Go to Homepage » Gemüsegarten » Zucchini » Zucchini-Früchte werden gelb und fallen ab: was tun?

Zucchini-Früchte werden gelb und fallen ab: was tun?

Zucchini-Früchte werden gelb und fallen ab

Zucchinipflanzen bilden sehr viele Früchte aus. Manchmal werden dabei einige Zucchini gelb und fallen ab. Woran das liegt und wie das verhindert werden kann, lesen Sie hier.

Auf den Punkt gebracht

  • Zucchini bildet viele Blüten und Früchte auf einmal
  • unbefruchtete Früchte färben sich gelb und fallen ab
  • unzureichende Nährstoff- oder Wasserversorgung kann Fruchtbildung stören
  • seltener Krankheiten oder Schädlinge
  • Befruchtung eventuell von Hand durchführen

(Gestörte) Fruchtbildung bei Zucchini

Die Zucchini bildet während ihrer Vegetationszeit laufend neue Blüten. Nachdem diese verblüht sind, bilden sich daraus die Früchte. Diese wachsen so lange, bis sie geerntet werden. Am besten schmecken die Früchte, wenn sie noch nicht so groß sind. Regelmäßiges Entfernen der Zucchini-Früchte regt die Pflanze zur Neubildung von Blüten an.

Frittierte Zucchini-Blüten

Hinweis: Die Blüten der Zucchini sind ebenfalls essbar. Sie schmecken frittiert und gefüllt besonders gut.

Es kommt immer wieder vor, dass die Zucchini Früchte ausbildet, die dann gelb werden und abfallen. Manchmal sind sie noch ganz klein, teilweise aber auch schon größer. In einigen Sommern oder bei bestimmen Sorten kommen sich nicht weiter entwickelnde Früchte häufiger vor.

Ursachen

Der genaue Grund für eine gestörte Fruchtbildung ist meist nicht sofort ersichtlich. Häufig ist es ein Zusammenspiel mehrerer Ursachen.

Unzureichende Befruchtung

Zucchiniblüten müssen befruchtet sein, um sich zu Früchten zu entwickeln. Deshalb bildet eine Pflanze männliche und weibliche Blüten. Meistens werden die männlichen Blüten schon einige Zeit vor den weiblichen gebildet. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass spät erscheinende weibliche Blüten nicht befruchtet werden. Abhilfe schafft es, mehrere Zucchinipflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten zu pflanzen.

Zucchini-Blüten
Männliche Zucchini-Blüten (Vordergrund), weibliche Blüten (Hintergrund)

Die Blüten werden in der Regel von Insekten bestäubt. Ist das Wetter jedoch kühl und feucht, kann der Insektenflug ausbleiben. Dann hilft es, die Blüten von Hand zu bestäuben:

  • gut entwickelte männliche Blüte abpflücken
  • äußere Blütenblätter entfernen und Staubfäden freilegen
  • mit diesen über die Narbe im Inneren der weiblichen Blüte streichen
  • Pollen sollte sichtbar hängen bleiben
  • nicht zu viele Blüten bestäuben

Witterungsbedingungen

Regnerische und kühle Sommer führen nicht nur dazu, dass weniger Insekten unterwegs sind, die die Blüten bestäuben. Außerdem führt schlechte Witterung dazu, dass sich besonders Pilzerkrankungen rascher verbreiten. Das Wetter kann man nicht beeinflussen, aber die Auswirkungen auf die Gemüsepflanzen beschränken. Ein Regenschutz hält die Pflanzen trocken. Ab und an ein altes Blatt zu entfernen hilft ebenfalls, dass genug Luft an die Pflanzen kommt. Das Gießen erfolgt ausschließlich direkt an der Wurzel und nicht über die gesamte Pflanze. In Gegenden, die häufig schlechte Sommer erleben sind robuste oder resistente Sorten eine große Hilfe.

Pflegefehler

Dazu gehören zum Beispiel mangelhaftes Gießen bei Trockenheit oder falsches Düngen. Allerdings können sowohl zu wenige, als auch zu viele oder die falschen Nährstoffe zu gelben Zucchini-Früchten führen, die sich nicht weiter entwickeln und abfallen.

Sinnvolle Maßnahmen

Zucchini mit Stroh mulchen
Zucchinipflanze mit Mulchdecke aus Stroh
  • Erde in trockenen Sommern gut feucht halten
  • morgens gießen, dabei durchdringend wässern
  • Pflanzen eventuell beschatten und rundherum gut mulchen
  • Bodenprobe entnehmen, wenn Düngen nicht hilft
  • dann nach Bedarf düngen

Besonders bei zu viel Stickstoff im Boden wachsen die Zucchini-Früchte nicht gut, während die Blätter kräftig austreiben.

Schädlinge und Krankheiten

Es ist eher selten, dass Schädlinge oder Krankheiten dazu führen, dass sich junge Zucchini-Früchte gelb färben. Sie können jedoch dazu führen, dass sie nicht weiter wachsen und abfallen. Schnecken fressen mit Vorliebe junge Früchte an. Über die offenen Stellen können schnell Pilze eindringen. Die Zucchini fault und wird von der Pflanze abgestoßen. Hilfe gegen Schnecken bieten Schneckenzäune, die die Pflanzen dicht einschließen. Es ist jedoch wichtig, den Zaun ausreichend groß einzuplanen, da Zucchinipflanzen viel Platz brauchen.

Hinweis: Es gibt Insekten, die die Blüten anfressen und damit eine Befruchtung verhindern. Auch dann färben sich die Zucchini-Früchte gelb und fallen ab.

Häufig gestellte Fragen

Werden auch Früchte anderer Gemüsesorten gelb und fallen ab?

Ja, das gilt auch für andere Fruchtgemüse, die zur gleichen Art gehören, wie etwa Kürbisse oder Gurken. Bei Kürbissen ist es allerdings von Natur aus so, dass sie weniger Früchte ausbilden.

Wie kann man eine gleichmäßige Nährstoffversorgung sicherstellen?

Zucchini wachsen sehr gut in Hügel- oder Hochbeeten oder gleich auf dem Komposthaufen. Dort ist die Nährstoffversorgung durchgehend gut. Da der Komposthaufen oft an einem schattigen Platz im Garten liegt, ist es dort auch feuchter und damit die Wasserversorgung besser.

Woran erkennt man männliche und weibliche Blüten?

Männliche Blüten sitzen am Ende sehr langer Stiele. Weibliche Blüten sind schon vor der Befruchtung als Zucchini-Früchte erkennbar, das liegt an dem verdickten Fruchtknoten.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up