Zitronenmelisse anpflanzen- Titel

Das Kraut mit dem zitronigen Geruch und Geschmack ist sehr beliebt. Es lässt sich einfach im Garten pflegen und bereichert die Küche. Was es beim Zitronenmelisse anpflanzen zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Auf den Punkt gebracht

  • Synonyme: Honigblume, Herztrost, Bienenkraut, Englische Melisse
  • eignet sich für Getränke und Speisen
  • Heilwirkung: beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend
  • im Freiland oder Topf kultivierbar

Allgemeines

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) war im Mittelmeergebiet heimisch, verwildert aber auch bei uns. Sie ist entsprechend winterhart und kommt auch mit widrigen Umständen zurecht. Der Wurzelstock bildet zahlreiche Ausläufer, auch die Samen sind sehr vermehrungsfreudig. Im Garten gehört die Pflanze zu den größer werdenden Kräutern. Sie erreicht eine Höhe von fast einem Meter.

Melisse ein beliebtes Küchenkraut
Melisse

Standort

Am günstigsten ist ein sonniger Ort. Halbschatten wird auch vertragen, voller Schatten lässt die Pflanze schlecht wachsen. Der Platz sollte luftig aber nicht windig sein. Auch als Kübelpflanze können Sie Zitronenmelisse anpflanzen, hier ist die sonnige Terrasse gut als Standort geeignet.

Boden

Die Melisse benötigt nicht sehr viele Nährstoffe, sie gehört zu den Schwachzehrern. Ein durchlässiger, weder zu nasser noch zu trockener Boden ist von Vorteil. Im Kübel eignet sich normale Kräutererde oder Gartenerde mit Sand gemischt.

Säen und Pflanzen

Anzucht über Samen

Die Aussaat erfolgt im März oder April, am besten im Warmen. Wenn kein Frühbeet oder Gewächshaus zur Verfügung steht, reicht auch ein helles Fenster in einem warmen Raum. Die Samen werden nur mit wenig Erde bedeckt und keimen nach drei bis vier Wochen. Nach weiteren sechs Wochen können die jungen Pflanzen ins Freie gepflanzt werden.

Zitronenmelisse anpflanzen

Jungpflanzen anpflanzen

Ob es sich um gekaufte oder selbst angezogene Pflanzen handelt, ist egal. Sie werden mit einem Pflanzabstand von 30 x 30 cm ausgepflanzt. Stehen auf dem Beet noch andere Pflanzen, sollte der Abstand zu diesen ebenfalls entsprechend groß sein.

Hinweis: Wässern sie junge Pflanzen nach dem Anpflanzen gut an.

Pflege

Viel Aufmerksamkeit benötigt dieses Küchenkraut im Allgemeinen nicht. Es reicht, wenn die Jungpflanzen anfangs mäßig feucht gehalten werden. Etwas Dünger in Form von Kompost oder Mulch im Frühjahr schadet nicht.

Hinweis: Bei Kübelpflanzen ist etwas mehr Aufwand beim Gießen und Düngen erforderlich, da das Substrat durch das begrenzte Volumen schneller auslaugt oder austrocknet.

Ernte

Sobald die Melisse frische Triebe bildet, können Sie diese ernten. Schneiden Sie anfangs nicht zu viele Blätter ab. Eine Vollernte ist vor der Blüte, im Mai oder Juni möglich. Dann wird die gesamte Pflanze etwa 10 cm über dem Boden abgeschnitten. Eine zweite Ernte kann unter günstigen Bedingungen im September erfolgen.

Zitronenmelisse trocknen

Vermehrung

Wenn sie einen guten Standort und ausreichend Platz zur Verfügung hat, breitet sich die Zitronenmelisse selbstständig aus. Dies kann allerdings auch ein Nachteil sein, weshalb bei einem knappen Platzangebot eine Wurzelsperre sinnvoll ist. Oder das Kraut zieht in einen Topf um. Ist eine Vermehrung erwünscht, kann eine ältere Pflanze problemlos geteilt und über Teilstücke des Wurzelstocks vermehrt werden.

Sorten

  • ‚All Gold‘, gelbes Laub, gedeiht besser im Halbschatten oder ohne Mittagssonne
  • ‚Binsuga‘, besonders aromatisch
  • ‚Citronelle‘, hoher Gehalt an ätherischen Ölen
  • ‚Variegata‘, gelbpanaschiertes Laub, besonders attraktiv

Schädlinge

Da die Zitronenmelisse sehr robust ist, treten kaum Schädlinge oder Krankheiten auf. Blattläuse werden selten zur Plage, meist finden sich genügend Nützlinge ein, die sie verzehren. Das Gleiche gilt bei einem Befall mit grünen Schildkäfern.

Krankheiten

Auch Krankheiten treten bei der Zitronenmelisse eher selten auf. Unter anderen kann das die Blattfleckenkrankheit oder Echter Mehltau sein. Dabei gerät jedoch nie die gesamte Pflanze in Gefahr, sofern sie kräftig und ansonsten gesund ist. Stören die Flecken, können sie einfach herausgeschnitten werden.

Pflanznachbarn

Gute Nachbarn für Melisse sind andere mehrjährige Kräuter wie zum Beispiel Estragon, Salbei, Schnittlauch oder Thymian. In jedem Fall muss darauf geachtet werden, dass die Zitronenmelisse die anderen Kräuter nicht überwuchert. Weniger gut geeignet sind einjährige Kräuter, wie etwa Dill oder Basilikum.

Schnittlauch im Kräuterbeet

Winterschutz

Die Melisse ist winterhart und benötigt im Allgemeinen keinen Schutz. Etwas anderes gilt für Topfpflanzen. Diese sollten kühl und hell im Haus überwintern. Ein guter Platz ist ein Gewächshaus. Dort kann außerdem die Ernte vorgezogen werden.

Häufig gestellte Fragen

Zu welchen Speisen passt Zitronenmelisse?

Das frisch/fruchtige Aroma passt besonders gut zu knackigen Salaten. Als Dekoration eignet sich Zitronenmelisse auch auf Desserts oder in kalten Getränken.

Wie kann Melisse haltbar gemacht werden?

Zum einen können die Blätter getrocknet werden. Als zweite Möglichkeit gibt es das Einfrieren. Letzteres erhält mehr Aroma und Inhaltsstoffe und ist dem trocknen vorzuziehen.

Muss die Pflanze irgendwann umgepflanzt werden?

Dieses Küchenkraut kann über sehr lange Zeit am gleichen Platz verbleiben, sofern es dort entsprechend gepflegt wird. Etwas anderes gilt bei Topfkultur, dann muss die Melisse regelmäßig umgetopft werden.

Darf Zitronenmelisse blühen?

Ja, nicht umsonst heißt diese Melisse auch Bienenkraut. Wenn sie blüht ist sie eine ausgezeichnete Bienenweide. Möchte man laufend frische Blätter ernten, kann man einige Triebe vor der Blüte zurückschneiden. Selbst wenn man Zitronenmelisse als Küchenkraut nicht mag, lohnt sich das Anpflanzen als Insektennahrung.