Chinesische Pfingstrose, Paeonia lactiflora ‚Cora Stubbs‘ – Pflege-Infos

Chinesische Pfingstrose, Paeonia lactiflora
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
rosa, grün
Standort
Halbschatten, Absonnig, Sonnig
Blütezeit
Mai, Juni
Wuchsform
aufrecht, mehrjährig, horstbildend
Höhe
bis zu 100 Zentimeter hoch
Bodenart
lehmig
Bodenfeuchte
mäßig feucht
pH-Wert
neutral, schwach sauer
Kalkverträglichkeit
Kalktolerant
Humus
humusreich
Giftig
Ja
Pflanzenfamilien
Pfingstrosengewächse, Paeoniaceae
Pflanzenarten
Schmetterlingspflanzen, Stauden
Gartenstil
Rosengarten, Staudengarten

Pfingstrosen werden von den Menschen seit über 2.000 Jahren kultiviert und sind nicht nur ein Augenschmaus, sondern verführen die Nase mit ihrem charakteristischen Aroma. Die Sorte Paeonia lactiflora ‚Cora Stubbs‘ präsentiert sich als Chinesische Pfingstrose mit der ausladenden japanischen Blütenform und einer angenehmen Höhe. Die Pflege gestaltet sich ähnlich zu anderen Pfingstrosen recht einfach, da die Pflanze robust ist und mehr als 50 Jahre alt werden kann.

Steckbrief

  • botanischer Name: Paeonia lactiflora ‚Cora Stubbs‘
  • Gattung: Pfingstrosen (Paeonia)
  • gehört in die Pflanzenfamilie der Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae)
  • aufrecht wachsende, horstbildende Gartenstaude, mehrjährig
  • Wuchshöhe: 80 – 100 cm
  • Blätter: zusammengesetzte, dunkelgrüne Laubblätter bis 8 cm Länge
  • Blüte: radiärsymmetrisch in japanischer Blütenform, leicht duftend, dunkelrosa
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Herkunft: Zentral- bis Ostasien, vom südlichen Sibirien über China bis nach Korea
  • Züchter: Krekler
  • winterhart
  • kalktolerant
  • japanische Blütenform
  • leicht giftig
  • zieht Schmetterlinge an
  • als Schnittblume geeignet

Standort

Die Chinesische Pfingstrose freut sich über einen Standort mit folgenden Eigenschaften:

  • Lichtbedarf: vollsonnig
  • warm
  • genügend Platz zum Wachsen: mindestens ein Meter
  • sollte endgültiger Standort der Pflanze sein

Chinesische Pfingstrose, Paeonia lactiflora

Hinweis: Setzen Sie die Pflanze nicht mehr um, nachdem Sie sie gepflanzt haben. Sie gewöhnen sich sehr schnell an ihren Standort und könnten negativ auf das Umsetzen reagieren und eine ganze Blüte ausfallen lassen.

Boden

An den Boden stellt Paeonia lactiflora ebenfalls keine hohen Anforderungen:

  • frisch
  • humos-lehmig
  • sandig
  • gut durchlässig
  • durchlüftet
  • windgeschützt

Wichtig ist hier vor allem eine gute Drainage, damit das Gewächs nicht ertrinkt, was vor allem über den Winter oder im zeitigen Frühling notwendig ist.

Pflanzen

Eingepflanzt werden Exemplare im Herbst, kurz bevor der Winter eintritt, damit sie im nächsten Jahr problemlos anfangen können, auszutreiben. Bieten Sie der Pflanze genügend Platz und lockern Sie den Boden gut auf, bevor Sie die Chinesische Pfingstrose in den Boden setzen. Nun bedecken Sie die Wurzeln bis zu drei Knospen. Aus denen treiben im Frühjahr weitere Triebe aus. Gießen Sie nun ausgiebig, um die Erde genügend anzufeuchten.

Tipp: Sie können sich eine der zahlreichen Blüten im Hochsommer abschneiden und in die Vase stellen. Der Duft ist dann immer noch vernehmbar und die rosa Farbe macht sich äußerst gut in der Wohnung.

Gießen

Gegossen wird eine Pfingstrose nach Bedarf, das heißt, während längerer Trockenperioden ist häufiger zu gießen. Betrachten Sie den Boden um die Pflanze um zu entscheiden, ob Sie wässern müssen. Ist der Boden angetrocknet, muss noch nicht gegossen werden. Ist er aber ausgetrocknet, sollten Sie nachgießen. Die Wurzeln leiden nicht unter Trockenheit, doch sollten Sie darauf achten, nicht zu viel zu gießen. Hier gilt: weniger ist mehr.

Düngen

Düngen müssen Sie die Paeonia lactiflora nur, wenn Sie nicht über einen nährstoffreichen Boden verfügen, der der Pfingstrose ihre notwendigen Nährstoffe zur Verfügung stellen kann. Arbeiten Sie am besten frischen Kompost und einen organischen Dünger wie Hornspäne in den Boden der Milchweißen Pfingstrose ein. Das geschieht im Frühling und bietet der Pflanze genügend Nahrung für das ganze Jahr. Mehr benötigt sie nicht, was sie so beliebt bei vielen Gärtnern macht.

Schneiden

Die Chinesische Pfingstrose benötigt keinen Rückschnitt, sollte aber im Herbst mit einem Pflegeschnitt versehen werden. Bei diesem nutzen Sie eine saubere Gartenschere und kürzen sie alle Triebe bis auf die erste Knospe zurück. Entfernen Sie dabei auch das Laub, welches der Pflanze über den Winter Energie rauben würde.

Chinesische Pfingstrose, Paeonia lactiflora

Überwintern

Die Pflanze benötigt keinen Winterschutz.

Vermehren

Die Cora Stubbs lässt sich problemlos im Herbst durch Teilung vermehren. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • graben Sie die Pflanze vorsichtig aus und legen Sie die Rhizome frei
  • spülen Sie den Wurzelstock mit Wasser ab
  • bereiten Sie ein sauberes, scharfer Messer vor
  • schneiden Sie nun die Teilstücke ab, lassen Sie dabei bei jedem Trieb drei Knospen übrig, sonst kann die Pflanze nicht austreiben
  • pflanzen Sie die Teilstücke ein, aber nicht zu tief, sonst wird die Chinesische Pfingstrose blühfaul

Krankheiten und Schädlinge

Bei dieser Sorte handelt es sich um äußerst robustes Exemplar, das kaum anfällig auf Krankheiten ist. Jedoch ist selbst diese Sorte nicht gewappnet gegen die Päonienbotrytis (Pfingstrosengrauschimmel), die bei nicht genügend Luftzirkulation und bei Staunässe die Wurzeln befallen kann. Dann müssen entsprechende Gegenmaßnahmen unternommen werden, damit die Pflanze nicht verendet.

Bewertung: 4.5/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...