Gehe zur Startseite » Zimmerpflanzen » Zierananas: sollte man die Frucht abschneiden?
Zierananas: sollte man die Frucht abschneiden? Titel

Zierananas: sollte man die Frucht abschneiden?

Bei guter Pflege entwickelt die Zierananas (Ananas comosus) attraktive Früchte. Ob Sie die Frucht der Zierananas abschneiden müssen und wie Sie dabei vorgehen, verrät Ihnen unser Ratgeber.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Abschneiden der Frucht nicht unbedingt notwendig
  • zur Vermehrung keine vollreifen Früchte, sondern solche kurz vor der Reife verwenden
  • reife Früchte mit scharfem Messer abschneiden
  • Blattschopf (Strunk) zur Anzucht einer neuen Pflanze nutzen
  • Absterben der Mutterpflanze nach Blüte und Fruchtbildung

Frucht abschneiden

Wenn die Frucht der Zierananas reif ist, können Sie sie abschneiden und beispielsweise für die Anzucht einer neuen Ananaspflanze verwenden. Unreife Früchte können, müssen Sie aber nicht unbedingt entfernen. Doch ganz gleich, ob reif oder unreif geerntet: Die Mutterpflanze wird höchstwahrscheinlich absterben. Ananas gehört zu den Bromeliengewächsen, die nur einmal im Leben Blüten und Früchte ausbilden. In diesem Zuge entwickeln sich Kindel genannte Ableger, die separat in Töpfe gepflanzt werden können.

reife Frucht der Zierananas (Ananas comosus)

Tipp: Sollte Ihre Zierananas zum Zeitpunkt der Fruchtreife noch keine Kindel ausgebildet haben, schneiden Sie die Frucht ab und lassen die Mutterpflanze – natürlich mit Wasser und Nährstoffen versorgt – noch eine Weile stehen. Manchmal erscheinen die kleinen Ableger erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Der optimale Zeitpunkt

Da die Ananasfrucht einen hohen Zierwert hat, können Sie sie so lange wie möglich an der Pflanze belassen. Der beste Zeitpunkt zum Abschneiden der Frucht ist, wenn diese reif ist und die Zierananas Kindel ausgebildet hat. Die Fruchtreife erkennen Sie an diesen Anzeichen:

  • Frucht gibt auf leichten Druck nach
  • kräftige Gelbfärbung
  • aromatischer Duft

Sind die Früchte hingegen noch grün und hart, belassen Sie sie noch an der Mutterpflanze. Lediglich wenn Sie die Frucht zur Vermehrung verwenden wollen, sollten Sie sie kurz vor der Reife schneiden: Zu diesem Zeitpunkt hat sie bereits eine gelbliche Färbung angenommen, ist aber noch recht hart. Mittelreife Früchte lassen sich leichter bewurzeln als vollreife, da sie nicht so schnell faulen.

Frucht der Zierananas (Ananas comosus)

Tipp: Ananaspflanzen müssen nicht zurückgeschnitten werden. Lediglich gelbe und vertrocknete Blätter sind zu entfernen, da diese der Pflanze zu viel Kraft für ihr weiteres Wachstum sowie für die Ausbildung der Frucht rauben.

Richtig schneiden und vermehren

Das Schneiden der Frucht ist nicht kompliziert. Verwenden Sie ein scharfes und desinfiziertes Messer und achten Sie darauf, sich nicht an den harten und teils ziemlich scharfen Blättern zu verletzen. Und so gehen Sie beim Schneiden vor:

  • Frucht mitsamt Stiel von Mutterpflanze abschneiden
  • Stiel entfernen
  • für Vermehrung: Blattschopf von der Ananas schneiden
  • sämtliche Fruchtreste entfernen
  • Strunk für ein bis zwei Tage antrocknen lassen
Blattschopf der Zierananas (Ananas comosus) in einem Wasserglas

Anschließend stellen Sie den Strunk in ein Glas mit Wasser, welches Sie regelmäßig austauschen sollten. Sorgen Sie für Helligkeit (keine direkte Sonne!) und Wärme, dann treibt der Blattschopf bald Wurzeln. Sind diese ca. fünf bis zehn Zentimeter lang, können Sie den Strunk in Erde einpflanzen und haben so aus der Frucht eine neue Ananas gezogen.

Tipp: Ananas ist eine tropische Pflanze und benötigt daher viel Wärme. Sorgen Sie für einen hellen Standort, viel Wärme und Feuchtigkeit – das Substrat darf nicht nass sein, aber auch nicht austrocknen – und installieren Sie bei Bedarf eine Pflanzenlampe.

Häufig gestellte Fragen

Kann man die Frucht der Zierananas essen?

Grundsätzlich ist die Frucht der Zierananas essbar, sofern sie richtig reif ist. Allerdings reifen Ananasfrüchte in unseren Breitengraden nur selten aus, zudem sollten Sie die Früchte von im Handel gekauften Mutterpflanzen besser nicht essen: Diese sind häufig mit giftigen Pflanzenschutzmitteln behandelt, die Sie durch den Verzehr der Frucht ebenfalls zu sich nehmen.

Wie lange dauert es, bis die Zierananas Früchte ausbildet?

Ananaspflanzen brauchen einige Jahre, bis sie Blüten und daraus schließlich Früchte bilden. Sie können etwa mit sechs bis achten Jahren rechnen, bis der gerade bewurzelte Strunk so weit ist und seinerseits fruchtet. Im Handel erhältliche Pflanzen haben dieses Alter häufig schon erreicht, weshalb sie schon deutlich früher Früchte ansetzen. Von der ersten Blüte bis zur Fruchtreife dauert es wiederum etwa ein bis zwei Jahre.

Wie zieht man eine neue Ananaspflanze heran?

Neue Ananaspflanzen ziehen Sie aus den Kindeln heran, die die Mutterpflanze zeitgleich mit der Frucht ausbildet. Diese sind bereits (ansatzweise) bewurzelt und müssen lediglich vorsichtig entfernt und separat in Pflanztöpfe gesetzt werden. Pflanzen Sie die kleinen Ableger am besten in Anzuchterde oder ein Sand-Torf-Gemisch und halten Sie das Substrat stets leicht feucht. Die bereits beschriebene Vermehrung über den Strunk ist etwas komplizierter, zumal dieser durch die Bewurzelung im Wasser häufig fault.


Scroll Up