigkeit eine Vielzahl an Infektionen und Krankheiten begünstigt:

  • Wurzel- und Stammfäule
  • Stamm kann weicher werden
  • Blattfleckenkrankheit
Rating: 4.7/5. From 3 votes.
Please wait...