Zucchini-Blätter abschneiden

Die Zucchini (Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina) besitzt relativ große Blätter und ist eine wuchtig wachsende Kürbisart. Wie wichtig die Zucchiniblätter sind und wie und wann man sie besser abschneiden sollte, erklärt der Experte. 

Auf den Punkt gebracht

  • Zucchiniblätter besitzen wichtige Funktionen
  • nur abschneiden, wenn unbedingt erforderlich
  • insbesondere bei Krankheiten und Schädlingen
  • niemals alle Blätter abtrennen

Bedeutung der Blätter

Ohne das Blattwerk geht die Zucchini ein, weil sie diese zur lebensnotwendigen Photosynthese benötigt, woraus die Pflanze einen Großteil ihrer Energie bezieht. Mit jedem entfernten Blatt wird die Umwandlung von Chlorophyll in chemische Energie vermindert.  Weniger Fruchtwachstum, verkümmerte Zucchinis und im schlimmsten Fall ein Absterben der Pflanze können die Folge sein.

Des Weiteren dienen die großen Blätter als Schattenspender. Sie sorgen dafür, dass der Boden durch die heiße Sonne nicht verbrennt und schnell austrocknet, weil weniger Wasser verdunstet. Somit hat das Laub auch eine schützende Funktion. Man sollte es sich also gründlich überlegen, ob man die Blätter der Zucchini wirklich abschneiden möchte.

Abschneiden bei Platzmangel

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn gelegentlich ein oder zwei Blätter abgeschnitten werden. Häufig bedenken Selbstanbauer nicht, ihre Zucchinis an einen Standort zu pflanzen, der ausreichend Platz in alle Richtungen bietet. Dann kommt es schnell dazu, dass die großen Blätter Nachbarpflanzen bedecken und ihnen damit schaden. Sind es nur ein oder zwei Blätter, werden die Zucchinis damit zurechtkommen, vorausgesetzt, die Pflanzen sind kräftig genug.

Gelbe Blätter an Zucchini
Bildet Zucchini gelbe Blätter, sollten Sie umgehend reagieren.

Dennoch sollte berücksichtigt werden, dass die Pflanze weniger Energie erhält und dass sich auch gelbe Blattverfärbungen bilden können. Diese sind ebenfalls abzuschneiden. Im Idealfall sollte sich deshalb überlegt werden, ob nicht das Umpflanzen der Nachbarpflanzen die bessere Option ist, um jedem Risiko aus dem Weg zu gehen.

Blätter abschneiden: Weitere Gründe

Es gibt triftige Gründe, die ein Abschneiden der Blätter der Zucchini unumgänglich machen. Dazu zählen folgende:

Krankheitsfall

Zucchinis neigen zu einem Pilzbefall, die sich als Echter und Falscher Mehltau zeigen können. Bei beiden Varianten breitet sich der Pilz schnell aus. Wird der schnell erkannt, sollten Sie schnell die Bekämpfung angehen. Befindet sich der Befall und damit auch das Schadbild im fortgeschrittenen Stadium mit eingerollten Blatträndern, bleibt Ihnen keine andere Wahl, als das betroffene Laub abzuschneiden. Ansonsten wird die Fruchtbildung massiv gestört.

Mehltau an Zucchini behandeln
Echten Mehltau an Zucchini behandeln

Zur Behandlung von Mehltau ist wie folgend beschrieben vorzugehen:

  • Voll- oder Rohmilch mit Wasser mischen (Verhältnis 1:8)
  • in Sprühbehältnis füllen
  • Pflanze tropfnass einsprühen (vor allem Blattoberflächen und -unterseiten)
  • Anwendungshäufigkeit: alle zwei Tage
  • Behandlungsdauer: zwei Wochen

Tipp: Entsorgen Sie das vom Pilz befallenen Laub niemals auf dem Komposthaufen. Der Pilz breitet sich von dort leicht wieder aus. Pilzbefallene Pflanzenteile gehören immer in den Hausmüll beziehungsweise in die Bio-Tonne.

Schädlingsbefall

Blattläuse (Aphidoidea) sind Zucchinis größten Feinde. Ein Befall ist an den winzigen Schädlingen zu erkennen, die sich häufig in Kolonien an den Stielen sammeln und an Blättern gelbe Saugspuren hinterlassen. Gekräuselte Blattränder sind typisch für einen Befall. Haben sie sich bereits massenhaft auf dem Laub niedergelassen, ist die schnellste und effektivste Lösung dieses abzuschneiden. Parallel dazu sollten Sie überlebende Exemplare mit einer Backpulver-Lösung bekämpfen.

Blattläuse an Zucchini bekämpfen
Eine Backpulver-Wasser-Mischung zum Bekämpfen von Blattläusen an Zucchini ist ganz einfach herzustellen.

So geht’s:

  • Esslöffel Backpulver in 100 Milliliter Wasser geben und vermengen
  • in Sprühbehältnis füllen
  • Pflanze vollständig tropfnass einsprühen
  • Anwendungshäufigkeit: täglich
  • Behandlungsdauer: eine Woche
  • danach Pflanze abspritzen, um Backpulverreste von Blättern zu entfernen (für intakte Photosynthese) 

Blattverzehr

Das Laub der Zucchini ist essbar. Wird es zum Verzehr gebraucht, sollte einem Abschneiden der Blätter der Zucchini natürlich nichts im Wege stehen. Es sollte lediglich auf eine geringe Menge geachtet und sich auf junges Blattgrün beschränkt werden. Dies ist ohnehin am aromatischsten.

Tipp: Abzuschneiden sind Zucchiniblätter am besten kurz über den Stängelansätzen. Da ist das Infektionsrisiko in Verbindung mit einer „sauberen“ Schnittstelle am geringsten.

Richtiges Schneidewerkzeug wählen

Möchten Sie die Blätter der Zucchini abschneiden, sollten Sie stets ein desinfiziertes und scharfes Schneidewerkzeug benutzen. Die Desinfizierung ist angeraten, um eventuell daran haftende Bakterien, Viren oder Keime zu eliminieren. Die Schärfe ist wichtig, damit eine glatte Durchtrennung erreicht wird und kein Rupfen oder Ziehen erforderlich wird. Dadurch könnten sich Wurzeln lösen oder abbrechen.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Zucchiniblätter bei Platzmangel auch hochbinden?

Nein, das sollten Sie nicht machen. Das Zusammenbinden wirkt sich negativ auf die Durchlüftung aus. Das wiederum erhöht das Risiko einer Pilzerkrankung und folglich auf die Ernte. Abschneiden bietet hier die bessere Lösung.

Wird eine Zucchini für die Überwinterung zurückgeschnitten?

In der Regel werden Zucchinis nur einjährig kultiviert. Ein Zurückschneiden erübrigt sich damit.

Können die Blüten abgeschnitten werden?

Ja, das sorgt sogar für mehr Energie, die eine Zucchini in die Fruchtbildung stecken kann. Hierbei schneiden Sie direkt unter den Blütenblättern oberhalb der Verdickung ab. Aus dieser Verdickung entwickelt sich später die Frucht. Die Blüten einer Zucchini sind übrigens verzehrbar.